Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. Mai 2018, 16:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 19:10 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3216
Verteidigerle hat geschrieben:
..... durchbeißen oder mit der Zeit gehen und Spielsystem ändern.


Dem kann ich nur zustimmen. Jammern hilft nicht weiter. Für eine Auszeit im Ligaspielbetrieb, um sich ggf. auf die neue Techniken umzustellen und Bewegungsabläufe einzuschleifen, habe ich durchaus Verständnis. Und wenn jemand für sich eine sportliche Untergrenze gesetzt hat mit einer Spielklasse, unter der er nicht mehr spielen möchte - vielleicht auch wegen der Spieltermine unter der Woche an Trainingsspieltagen - dann ist das für mich nachvollziehbar. Wer schaut schon gerne mit an, wenn er nur wegen einer verordneten technischen Änderung am Ball plötzlich leistungsmäßig "abkackt". Frustvermeidung ist menschlich. Und fast immer trifft es die Defensivspieler.

Ich habe hier aber einen "provokativen" Gedankengang bezüglich der Materialwahl. Sicherlich nicht für jeden geeignet, aber vielleicht für "Dreher" hilfreich. Sind nach der Einführung von P- / ABS-Bällen Langnoppen überhaupt noch notwendig oder würde es nicht auch ein NI-Belag tun, z.B. ein Klassiker oder ein Tensor mit dünnerer Schwammstärke. Quasi "back to the roots". Wenn die LN (OX) es nicht mehr bringt und kein Punktgewinner ist und man zum Abschuss freigegeben ist, warum sie dann noch spielen und nicht versuchen, sich zu "wehren".

Kaum jemand hat mit LN das TT-Spielen erlernt. Fast alle haben mit NI angefangen. Material kam in der Regel nur deshalb auf die Kelle, weil man entweder keine Seitschnittaufschläge oder keine Unterschnittaufschläge annehmen konnte, bzw. die langen Abwehrbälle mit der RH zu hoch stiegen und abgeschossen wurden. Etwas an NI-Grundtechnik ist gewiss noch vorhanden und dieses Potential könnte man wieder aktivieren und durch systematisches Training verbessern. Ich bin nicht blauäugig und behaupte auch nicht, man könne den LN Leistungsstand damit auf Dauer 1:1 kompensieren, aber ggf. den Abstand wieder etwas verkürzen.

Es gibt dafür auch plausible Gründe. Der Mangel an Rotation betrifft ja nicht nur die LN und GLN-Abwehrer, sondern auch die Offensivspieler. Das beginnt schon beim Service. Auch die Aufschlagkünstler bekommen weniger "Suppe" ins eigene Service als vorher. Aufschläge mit Sidespin haben auch weniger Effet, müssten also eigentlich einfacher zu returnieren sein. Gleiches gilt für Unterschnittaufschläge. Damit sind 2 Ursachen für den Einsatz von LN / Antis nicht behoben, aber etwas entschärft. Oft werden nur noch kurze Aufschläge und schnittlose gespielt und platziert. Verliert der Effet seine dominante Bedeutung und wird mehr "geballert" und geblockt, benötigt es auch kein "entschärfendes" und absorbierendes Material gegen den Spin. Ein nicht so spinempfindlicher NI mit moderatem Tempo - z.B. ein Klassiker - könnte das mit etwas Technikanpassung und Training auch bringen. Vorteil, man kann auch selbst mal einen Flip spielen oder aktiv werden und das eigene Spiel wird variabler.

Mir ist bewusst, dass das nicht in allen Spielklassen funktioniert und in höheren Spielklassen Spieler in der Lage sind, mit mehr Power in den Schlägen zu spielen und die technischen Fähigkeiten haben, auch aus den ABS und P noch ordentlich Spin und Effet beim Service herauszuholen. Eigentlich sollten die Abwehrer dort aber auch technisch besser ausgebildet sein. In den unteren Spielklassen dürfte das aber nicht so ausgeprägt sein und mal einen Versuch wert sein. Die Sommerpause ist lang und warum nicht mal mit 2x NI gegen die Kollegen trainieren. Anfangs mag das nicht von Erfolg gekrönt sein, aber mit der Zeit werden die Spiele enger - und vielleicht gewinnt mancher Materialspieler wieder den Spaß am Spiel mit NI.

