Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 29. Juni 2017, 08:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Oktober 2016, 16:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 432
Servus,
hatte gestern mal wieder das vergnügen, gegen einen meiner Angstspielsystem zu spielen.
Der Gegner, hat alles komplett Schnittlos gespielt und sobald der Ball auf Netzhöhe war, schlug es ein.

Wie spiele ich mit einer LN ox auf der RH am besten gegen solche Spielertypen, oder ist man einfach dazu verdammt, nur das viel Glück gegen so jemanden zu gewinnen?

_________________
Friendship Orgin Soft 1,5mm
Yinhe K-2
Dr. Neubauer Buffalo 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Oktober 2016, 18:33 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 867
Hey, Björn!

Schnittlos lang oder kurz? Wenn halblang bzw. kurz, dann mit LN mittels Druckschupf auf RH festnageln, und wenn Gegner weiter draussen steht, in lange VH spielen. Aber gegen aggressive Schiesser (wenn auch auf RH, Schiesser) ist es oft nicht so leicht. Entweder Gegner zur Verzweiflung treiben, wennst alles zurückbringst, oder darauf hoffen, dass seine Schussquote sinkt. Hab auch so einen im Verein, ich sag dann immer im Spaß zu ihm, "3 Sätze hältst Du Deine Schussquote nicht durch", und manchmal hab ich damit Recht :lol:

Also, Kopf hoch
DN1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Oktober 2016, 20:37 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 15. August 2013, 21:42
Beiträge: 32
Hab auch so einen Angstgegner, kompromissloser `Schiesser` VH wie RH.
Mein Rezept:
Gegen seine schnellen, leeren Aufschläge Hackblock, dann kommt bei ihm ein US-Ball an, den er nicht schiessen kann (wenn doch, geht der ins Netz).
Er hat eigentlich keine Ahnung von Spin und Schnitt und kloppt auf alles drauf, das aber mit Chuzpe und nicht untalentiert. Er spielt nicht im Punktspielbetrieb, nur in einem Freizeitverein und hat einen abgespielten 20 Jahre alten Kaufhausschläger, den er aber wirklich beherrscht. Er käme NIE auf die Idee, sich wenigstens mal neue Beläge drauf zu machen..., dadurch nehmen seine Beläge halt auch kaum Schnitt an, meine Aufschläge hat er mittlerweile auch ganz gut gecheckt.
Er ist nur über folgende Punkte zu schlagen:
-extreme Plazierungswechsel (dadurch sinkt seine Trefferquote, weil er dann schlecht zum Ball steht)
-Topspin mit ordentlich Suppe
-Druck und Tempo

Bei derlei Spielern erkennt man schnell die Grenzen des Störspiels, dieses oder auch Schupfen ist bei solchen Typen völlig unangebracht. Da ich (LN und KN) auch fast sein einziger Spielpartner bin, kann man da auch nicht von `Störspiel`sprechen, weil er fast nichts anderes kennt. Er zwingt mich zu einem Angriffsspiel, was ich eigentlich nicht mag, da für mich zu schnell und mit LN OX auf der RH auch nicht so richtig funktioniert...
Ich frag mich meistens, warum ich mir das antue gegen den zu spielen...zwingt mich ja niemand.

Gruss
Rapo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 07:43 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1592
...


Zuletzt geändert von Noppi08 am Montag 3. Oktober 2016, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 07:49 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1592
Zitat:
-extreme Plazierungswechsel (dadurch sinkt seine Trefferquote, weil er dann schlecht zum Ball steht)
-Topspin mit ordentlich Suppe
-Druck und Tempo


