Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 23. Januar 2019, 05:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Juli 2017, 09:08 
Offline
Greenhorn

Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 07:18
Beiträge: 13
Gude ,also drei Trainingseinheiten mit der Kombi KO 1,3 auf RH und Holz Matador Texa hinter mich gebracht.
Leider ist mit der KO etwas langsam was RH Topspin angeht da war der Killer um einiges besser.
Was die annahme auf schnelle Konterangaben angeht ist er sehr sicher man muss aber mit dem Belag viel Arbeiten von alleine spielt er sich nicht :D .Was Blockbälle auf Topspin betrifft wenn sie schnell sind kann man sie am Tisch abstechen allerdings bei weichen rotierenden Topspin wird es schwieriger. Werde am nächsten Training mal wieder den Killer auf dem Matador Texa Testen um einen weiteren vergleich gegenüber dem KO zu haben.
Bis dann denn
Alexander Frickel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Samstag 15. Juli 2017, 21:56 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 15. März 2011, 10:49
Beiträge: 305
Verein: Rendsburger TSV
Spielklasse: Landesliga TTVSH
TTR-Wert: 1739
Moin !
Der K.O. hat meinen Diamant verdrängt. Ich musste aber wieder auf mein TSP 3.5 zurück, alles andere war viel zu schnell für mich. Der K.O. stört richtig gut, lässt sich aber besser kontrollieren als der Aggressor.

T.

_________________
Holz: Tibhar Balsa 4L, VH : Cornilleau Drive Pulse, RH: Dr. Neubauer Diamant.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Montag 17. Juli 2017, 08:04 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 06:53
Beiträge: 19
Mal noch 'ne Frage in die Runde zum einen zum Gewicht. Was wiegt der K.O. in 1,3 geschnitten o./u. ungeschnitten?

Und als 2. an @Audioslave69: Wie der K.O. ist zu schnell? Ich möchte ihn eigentlich auf einem "OFF-" -Holz testen.
Sollte doch in 1,3mm nicht zu schnell sein...? Will ihn natürlich vorwiegend aktiv/offensiv spielen. Aber gelegentlich,
vor allem wenn mal nicht 100% zum Ball stehend, auch passiv. Muss man den K.O. immer möglichst über Netzkantenhöhe
nehmen(also nah am Tisch) oder kann man den auch mal "im Fallen" nehmen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Montag 17. Juli 2017, 11:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Dienstag 15. März 2011, 10:49
Beiträge: 305
Verein: Rendsburger TSV
Spielklasse: Landesliga TTVSH
TTR-Wert: 1739
Moin !
@psfoot: ich habe nicht verallgemeinert. Der K.O. war für mich zu schnell auf einem Dr.Neubauer World Champion. Auf dem TSP 3.5 ist alles o.k. Ich spiele den K.O. in 1.3mm rot auf der Rückhand. Das Gewicht würde ich im Mittelfeld sehen.

Gruß,
T.

_________________
Holz: Tibhar Balsa 4L, VH : Cornilleau Drive Pulse, RH: Dr. Neubauer Diamant.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Montag 17. Juli 2017, 11:51 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 06:53
Beiträge: 19
Oh je :o ! Das DOc WC ist ja bei Normalgewicht (so um die 80g) schon nicht gerade schnell. Ich hatte das mal vor einiger Zeit kurz angetestet. Also schien mir bestenfalls OFF- zu sein(aber max.). Ich hatte vor, den Belag mal auf einem CSV OFF zu testen. Wohl eher dann zu schnell? Eine KN wie der Leopard in 1,5 war da eher langsam...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer K.O.
BeitragVerfasst: Montag 17. Juli 2017, 12:53 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 22. August 2005, 07:48
Beiträge: 442
Habe erstmals mit dem K.O. (1,5 mm auf Barwell Fleet, VH Skyline 3-60) trainiert am Freitag Abend.

Gegen meinen "Standard-Trainingspartner" (gegen den ich oft spiele und über all die Jahre gesehen ca. 25:2 stehe, aber davon bestimmt 20x nur 3:2 gewonnen habe, also immer enge Spiele, wobei er meist im 5. Satz taktisch und nervlich den kürzeren zieht) war es diesmal ein ganz klarer Sieg. Wobei hier einfach die VH den Punkt macht, seit Jahren bin ich hier endlich wieder richtig safe mit der Kombi Barwell Fleet/Skyline 3-60.
Gegen einen schwächeren Gegner hatte ich NULL Probleme, der hat oft schon den Fehler auf einen schnellen Rollaufschlag mit dem K.O. oder gegen den Stechschupf mit dem K.O. gemacht.

Vielleicht kurz z