Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 23. Oktober 2017, 09:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Montag 23. November 2015, 17:34 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1572
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1692
leider kann ich mein spiel vom training nicht 1:1 umsetzen, punktspiel ist kampf und manchmal krampf, da zählen die kleinen bälle weitaus mehr, aufschläge, retournplatzierung, blockquote und ein sicherer ts....gerade risikobälle mit der kn spielt man im punktspiel doch kaum

komischerweiser komme ich mit dem degu im training wenig klar im punktspiel schon, das hatte ich selten so krass

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution MX-S 2,0
RH: Tibhar Speedy Soft d-tecs 1,5

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Der Materialspezialist Shockwave 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Montag 23. November 2015, 19:03 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 719
Verein: TTC Rottweil
Glücklicherweise spiele ich im Training meist deutlich schlechter als im Punktspiel. Da bleiben mir solche Negativerlebnisse erspart. :D Wenn ein Belag im Training sicherheitsmäßig überzeugt, dann tut er das im Punktspiel zumeist ebenso. :-)

Morgen teste ich nochmal den Keiler. Speziell aktiven Block und Angriff auf US will ich nochmals unter die Lupe nehmen. Es muss allerdings viel passieren, dass ich diese Saison noch auf die Wildsau :pig: umsteige, wenngleich ich schon glaube dass der Belag bei etwas Übung Potenzial hat. Leider macht aber derzeit Tennisarm noch immer etwas Beschwerden und zu dem notwendige Intensivtraining komme ich daher nicht. Derzeit bin ich sogar so unsicher, dass der Spectol vorläufig entsorgt wurde. Der FS 802 Mystery III stört zwar weitaus weniger, ist aber im Notfall spürbar sicherer, speziell beim Notblock und der Eröffnung.

_________________
TTR: 1723 (22.10.17) ,TTR-Max.: 1727 (10/17), Landesklasse TTVWH, Position 2

Holz: Tibhar Samsonov Premium Contact, 94g, gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Dienstag 24. November 2015, 09:11 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1572
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1692
meine meinung über den belag hat sich nicht geändert, ich persönlich scheine im punktspiel aber seine stärken nicht umsetzen zu können im gegenteil ich brauche eher einen belag in belangen wo der keiler schwächer ist als kn (aufschlagannahme, aufschlagplatzierung, langsamer block...der block im video ist mir ein rätzel mit dem degu schaff ich recht kurze blocks auch in 1,8)

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution MX-S 2,0
RH: Tibhar Speedy Soft d-tecs 1,5

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Der Materialspezialist Shockwave 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. November 2015, 16:24 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 719
Verein: TTC Rottweil
Der jahrelange Einsatz von klassischen KN auf meiner RH (799, 802-1, Spectol, 802 Mystery etc.) hat Spuren hinterlassen...

Nach dem gestrigen Training kann ich sagen, dass der Keiler absolut nichts für meine Block-Technik ist.

Ich halte den Schläger beim RH-Block zu fest und gehe sehr aktiv und früh in den Ball.

Das alles geht mit dem Keiler schlecht. Der ist gut bei lockerer Schlägerhaltung (silverchris hat das schon richtig erkannt) und vor allem beim Passivblock. Bei schnellen Topspins des Gegners sollte man den Schläger zudem leicht zurückziehen, sonst macht der Keiler auf Grund seines Katapults, böse Faxen...

Ich kann ihn jedenfalls nicht kontrollieren. Auch beim Angriff habe ich leichte Probleme, wobei das Block-Problem bei weitem überwiegt (vor allem dann, wenn der Gegner wie gestern im Training variabel beim TS agiert). Überlege mein Exemplar zu verkaufen...

_________________
TTR: 1723 (22.10.17) ,TTR-Max.: 1727 (10/17), Landesklasse TTVWH, Position 2

Holz: Tibhar Samsonov Premium Contact, 94g, gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. November 2015, 16:51 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 13:16
Beiträge: 448
TTR-Wert: 1521
Versuch den Schwamm abzumachen.

Weiß allerdings nicht wie er auf deinem Holz reagiert...