Ich habe selbst über längere Zeit den Test beim Training gemacht und festgestellt, dass es vom Ergebnis her kaum einen Unterschied macht - höchstens noch im Doppel - und die Einzel teils sogar erfolgreicher sind weil sich das Spielsystem damit auch etwas ändert. Der Spaßfaktor ist höher. Das Spiel mit LN / KN gebe ich nicht auf und teste auch demnächst noch die ein oder andere Neuerscheinung. Es ist aber ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich bei Bedarf auch ohne größere Schwierigkeiten umsteigen könnte. Und selbst wenn nicht, kommt die Technikschulung auf NI dem eigenen Spiel zugute und verbessert die Möglichkeiten bei Bedarf auch mal auf die RH zu drehen und den Ball nicht nur mit der Materialseite spielen zu müssen. Notfalls noch 3-4 Trainerstunden nehmen, um die gröbsten technischen Fehler zu erkennen und zu beachten, ggf. Annahmetechniken zeigen lassen. Das kommt am Ende billiger als 3-4 neue Beläge zu kaufen. Auch wenn Testen riesigen Spaß macht :mrgreen:

In diesem Sinne nicht jammern, sondern nach Lösungen suchen. Und wenn es aussichtslos erscheint und alle Mittel ausgeschöpft sind, dann kann man immer noch aufhören.

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Red+Black Kazak A, Bluefire M2 1,8mm, Baracuda 1,8mm
Tibhar Rapid Carbon, Double Fish 1615 1,0mm, Evolution FX-S 1,9mm
Palio Yue Wang, P1R 1,5mm, Samba Tech 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 00:17 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 471
TTR-Wert: 1893
Da kann ich Udo nur zustimmen.

Viele scheinen sich mitterlweile nur noch auf's Jammern zu konzentrieren, statt Lösungswege zu suchen.

Mit Plastik tut's für den ein oder anderen sicherlich auch eine KN/MLN statt eine(r)(m) GLN/GlAnti auf der RH....

_________________
Rating mal mit Rosenthal!

Im Test: Palotti AK47 - Lyberfutt Se Heist - Matherealspezialist Transvestit

Wenn dein Pferd keinen Durst hat, führe es nicht zum Fluss. Es könnte ertrinken. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 06:43 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16
Beiträge: 169
Ich kann mich auch nur kaputt lachen über diese Jammerei. Die meisten hier im Forum spielen auf der RH irgendeinen Murks, der hauptsächlich dazu geeignet ist, dem Gegner das Leben schwer zu machen. Wenn dann Spieler mit beidseitig NI darüber schimpfen, dass der Ball mal wieder so blöd weg springt, können sie deren Reaktion überhaupt nicht nachvollziehen oder finden das zumindest genau richtig so.

Auf der anderen Seite sind es genau diese Spieler, denen es angeblich nicht zumutbar ist, sich auf ein anderes Spielverhalten eines Balles einzustellen. Das ist schon schräg, oder? Wenn ich gegen Antis oder 20 Jahre alte Beläge spiele, hilft mir mein Schnitt auch nicht. Dann muss ich mich eben auf diese Situation einstellen. Und dieses Problem habe ich leider in etwa 1/3 meiner Spiele, weil gerade in der 1. Kreisklasse / Kreisliga enorm viele Spieler mit Material auf der RH antreten. Manchmal spiele ich an einem Abend gegen Kurznoppe, Langnoppe und Anti.

Ich glaube auch, dass die meisten hier nicht "von Geburt an" Langnoppe oder Anti gespielt haben. Diese Umstellung von NI auf Noppen außen oder Anti war sicher eine deutlich größere Umstellung. Und jetzt könnt ihr euch nicht mehr auf andere Bälle einstellen?

Wir selbst spielen im Verein noch mit Zelluloid. Mittlerweile haben aber 2 Vereine in unserer Liga auf Plastik umgestellt. Klar springt der Ball anders, aber ehrlich gesagt finde ich, dass andere Faktoren (wie z.B. die Raumtemperatur oder die Luftfeuchtigkeit) größere Auswirkungen haben als der Ball selbst.

