Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 9. August 2020, 01:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Dienstag 28. August 2018, 20:45 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Guten Tag,
ich möchte das mein Gegner einen langen Unterschnittball in meine Rückhand spielt.
Welchen Aufschlag muss ich machen?

Mit Celluloidball ging das recht gut. Viel Unter/Seitschnitt lang in Gegners Rückhand. Dann hat der Gegner wieder lang in meine Rückhand geschoben.
Mit den neuen P Ball schupft der Gegner den Ball aber kurz in meine Rückhand sodass ich mein Eröffnungstopspin nicht spielen kann.
Hat jmd eine Idee?

Danke im Voraus.

Gruß Marc

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. August 2018, 15:24 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 562
Ich würde mal probieren, den Aufschlag kürzer oder länger zu spielen. Je nachdem, was den gewünschten Effekt bringt.

_________________
MSP Blockbuster / Hexer Grip SFX / Bomb Talent OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2018, 08:28 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 1001
Ich versuche das indem ich einen leeren langen Aufschlag spiele.

_________________
Entmaterialisiert....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2018, 08:29 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 16. November 2009, 08:19
Beiträge: 448
Verein: TTF Altshausen
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1658
al_bundy hat geschrieben:
Guten Tag,
ich möchte das mein Gegner einen langen Unterschnittball in meine Rückhand spielt.
Welchen Aufschlag muss ich machen?

Mit Celluloidball ging das recht gut. Viel Unter/Seitschnitt lang in Gegners Rückhand. Dann hat der Gegner wieder lang in meine Rückhand geschoben.
Mit den neuen P Ball schupft der Gegner den Ball aber kurz in meine Rückhand sodass ich mein Eröffnungstopspin nicht spielen kann.
Hat jmd eine Idee?

Danke im Voraus.

Gruß Marc


Hi.

Versuch es mal mit etwas weniger Unterschnitt, aber trotzdem sehr lang. Am besten so, daß dein Gegner den Unterschied zwischen viel und wenig Unterschnitt nicht sieht. Ob es funktioniert, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Spiele nach 7 monatiger Zwangspause derzeit nur im Training. Da wissen die Meisten, welcher Ball meinerseits nach solch einem Aufschlag kommt. Also spielen diese den Rückschlag entsprechend so, daß meine RH nicht geht. Ich habe im letzten Training so einige Zeit mit einem 2000er Spieler am Tisch verbracht. Der hat mir so ca 80% kurz in die VH geschupft. Mit einem RH-Topspin (gedreht) konnte ich ihn vlt 3 mal überraschen (während des ganzen Trainings mit ihm). Ansonsten hat er meine RH entweder weggeblockt oder gegengeschossen.

_________________
Holz: TT-Manufaktur Definition Safe
VH: Victas VS>402 Double Extra 1,8
RH: Butterfly Feint Long III 1,1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2018, 18:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 18. August 2012, 16:36
Beiträge: 92
Wundert mich eigentlich, das sich mit deinen super phänomenal​en Hölzern solche Probleme überhaupt ergeben können.

_________________
„Extra Bavariam non est vita, et si est vita, non est ita.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 31. August 2018, 21:05 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Dann bist du wohl nen Wunderknabe dem physikalische Gesetze völlig fremd zu sein scheinen.
Du kriegst doch bestimmt Geld für das spielen von Tischtennis? Vielleicht würdest du dich ja bereit erklären mich Vollnoob zu unterstützen.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2018, 01:16 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 18. August 2012, 16:36
Beiträge: 92
Hmm?
Ich?
Nee.

gehöre zu der Fraktion die Herzblut, Schweiß und Geld in ihr Hobby investieren​.

Deiner Beschreibung​ nach haben deine Hölzer ja fast eine eingebaute Sieggarantie​.
Also warum soll man sich dann mit solchen Nebensächlichkeiten​ wie dem Rückschlag des Gegners aufhalten?

_________________
„Extra Bavariam non est vita, et si est vita, non est ita.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2018, 08:07 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Meine Beschreibung der Hölzer sind Wahrheitsgemäß. Ich bin der letzte der euch verspricht das gewisse Hölzer (Seite A / Seite B) deutliche Tempounterschiede haben
die A weder sachgemäß nachgewiesen sind noch B objektiv betrachtet deutlich spürbar sind. Das ist nichts weiter als eine Lüge.
So etwas nennt man auch unlauterer Wettbewerb. Ich könnte wenn ich wollte diverse Analysen in der FH Köthen (Prof. Dr. Günther) in Verbindung mit dem Rückhalt der Uni Magdeburg Tests
machen lassen die zeigen das genau das nicht der Wahrheit entspricht. In Europa, gibt es genau einen, (vielleicht noch 2 mit Abstriche) der ein solches Versprechen halten kann.
Ob diese Hölzer jedoch umfassende Tests gemäß der Vorgaben des ITTF besteht ist fraglich.