_________________
TSP Classic Defense
Nittaku Beautry 1,8
Wobbler OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. November 2015, 19:51 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 222
Spielklasse: Kreisklasse
TTR-Wert: 1245
mir scheint, dass der Keiler im 1500-Pluss-Bereich den Spielern wohl erhebliche Probs bereitet, da haben die TS halt eine andere Qualität als in der KK...

in der 1200er-Region in der ich unterwegs bin, komme ich z.Zt. immer besser mit dem Keiler zurecht, er hat jetzt den 110 II ersetzt. Habe das Teil jetzt auf dem Viscaria light. Insbesondere das Blockverhalten gefällt mit gut und die Möglichkeit gegen andere KK-Kröckler anzugreifen. Der FKE hat sich mittlerweile abgebaut....

Fazit : Wohl eher ein Belag für die unteren Spielklassen...

_________________
Schläger:
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var1 : RH DEGU 1,0mm Reactor Sponge
Var 2 : RH KoKu 110 1,0mm, China-Sponge 48-50 Grad
Var 3 : RH 388 C1 1,0mm

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. November 2015, 09:02 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1572
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1692
der keiler erfordert eine etwas andere technik, eben das lockere halten bzw nicht zu früh in den ball gehen, da gehe ich daccord, er ist imho etwas für das offene spiel da sein katapult im klein klein eher probleme macht und man kaum us am tisch generieren kann

damit hat er das gleich problem wie ein bomb king roc diamant panther und ähnliche vorteile, von den mittellangen schnellen noppen dieser gruppe fand ich den keiler offensiv neben dem armstrong attack m3 am besten, er wird daher auch in höheren spielklassen sein fans finden, vielleicht versuch ich ihn mal auf einen katapultarmen holz

(für den ox kann ich natürlich keine aussagen treffen und der 1,2 mm dürfte sich auch anders spielen) ich gehe davon aus das 1,5 mm und 2,1 mm sich nicht superanders spielen als der 1,8)

summa summarum eine wirklich gute mln die in die oben genannte gruppe der schnellen nicht so sehr störeffektlastigen aber kontrollierten mln geht in schwammstärken ab 1,5 mm offensiv ausgelegt



um meine tests zu vervollständigen, folgt jetzt der test auf einem normalkatapultigen Holz, beim dotzen wirkt das schon viel kontrollettiger....

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution MX-S 2,0
RH: Tibhar Speedy Soft d-tecs 1,5

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Der Materialspezialist Shockwave 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Freitag 18. Dezember 2015, 09:06 
Offline
Newbie

Registriert: Freitag 18. Dezember 2015, 08:51
Beiträge: 1
Verein: DJK Germania Neumarkt
TTR-Wert: 1450
Also ich komm mit dem Keiler sehr gut zurecht. Lange Aufschläge des Gegners können problemlos gekontert oder auch gezogen werden, der Block ist schnell, sicher und unangenehm, und bei gegnerischem Druck ist Schnittverteidigung mit ein bisschen Übung auch kein Problem. Obwohl ich eigentlich ausschießlich mit meiner griffigen Seite aufschlage, hat mich der Keiler tatsächlich überzeugt auch mal mit der Rückhand zu servieren.

_________________
Holz: ANDRO fibercomp def
Vorhand: Yasaka Rakza7 2,0mm (schwarz)
Rückhand: Spinlord Keiler 1,5mm (rot)

>Geil,geiler,Keiler<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. Dezember 2015, 12:27 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:34
Beiträge: 1
Verein: TTC Ginsheim
Spielklasse: Bezirksklasse
Gerne möchte ich meine Eindrücke zum Keiler schildern, die sich in vielem mit denen meiner Vorredner decken.

Zur Einschätzung:
ich spiele in Südhessen, aktuell BK aber Wiederaufstieg in BL ist klar angepeilt . TTR ca. 1640.
Material: Holz: Re Impact Barath, Mittelblatt, VH: Victas V01 Stiff 1,8, rot, RH: Keiler 1,5, schwarz

Spielweise:
VH: fast nur Topspin, passive Blocks auf Platzierung. Konter und Schuss kaum.
RH: Block, Konter, Noppen-TS, auch lange Abwehr. Also sehr variabel.
Punktgewinn durch VH-Topspin oder provozierten Fehler durch variables Noppenspiel

Auch ich komme vom Waran und war mit dem schon sehr zufrieden.
Mit dem Barath bei gerade getroffenen Bällen durchaus ein gewisser Störeffekt und überraschend viel Schnitt im Noppen-TS und Unterschnittball was bei den Gegnern recht viele Fehler erzeugt hat.