Punkt 1: dem kann ich nur zustimmen
Punkt 2: nee viele sind Meister im Blocken und blocken dich dann aus. Da muss man schon den Ellbogen anspielen oder sie in die Ecken drücken ( ausser du spielst so nen harten Topspin wie ein Profi).
Punkt 3: Ist auch ihr Spiel, sie mögen Druck und Tempo. Tempovariationen sind da wohl sinnvoller ( langsame, lange und gutplazierte Topspins, harte Topspins auf den Ellbogen und Seitspins usw)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 07:52 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1592
Da gibt es mehrere Möglichkeiten:
-Konterspieler mögen keine schnellen Aufschläge insbesondere mit Seitschnitt und keine langen Unterschnittaufschläge da die meisten von ihnen ja keine Topspins ziehen können ( auch Aufschläge auf den Ellbogen funktionnieren gut).
-Meistens stehen sie auch zu nahe am Tisch da punktest du öfters wenn du ihnen auf den Ellbogen Topspins ziehst oder nen schnellen Druckschupf auf den Körper spielst.
-Du kannst auch nen Schritt zurückgehen so hast du mehr Zeit und ein Konterspieler macht beim Schiessen mehr unforced errors als du mit deinem Topspin.
-Viele Konterspieler hassen Gegner die nur schupfen also mach die verrückt mit Schupfbällen :)
-blocke ihre Schüsse (wenn es geht), danach kommt ein Schupfball normalerweise kannst du diesen dann mit der LN schiessen ( funktionniert bei mir immer recht gut).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 08:22 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 432
Hab ich teilweise versucht, nur er konnte das Spiel sehr gut lesen.

Er hatte sein Spiel auch darüber aufgebaut, das er auf meine Noppe eröffnet hat, so das ich ein bis zwei Meter hinter die Platte bin und dann kam entweder ein komplett überrissener oder leerer TS kurz in die RH.
Sobald ich da mit der Noppe ran bin, kam wieder ein langer Ball.

Ich gehe auch stark von aus, dass er es einfach auf Material kann.

_________________
Friendship Orgin Soft 1,5mm
Yinhe K-2
Dr. Neubauer Buffalo 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 08:35 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 858
Verein: TTC Alstom Baden (CH)
Spielklasse: 2016/17 3. Liga NWTTV
Noppi08 hat geschrieben:
Da gibt es mehrere Möglichkeiten:
-Konterspieler mögen keine schnellen Aufschläge insbesondere mit Seitschnitt und keine langen Unterschnittaufschläge da die meisten von ihnen ja keine Topspins ziehen können ( auch Aufschläge auf den Ellbogen funktionnieren gut).
-Meistens stehen sie auch zu nahe am Tisch da punktest du öfters wenn du ihnen auf den Ellbogen Topspins ziehst oder nen schnellen Druckschupf auf den Körper spielst.
-Du kannst auch nen Schritt zurückgehen so hast du mehr Zeit und ein Konterspieler macht beim Schiessen mehr unforced errors als du mit deinem Topspin.
-Viele Konterspieler hassen Gegner die nur schupfen also mach die verrückt mit Schupfbällen :)
-blocke ihre Schüsse (wenn es geht), danach kommt ein Schupfball normalerweise kannst du diesen dann mit der LN schiessen ( funktionniert bei mir immer recht gut).


Ich bin eigentlich ein Block-Konter-Spieler (früher KN/NI jetzt KN/LN), von daher würde ich mich gern einmischen:
zu Punkt 1: Die Qualität muss schon sehr hoch sein, die meisten Aufschläge in meiner Liga kann und konnte ich entschärfen. Ich denke die Allgemeinheit kommt sofort ins Block-Konter-Spiel mit der Art Aufschlag.
Punkt 2: Trifft auf mich auch zu. Auf den Mann oder seitlich rausdrücken, erst links - dann rechts. Durch meine RH-lastigen Griff habe ich Probleme schnelle TS in meine VH zu verwerten, zumindest ist die Quote und Qualität dann nicht gut.
Punkt 3: Ich empfand es immer als vorteilhaft, wenn der TS-Spieler sich vom Tisch entfernt. Mehr Zeit... Und wenn ich auf der VH Zeit habe, dann schlägts danach gut ein - und meine Schüsse werden seltenst retourniert. Ich denke, wenn die Qualität und Sicherheit der TS nicht soo hoch ist, handelt man sich einen Nachteil ein.
Punkt 4: Schupfen mag ich auch gern, habe mein BKS über anfänglichen harten RH-Schupf (damals Ni) aufgebaut und auch damit gepunktet. Ich denke, die These ist nicht allgemeingültig.
Punkt 5: Leichter gesagt als getan. Harte Schüsse krieg ich pers. zu 95++% nicht zurück!

Punkt 2 ist mMn sehr wichtig und so knackt man die Leute, auch mit weniger Qualität im eigenen TS-Spiel.

