Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 21. August 2017, 20:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 09:27 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1637
Deserteur hat geschrieben:
Noppi08 hat geschrieben:
Deserteur hat geschrieben:
Letztlich kann man als Glantispieler bei jedem Aufschlag nur die zwei Optionen kurzlegen oder lang schieben wählen. Beim langen Ball kann man noch das Tempo variieren und das wars so ziemlich. Nicht umsonst hat die Glätte ihre Nachteile, da Variation und Sicherheit damit den Bach runter gehen.


Jein! Man kann aber aggressiv drücken insbesondere bei kurzen Aufschlägen des Gegners und man man hat ja auch als Glantispieler die Möglichkeit den Schläger zu drehen ( falls der Gegner immer diesselben Aufschläge macht oder man voraussieht, wie er aufschlägt)

Aggressiv drücken fällt für mich unter lang schieben. Schläger drehen öffnet natürlich eine ganz andere Palette an Schlägen. Prinzipiell kannst du mit dem Glanti am Spin nichts ändern. Damit kann man nur noch Tempo und Platzierung ändern.


Stimmt, behaupte ja nicht das Gegenteil aber man kann so aber den Gegner unter Zeitdruck setzen indem man die Bälle bei der Annahme richtig verteilen und aggressiv drücken kann. Alles eine Sache des Trainings!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 09:39 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 436
Man kann etwa den Spin steuern und zwar ob der Ball leer ist oder volle SU.
Als GlAnti Spieler muss man ebenfalls extrem aggresiv agieren oder sehr sicher.

Hab am Wochenende gegen einen gespielt, da hab ich den ersten Satz nur die Bälle mit dem GlAnti verteilt.
Und da ganze komplett ohne Tempo, was war die Folge?
Ich wurde gnadenlos zusammengeschossen.
Ab dem zweiten Satz hab ich die Bälle aggresiv auf die Grundlinie retouniert und hab das Spiel dadurch gewonnen, weil er sehr oft das Tempo unterschätzt hat und deswegen falsch zum Ball steht.

Klar kann man nicht so variabel spielen, wie mit einem NI Belag.
Trotzdem hat man genug Möglichkeiten, dass Spiel umzustellen.

_________________
Friendship Orgin Soft 1,5mm
Yinhe K-2
Dr. Neubauer Buffalo 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 09:45 
Offline
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. Juli 2012, 14:07
Beiträge: 1144
Spielklasse: verletzt
TTR-Wert: 1560
@brandy du kannst den Ball sicher nicht leer machen, wenn dein Glanti schön glatt ist, da dir die notwendige Reibung fehlt, um den Spin zu manipulieren. Andernfalls würde ich mal gerne wissen, wie das ablaufen soll.

_________________
Schläger 1: Holz: Viscaria Light gerade
Rückhand: Tenergy 05FX 1.9
Vorhand: Tenergy 80 1.9
Schläger 2: Holz: siehe Schläger 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 10:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 436
Bei einen Block auf TS, halte ich den Schläger relativ fest und mache mit dem Handgelenk eine Hackbewegung.
Klar nimmt man den Spin nicht komplett raus sondern reduziert ihn im vergleich zu einen normalen Hinhalteblock.

_________________
Friendship Orgin Soft 1,5mm
Yinhe K-2
Dr. Neubauer Buffalo 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 11:39 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1637
Brandy hat geschrieben:
Bei einen Block auf TS, halte ich den Schläger relativ fest und mache mit dem Handgelenk eine Hackbewegung.
Klar nimmt man den Spin nicht komplett raus sondern reduziert ihn im vergleich zu einen normalen Hinhalteblock.


??? noch nie gehört. Ne Hackbewegung macht man normalerweise sowieso nicht mit nem Glanti sondern mit LN.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 11:48 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 436
Es ist im prinzip kein Hackblock, sondern ein Hinhalteblock, wo du aprupt das Handgelenk nach unten ziehst.
Hatte auch erst gedacht, dass mein gegenüber mit weniger Spin gespielt hat, aber ich hab es gegen mehrere Spieler getestet und fast jeder hat diesen Block über die Platte gezogen.

Frag mich bitte nicht woran es liegt, ich kann es mir nur so erklären, das der Ball bei dieser Bewegung nicht mehr so stark durchrutscht und dadurch an Spin verliert.

