Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=36&t=30510
Seite 2 von 3

Autor:  Deserteur [ Donnerstag 28. April 2016, 14:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

@Noppi Joo dreht aber kaum (sogar eigentlich nie. Die paar male, dass er es getan hat, kann ich an einer Hand abzählen). Klar muss man als Amateur Abstriche machen, aber mit einem Tenergy 05 in z. B. 1.7 auf einem All, All + oder langsamen Off - lässt sich schon fein abwehren (habe es ausprobiert und kenne Leute, die das machen).
Drehen kann übrigens jeder Spieler jenseits einer gewissen Schallgrenze (auch die Angreifer, bei dennen macht es bloß keinen Sinn). Ich kann auch drehen, obwohl ich kein Material spiele und ich es nicht übe. Bei Leuten wie Joo und teilweise Wang Xi ist die Logik: Wenn ich die Zeit zum drehen habe, kann ich auch gleich umlaufen. Und gerade bei Joo muss ich da sagen: vollkommen richtig. Wer so schnell läuft, braucht zum Angreifen nicht drehen (zumal er mit der Noppe auch formidabel schießt). Bei Filus scheint die Sache eher die zu sein, dass seine gedrehte Rückhand besser ist als die Vorhand.
Gionis dürfte definitiv für den Anfang am einfachsten zu imitieren sein.

Autor:  Noppi08 [ Donnerstag 28. April 2016, 14:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

Deserteur hat geschrieben:
@Noppi Joo dreht aber kaum (sogar eigentlich nie. Die paar male, dass er es getan hat, kann ich an einer Hand abzählen). Klar muss man als Amateur Abstriche machen, aber mit einem Tenergy 05 in z. B. 1.7 auf einem All, All + oder langsamen Off - lässt sich schon fein abwehren (habe es ausprobiert und kenne Leute, die das machen).
Drehen kann übrigens jeder Spieler jenseits einer gewissen Schallgrenze (auch die Angreifer, bei dennen macht es bloß keinen Sinn). Ich kann auch drehen, obwohl ich kein Material spiele und ich es nicht übe. Bei Leuten wie Joo und teilweise Wang Xi ist die Logik: Wenn ich die Zeit zum drehen habe, kann ich auch gleich umlaufen. Und gerade bei Joo muss ich da sagen: vollkommen richtig. Wer so schnell läuft, braucht zum Angreifen nicht drehen (zumal er mit der Noppe auch formidabel schießt). Bei Filus scheint die Sache eher die zu sein, dass seine gedrehte Rückhand besser ist als die Vorhand.
Gionis dürfte definitiv für den Anfang am einfachsten zu imitieren sein.


Aehmm ja sorry hab mich da geirrt, in der Tat dreht er selten.Er variiert nur den Spin auf der VH. Trotzdem würde ich gerne denjeningen oder diejenigen sehen, die mit einem Tenergy mit solch einem dicken Schwamm abwehren können ( 1,7 ist kein dünner Schwamm und das auch noch auf einem AR- oder Offholz). Ehrlich gesagt würde es mich wundern wenn das einer hinkriegen würde. Ok es mag vielleicht in den unteren Ligen funktionnieren aber etwas aufwärts ist dann Schluss damit, dann kann man die harten Topspins des Gegners nicht mehr flach und mit viel Spin abwehren ( Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen).Er ist wohl in dieser Hinsicht ein Ausnahmetalent und auch nur deswegen hat er solch ein hohes Ranking in der Weltrangliste.

Autor:  super-groby [ Donnerstag 28. April 2016, 16:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

Mit einem Tenergy abwehren? Wo liegt da das Problem?
Das mache ich auch ab und zu, was sehr sicher geht. Ich nutze meine Tenergys ( spiele den 05 und den 25) vor allem wegen des guten Unterschnitts, den ich damit erzeugen kann. Beim Schupfen und wenn ich Aufschlag habe.

Drehen ist mMn schneller als umlaufen. Drehen kann jeder, das mag sein. Aber ich will mal sehen, wer mit zwei sehr unterschiedlichen Belägen (z.b. LN und NI) dreht und beidseitig angreift und beidseitig schupfen und blocken kann.???
Der Winkel ist total anders. Ich beherrsche nur Drehen beim Schupfen. Drehen und blocken z.B. Ist reine Glückssache bei mir. Das was Filus macht, ist schon phänomenal.
Okay, andere hier können das bestimmt :peace:

Autor:  Deserteur [ Donnerstag 28. April 2016, 22:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

@Noppi08 Abwehren mit Tenergy geht schon. Man muss am Anfang nur etwas weiter hintergehen und den Ball auf Tischhöhe absäbeln.
Bei den Profis fällt mir spontan
Muramatsu
Wang Xi
Viktoria pavlovich
Bei den Amateuren:
Fast jeder Nachwuchsabwehrspieler (z. B. Schlieh, Rodriguez)
Bei uns in der Gegend
Kartal Özer (3. Bezirk bis Landesliga vorne)
Verteidigerle aka Oliver Ayoub (kannst du auf you tube angucken)
Einer bei Effeltrich (Name ist ,glaube ich, Späth, 2. Bezirk -Landesliga Niveau)

Autor:  Noppi08 [ Freitag 29. April 2016, 06:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

Immer wieder dasselbe hier, jeder kann so spielen wie die meisten Profis obwohl sie viel weniger trainieren, ja klar ist es furchtbar einfach mit einem Tenergy abzuwehren und das auch noch mit dickem Schwamm und einem Off-Holz. Erstaunlicherweise hat hier keiner, ausser paar Ausnahmen, einen TTR Wert über 1900. Muss wahrscheinlich an meinem mangelndem Talent liegen, dass ich sogar Probleme habe mit einem Super Defense Belag und dünnem Schwamm abzuwehren. So bin raus hier, habe keine Lust hier andauernd zu streiten.

Autor:  Andy [ Freitag 29. April 2016, 07:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Welches Abwehrsystem am leichtesten / zukunftsichersten

Ist doch klar, dass jeder nen anderen Maßstab ansetzt Noppi.... Wenn einer in der KL die Runde zu Null spielt, fühlt er sich gut und der VL-Mann sagt, er hat nichts drauf...

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/