Deine Frage hebst du dir bitte soweit auf bis du einen Spiegel vor der Nase hast. Diese hat mit der Fragestellung nichts zu tun.
Nichts für Ungut. Gab schon schlagfertigere und fiesere Bashattacks gegen mich. Starte ein Versuch Nummer 2 in einen eigenen Thread
oder mögen Sie für immer schweigen. Nervensäge.

Reg dich über diese Thypen auf die hier unlauteren Wettbewerb betreiben. Damit würdest du tausenden Spielern einen gefallen tun die sich in
voller Hoffnung in einen Holztest stürzen. Denn mein Sportsfreund der sich hat Dienstag rasieren lassen, hat sich das Holz nur aus einen einzelnen Grund gekauft.
Rezensionen dieses Forums in Verbindung mit der Artikelbeschreibung. Mit seinen alten Holz hat er viel aggressiver gespielt und hatte zumindest mal die Chance
einen Satz zu gewinnen. Das hat auch gute Gründe die schon entsprechend an anderer Stelle genannt wurden.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2018, 12:38 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 18. August 2012, 16:36
Beiträge: 92
Wer hat hier etwas über Tempounterschiede gesagt?

Deine Hölzer sind doch alle super klasse.
Dein Bekannter war ja auch doof, hätte ja gleich eins von dir nehmen können.

_________________
„Extra Bavariam non est vita, et si est vita, non est ita.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2018, 12:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 18. August 2012, 16:36
Beiträge: 92
Warum sollte ich denn einen eigenen Thread eröffnen?

Sehe die Sache wie du, das sich jeder Thread dazu eignet deine Hölzer zu loben und zu preisen.

Kannst mich ja auf deine Ignoreliste setzen falls es dich stört.

_________________
„Extra Bavariam non est vita, et si est vita, non est ita.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 1. September 2018, 22:40 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Würde ich Regionalliga spielen, wäre das sicher hilfreich.
Hier scheint ohne hin nichts mehr zu kommen.
Ich bin mal raus. Du kannst dich ja weiterhin hier auslassen
und deine Zeit sinnfrei verbraten.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Samstag 8. September 2018, 01:12 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 1639
al_bundy hat geschrieben:
Meine Beschreibung der Hölzer sind Wahrheitsgemäß. Ich bin der letzte der euch verspricht das gewisse Hölzer (Seite A / Seite B) deutliche Tempounterschiede haben
die A weder sachgemäß nachgewiesen sind noch B objektiv betrachtet deutlich spürbar sind. Das ist nichts weiter als eine Lüge.
So etwas nennt man auch unlauterer Wettbewerb. Ich könnte wenn ich wollte diverse Analysen in der FH Köthen (Prof. Dr. Günther) in Verbindung mit dem Rückhalt der Uni Magdeburg Tests
machen lassen die zeigen das genau das nicht der Wahrheit entspricht. In Europa, gibt es genau einen, (vielleicht noch 2 mit Abstriche) der ein solches Versprechen halten kann.
Ob diese Hölzer jedoch umfassende Tests gemäß der Vorgaben des ITTF besteht ist fraglich.

Deine Frage hebst du dir bitte soweit auf bis du einen Spiegel vor der Nase hast. Diese hat mit der Fragestellung nichts zu tun.
Nichts für Ungut. Gab schon schlagfertigere und fiesere Bashattacks gegen mich. Starte ein Versuch Nummer 2 in einen eigenen Thread
oder mögen Sie für immer schweigen. Nervensäge.

Reg dich über diese Thypen auf die hier unlauteren Wettbewerb betreiben. Damit würdest du tausenden Spielern einen gefallen tun die sich in
voller Hoffnung in einen Holztest stürzen. Denn mein Sportsfreund der sich hat Dienstag rasieren lassen, hat sich das Holz nur aus einen einzelnen Grund gekauft.
Rezensionen dieses Forums in Verbindung mit der Artikelbeschreibung. Mit seinen alten Holz hat er viel aggressiver gespielt und hatte zumindest mal die Chance
einen Satz zu gewinnen. Das hat auch gute Gründe die schon entsprechend an anderer Stelle genannt wurden.

Mal abgesehen von der Rechtschreibung und Grammatik, verstehe ich nicht ganz, was Du da genau mit sagen möchtest? Weißt Du überhaupt, was unlauterer Wettbewerb genau bedeutet oder hast Du das Wort aufgeschnappt wie z. B. Viele das Wort "Unkosten" benutzen ohne zu verstehen, was damit gemeint ist? Ich verstehe den ganzen Zusammenhang auch nicht zwischen Deinem Sportsfreund, einem Holzversprechen, dann Deine Werbung von Deinen Hölzern und der Fragestellung im ersten Post?

