Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 21. Mai 2018, 00:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2015, 13:22 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1600
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1713
Noppi08 hat geschrieben:
silverchris hat geschrieben:
es gibt durchaus anwendungsmöglichkeiten

man muss die Noppe beherrschen sonst macht man mehr fehler als der Gegner!

dann und nur dann ist es sinnvoll, in niedrigeren klassen gewinnt man gegen viele tsspieler die nur auf us ziehen können und denen deadballs zuwieder sind
in höheren musst du damit sehr aktiv spielen, sonst hast du null chance

vorteil gegenüber kn ist oft die noch bessere schnittunempflindlichkeit und das damit verbundene leichtere annahme und ersten ball angreifen spiel. gegenüber den ln dass man sich beim schupfen keinen abbricht und mit leeren bällen nicht geärgert werden kann


Es gibt auch einige KN, die ziemlich schnittunempfindlich sind und angreifen kann man definitiv besser mit KN als mit MLN. Also für mich machen MLN keinen Sinn!



ich spiel auch keine, da das mehr an störeffekt den kontrollverlust und den verlust an spin für mich nicht wegmacht

aber eigentlich gibt es keine mln nur pimples out (MLN/KN) und pimples long (LN)

_________________
Set
Holz: Andro Treiber G
VH: XIOM Omega Asia V 2,0
RH: Sauer & Tröger Hipster 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2015, 14:24 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55
Beiträge: 153
Genau diese Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht. Der SE ist nicht hoch genug, um die geringere Sicherheit im Block- und Konterspiel auszugleichen. Außerdem ist mein gesamtes Spiel mit KN, auf Grund des geringeren Tempoverlust gegenüber der VH Seite, flüssiger und macht mir mehr Spaß.

Mit schnittunempfindlichen KN kann ich den US auch schön rausnehmen, wenn ich mal ordentich reinsense, bekomm ich gegen Leute, die auf schnittlose Eier gut können, nicht gleich den Schupfball um die Ohren geschoßen.

Ein guter Tipp für Einsteiger in den KN/MLN Bereich ist es meiner Meinung nach tatsächlich die OGs von Friendship 563, 799 und 802 zu kaufen und sie mit einem FS Schwamm (HRS, RMS, Reactor) in 1.5 oder 1.8mm zu verkleben. Vom Standartschwamm würde ich dabei abraten, da sein kompaktes Spielgefühl den meisten wohl eher nicht zusagen wird. Alle drei Noppen repräsentieren eine bestimmte Noppenkategorie (Block-Konter-Schuß KN, Kontroll-KN und MLN) in einer Art und Weise, die nach einigen Testeinheiten bereits Aufschlüße darüber geben kann, welche Noppenkategorie für einen geeignet ist. Dieser Test ließe sich noch um den 802-40, als Vertreter variabler, griffiger KN erweitern. Von diesen Erkenntnisse ausgehend, könnte dann immer noch eine qualitativ hochwertigere Japan-KN/MLN erworben werden. (FS 802 > TSP Spectol, FS 802-40 > Stiga Clippa, TSP Spin-Pips, FS 799 > Dr. Neubauer Leopard, Tibhar Speedy Soft, FS 563 > Dr. Neubauer Diamant, Hallmark Panther).

Ein Vergleich zwischen FS 799 und 563 macht den Unterschied zwischen KN und MLN sehr eindrucksvoll deutlich: Der 563 ist noch etwas schnitt-unempfindlicher als der 799, die Blockbälle fallen stärker (Dead-Ball). Der 799 ist dafür im aktiven Spiel und beim Schupfen sehr viel sicherer und es kann deutlich mehr Rotation erzeugt werden. Die Blockbälle fallen nicht so stark wie beim 563, dafür sind sie sicherer und kommen schneller beim Gegner an, der so aktiver unter Druck gesetzt werden kann.