Letzte Woche hatte ich die Gelegenheit, beim Training 2 Spiele mit dem Joola Flash zu absolvieren und fand den Unterschied gar nicht so krass. Das wäre z.B. ein Ball, mit dem ich mich anfreunden kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 07:18 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 2020
@Magic_M: Erstens sind eure NI-Beläge auch getunt(dicke Schwämme,Frischklebeeffekt), zweitestens haben die meisten, die WUSSTEN wie man gegen Material spielt auch zu Zeiten des Z-Ball fast immer gegen Material gewonnen,drittestes musste man auch mal mit diesem Murks spielen können ( spiel mal mit nem Glanti dann sprechen wir weiter) ,viertestens hatten so auch mal ältere Spieler ne Möglichkeit gegen jüngere Spieler mitzuhalten zu können da ja so das Spiel verlangsamt wurde und fünftens sah man fast keine Krökler mehr in den oberen Klassen,wo ist dein Problem??? Sorry wollte eigentlich jetzt hier raus sein aber das nervt mich und musste mal gesagt werden...Im Fussball müssen wir den Verteidigungsfussball à la Griechen verbieten da viele Mannschaften gegen so ein nur Herumstehen der Spieler im eignen Elfmeterraum keine Chance haben, Mann oh Mann...


Zuletzt geändert von Noppi08 am Mittwoch 16. Mai 2018, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 07:28 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 809
TTR-Wert: 1977
Verteidigerle hat recht: Ein 2K Master gibt niemals auf :)

_________________
ALEA IACTA EST

Für den ButterflyG40+:
Xiom Amadeus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,6mm

Für den ABS-Ball:
Xiom Yanus Hybrid Schneider
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Death OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 08:30 
Online
Master
Master

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 1055
Verein: TTC Alstom Baden (CH)
Spielklasse: 2016/17 3. Liga NWTTV
Ein Jahr mit Glanti gespielt (bzw versucht) und nun schon das ganze TT-Leben kaputt?
Susi08 ;)

_________________
Tests:
VH: Raystorm 1,7 || XIOM V1 || RH: Killer 1,5 / RH: Curl P4 1,5 / RH: FL 2 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 08:53 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 801
@ferring....das mit dem "Hinhalten" des Schlägers war bewußt so überspitzt geschrieben, Danke fürs darauf anspringen! ;-) Das hat bei mir übrigens prima geklappt mit Glanti und Z-Ball und jetzt klappt es prima mit Granti und P Ball.

Ansonsten....OLLI! Der beste Beitrag, den Du hier bisher verfaßt hast!

Schade Noppi08....wolltest Dich doch heraushalten? Vorsatz wieder mal nicht eingehalten....elende Disziplin!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 11:54 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:37
Beiträge: 244
Was sehen meine müden Augen, mein Freund Noppi08 ist wieder aktiv am Heulen und ich seh es erst zu spät.
Warum sagt denn keiner was??
Hoffentlich ist er noch da und ihr habt ihn nicht verjagt mit Euerer rauen Art.

Nehmt doch Mal etwas mehr Rücksicht auf Ihn, so wie er schreibt ist er vermutlich über 100, einbeinig und auf einem Auge blind.
Da ist es klar das er sich unmöglich umstellen kann.

Also etas mehr Respekt ihm gegenüber bitte!!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 13:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 9. März 2012, 14:06
Beiträge: 390
Spielklasse: Bezirksliga
@Bamboole:

Ganz toller Beitrag!! Auch sauber bis zum Ende hin durchdacht. :ok: :ok: :ok:

Selbst hab neben meinen Schläger tatsächlich einen Spaßschläger mit BTY Korbel, Sriver L und Tibhar Rapid. Und deine Überlegungen passen dazu: Hatte ja auch mit NI angefangen. Und bin jetzt am Experimentieren - mal sehen. Meine RH ist eigentlich ganz gut, zumal ich ja drehe.

Gleichzeitig feile ich an meinem RH-Spielt mit dem NA-NI-Schläger, um mit NA die Bälle noch flacher zu spielen, noch platzierter, aggressiver und mehr drehen, um mit der NI-RH anzugreifen oder zu blocken.


Einerseits überkommt mich gelegentlich auch immer wieder mal der Frust wie Noppi08, der nach wie vor mein vollstes Verständnis genießt. (@Noppi08: Mal abgesehen davon gehörst du eben mit uns zum Forum :) .) Er weißt ja selber genau, dass das nichts bringt, denke ich mal, aber es ist eben seine Art, Dampf abzulassen. Aber nichtsdestotrotz muss ich Magic_m auch recht geben, der ja zum einen auch drauf hinweist, dass wir alle mit NI angefangen haben und wir die Steine liegen lassen sollen, wenn wir im Glashaus sitzen :).

Für mich probiere ich im Mai und ggf. auch Juni rum - ist ja auch interessant.

