Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Materialempfehlung
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=33102
Seite 2 von 4

Autor:  Don_Padre [ Mittwoch 6. Dezember 2017, 09:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@saos:

Danke für deine Rückmeldung!

Den 612 hab ich auch noch im Hinterkopf, wobei ich auch mehrere Monate den Killer Pro in 1,5 getestet/gespielt habe.

Fazit:
Sicher ist der Killer Pro eine, wenn nicht gar die gefährlichste KN/MLN, welche für mich halt noch den zusätzlichen Vorteil hatte, daß man sie mit LN-Technik/NI-Technik (je nach Schlag) spielen kann.
Muß allerdings dazu sagen, daß ich einen Spezial-Schwamm darunter hatte, der "Standard-Killer Pro", welchen ich auch gespielt hatte, war besser kontrollierbar, aber auch nicht SO gefährlich.
Den 612 hatte ich vor Jahren mal für 2 Stunden (also nur ein Training) getestet, war damals nicht kontrollierbar für mich (wohl auch der kurzen Test-Zeit geschuldet), aber bei Konter-/Blockbällen EXTREM gefährlich. Kann mir vorstellen, daß man bei diesen Schlägen an den Störeffekt des D.Tecs ran kommt.

Würde mich freuen, wenn du nach weiteren Testeinheiten mal berichtest, ob du die Kontrolle des 612 in den Griff bekommen hast.

Grundsätzlich ist das einer der interessantesten Beläge überhaupt (vielleicht mit dem Killer Pro Spezial zusammen), welche ich die letzten Jahre getestet habe.

Autor:  SAOS [ Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@Don_Padre
Jetzt habe ich tatsächlich die maximale Qual der Wahl erreicht! GD612-1,5mm ist für mich sehr gut gegen andere Materialspieler weil unzählige Male auf Chops-Spezialisten mit der RH „ziehen“ kann (auf US). Mit dem bisherigen D-Tecs-1,6mm komme ich irgendwie besser gegen Angreifer zu recht. Der Störfaktor der Zwei ist relativ ähnlich. Sie lassen sich mit relativ gleicher (~MLN) Technik spielen, es geht nur um leichte Nuancen und überlege ob nicht vielleicht am besten wäre (bei gleichbleibenden Holz und VH) je nach Gegner zwei verschiedene RK-Beläge zu verwenden!?
BG, Saos

Autor:  Noppi08 [ Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

Wieso spielst du nicht mit Glanti wenn du sowieso hauptsächlich mit der VH angreifst??

Autor:  SAOS [ Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

Eigentlich greife ich auch mit der RH an, nur versuche so viel wie möglich VH-TS zu spielen
BG Saos

Autor:  Don_Padre [ Donnerstag 14. Dezember 2017, 11:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@Saos:

Danke für die Rückmeldung! Hilft mir etwas weiter und bestätigt mich darin, eher den D. Tecs in 1,6 mm zu testen.

Als nächstes Testobjekt scharrt aber der Neottec Tokkan mit den Hufen, den werde ich nächste Woche endlich mal testen können.
Vom Aufbau her sehr interessant (harte, aber elastische Noppen, von der Geometrie also Länge, Breite...), erinnert der Tokkan an den Friendship 755 original Deng Yaping Edition, den ich vor ca. 10 Jahren durch Zufall mal aus China geliefert bekam.
Das war der beste Belag, welche ich je gespielt hatte:
Gefühl wie harte Dachpappe, aber SEHR schnell und EXTREM störend. Diesen Belag hatte ich lange drauf und damit meine beste Zeit (u.a. einige Spieler mit 1800 TTR und sogar zweimal1900 TTR geschlagen). Leider haben sich dann die Noppen verabschiedet nach und nach, so daß ich irgendwann dann wechseln musste.
Einen gleichen Belag habe ich leider nie wieder aus China bekommen...

Mein aktueller 755 Spezial ist eine Mischung aus selektiertem OG (dunkelrot, etwas härter) und Dr. Neubauer Spezial-Schamm. Ist auch ganz gut, aber reicht eben lange nicht an das 755 Original ran.