Zuletzt geändert von brutal-blinder am Donnerstag 5. März 2015, 15:13, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2015, 14:50 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 13:16
Beiträge: 490
TTR-Wert: 1589
ich würde di mln nicht generell Nutzlosigkeit vorwerfen.
hab ja lange genug den killer gespielt. In unteren Klassen treibst du damit die "topspinner" zum Wahnsinn.

warum ich letztlich zu KN gewechselt bin, ist, dass mir ein aktives spiel mehr spaß macht und mir mehr das Gefühl gibt, aktiv gewonnen zu haben.

der killer hat mir wesentlich mehr Fehler der Gegner eingebracht, aber ich hab eben auch wesentlich mehr eigene Fehler gemacht. unterm schnitt ein nullsummenspiel
mit einer weniger spaßigen Spielweise.

wer aber nicht aktiv spielen möchte, kann mit einer mln schon effektiv spielen. :E

_________________
TSP Classic Defence
Firestorm 1,8
Wobbler OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2015, 17:31 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1464
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Hi ihr Helden, vorsicht mit Pauschalaussagen !!! :revolver: Jede Belagsart hat ihre Stärken/Schwächen.
Mit der Kombi GrKn/Soft-Klassiker schöpfe ich mein "Alters-Rest-Potential" ziemlich aus. :ugly:
Auch in der KK gibt es TopSpinner (TTR ca.1500+), die meinen 3. KN-Reaktionsblock noch nachziehen.
Da geht man unter ! Anders mit dem FS 563-1. Die Umstellung ist einfach und er bietet genug Möglichkeit so "dreckig" zu spielen, daß man so einen auch mal abkochen kann. :clown: Natürlich variabel gespielt und möglichst inkl. drehen.
Quasi die Zweitwaffe für spezielle Fälle. :ok:

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2015, 20:39 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1083
@Brutal-Blinder: Also Brutal warst Du ja nur zu Deiner Tastatur, also kein Blinder :mrgreen: Dickes Kompliment für diese Auflistung :ok: Aber ich hab´s zum Unterschied vom Nepo ganz gelesen, jetzt wird er doch schon alt, der gute Neppomuk :peace: :ugly:
Lässt sich so eine Lektüre entgehen. Chris & Du habt schon Recht, das mehr an SE, verlierst an der Sicherheit. Bin ja jetzt auch beim Koku gelandet, obwohl ich gestehen muß den Palio WP 1013 gekauft zu haben. Aus reiner Laune, war zu neugierig, ob das Teil wirklich so guten SE und Noppenausfall hat. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Freitag 6. März 2015, 10:33 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 258
Spielklasse: Kreisklasse
. . . dann will ich mich mal für die MLN verwenden…

Zuerst zur Liste die mMn insoweit i.O. ist.

Falsch ist nur, dass der Koku 110II (mintgrün) definitiv einen Softschwamm hat.

Zum 388C1 lässt sich sagen, dass meine 1,2mm und 1,5mm alle im Mediumbereich angesiedelt sind, nur 2 1,0mm Exemplare haben einen Softschwamm. Der Kauf eines 388C1 ist halt eine Schwammhärtelotterie und Schwammfarbenlotterie :evil: , d.h. ich habe flg. Farben schweinepink, gelb, orange. Wobei die gelben Exemplare am weichsten sind.

Beim Globe 888 /888-2 sollte man für den Japanschwamm optieren, da dieser konstanter in der Qualität ist, man bekommt dann allerdings auch einen Softschwamm.

Der Globe 888-2 und der Winter 3C sind definitiv die beiden schnellsten MLN. Beide sind in 1,0mm kaum langsamer als z.B. ein Flying Dragon in 1,5mm. Sind aber beide auch schwer zu kontrollieren.

Um die teuren MLN habe ich bisher einen Bogen gemacht, nach der Beschreibung werde ich mir allerdings wohl mal einen Diamant in 1,2mm gönnen.

Warum spiele ich MLN auf der RH?

Vorab, ich habe überhaupt nix gegen KN, da ich auf der VH ja KN spiele. Ja, ich würde auch mit einer schnittunempfindlichen KN zurecht kommen ( Top-Belag in diesen Bereich ist für mich der LongCan in rot, danach der FS802-1 der irgendwie hier im Forum keine Beachtung findet).

Nur, ich bin ein resozialisierter Mid-50er-Ex-LN-Spieler :-) , der immer noch gerne mit der RH hackt und senst und das geht definitiv - bei mir - mit MLN besser als mit KN.

