Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 17. August 2019, 18:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Feint long II
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. August 2006, 06:49 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 12. August 2005, 15:32
Beiträge: 75
Obwohl Joo Se Hyuk mit dem Feint III in Verbindung gebracht wird (wohl aus Werbe-Taktischen Gründen) ist in sämtlichen Beschreibungen ersichtlich des er immer noch den Feint II spielt.
Hier im Noppentest ist er in der Def. als zu harmlos beschrieben. Wenn ich aber sehe was der Joo alles zurückbringt und sich die Gegner die Zähne ausbeissen scheint es doch so das der Feint II in der Def. sehr viel Unterschnitt produziert.

Wer von euch hat Erfahrung mit dem II-er ? Am Tisch soll er ja ziemlichen Störeffekt haben. Wie ist er gefährlicher für ein Allround Speil, in OX oder mit Schwamm. (Ich spiele die ganze Pallette------nah am Tisch aber auch Allround und sehr defensiv.)

_________________
Holz : Joo Se Hyuk
VH : Sriver G2, rot
BH : Diabolic OX, schwarz

oder
VH : Tackifire Drive 1.9mm, rot
RH : DHS FOG ox, schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. August 2006, 10:10 
Hallo Chnuchel,

Ich spiele den Belag in ox und Schwarz selber auf einem Eigenbau Holz. Der gute Joo spielt den Feint Long II in 1,1 mm Schwamm.

Doch zum Thema:
In der Defensive ist er sehr sicher zu spielen, jedoch kommen keine Flattereffekte auf oder soetwas. Der Belag erzeugt wirklch guten Unterschnitt, vorallem verzeiht er mal einen "unsauber" getroffenen Ball .DEr Ball steigt nicht sehr schnell hoch. Am spiel am Tisch ist der Belag 0 Gefährlich. Erst wenn man selber richtig Druck macht, wird er lebendig. Doch, der Belag ist jedoch derart langsam ( zumindestens in der OX Version mit dem SB vergleichbar) das schnelle Gegenangriffe echt kraft erfordern.

Beim Blocken sollte man nur eins Beachten, immer richtig Aktiv in den
Ball gehen, sonst wird man gnadenlos abgeschossen.

Der Berlag ist wohl einer der Vielseitigsten Noppen-Beläge im griffigen Segment überhaupt. Man kann damit am Tisch sehr gut Blocken, aus der Abwehr ist genügend (oder mehr) Unterschnitt vorhanden um nicht abgeschossen zu werden. Einfach ein toller Allround Belag

Kai :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. August 2006, 10:12 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 265
Hallo Chunchel,

habe den Feint long II jetzt einige Zeit getestet ohne Schwamm auf meinem NSD. Die Kontrolle ist hervorragend, man bringt wirklich recht sicher jeden Ball zurück und ich habe das Gefühl wenn man richtig reinhackt wie der Hackepeter, dann knicken die wohl recht weichen Noppen ziemlich weg und und man bringt ordentlich Unterschnitt in die Bälle. Leider kann ich das an LN nur mit dem Curl P1r 1,0 mm Schwamm vergleichen und das ist schon aufgrund des Schwammes etwas ganz anderes. Der Feint long eignet sich aus meiner Sicht gut für die lange Abwehr, die Bälle fallen danach ziemlich flach und mit viel Effet herunter. Aber ganz ehrlich, Störffekt hat die Noppe nicht, ich würde sagen Null. Der Block ist eigentlich wie ein Noppen innen Ball, meine Trainingspartner haben Null Probleme damit. Ich muss aber generell sagen, dass meine beiden festen Trainingspartner sehr gut gegen Noppen spielen und keine Schupffehler machen. Den größten Störffekt hatte ich noch mit dem Superblock, aber auch da flatterte kaum ein Ball.
Mal ehrlich, welche Noppe flattert denn überhaupt ordentlich? Ich habe das Gefühl ausser Schnittumkehr bei GLN und hacke Unterschnitt bei LN haben die keinen Effekt...

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. August 2006, 10:30 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 18. August 2005, 12:36
Beiträge: 269
Die_Mauer hat geschrieben:
Mal ehrlich, welche Noppe flattert denn überhaupt ordentlich? Ich habe das Gefühl ausser Schnittumkehr bei GLN und hacke Unterschnitt bei LN haben die keinen Effekt...