_________________
Friendship Orgin Soft 1,5mm
Yinhe K-2
Dr. Neubauer Buffalo 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 13. Februar 2017, 13:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 670
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksliga hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1608
Brandy@ - es ist so wie Du sagst sobald Du eine Bewegung machst ist weniger SU drin, das ist auch so bei den Glattnoppen nur etwas weniger ausgeprägt. Beim absolut statischen hinhalten ist die SU am höchsten. Was man unter anderem bei Amir immer beobachten kann, sein Hinhalteblock ist deshalb so gut weil er immer bereits mit dem Schläger am Balltreffpunkt ist und nicht wie wir weniger begabten - noch in der Vorwärtsbewegung - dann fliegt der Block weit hinter den Tisch. Wer das drehen nicht einigermaßen sicher beherrscht ist extrem verwundbar mit dem Glanti, denn diesen Duck-konterball auf leere Bälle habe ich noch bei keinem anderen Glantispieler gesehen. Es ist anscheinend extrem schwer und obendrein noch schwerer bei den Versuchen einen Trainingspartner zu finden. Es ähnelt einem Anfängertraining in frühster Jugend!
Es bleibt dabei - ein leerer schneller Kickaufschlag ist die Achillesferse beim Glantispliel. Der Return ein wenig zu hoch und ein Gegner der das weiß. knallt Dir die Bälle mit 80% Sicherheit um die Ohren. Ich habe es auch nie erlebt seit ich glattes Material spiele, dass jemand mit krummen Schnittaufschlägen oder kurzen mehr wie drei Versuche gemacht hat (ab Bezirksliga aufwärts zumindest.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 17:16 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 21:13
Beiträge: 38
TTR-Wert: 1500
hatte es mal mit einem Glanti versucht (Bison) wurde da nicht so ganz glücklich und gerade bei der Annahme von langen Aufschlägen habe ich einfach mit Noppen mehr Gefährlichkeit und der Gegner macht mehr Fehler war leider gerade in dieser Situation mit Glanti eher hilflos gegen Angreifer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Freitag 10. März 2017, 07:53 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1637
noppen-fran hat geschrieben:
hatte es mal mit einem Glanti versucht (Bison) wurde da nicht so ganz glücklich und gerade bei der Annahme von langen Aufschlägen habe ich einfach mit Noppen mehr Gefährlichkeit und der Gegner macht mehr Fehler war leider gerade in dieser Situation mit Glanti eher hilflos gegen Angreifer


Ein Glanti spielt sich auch nicht von alleine, erfordert halt viel Training!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufschlagannahme mit Glanti
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 07:49 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 09:37
Beiträge: 25
Also ich mache das so: Aufschlag wird zunächst immer mit Bison auf der Rückhand angenommen. Manche realisieren das ganze Spiel lang nicht, dass ihre tricky Spin-Aufschläge ihnen selbst mehr Probleme machen als mir. Aber die meisten wechseln dann doch auf die angesprochenen schnellen langen Aufschläge.

Ich stehe nahe am Tisch, so dass diese Aufschläge mit Bison-Block auch relativ schnell und tief zurückkommen. Ich versuche immer sehr flach zu blocken und nehme gelegentliches ins-Netz-blocken in Kauf. Kommt dabei natürlich auch oft zu Netzrollern :-) Werden diese Blocks auf des Gegners schwächere Seite (meist die Rückhand) plaziert, haben die oft eine schlechte Verwertungsquote. Es macht mir gar nichts aus, wenn ein Super-Rückschlag zum direkten Punkt des Gegners führt und er aber den nächsten dann versemmelt.

Hat er eine bessere Quote, fange ich (spätestens) an, bei der Aufschlagannahme zu drehen. Es reicht dann i.d.R. aus, den Gegner durch den jeweils wechselnden Spin im Rückschlag so zu irritieren, dass seine Verwertungsquote wieder sinkt. Mein eigener Aufschlag ist (in aller Bescheidenheit gesagt) recht gut. Im Endeffekt habe ich so normalerweise eine positive Bilanz, was unmittelbare Aufschlagpunkte angeht. Im restlichen Spiel macht der Gegner dann meistens die spektakulären Punkte - aber auch mehr Fehler als ich. Kommt am Ende ein Sieg für mich raus, wenn meine Taktik wie beschrieben funktioniert :wink:

_________________
NSD Tibhar Super Defense 0.5 Dr. Neubauer Bison 1.8


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de