Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 9. August 2020, 00:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Mai 2020, 19:00 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. Oktober 2017, 22:52
Beiträge: 58
Hallo Freunde, obwohl ich eigentlich nicht so der Material Experiment Typ bin habe ich mir folgende Holz/Belag Kombination um mein Spiel mit ABS Plastik zu Optimieren zugelegt.

Holz: Soulspin Control/Def
Griff: Gerade (92mm)
VH: DHS Skyline 3-60 2,10 Schwarz
RH: TSP Curl P1r 1,00 Rot

Zu meinen Spielerischen Eigenschaften. Mit der Vorhand Verteidige ich mit langer Us oder Seten Us Abwehr oder Greife mit Top/Seten und Schlagspin oder harten Schuss an.
Die Rückhand hingegen benutze ich überwiegend für die lange US bzw. Seiten Us Abwehr oder gelegendlich auch schon mal mit Stör und Schuss Spiel näher am Tisch.

Was denkt ihr? Mit welchen Spielmaterial würdet ihr Moderne Abwehr spielen?

Ach ja, bitte bleibt Gesund :-)

_________________
Meine Waffe:
Holz: Soulspin Control/DEF
DHS Skyline 3-60 2,1
MSP L.S.D. Extra Long 1,0

Moderner Abwehrspieler
Linkshänder, Schlägerdreher


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 11. Mai 2020, 09:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47
Beiträge: 50
Hi,

ich bin jetzt kein LN-Spieler, aber mein Verständnis zu "moderne Abwehr" war, dass man vor allem versucht mit der RH sehr variabel zu werden; sprich lange Abwehr, Störspiel am Tisch + RH Angriffsschläge am Tisch in Kombination. Kann aber auch gut sein, dass ich da falsch liege.

Für diese Spielweise wird normalerweise dann, im Vergleich zur klassischen Abwehr, auf der RH dann ehr ein griffige KN (TSP Super Spin Pips Chop 2) oder eine griffigere LN wie den Feind Long 3 oder den Curl P4 gespielt. Gerade damit man am Tisch mehr Möglichkeiten hat.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 11. Mai 2020, 11:03 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2126
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
Bekanntermaßen nutzt der klassischen Abwehrer hinter dem Tisch auf RH und VH defensive Schläge, meist US. Zwischenattacken sind selten, er versucht durch Fehler des Gegners zu punkten. Bei der modernen Abwehr wird die defensive RH mit einer offensiven VH kombiniert. Dort wird oft versucht mit Gegenziehen, Schuß oder Störattacken aktiv selbst zu punkten. Das erfordert natürlich vom Material her einen Kompromiß. Typischer Vertreter: Chen Weixing

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Donic Coppa, Tibhar VariSpin, Yasaka Mark-V - "die Legende"
2. Seite: Tibhar Rapid


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 11. Mai 2020, 18:18 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 21. Juli 2017, 16:37
Beiträge: 65
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1585
Ich spiele selber moderne abwehr seit ca. 3 Jahren. In dieser Zeit habe ich die verschiedensten Holz-Belag Kombinationen ausprobiert. Spielst du gegen starke Gegner (1600 punkte und aufwärts), die fast ausschließlich selbst angreifen würde ich dir zum Curl P1R raten. Diese LN ist in der Abwehr unerreicht was US angeht. Am Tisch finde ich den Curl allerdings schwer zu kontrollieren. Wenn du auch am Tisch spielen willst empfehle ich eine andere Noppe (mir gefällt der der FL III). Ich teste gerade außerdem einen Anti (NBA) und eine klassische KN mit dünnem Schwamm (TSP Spectol).

Mit dem Anti kann ich nicht ganz so viel US selbst erzeugen, dafür ist er am Tisch wesentlich sicherer und ich kann auch selbst mal offensiv werden. Die KN konnte ich noch nich testen.

Als Hölzer kann ich persönlich das JSH und das VKM(S) empfehlen. Beides klasse Hölzer für die moderne Abwehr. Auf der Vorhand habe ich lange den Tenergy 05 gespielt und war zufrieden, teste allerdings gerade verschiedene Chinaalternativen.