Ich spiele selber keine glatten Noppen, mal aus Gegenspielersicht:

Hinhalteblock : kein Flatterball
Unterschnittbewegung : kein Flatterball

angelupfte Bälle flattern je nach Belag und Spieler mehr oder weniger,
Du musst den Ball schon nach vorne bewegen, Material glaube ich eher sowas wie Piranha oder Fakir.

Mit Superblock geht das glaube ich schlecht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 18. September 2006, 13:14 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 265
Joa also nach längerem Training steht für mich fest, ich komme mit dem Feint long II sehr gut klar. Gerade weil ich vom langsamen SB kam und mit dem viel gesägt habe (wofür er ja nicht gemacht wurde) gefällt mir die niedrige Geschwindigkeit des Feint long II sehr sehr gut. Kann mittlerweile auch wieder Schüsse damit retournieren (schnell abhacken, wie in der Schnittabwehr) und die Kontrolle ist prima. Auch genug Unterschnitt ist drin in der Schnittabwehr auf Topspin, wobei ich finde ich beim Schupfen über dem Tisch ist nicht so extrem Schnitt drin. (Natürlich aber mehr als beim SB, der ja auch eine GLN ist). Ich werde diese Saison mit dem Feint long II bestreiten, suche danach in der Pause aber bestimmt in diese Richtung weiter. (Wenn ihr Euch wundert, unser erstes Punktspiel kommt erst noch!)

Was eignet sich denn noch als langsame Abwehrnoppe mit ordentlich Schnitt in der Abwehr und vielleicht mehr Effet beim Schupfen über dem Tisch? Der Nachfolger Feint long III klingt nach dem was ihr geschrieben habt nicht schlecht. Wäre das eine Emfpehlung für meinen Spielstil. Wichtig wäre dass er genauso langsam (=kontrolliert?) ist, natürlich auch wieder in OX.

Edit: Das einzige was ich nicht verstehe ist, dass hier geschrieben wird man kann mit dem Feint long II auch am Tisch agieren. Das sehe ich komplett anders, Null Schnittumkehr, Null Flattereffekt und die Kontrolle beim Blocken ist miserabel. Und ehrlich, ich habe oft genug versucht zu Blocken, sie kommen mittlerweile auch, aber total ungefährlich

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 18. September 2006, 14:15 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 4. September 2006, 15:29
Beiträge: 880
Verein: TTV Gräfenhausen
Spielklasse: Hessenliga
Die_Mauer hat geschrieben:
Das einzige was ich nicht verstehe ist, dass hier geschrieben wird man kann mit dem Feint long II auch am Tisch agieren. Das sehe ich komplett anders, Null Schnittumkehr, Null Flattereffekt und die Kontrolle beim Blocken ist miserabel. Und ehrlich, ich habe oft genug versucht zu Blocken, sie kommen mittlerweile auch, aber total ungefährlich

Die Erfahrung habe ich bei meinen 1.1mm auch gemacht.
Das hier sind ja auch nur Richtlinien

MfG Kry

_________________
Zur Zeit sehr selten online, hat mehrere Gründe, Mein TT leidet aber nicht, versprochen ^_^
-----------------------------------------------
Wenn Verbot die Antwort ist,
dann stellen wir die falschen Fragen!
------------------------------------------------
Mein Material :
Holz: Donic Waldner Senso V2 - doppelt lasiert
VH: DHS Hurricane III schwarz max
RH: Killerspin GT rot max
Schuh: TTenium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 18. September 2006, 16:44 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 10:57
Beiträge: 134
Habt Ihr schonmal eine griffige Noppe nur am Rand aufgeklebt?
Ich weiß das ist nicht erlaubt, aber welchen Effekt hat sowas?
Sollte mann dann nicht mehr US in die Bälle bekommen? Ähnlich den Noppen mit der alten Aspect Ratio...? :mrgreen:

_________________
Holz: Jie Schöpp Defence
schwarz: Tibhar Super Defence 40 1,3mm
rot: Noppengummi,652 KN,Yasaka Anti, jedes Material auf der Suche nach einem Virus2 ersatz...


Dreher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 19. September 2006, 09:19 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:43
Beiträge: 1591
Von dieser Methode, auch in Verbindung mit dem FL II ,berichtete auch mein TT-Dealer. Er habe einige Kunden, die einen FL II nur am Rand festkleben. Dabei würde die lange Noppe, mit einer Rolle, und leicht erhöhten Druck auf das Holz aufgeklebt.