Außerdem finde ich die Unterstellung, bestimmte Holzhersteller als eine Art Betrüger hinzustellen, sehr gewagt. Ich kann dir z.B.genau das Gegenteil attestieren - bin ich nun ein hoch bezahlter Profispieler, ein gekaufter Influencer oder doch nur ein einfacher Amateur, der einfach nur Spaß am Tischtennis hat ohne monetäre Hintergedanken?

_________________
Re-Impact TaiDelta VH: DONIC Acuda S1 Turbo 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Preference Prototyp 2020 VH: XIOM Vega X 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Tachi 2020 VH: DONIC Acuda S1 Turbo 2.0mm rot, RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 21. September 2018, 07:06 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 16:42
Beiträge: 519
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1795
Hallo,
durch einen privaten Austausch mit einen Bekannten (möge er sich bekennen oder auch nicht)
bin ich zu dem Entschluss gekommen hier noch einmal zu posten.

Ich möchte mich hiermit bei den Protagonisten für meine Wortwahl sowie dem Inhalt der Anspielung als bezahlter Spieler und für dem der nicht an die physikalischen Gesetze zu glauben scheint, entschuldigen. Der entsprechende Inhalt welcher zum Ausdruck gebracht werden sollte steht jedoch und den verantworte ich.

Sollte sich also ein Hersteller angesprochen fühlen mit meiner Aussage darf er mich kontaktieren, Notfalls auch mittels Rechtsbeistand. Die Angelegenheit wird dann extern geklärt. Auf Wunsch werde ich bei der Administration beantragen die entsprechenden sensiblen Passagen löschen zu lassen und werde eine mögliche Unterlassungserklärung ohne Kostennote unterschreiben sofern Diese legitim ist.

Was ich mir wiederum auch verbitte sind gewisse Anspielungen wie sie zu Hauf auftreten.
Wer mir so kommt darf nicht mit Nächstenliebe rechnen. Wir sind alle Menschen und reißen uns den Arsch für gewisse Sachen auf. Der eine mehr, der andere weniger.
Wer dafür nichts übrig hat sollte sich zurück halten. Spott brauch niemand. Und mit Spott will auch niemand belohnt werden der jährlich Tausende von € in die Entwicklung von neuen Hölzern und Hardware investiert.

In diesen Zusammenhang darf auch ich jeden auffordern die entsprechenden Passagen entfernen zu lassen und bei Nichtbeachtung meiner Rechte entsprechende Unterlassungserklärungen nebst Kostennote versenden zu lassen. Mir gefällt es auch nicht Unwahrheiten über mich und meine Hölzer zu lesen.

Sehe die Sache wie du, das sich jeder Thread dazu eignet deine Hölzer zu loben und zu preisen

Deine Hölzer sind doch alle super klasse.
Dein Bekannter war ja auch doof, hätte ja gleich eins von dir nehmen können.

Für meine Rechtschreibfehler habe ich eine Ausrede. Schwermetallvergiftung. Ich bin hochbelastet mit Quecksilber Nickel, Zinn und Thallium sowie mäßig belastet mit weiteren Metallen die auch unter anderen der Kategorie Nervengifte angehören. Sollte ich es überleben wird es mit Sicherheit in einigen Jahren besser. Das ist auch der Hauptgrund warum ich 50% des Jahres arbeitsunfähig bin.

Das ist auch eines der Hauptgründe warum ich so auf Gerechtigkeit und Antibeschiss aus bin. Nervengifte verändern den Charakter. Mal zum positiven, mal zum negativen. Ob es jetzt so negativ ist Menschen auf Beschiss aufmerksam zu machen und an ihre Vernunft zu appelieren darf jeder für sich selbst entscheiden. Denn es ist nun mal Tatsache das einige Aussagen die kaufentscheident sind nicht stimmen. Als Beispiel habe ich genannt das Seite A deutlich schneller/langsamer ist als Seite B im Bezug eines Tischtennisholzes sein soll. Mit der Aussage das dies nur ein oder zwei in Europa könnten bin ich etwas übers Ziel hinaus geschossen. Das bitte ich zu entschuldigen.

Ich kenne die Erfahrungen und Umstände von jeden einzelnen nicht. Nur lese ich oft, und höre auch in Gesprächen oft, das einige Kombihölzer eben kein großen Tempounterschied wie suggeriert hatten. Es gibt immer wieder Leute die es dennoch behaupten. Denen rate ich 2 neue gleiche Beläge auf das Holz zu kleben und dann nochmals zu testen. Objektiv beurteilt hat mindestens die Hälfte zurückgerudert und keine nennenswerten Tempounterschied feststellen können. Wer das als schlecht empfindet was ich da mache der darf mich gerne anschreiben. Wenn möglich via pm, wenn nötig auch öffentlich.

