Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 06:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 11:14 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 2. November 2014, 13:06
Beiträge: 80
Spielklasse: Kreisliga
Neuer Tag, neuer Thread. Oder so..
Konkreter Fall. Das Abhacken vorne am Tisch funktioniert mittlerweile wirklich ziemlich gut und kommt auch sehr sicher. Mein Problem liegt dann meistens am Schupfball vom Gegner danach. Ich gehe dann sehr oft wie mit einer "Abwehrbewegung" viel zu sehr unter den Ball, die gehen dann oft überall hin außer auf die Platte..
Mein Trainingspartner meinte daraufhin, ich solle die Schlägerspitze mehr nach oben zeigen lassen, damit ich genau diese "Schnörkelei" nicht immer mache. Außerdem scheint auch oft die "gute alte" Technik durch, und ich versuche eine Art Topspin / Konter zu spielen, aber das ist Kopfsache die ich mir einfach antrainieren muss. Gibt es an sonsten irgendwelche Hilfen/ Tricks für genau dieses "Reindrücken" auf Schupfbälle vom Gegner?

Grüße
Matthes

_________________
Gewo Balsa Carbon 575 Anatomisch Donic Spike P1 0,5mm Joola Rhyzm ~2,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 11:35 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 189
Du kannst entweder drehen und dann einen RH Topspin ziehen, oder einen fiesen Druckschupf in die Ecke des Gegners platzieren und dann auf VH umstellen...

_________________
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: Rhino 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 12:04 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1807
Versuch es vielleicht mit nem Seitwischer dann gehst du vielleicht nicht unter den Ball :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 12:58 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 14:41
Beiträge: 286
Matz0r hat geschrieben:
Neuer Tag, neuer Thread. Oder so..
Konkreter Fall. Das Abhacken vorne am Tisch funktioniert mittlerweile wirklich ziemlich gut und kommt auch sehr sicher. Mein Problem liegt dann meistens am Schupfball vom Gegner danach. Ich gehe dann sehr oft wie mit einer "Abwehrbewegung" viel zu sehr unter den Ball, die gehen dann oft überall hin außer auf die Platte..

genau das war auch mein Hauptproblem, was tun gegen den (meistens aggressiven u. rel. kurzen) Schupfball d. Gegners.
Vlt. 1x sollte man klären, was man vor allem nicht tun sollte, nämlich Schaufeln (meistens v. 1 Seite u. dann v. unten nach oben). Was Noppi08 schon richtigerweise geraten hat, nämlich 'Seitenwischer' ist auch f. mich eine äußerst effektive Gegenstrategie, die nächste Strategie, die ich anwende, ist (in Tiefstellung) eine gerade Bewegung nach vorne, wobei ich mich bewußt aufs Schlägerblatt konzentriere u. dabei darauf achte, daß es horizontal (dh. fast parallel) zum Tisch geführt wird. Ist gerade in der VH eine unangenehme Haltung, ich jedenfalls hab's mir mit dem Roboter so einigermaßen eintrainiert, anders gehts (zumindest bei mir) leider nicht !

_________________
Plastikball
VH Mizuno Booster EV 2,0
BH Three Sword Zeus 0,5
Holz: KTL 368


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Freitag 13. Januar 2017, 14:05 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 13. Dezember 2010, 10:09
Beiträge: 535
Spielklasse: WTTV Landesliga
TTR-Wert: 1770
Jaja....ich kenne das Problem nur zu gut :P

Für mich gibt es 2 Varianten des eigentlichen Druckschupfes ohne Seitwischerbewegung.

1. Im Gegensatz zu dem Tipp deines Kameraden hältst du den Schläger du, dass der KOPF nach unten zeigt und der Griff nach oben. Das Schlägerblatt bleibt grade und du gehst direkt geradlinig nach vorne.
Falls es dir hierbei an Kontrolle fehlt versuche Gerade noch vorne zu gehen und dabei den Schläger in eine Richtung (rechts als rechtshänder) wegzuziehen, das bringt etwas mehr Kontrolle und ist an den Seitwischer angelehnt.

2. Du hälst den Schläger in normaler Position (horizontal), Das Schlägerblatt ist gerade bis leicht geöffnet. Nun gehst du nach geradlinig nach vorne und dabei etwas nach unten. Hier geht es mehr um die Bewegung nach vorne, die Bewegung nach unten ist HÖCHSTENS eine Schlägerbreite, eher eine halbe!
''''----___ ungefähr so, BEI GERADEM Schlägerblatt.