Was dies allerdings im Spiel für Vor.-und Nachteile haben soll, hat sich mir bisher nicht erschlossen.



Uwe

_________________

NSD ; VH: Vega Europe ; RH: Xiying 979 ox




"Mitarbeiterführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 19. September 2006, 09:51 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 20:03
Beiträge: 215
Die_Mauer hat geschrieben:
Was eignet sich denn noch als langsame Abwehrnoppe mit ordentlich Schnitt in der Abwehr und vielleicht mehr Effet beim Schupfen über dem Tisch? Der Nachfolger Feint long III klingt nach dem was ihr geschrieben habt nicht schlecht. Wäre das eine Emfpehlung für meinen Spielstil. Wichtig wäre dass er genauso langsam (=kontrolliert?) ist, natürlich auch wieder in OX.


Hi!

Den Feint II kenne ich nicht, spiele aber selber den Feint III in 1,1. Ich bin mit dem Belag sehr zufrieden. Er ist sehr kontrolliert, bringt sehr viel Unterschnitt in der Schnittabwehr und man kann hervorragend Schnittwechsel spielen. Beim Schupfen kann man viel US erzeugen.
Störeffekt hat der Feint III allerdings nicht. Man kann zwar sicher damit blocken und sogar gegenziehen, aber eben ohne großen Störeffekt. Der Belag ist auf klassische Abwehr ausgelegt. Ich würde den Feint III auch nur mit Schwamm spielen, da er erst mit seinem sehr weichen Schwamm seine Stärken (US, Schnittwechsel) entfaltet und durch den weichen Schwamm gerade bei schnellen Topspins viel Tempo rausnimmt.

@ chnuchel
Tja, welches Material Joo spielt scheint mir nicht ganz klar. Ich habe z.B.folgende Version gehört:
Joo spielte Curl P1r auf BTY Diode. Nach Ausrüstervertrag spielte er Feint II und wurde abgeschossen, woraufhin BTY speziell für ihren neuen Vertragsspieler den Feint III entwickelt haben. Sein Spiel passt schon zu diesem Belag! Zum Teil heißt es auch, er würde noch das Diode spielen. BTY hat das Joo Holz anscheinend speziell für ihn entwickelt. Zumindest die Griffschalen seines Holzes sind auf jeden Fall von seinem neuen Holz, das kann man auf Videos deutlich erkennen. Und: wieso sollte er Griffschalen auf ein anderes BTY Holz machen, das Diode ist doch auch von seinem Ausrüster BTY!
Aber wie auch immer, ich spiele mit dem Joo Holz und dem Feint III. Ist einfach sehr gutes Material und perfekt für mein Spiel. Und mit welchem Material auch immer Joo spielt, er spielt einfach nur saugut!

Grüße Alex

_________________
Glück auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. September 2006, 15:57 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 17. August 2005, 10:10
Beiträge: 265
Zitat:
Ich würde den Feint III auch nur mit Schwamm spielen, da er erst mit seinem sehr weichen Schwamm seine Stärken (US, Schnittwechsel) entfaltet und durch den weichen Schwamm gerade bei schnellen Topspins viel Tempo rausnimmt.


Hallo!
Also ich komme mit Schwamm unter einer Noppe überhaupt nicht klar, habe mal den P1r in 1,0 mm schwamm auf dem NSD getestet.... grottenschlecht!
Wenig Schnitt, hoher Ballabsprung und kaum Kontrolle. Wie kann denn ein Schwamm Tempo herausnehmen, es ist doch auch bei NI Belägen generell so, je mehr Schwamm desto mehr Tempo? Ist das bei den Noppen etwa anders? Ich bin anscheinend echt ein absoluter OX Spieler, da habe ich einfach mehr Kontrolle. Und auch mehr SChnitt aus meiner Sicht, denn durch das langsamere Tempo kann ich viel mehr mit dem Handgelenk hacken ohne dass der Ball hinten drüber geht.
Wenn ich den Feint long III mal testen sollte (was ich bestimmt mache, nur nicht während der Saison) dann auf jeden Fall OX. Ich hoffe da ist er auch ne Bank....

_________________
Spielklasse: bald Landesliga, noch Bezirksliga
Spielsystem: Klassische Abwehr
Material:
Joola Chen Defender
VH (wechselt zu oft)
RH D'tecs OX

Will evtl. auf NSD umsteigen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de