Und unter den MLN gibt es – wie auch oben beschrieben – mit dem Pluto ein Exemplar mit dem man junge Aufschlag- und Topspinkünstler zu kot… :lol: bringen kann. Diese MLN spiele ich dann nur gegen diesen Gegner-Typus. Wobei man den Pluto in der Softvariante nehmen sollte, das dieser dann leichter ist.

_________________
Schläger:
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var 1 : RH KoKu 110 1,0mm, AvaloxC 48 Grad
Var 2 : RH Waran 1,2mm, AvaloxC 46 Grad
Var 3 : RH Hipster 1,1mm


Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Freitag 6. März 2015, 12:16 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55
Beiträge: 153
@Nordnoppe: Der Koku 110 II hat den gleichen Schwamm wie den 119, diesen würde ich im Mid-Soft Bereich einordnen (ca. 40 Grad). Habe diese Version niemals gespielt, sondern vor Jahren mal die damals sog. China-Soft Version.

Der Globe 888-2 ist mMn nicht schneller als der Dawei 388-C1 oder der Giant Dragon 8228 FC. Hängt natürlich stark vom Schwamm ab. Alle drei MLN sind deutlich schneller als die klassischen chinesischen MLN als FS 563, King Roc oder Tuple 110 II.

Den Sword Long Can habe ich hier rumliegen, bin bisher jedoch noch nicht zum testen gekommen. Er ist jedoch definitiv die ungriffigste KN, die ich bisher hatte. Daher gehe ich natürlich von einer sehr hohen Schnittunempfindlichkeit aus.


Zuletzt geändert von brutal-blinder am Montag 31. August 2015, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Freitag 6. März 2015, 15:15 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1464
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
brutal-blinder hat geschrieben:
@Nordnoppe: Der Koku 110 II hat den gleichen Schwamm wie den 119, diesen würde ich im Mid-Soft Bereich einordnen (ca. 40 Grad).

Den mintgrünen Schwamm kenne ich vom 110II er und natürlich vom "geliebten" 119II seit Jahren. :pig:
Der hat ca. 38-40 Grad Härte (Medium-Soft). Vor allem ist der für einen Chinesen relativ konstant. :ok:

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Sonntag 8. März 2015, 16:35 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 15. März 2011, 10:49
Beiträge: 302
Verein: Rendsburger TSV
Spielklasse: 1.Bezirksliga TTVSH
TTR-Wert: 1762
Moin !
@ brutal-blinder: astreine MLN-Auflistung hast du da hingezaubert !
War gleich dermaßen angefixt , da hab ich mir den 563-1 bestellt und auf mein TSP 4.5 geklebt. Gestern ohne Training im Punktspiel eingesetzt ,
und beide Einzel locker gewonnen. Meine Referenz der Diamant ist erstmal raus.
Kann deine Einschätzung zum 563-1 fast 100%ig unterschreiben. Allerdings konnte ich keine Schwächen in der Spieleröffnung aufgrund mangelnder Griffigkeit ausmachen. Im Vergleich zum Diamant konnte ich wirklich jeden 1.Ball mit der Rückhand anziehen.
Fazit: geiler Belag für wenig Geld.

Gruß,
T.

_________________
Holz: Tibhar Balsa 4L, VH : Cornilleau Drive Pulse, RH: MSP Hellcat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MLN-Systematik
BeitragVerfasst: Sonntag 8. März 2015, 18:16 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 12:55
Beiträge: 153
@Audiosalve69:

Hi, ja der 563-1 ist im offensiven Block- und Konterspiel relativ einfach zu spielen. Sicherlich auch einfacher wie der Diamant in 1.2mm. Die Eröffnung ist mit der Mystery Version noch etwas einfacher wie mit dem HRS Schwamm, allerdings ist das Blockspiel etwas ungefährlicher. Da du 300 TTR mehr hast als ich und zwei Klassen höher spielst, bin ich mir ziemlich sicher, dass du den 563-1 sehr KN-ähnlich spielen kannst, ohne an Sicherheit zu verlieren.


Zuletzt geändert von brutal-blinder am Sonntag 23. August 2015, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de