Generell ist es wichtig, dass man sich beim Druckschupf traut aggressiver in den Ball zu gehen JE MEHR US drin ist. Ausserdem ist der Balltreffpunkt immer FRONTAL und nie tangential, das heißt du musst dich zwingen das Schlägerblatt GERADE zu lassen

Hoffe ich konnte dir helfen

_________________
Der Materialspezialist L.S.D.
TSP Def Classic
Xiom Vega Pro max.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Freitag 13. Januar 2017, 15:01 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1807
Zitat:
Generell ist es wichtig, dass man sich beim Druckschupf traut aggressiver in den Ball zu gehen JE MEHR US drin ist. Ausserdem ist der Balltreffpunkt immer FRONTAL und nie tangential, das heißt du musst dich zwingen das Schlägerblatt GERADE zu lassen


Das ist halt das Problem, viele machen eine Art Schupfbewegung wie mit nem Ni-Belag und öffnen dann das Schlägerblatt, mir passiert das auch oft :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Freitag 13. Januar 2017, 16:35 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 2. November 2014, 13:06
Beiträge: 80
Spielklasse: Kreisliga
Phily hat geschrieben:
Jaja....ich kenne das Problem nur zu gut :P

Für mich gibt es 2 Varianten des eigentlichen Druckschupfes ohne Seitwischerbewegung.

1. Im Gegensatz zu dem Tipp deines Kameraden hältst du den Schläger du, dass der KOPF nach unten zeigt und der Griff nach oben. Das Schlägerblatt bleibt grade und du gehst direkt geradlinig nach vorne.
Falls es dir hierbei an Kontrolle fehlt versuche Gerade noch vorne zu gehen und dabei den Schläger in eine Richtung (rechts als rechtshänder) wegzuziehen, das bringt etwas mehr Kontrolle und ist an den Seitwischer angelehnt.

2. Du hälst den Schläger in normaler Position (horizontal), Das Schlägerblatt ist gerade bis leicht geöffnet. Nun gehst du nach geradlinig nach vorne und dabei etwas nach unten. Hier geht es mehr um die Bewegung nach vorne, die Bewegung nach unten ist HÖCHSTENS eine Schlägerbreite, eher eine halbe!
''''----___ ungefähr so, BEI GERADEM Schlägerblatt.

Generell ist es wichtig, dass man sich beim Druckschupf traut aggressiver in den Ball zu gehen JE MEHR US drin ist. Ausserdem ist der Balltreffpunkt immer FRONTAL und nie tangential, das heißt du musst dich zwingen das Schlägerblatt GERADE zu lassen

Hoffe ich konnte dir helfen


Ich glaube eins der Probleme ( was mir nie konkrekt bewusst war ), wird das mit dem frontalen Balltreffpunkt sein. Werde dies auf jeden Fall am Dienstag trainieren. Das mit dem Schlägerblatt nach unten habe ich soweit auch im Internet bei den meisten Störern gefunden, werde mal bisschen experimentieren wie es bei mir am besten funktioniert.
Noppi08 hat geschrieben:
Zitat:
Generell ist es wichtig, dass man sich beim Druckschupf traut aggressiver in den Ball zu gehen JE MEHR US drin ist. Ausserdem ist der Balltreffpunkt immer FRONTAL und nie tangential, das heißt du musst dich zwingen das Schlägerblatt GERADE zu lassen


Das ist halt das Problem, viele machen eine Art Schupfbewegung wie mit nem Ni-Belag und öffnen dann das Schlägerblatt, mir passiert das auch oft :(

Das wird wohl der Grund sein.
Danke soweit für die Ratschläge, wenns was neues gibt melde ich mich.

_________________
Gewo Balsa Carbon 575 Anatomisch Donic Spike P1 0,5mm Joola Rhyzm ~2,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Freitag 13. Januar 2017, 18:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 344
glaub muss da mal ei tutorial machen

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Druckschupf / Reindrücken
BeitragVerfasst: Samstag 14. Januar 2017, 00:02 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 22:48
Beiträge: 683
So macht das der gute Chen:
https://www.youtube.com/watch?v=vjMSGj8 ... geyhunter9

_________________
Andro Treiber G - Butterfly Tenergy 80 Max - Spectol Red Max
G40+ Schläger: Andro Treiber G - Spinlord Waran - Victas 102 Max


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de