_________________
BTY Joo Se Hyuk, Tenergy 05 2.1, Joola Badman ox
BTY Joo (verkleinert), (mal gucken), Joola Badman ox
BTY Korbel, BTY Srvier L 2.0, Tibhar Rapid 2.0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 08:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 848
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
@Magic_M:
Ich kann mich auch nur kaputt lachen über diese Jammerei. Die meisten hier im Forum spielen auf der RH irgendeinen Murks, der hauptsächlich dazu geeignet ist, dem Gegner das Leben schwer zu machen. Wenn dann Spieler mit beidseitig NI darüber schimpfen, dass der Ball mal wieder so blöd weg springt, können sie deren Reaktion überhaupt nicht nachvollziehen oder finden das zumindest genau richtig so.

Du kennst also die RH-Spielweise der meisten Forumsmitglieder - Hut ab :wink:
"Dem Gegner das Leben schwer machen" ist der Sinn des Spiels, ob dies mit US, TS, Aufschlägen oder "krummen" Bällen geschieht ist egal.
und ja, ich kann die Reaktionen der Gegner auf solche Bälle verstehen und es freut mich diebisch, wenn ich mal einen "Monster-TS" zurückblocke und der Gegner sich verwundert die Augen reibt.
So wie er für den Monster-TS üben musste, musste ich für den Block üben!


Auf der anderen Seite sind es genau diese Spieler, denen es angeblich nicht zumutbar ist, sich auf ein anderes Spielverhalten eines Balles einzustellen. Das ist schon schräg, oder? Wenn ich gegen Antis oder 20 Jahre alte Beläge spiele, hilft mir mein Schnitt auch nicht. Dann muss ich mich eben auf diese Situation einstellen. Und dieses Problem habe ich leider in etwa 1/3 meiner Spiele, weil gerade in der 1. Kreisklasse / Kreisliga enorm viele Spieler mit Material auf der RH antreten. Manchmal spiele ich an einem Abend gegen Kurznoppe, Langnoppe und Anti.

Du spielst 1/3 Deiner Spiele gegen Material - ich alle - wegen mir könnten z.Bsp. alle NI-Beläge verboten werden :shock: und alle wieder schön mit Brettchen spielen - is aber wohl nicht. :wink:
Du musst Dich auf die Spieler der Marterialspieler einstellen - boah, ich muss mich auf jeden Gegner einstellen.
Das ist ja das anspruchsvolle am TT, dass es nämlich so viele verschieden Möglichkeiten gibt mit "seinem" Material zu spielen.

Ich glaube auch, dass die meisten hier nicht "von Geburt an" Langnoppe oder Anti gespielt haben. Diese Umstellung von NI auf Noppen außen oder Anti war sicher eine deutlich größere Umstellung. Und jetzt könnt ihr euch nicht mehr auf andere Bälle einstellen?

Können schon - wollen, nein, weil auch durch oder trotz einer Umstellung auf die neuen P-Bällen das gewohnte Spielsystem nicht mehr funktioniert.
Dadurch geht mir z.Bsp. soviel Spielspass verloren, dass ich künftig im TT sehr viel kürzer treten werden.
M.M.n. geht dem TT durch die neuen P-Bälle viel Diversität verloren.


Wir selbst spielen im Verein noch mit Zelluloid. Mittlerweile haben aber 2 Vereine in unserer Liga auf Plastik umgestellt. Klar springt der Ball anders, aber ehrlich gesagt finde ich, dass andere Faktoren (wie z.B. die Raumtemperatur oder die Luftfeuchtigkeit) größere Auswirkungen haben als der Ball selbst.

Stimmt, andere Faktoren können entscheidenden Einfluss haben - sind aber zeitlich/räumlich begrenzt.

Letzte Woche hatte ich die Gelegenheit, beim Training 2 Spiele mit dem Joola Flash zu absolvieren und fand den Unterschied gar nicht so krass. Das wäre z.B. ein Ball, mit dem ich mich anfreunden kann.

Wir haben gestern mit vier unterschiedlichen P-Bällen trainiert und mit keinem war mein gewohntes Spiel auch nur annähernd so effektiv wie mit dem Z-Ball.
Natürlich kann ich mich darauf einrichten, wenn aber GlAnti Blocks nahezu beliebig nachgezogen werden können, ggfs. nötige Ablagen auf den Block lächerlich einfach sind (Gleiches gilt für Abwehr mit LN),
erkenne ich für mich, dass ich zu viel umstellen müsste, um auch nur annähernd mein "schlechtes" Niveau zu halten und dabei weiterhin meinen jetzigen Spielspass zu haben ...

ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de