Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 27. Juni 2017, 01:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. November 2013, 11:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 323
@Chris:

So oder so änlich gehts mir auch.

Ich denke, WENN ich regelmäßig trainiere, dann kann ich den Pistol auch kontrollieren. Die grundsätzliche Umstellung auf KN hatte ich ja schon länger geplant, nun ziehe ich das durch.
Und da der Pistol DER Belag ist für mich, der mich immer faszinierte in Sachen Spieleigenschaften und Ballgefühl, werde ich auch nichts anderes testen, sondern damit den Umstieg wagen. Der Belag ist eh einzigartig...

_________________
Nittaku Barwell Fleet FL, VH: DHS Skyline 3-60 2,1 schwarz, RH: Neubauer K.O. 1,5 rot (Test, sonst Aggressor/Killer Pro 1,5 rot)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. November 2013, 14:34 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1566
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Teilzeitrente: Stammersatz 1.BK
TTR-Wert: 1696
ja der pistol ist einzigartig, soviel störeffekt bei soviel kontrolle sind selten anzutreffen, in 1,4 nicht ganz einfach aber machbar (1,6 ist etwas einfacher)

schwächen sind die ungenügende schnittentwicklung und bei extremen langsamen oberschnitt reagiert der belag gern empfindlich, da ist gefühl gefragt

insgesamt gibt es in der klasse störbeläge/kn aber kaum einen besseren belag


(ich hab mich schon oft gefragt, wie sich z.B ein spectol mit pistolschwamm spielt oder ein pluto...krass das ungriffige OG des pluto mit dem superweichen schwamm)

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Nittaku Beautry 1,8

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Spinlord Degu 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. November 2013, 14:44 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 323
silverchris hat geschrieben:
ja der pistol ist einzigartig, soviel störeffekt bei soviel kontrolle sind selten anzutreffen, in 1,4 nicht ganz einfach aber machbar (1,6 ist etwas einfacher)

schwächen sind die ungenügende schnittentwicklung und bei extremen langsamen oberschnitt reagiert der belag gern empfindlich, da ist gefühl gefragt

insgesamt gibt es in der klasse störbeläge/kn aber kaum einen besseren belag


Den Pistol in 1,4 hab ich genommen, weil ich mit dem 1,0 nicht klar kam und der 1,6er mir einen Tick zu schnell war. Ich habe den 1,6 er auch als etwas einfacher spielbar in Erinnerung. Aber es spricht ja auch nichts dagegen, nach dem geschafften Umstieg mit 1,4 später auf 1,6 zu wechseln. Mit Effet habe ich beim Pistol kein Problem, bei kurzen US-Aufschlägen ist der Rückschlag nicht so einfach. Das beste am Pistol finde ich aber zwei andere Dinge: Das Ballgefühl ist extra Klasse! Und der Belag ist variabel spielbar, passiv nicht mal wirklich schnell, aktiv beim Schuss explosiv. Damit entspricht er eigentlich meinem Naturell als Spieler. Ich brauche auch einen sicheren RH-Block, möchte aber beim Schuss nicht auf Tempo verzichten!

In dieser Kombination kenne ich KEINEN vergleichbaren Belag, vor allem nicht MIT GLEICHEM BALLGEFÜHL, der Belag ist wirklich einzigartig!

_________________
Nittaku Barwell Fleet FL, VH: DHS Skyline 3-60 2,1 schwarz, RH: Neubauer K.O. 1,5 rot (Test, sonst Aggressor/Killer Pro 1,5 rot)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Freitag 22. November 2013, 09:57 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 17:07
Beiträge: 226
Erster Eindruck
hab jetzt den Hallmark Panther in 1.0mm draufgemacht........ :wink:
vom ersten Training, vom ersten Schlag her sehr vielversprechend :D

bin gespannt wie es weitergeht :wink:

1. Testbericht wohl nach ein paar Eindrücken mehr.........

muss meine Meinung ein klein wenig revidieren
Eindürcke aus Training und Spiel sind eben oft doch sehr unterschiedlich

der Panther in 1.0mm ist zwar ohne Probleme spielbar
aber wie ich im Hallmark Panther thread schon reingeschrieben habe
in 1.0mm nur bedingt von mir zu empfehlen...

aber so zum blocken , schiessen etc. macht es Spass

sicherlich wenn man einem Belag seine Zeit gönnt und auf Erfolg warten kann / will
ist er sicher eine tolle Alternative... und eine sehr gute MLN
(der Killer z.b. ist hier aber trotz allem gefährlicher)

aber so mitten in der Runde mache ich meist nur Kurztests...... und wenn ich sehe
ich bekomme diverse Probleme mit dme Belag nicht in kurzer Zeit in Griff
dann wechsle ich wieder zurück oder probiere was anderes aus....