_________________
1.)
Holz: Butterfly JSH
VH: Butterfly Tenergy 05 1,9mm
RH: Butterfly Feint Long III 1,1mm
2.)
Holz: Victas Koji Matsushita Special
VH: Victas V15 Extra 2.0 mm
RH: TSP Curl P1R 1,0 mm
3.)
Holz: Gewo velox alpha carbon
VH: Spinlord Wyvern 1,8 mm
RH: Super Stop 1,9 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 11. Mai 2020, 19:22 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:41
Beiträge: 39
Kann mich tioz nur anschließen
Ich versuche mich auch schon seit mehreren Jahren an der modernen Abwehr und mein Spiel hat dabei diverse Entwicklungsstufen genommen. Anfangs rückhandlastig bin ich momentan fast auf der Vorhand stärker
Es kommt auf das jeweilige Niveau des Gegners an, welches Material geeigneter ist als anderes.
Ich spiele selbst Kreisliga vorne und nächste Saison bezirksklasse. Spiele ich gegen TTR 1600 aufwärts macht die Kombi aus Diode, matsushita mit P1R oder FL 3 Sinn.
Geht es gegen schwächere Gegner hab die Erfahrung machen müssen, mit einer solchen Kombi erheblich mehr arbeiten zu müssen und mich viel schwerer tue ein solches Spiel zu gewinnen.Ein Spiel wie ich es mir vorstelle kann ich da nur schwer aufziehen. Es kommt meist nicht zur modernen Abwehr sondern eher zu krummen schupfbällen und angriffsschlägen am Tisch und ich kann mich nicht auf die Abwehr verlassen. Vielmehr muss ich selbst versuchen mit drehen und Ni RH Angriffen selbst zu punkten. Nehme ich in diesem Fall eine Stör Kombi also NSD neu und dtecs 0,5 oder Cluster ox Gewinn ich gegen solche Gegner mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit und mit weniger Aufwand. Nehme ich diese Kombi allerdings gegen die starken Spieler klappt es mit der modernen Abwehr schlechter, da man mit Cluster und dtecs weniger Eigeninitiative in Sachen Schnittwechsel, variationsmöglichkeiten hatund auch die Sicherheit und schnittentwicklung mit ox schwächer ist als mit einem Feint 1,1 oder curl mit schwamm.

Das ist auch ein Grund warum ich mich für kommende Saison vermutlich mit dem matsushita spezial vorbereiten werde. Das drehen klappt damit besser und durch das geringere Gewicht als z.b bei, Diode ist man am Tisch flexibler. Auch hab ich den Eindruck, dass mit dem spezial Ablagen auf Noppen Bälle besser/schnittiger geschupft werden können.

Das Ziel muss sein mit der Kombi für die bessern Gegner so sicher im eigenen Spiel zu werden um damit auch gegen schwächere gewinnen zu können. Damit wäre das größte Potential gegeben langfristig besser zu werden.

Was meint ihr dazu?

_________________
Moderner Abwehrspieler


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Mai 2020, 06:09 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2126
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
M.E. macht eine moderne Abwehr nur in "höheren" Klassen Sinn. Weil man dafür schon entsprechende Gegner braucht, die einen "schönen" Eröffnungs-TS spielen. In den niederen Klassen (ca. max 1500 TTR) spielen viele die entweder krökeln, unsicher sind oder statt sicher zu eröffnen aus der Passivität gleich den Hammer auspacken. Barfuß oder Lackschuhe ! Hier gibt es einige Spieler, deren moderne Abwehr daran gescheitert ist. Es gab meist keine Chance nach hinten zu kommen und so mußten sie notgedrungen eine Art Störspiel am Tisch machen.
In sofern sollten moderne Abwehrer in mittleren Lesitungsklassen einen Plan B gegen "Schwächere" haben. Z.B. gute Services, flotte Beine und einen auch am Tisch effektiven VH Angriff.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Donic Coppa, Tibhar VariSpin, Yasaka Mark-V - "die Legende"
2. Seite: Tibhar Rapid


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Mai 2020, 08:12 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. November 2011, 23:47
Beiträge: 235
Verein: TTC Eppertshausen
Neppomuk hat geschrieben:
M.E. macht eine moderne Abwehr nur in "höheren" Klassen Sinn. Weil man dafür schon entsprechende Gegner braucht, die einen "schönen" Eröffnungs-TS spielen. In den niederen Klassen (ca. max 1500 TTR) spielen viele die entweder krökeln, unsicher sind oder statt sicher zu eröffnen aus der Passivität gleich den Hammer auspacken. Barfuß oder Lackschuhe ! Hier gibt es einige Spieler, deren moderne Abwehr daran gescheitert ist. Es gab meist keine Chance nach hinten zu kommen und so mußten sie notgedrungen eine Art Störspiel am Tisch machen.
In sofern sollten moderne Abwehrer in mittleren Lesitungsklassen einen Plan B gegen "Schwächere" haben. Z.B. gute Services, flotte Beine und einen auch am Tisch effektiven VH Angriff.