_________________
Setup:
VH: Blowfish 1,8 || Grubba Carbon All+ || RH: Feint Long II 1,3
im Härtetest:
VH: Blowfish 1,8 || XIOM V1 || RH: Feint Long II 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 08:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1592
Andy hat geschrieben:
Noppi08 hat geschrieben:
Da gibt es mehrere Möglichkeiten:
-Konterspieler mögen keine schnellen Aufschläge insbesondere mit Seitschnitt und keine langen Unterschnittaufschläge da die meisten von ihnen ja keine Topspins ziehen können ( auch Aufschläge auf den Ellbogen funktionnieren gut).
-Meistens stehen sie auch zu nahe am Tisch da punktest du öfters wenn du ihnen auf den Ellbogen Topspins ziehst oder nen schnellen Druckschupf auf den Körper spielst.
-Du kannst auch nen Schritt zurückgehen so hast du mehr Zeit und ein Konterspieler macht beim Schiessen mehr unforced errors als du mit deinem Topspin.
-Viele Konterspieler hassen Gegner die nur schupfen also mach die verrückt mit Schupfbällen :)
-blocke ihre Schüsse (wenn es geht), danach kommt ein Schupfball normalerweise kannst du diesen dann mit der LN schiessen ( funktionniert bei mir immer recht gut).


Ich bin eigentlich ein Block-Konter-Spieler (früher KN/NI jetzt KN/LN), von daher würde ich mich gern einmischen:
zu Punkt 1: Die Qualität muss schon sehr hoch sein, die meisten Aufschläge in meiner Liga kann und konnte ich entschärfen. Ich denke die Allgemeinheit kommt sofort ins Block-Konter-Spiel mit der Art Aufschlag.
Punkt 2: Trifft auf mich auch zu. Auf den Mann oder seitlich rausdrücken, erst links - dann rechts. Durch meine RH-lastigen Griff habe ich Probleme schnelle TS in meine VH zu verwerten, zumindest ist die Quote und Qualität dann nicht gut.
Punkt 3: Ich empfand es immer als vorteilhaft, wenn der TS-Spieler sich vom Tisch entfernt. Mehr Zeit... Und wenn ich auf der VH Zeit habe, dann schlägts danach gut ein - und meine Schüsse werden seltenst retourniert. Ich denke, wenn die Qualität und Sicherheit der TS nicht soo hoch ist, handelt man sich einen Nachteil ein.
Punkt 4: Schupfen mag ich auch gern, habe mein BKS über anfänglichen harten RH-Schupf (damals Ni) aufgebaut und auch damit gepunktet. Ich denke, die These ist nicht allgemeingültig.
Punkt 5: Leichter gesagt als getan. Harte Schüsse krieg ich pers. zu 95++% nicht zurück!

Punkt 2 ist mMn sehr wichtig und so knackt man die Leute, auch mit weniger Qualität im eigenen TS-Spiel.


Schön ich habe ja nicht behauptet diese Taktik würde gegen jeden Konterspieler funktionnieren und ich denke du spielst bestimmt in einer höheren Klasse oder irre ich mich da? Gegen gute LN- oder Glantispieler funktionniert auch viele taktische Ratschläge nicht zum Bsp leere Bälle spielen usw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Block/Konterspieler
BeitragVerfasst: Montag 3. Oktober 2016, 08:57 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 867
....das ganze ist natürlich sehr vom Gegner abhängig, bzw. auch von der Klasse. Haben einen im Verein, der knallt alles, absolut alles ab, egal wie Du mit Noppe spielst, aber wehe Du spielst im US/SS-Service, tja dann kommt seine Peitsche nicht gleich durch, alles andere ist gegen ihn hoffnungslos.
Aber mal ehrlich, ist nicht gerade das, was unseren geliebten TT-Sport ausmacht, dass man gegen Gegner gewinnt, wo Du nie damit gerechnet hast, bzw. leider auch umgekehrt.
Und was man natürlich auch nicht ausser Acht lassen darf, sind ja jetzt die Plastikbälle bzw. die Tische, die haben auch großen Ausschlag dabei. Spielte FR in Gruppe, wo der Tibhar Ball gespielt wurde, und das war ein ganz anderes Gefühl, als mit meinen DHS-Bällen.
Noch dazu wenn ein Tisch glänzt, der andere matt ist, da springt Ball auch ganz anders ab. Von daher werden wir noch einige Überraschungen erleben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de