Gruss Joe

_________________
Im Test
Holz: Butterfly Innerforce Layer ALC
VH: Victas 401 1.8 mm
RH: Curl P4 1.5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Montag 13. Januar 2014, 11:18 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 323
Don_Padre hat geschrieben:

In dieser Kombination kenne ich KEINEN vergleichbaren Belag, vor allem nicht MIT GLEICHEM BALLGEFÜHL, der Belag ist wirklich einzigartig!


So, nach zwischenzeitlich mehrmaligem Training kann ich verkünden:

1. Der Pistol bleibt drauf!
2. Ich steige diesmal endgültig von LN auf KN um, ich habe nach JAHREN endlich wieder Spaß an Tischtennis!
3. Durch den Wechsel auf KN steigt meine Motivation zu trainieren (zur Zeit jede Woche mind. 1x)!
4. Bereits jetzt spiele ich auf änlichem Niveau wie mit LN, nächstes Ziel ist es, meine alte Leistung (habe die letzten 4-5 Jahre nur selten und die letzten 2 Jahre fast gar nicht, ca. 5-8 mal im Jahr trainiert) wieder zu erreichen und vielleicht noch ein paar Prozent drauf zu packen.

Werde in ca. 6 Monaten mal einen Zwischenstand abgeben....

_________________
Nittaku Barwell Fleet FL, VH: DHS Skyline 3-60 2,1 schwarz, RH: Neubauer K.O. 1,5 rot (Test, sonst Aggressor/Killer Pro 1,5 rot)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Mai 2014, 16:29 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 323
So, erster Zwischenbericht wie versprochen.

Leider gings nicht so weiter wie gedacht mit dem Pistol. Zum einen ist er eben schon recht direkt, im Spiel habe ich meine größten Schwierigkeiten bei folgenden beiden Punkten:

Rückschlag von mir ist entweder offensiv (dann gut) oder defensiv (Schupf), dann schlecht. Ich bin aufgrund meiner "ausbaufähigen" :lol2: Beinarbeit nicht in der Lage, den Rückschlag immer offensiv zu spielen.
WENN der Ball im Spiel ist, mache ich auch recht oft den Punkt über einen RH-Block oder gepressten Konter (Schuss selten).
Beim letzten Turnier symptomatisch: ich versemmle 7 Aufschläge des Gegners durch einfache Schupf-Bälle, die zwei letzten habe ich ihm direkt mit einem geklappten Schuss reingehauen.

Zweiter Punkt ist die Eröffnung, entweder sicher oder gefährlich. Ein Mittelweg such ich immer noch.

Wenn ich aber zur LN zurück gehe, verliere ich wieder den Spaß, endlich bin ich im Spiel in der Lage Druck aufzubauen (Zumindest mehr als mit LN) und gehe gerne ins Training.

WAS wäre eurer Meinung nach die Lösung? Ich dachte an eine gefährliche MLN, dann hätte ich den Mittelweg, also mehr Druck als bei einer LN OHNE den kompletten Verlust eines GEWISSEN Störeffekts...

WENN ich ihn die Ballwechsel komme, ist der Pistol toll....

Dachte hier an den Hallmark Panther in 1,5 mm. Nun die Frage an euch:

Welches Holz könnte eher passen zum Panther:
Nittaku Rutis (Hart, schnell, direkt, Aufbau Kiri-Glasfiber-Walnuss), aber "nur" 5,5 mm dick) oder besser ein Stiga Intensity NCT am Anfang nehmen, da dies etwas langsamer ist und der Panther ja als recht "zickig" beschrieben wird?

Oder eher auf eine etwas gemäßigtere KN gehen, z.B. Stiga Radical?