Warum also den Keiler probieren?
Ich habe mich mit dem Gedanken getragen auf moderne Abwehr mit LN zu wechseln und wollte im Winter testen.
Ein Mitspieler fragte ob ich den Keiler kennen würde was ich verneinte. Bis dahin noch nichts davon mitbekommen.
Beschreibung las sich gut, also wie den Waran in 1,8 bestellt. Waran ging in 1,5 für mich gar nicht. Zu direkt auf´s Holz durchgeschlagen und kaum Kontrolle.
Beim Testen mit dem Keiler wurde schnell klar, dass der für mich in 1,8 schwierig zu spielen sein wird.
Obergummi sehr weich, Schwamm sehr weich, dazu das Balsa vom Barath: eindeutig zu indirekt und schwammig.
Der enorme Störeffekt war aber sofort da.
Also einen weiteren in 1,5 bestellt und gehofft das es klappt.
Und es sieht gut aus ! :-)

Störeffekt bei geraden Bällen enorm. Da kontert keiner mehr als max 1-2x mit, alles fällt ins Netz. Oft schon der erste Ball. Mag auch am Barath liegen, welches die Noppen wirklich unterstützt.
Allerdings muss ich versuchen den Schläger möglichst senkrecht zu halten und die Bewegung fast nur von hinten nach vorne zu machen. Dann wird es echt "böse" für den Gegner.
Drüber gehen ist auch möglich, stört aber weniger.
Mit etwas geschlossenem Blatt läßt sich gut fest kontern und schießen, wobei ich letzteres selten mache.

Für mein, eben sehr variables Noppenspiel, ist der Keiler eine super Sache und bleibt für die Rückrunde definitiv drauf.
Vor allem wegen dem VIEL höheren Störeffekt den alle Trainingspartner bestätigen. "Das Ding ist echt eklig". *ggg
Aufschlagannahme mit leichtem Noppen-TS geht noch einfacher als mit dem Waran. Ein wenig Handgelenk und das war´s. Höhere Aufschläge einfach reinkontern.
Variabel blocken und kontern geht auch einfach. Nur etwas fester dagegen gehen als mit dem Waran (logisch, da deutlich dünner).
Stoppblock geht mit, wie von silverchris geschrieben, lockerem Handgelenk ebenfalls gut.
Auch da hilft das Barath mit seinen Korkschichten sicher deutlich mit.
Lange Abwehr von Anfang an auch sicherer als mit dem Waran. Auf Stoppbälle dann flott nach vorne und Ball reinkontern / reinheben. ;-)

Nachteil im Vergleich zum Waran ist für mich die deutlich geringere Schnittentwicklung bei Aufschlag, langer Abwehr und (Noppen)-TS. Aber das ist mit der deutlich höhere Störeffekt wert und verbessert sich mit mehr Training evtl. noch.

Fazit:
für diejenigen, die sehr variabel spielen und evtl. von LN wechseln wollen, sicher eine sehr interessante Alternative.
Wer lieber schnell, gerade und oft mit Schuss spielt, für den bleibt der Waran vermutlich die bessere Wahl.
Für den Keiler benötigt man mMn zudem unbedingt ein steifes Holz, weil es sonst sehr matschig wird.

_________________
Material:
Holz: Re Impact Barath, Mittelblatt
VH: Victas V01 Stiff, 1,8
RH: Spinlord Keiler 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPINLORD Keiler
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. Dezember 2015, 13:02 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 471
Ich teste momentan auch den Keiler als Ersatz fürn Waran.

Ich stimme Cinnamon in fast allen Punkten zu.
Der Schuss beim Keiler ist zwar langsamer als beim Waran, dafür aber tödlicher.
Meinen Empfinden nach, ist auch der Ballabsprung etwas flacher.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de