Genau so ist es! In den unteren Spielklassen lässt sich kaum einer dazu verlocken, gegen Abwehr mehrfach nachzuziehen. Da wird dann sofort wieder abgelegt und versucht am Tisch einen Endschlag zu setzen. Für diesen Fall muss man zwingend auch ein Störspiel aufziehen können oder aber am Tisch extrem sicher spielen. Gerade bei der Sicherheit am Tisch hat der P1r aber seine Schwächen. Da gibt es mit dem Donic Spike P1 und dem Joola Octopus Beläge, die zwar in die gleiche Richtung gehen wie der P1r, aber deutlich einfacher zu kontrollieren sind. Damit kann man auch am Tisch stören, allerdings nicht mit den klassischen Störschlägen wie Druckschupf & Co, sondern mit eher mit Drehen und Nopspin. Die Alternative sind dann Beläge wie FL III oder Curl P4, die auch am Tisch eigene Schnittvariationen erlauben und auch über ein gutes Angriffspotential verfügen.
Beim Holz empfiehlt sich ein etwas flotteres Defensivholz; da gibt es mittlerweile eine große Auswahl: VKM/VKMS, JSH, Nittaku Resist II, Arbalest Horsa usw.
Das Soulspin Control/Def kenne ich zwar selber nicht, ich vermute aber, dass es dem VKM ähnlich ist, weil es auch über dickere Fichte-Außenfurniere verfügt. Fichte Außenfurniere harmonieren wunderbar mit Schwammnoppen und erlauben einen Mörderschnitt.

_________________
zurück zur Noppe mit: Nittaku Fastarc G1 1,8|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5
Im Test: Joola Golden Tango PS 2,0|Nittaku Resist II|Donic Spike P1 0,5


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Mai 2020, 18:23 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 6. Dezember 2019, 13:47
Beiträge: 50
Neppomuk hat geschrieben:
Bekanntermaßen nutzt der klassischen Abwehrer hinter dem Tisch auf RH und VH defensive Schläge, meist US. Zwischenattacken sind selten, er versucht durch Fehler des Gegners zu punkten. Bei der modernen Abwehr wird die defensive RH mit einer offensiven VH kombiniert. Dort wird oft versucht mit Gegenziehen, Schuß oder Störattacken aktiv selbst zu punkten. Das erfordert natürlich vom Material her einen Kompromiß. Typischer Vertreter: Chen Weixing


Wieder was gelernt. Dank Dir! :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Mai 2020, 18:38 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:41
Beiträge: 39
Genau aus den oben beschriebenen Punkten bin ich am überlegen gar keine weiteren Experimente zu machen und direkt den dtecs 0,5 zu nehmen.
Es wird nie eine perfekte Noppe geben die alles kann. Der dtecs 0,5 kommt aber an die eierlegende wollmilchsau schon sehr nahe ran.
Zumindest sind das meine Erfahrungen.
Bin letzte Saison damit stark gestartet (5:0)und dann kamen ein, zwei schlechte Spiele und ich hab die Kombi weggelegt. Danach war es ein hin und her mit verschiedenstem Material. Gebracht hat es nichts, außer Verwirrung und Unsicherheit. An diesem Punkt muss ich in Zukunft drüber stehen, dass es mal besser und mal schlechter läuft. Über alle Gegner Typen gemittelt spiele ich mit dem dtecs 0,5 am erfolgreichsten. Zumindest auf die letzten drei Jahre betrachtet, seit ich ihn das erste mal gespielt habe.

Es gibt zwar immer wieder Gegner, gegen die man mit der einen oder anderen Kombi besser aussieht, jedoch zeigen mir Erfahrungen aus dem vergangenen 2 Saisons, dass ich immer wieder auf diesem Belag zurückkomme

Mit curl Feint und co sieht es im Training immer gut aus. Geht es dann aber ans zählen, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht...

Dann lieber die Zeit nutzen und mit einem Belag sich einspielen, sobald es wieder losgeht.

Durch die spielfreie Zeit mache ich mir viele Gedanken bzgl. Material ohne durch probieren einem Schritt weiter zu kommen.... ;(
Geht es euch ähnlich?

_________________
Moderner Abwehrspieler


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de