Grüße und Danke für die Antworten, der Don

_________________
Nittaku Barwell Fleet FL, VH: DHS Skyline 3-60 2,1 schwarz, RH: Neubauer K.O. 1,5 rot (Test, sonst Aggressor/Killer Pro 1,5 rot)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Mai 2014, 16:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 866
Hey, Don Padre!
Schon mal meinen geliebten Milky Way Pluto 1,5mm probiert? Supersicher, speziell auch beim schupfen, SU leicht vorhanden, bzw. Störeffekt vorhanden, ähnlich Dr. Neubauer Diamant. Vielleicht nicht ganz so viel, aber dafür sicher, sicher, sicher!!! Damit kannst Du auch topsen, ok natürlich nicht wie mit Noppen innen. Aber es geht, Block toll, bekommst alles retour, und auch in der langen Abwehr ordentlich Schnitt drin. Meine Fakten beziehen sich aber auf VH, aber ich drehe auch manchmal. Für mich absolut top, und hält ewig. Bin grad am überlegen, ob ich ihn mit anderen Schwamm mal kombinieren soll. Ach ja, ich spiele damit auf Balsa-Holz, Re-Impact, bzw. auch auf Carbonholz....obwohl hier gefällt er mir nicht so toll. Teste mal, Preis ist auch günstig. Grüße, Doppelnoppe1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Mai 2014, 17:01 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 323
Doppelnoppe1 hat geschrieben:
Hey, Don Padre!
Schon mal meinen geliebten Milky Way Pluto 1,5mm probiert? Supersicher, speziell auch beim schupfen, SU leicht vorhanden, bzw. Störeffekt vorhanden, ähnlich Dr. Neubauer Diamant.



Hallo,

danke für den Tipp, aber den Pluto kenn ich schon. Der ist mir (zumindest auf dem Rutis) fast zu hart, beim Blocken ist der Störeffekt sehr nett, aber Schupf, Rückschlag und vor allem Eröffnung ist ganz schlecht meiner Meinung nach. Aber was gut war, man kann auch mal einen "krummen" Rückschlag spielen... leider zu selten.

Dachte daher an den Panther - weicher, mindestens gleich gefährlich, mit gewissen Schnitt-Optionen.

Den Diamant kenne ich auch, sowohl getestet als auch dagegen gespielt, damit werde ich mich nur als Gegner anfreunden. Finde den Diamant im Gegensatz zu anderen auch nicht sooo gefährlich für mein Spiel.

Ach ja, habe heute ein Spielsystem ähnlich wie Wang Tao, der kleine dicke Chinese, früher eher teilweise auch wie Deng Yaping (seitlich gepresster Block auf der RH mit dem 755).

Des weiteren hab ich u.a. schon gespielt:

-563
-563-1
-WP1013
-Masterspin Spezial
-Pistol
-Diamant
-Pluto
-GD 612
-GD 8228A-FC
-Leopard
-Spectol
-Spin Pips
-u.v.a. MLN/KN/LN mehr.

_________________
Nittaku Barwell Fleet FL, VH: DHS Skyline 3-60 2,1 schwarz, RH: Neubauer K.O. 1,5 rot (Test, sonst Aggressor/Killer Pro 1,5 rot)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Mai 2014, 17:17 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 866
Hey, Don Padre!
Na da hast Du ja auch den selben Tick wie ich :D ...testen, testen, testen...hast ja schon viel probiert. Recht viel bleibt hier ja fast nicht mehr über. Komischerweise lese ich immer wieder das der Pluto hart sein soll, was ich aber nicht behaupten kann. Anscheinend gibt es ihn mit verschiedenen Schwämmen (habe unter Thema: Red Magic Schwamm, vor ein paar Tagen, da auch geschrieben. Drum überlege ich mal anderen Schwamm....Hast schon mal Meteor 575 probiert, fällt zwar jetzt anscheinend unter lange Noppe, vorher unter MLN angeführt, der ist irgendwie ein Zwischending. Hab ich auch getestet, das verrückte daran, meine Gegner hatten damit Probleme (als VH-Belag, spiele OX-lange Noppe auf RH) da ich Topspin schön eklig blocken konnte. Aber irgendwie wurde ich nicht "warm" damit, und hatte keine Spiellaune damit, aber meine Trainingspartner (bis ca. 1800 OTX) hatten schon Probleme damit, speziell wenn ich damit schlug, aber mir war die Quote zu gering. Wenn er kam, war´s Punkt für mich, aber wie gesagt, die Sicherheit fehlte mir, und irgendwie kein Vertrauen darin. Hast Du eventuell schon mal über Holzwechsel gedacht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die richtige MLN? Help!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Mai 2014, 17:34 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55
Beiträge: 150
Hi Sven,

schade, dass du dich nicht heilen konntest, ich hätts dir gegönnt :) Der Panther verträgt schon eher elastische Allround bis Off- Hölzer, da sehr "zickig" wie du bereits eingefügt hast. Ansonsten natürlich wie du weißt, die MLN mit dem mit Abstand stärksten "Störeffekt". Probier ihn aus, ansonsten würde ich dir tatsächlich raten eine sehr gutmütige KN wie den 799 zu testen, wenn du mit griffigen KN zurecht kommst vll. auch den Tuple 119.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de