Was unlauteren Wettbewerb angeht habt ihr teilweise Recht. Wobei nicht in diesen Ausmaß wie es mir angedichtet wird. Seit ca 9 Monaten habe ich mich deutlich zurück genommen was das angeht. Ich habe einen Thread im blauem Forum wo ich mich mit Bildern und Artikelbeschreibungen sowie ausführlichen Details beschränke. Es mag sein das in der Zeit hin und wieder mal Hinweise zu eines meiner Hölzer gekommen sind. Diese dezenten Hinweise sind unlauterer Wettbewerb und ich versuche das weiter zu reduzieren weil es a gewünscht und b richtig ist auch wenn ich es nicht für nötig erachte weil ich eben auch User bin der empfehlen möchte. Diese Empfehlungen beruhen nicht darauf das ich Geld verdienen will, sondern darauf das die Aufgabenstellung mit Produkt A erfüllt werden kann.

ABER

Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft warum man meine Informationen öffentlich mit Spott und Hohn begegnet, man mir Steine in den Weg legt ect. pp. wohingegen andere Mitspieler Bilder posten Produkte vorstellen die unter anderen offenkundig mangelhaft warum, kaum mit Hintergrindwissen oder physikalischen Gesetzen belegt werden konnten von den Communities aufgesaugt werden wie ein Schwamm und denen keine Steine in den Weg gelegt werden.

Das ist Ungerecht!
Wenn man schon nach diesen Spielregeln arbeiten will, dann muss das für alle gelten!
Zumindest in einen Punkt gibt mir meine Arbeit Recht. Ich darf noch immer auf Bestellung Hölzer produzieren weil Bedarf besteht! Und der Bekannte der auf meine Vernunft appellierte durfte die selben Erfahrungen sammeln und teilt teilweise auch meine Ansicht. Ich finde auch zurecht.

Nichts desto trotz bin ich hier in erster Linie User und werde weiter hin Material testen und über Material schreiben. Wenn das nicht gewünscht ist möge man meinen Account und meine Posts löschen. ...Ich werde fortan etwas gemäßigter schreiben und versuche die Fakten noch deutlicher hervorzuheben damit man mir keine Vetternwirtschaft unterstellen kann.

Ich möchte noch mal hervorheben das es nicht meine Absicht ist Produzenten oder Protagonisten zu schädigen oder zu nerven. Meine Intension ist es User aufzuklären und Fakten sowie Erklärungen zu liefern die helfen sollen Entscheidungen zu treffen.
Für Missverständnisse möchte ich mich entschuldigen.

Jeder darf sich fortan einmal öfter überlegen ( natürlich auch ich) was er hier kund tut um keine User zu nerven oder zu verletzen. Es wird fortan auch nicht immer Konsequenzfrei bleiben. Das solls dann auch schon wieder gewesen sein. Der Thread wird von meiner Seite nicht weiter supportet. Ich habe kein Bedarf und das Problem wurde mit Training beseitigt.

_________________
Gewerblicher Teilnehmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 21. September 2018, 07:19 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 959
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2019/20: P-Ball Reservist Ziel: trotz P-Ball den Spass am TT nicht verlieren -2018/2019 leider deutlich verfehlt
TTR-Wert: 1425
Wo jetzt hoffentlich alles Off-Topic geklärt ist ...

@al frag den Gegner doch einfach, ich würde Dir den Return dann gerne in die RH spielen

ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: Re-Impact Tachi "new generation"
RH: SpinLab Vortex -2,3 mm
VH: SpinLord Marder I - 1,2 mm

Ersatzholz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: SpinLab Vortex - 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Spassbrettchen: Re-Impact Symphonie
RH: ABS 2,1 mm
VH: SecretFlow 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Genger: Rückhandschupf
BeitragVerfasst: Freitag 21. September 2018, 07:34 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1906
Verein: TTV Geismar
Spielklasse: Landesliga
TTR-Wert: 1965
On Topic: Wenn der gegner den Ball konstant kurz legen kann, war zu wenig Tempo im langen Service oder zu wenig Schnitt im Kurzen.
Aber selbst bei langen aber langsamen US Aufschlägen, ist es schwer den kurz zu legen, auch mit den ABS oder sonstigen Plastik - Bällen.
Ich würde aber, wenn sich der Gegner denn weigert zu ziehen, zu lang und schnell mit US raten.

_________________
- BTY Harimoto
- T05 2,1mm
- ABS² 2,5mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de