Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 23. Oktober 2017, 17:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PALIO WP 1013 OX
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Mai 2011, 08:15 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Beschreibung des PALIO WP 1013 OX

Bild


Mein rotes Exemplar hat ein recht dünnes Untergummi (0.3 mm), 1.3 mm lange Noppen bei einem Durchmesser von 2.0 mm. Aspect Ratio beträgt 0.7 und doch verhält sich der Belag eher wie ein LN als eine KN. Das hat in erster Linie mit der Länge der Hälse und der LN-typischen Griffigkeit zu tun. Die Oberfläche ist wegen der geriffelten Oberfläche ziemlich griffig und die Hälse sind es deutlich weniger. Griffige Oberfläche ist gut für eine offensive Spielweise und die ungriffigen Hälse für tangentiale Abwehrschläge wie US-Block oder Schnittabwehr. Die unterschiedliche Griffigkeit von Oberfläche und Hälse bietet zwar viele Optionen, die jedoch schwieriger zu meistern sind. Die Hälse sind sehr unelastisch bzw. hart und beim Spielen kommt auf Grund des mächtigen Sounds sofort ein typisches Hardbat-Feeling auf. Der Belag passt auf ein Allround-Holz mit sehr weichem Anschlag. Bei härteren Hölzern besteht wohl wegen dem dünnen Untergummi und den kompakten Noppen die Gefahr des Noppenbruchs.



Kurztest an der Ballmaschine

Allgemein verhält sich der Belag recht kontrolliert bei guten Möglichkeiten, das Tempo bzw. die Schlaghärte zu forcieren. Differenzierungen zwischen zentralem und tangentialem Balltreffpunkt sind schwieriger zu kontrollieren.

STOR (90)
Der sehr frühe Balltreffpunkt mittels Druckschupf, US-Block, SS-Block und Seitenwischer gelingt sehr sicher. Einzig die Schlägerneigung muss an die jeweilige Technik angepasst werden. Der US-Block produziert Schnittweiterleitung. Platzieren lässt es sich sehr kontrolliert, wobei der Belag manchmal etwas zu schnell für ein gepflegtes Störspiel scheint. Beim DS spielt sich der Belag etwas schnittempfindlich. Besser ist es wohl, wenn gegnerische AS sofort angegriffen werden. Wie bei allen solch hart ausgelegten harten Noppenbelägen muss sehr aktiv damit gespielt werden, also nix mit Hinhalten.

BLOCK (92)
Die ganzen Block- und Kontertechniken funzen sehr gut. Die Flugkurve ist flach und die Bälle erreichen dadurch ein gutes Tempo, was sogar noch gesteigert werden kann. Störeffekte sind nicht ausgeprägt, sicher mehr wie bei einer KN. Wieder begegnet man einer gewissen Schnittempfindlichkeit. Andererseits machen Angriffsbälle genau wegen der Griffigkeit auch einen guten Bogen. Wegen den fehlenden Störeffekten sollte der Belag mit eingestreuten Störschlägen (tischnaher Abwehrschlag, Stoppball) gespielt werden, was gut geht. Einzige Schwierigkeit könnte der doch recht flache Ballabsprung sein und einem dazu zwingen, mit angezogener Handbremse zu spielen, was nicht gut wäre für einen solchen Belag. Eine gewisse offensive Risikobereitschaft sollte vorhanden sein.

OFF (92)
Sehr solides Verhalten bei Treibschlag, Schuss und Peitsche. Gut möglich, dass die Bälle etwas harmlos daher kommen, weil sie wenig absacken. Auch in dieser Distanz ist das Einstreuen von störenden Zwischenschlägen wie ein geschobener Abwehrball eine gute Option. Das Tempo kann forcierte werden und ähnlich wie beim Konter ist das mit einem gewissen Risiko verbunden. Mit Handgelenk ist ein Eröffnungstopspin möglich, der jedoch ungefährlich daher kommt. Auch ein Topspin aus der Halbdistanz ist möglich und macht höchstens als Störschlag einen Sinn.

DEF (87)
Manche Abwehrschläge mit lockerem Handgelenk machen viel Schnittweiterleitung und andere eher wenig. Die Schnittabwehr mit dem Belag ist gewöhnungsbedürftig aber nicht unmöglich. Die schnittarme Abwehr mit wenig bis keinem Handgelenkeinsatz ist recht solide, wenn auch harmlos. Insgesamt ist die lange Abwehr nicht die Domäne des Belags.

FAZIT (90)
Der WP 1013 in OX ist ein sehr solider Allroundbelag mit Stärken im Block- und Angriffspiel. Der Belag macht wohl für Leute Sinn, die mit eher wenig Handgelenk spielen, da entsprechende Differenzierungen schwieriger zu meistern sind. Persönlich würde ich den Belag für ein lupenreines Block-, Konter- und Schussspiel einsetzen. Der Ball kann recht früh gespielt und der Gegner unter Druck gesetzt werden. Das passende Holz hat etwas ALL+ Tempo und sollte eine sehr weiches Anschlagsgefühl vermitteln.


... Übersicht Hardbat- (Brettchen) Beläge

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PALIO WP 1013 OX
BeitragVerfasst: Montag 9. Februar 2015, 04:09 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55
Beiträge: 152
Habe heute bei Japsko gelesen, dass es eine neue Version des WP 1013 geben soll, die endlich etwas weniger unter Zahnausfall leidet. Gibt es hierzu schon Erfahrungsberichte?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de