Je nach Testverlauf klebe ich dann den D.Tecs auf, wobei ich dazu vom Holz her ein, zwei Tempostufen runter gehen muss, hatte ich aber eh vor...

Autor:  SAOS [ Donnerstag 18. Januar 2018, 10:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

Also ich muss sagen, dass Giant Dragon 612 eine der gefährlichste MLN ist!(gespielt mit P-Ball). Er hat fast die gleiche „Störung“ wie eine schnelle LN nur dadurch dass er aktiv gespielt werden kann (und muss) ist extrem eklig für den Gegner. Er bietet viel Kontrolle und eine variable Spielweise obwohl eine längere Eingewöhnungszeit braucht (für mich 1-2 Monaten, aber das macht sich jetzt bezahlt! inzwischen habe sogar gegen NÖ-Oberliga-Gegner mehrmals knapp aber trotzdem gewonnen). Der GD612 in 1,5mm rot hat den früheren D-Tecs1,6mm ersetzt und ist eindeutig mein neuer RK-Belag geworden.
BG, Saos

Autor:  Don_Padre [ Freitag 2. Februar 2018, 10:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@Saos:

Wie ging es denn weiter bei dir mit dem 612? Immer noch zufrieden?

Bin selbst jetzt etwas am testen auf der RH, der Killer Pro Spezial hat sich aus dem Rennen verabschiedet, der FS755 ist schon länger raus.

Momentane Tests sind/waren:
Hallmark Panther 1,5 rot - grundsätzlich interessanter Belag, aber der braucht längere Eingewöhnungszeit, da manchmal relativ zickig (u.a. beim Block, was bei meinem Spiel gar nicht geht), werde den Belag aber nach der Runde nochmal ausgiebig testen.
Yinhe Pluto SOFT 1,5 rot - schon deutlich besser als der originale Pluto mit dem "Beton-Schwamm", stört gut, Block ist relativ sicher und eklig. Allerdings hat der Pluto Soft gewisse Schwächen beim Eröffnen und beim Rückschlag, weil der Ball grundsätzlich erstmal immer leer ist. Hab damit aber ganz gute Ergebnisse nach kurzer Spielzeit gehabt. Der Belag kriegt in den nächsten Wochen nochmal ein, zwei Chancen.

Heute Abend teste ich im Training das erste mal den FS 802 (auch rot 1,5 mm), bin mal gespannt, wie sich das Spiel mit einer lupenreinen KN verändert.

Den 612 habe ich auch noch im Hinterkopf, wäre natürlich toll, wenn man den Belag mit teilweise LN-Technik spielen kann, aktiv was machen kann (durch den Ausblick auf den Plastikball werde ich definitiv keine Langnoppe mehr spielen auf der RH) und variabel ist, was Platzierung und Tempi angeht.

SOLLTEN alle Stricke reißen, klebe ich mir einfach den FS563-1 in rot 1,5 auf die RH, der "geht" auf alle Fälle.

Autor:  SAOS [ Freitag 2. Februar 2018, 10:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@Don_Padre
Ja! immer noch dabei und zurzeit „zufrieden“ damit.
Auf dem Zeus geht sehr gut als MLN-AngriffsBelag wie bereits beschrieben. Ich kann mir vorstellen, dass auch auf andere Hölzer wie zB verkleinertes NSD, usw gehen würde. Apropos deiner „Hinterkopf“-Erinnerungen: von dir stammen diesbezüglich einige eigentlich nicht negative Erfahrungen aus dem Jahre 2011?! (leider unter der Rubrik KN – Beläge!?)
LN-artig geht auch ab und zu (am meisten im Notfall weil ich versuche am Tisch aktiv zurück zu kommen) und falls notwendig, dann gleich in der HD weil ansonsten die Bälle zu lange fliegen.
BG, Saos

Autor:  Don_Padre [ Freitag 2. Februar 2018, 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@saos
Naja, den "Test" des 612 hatte ich seinerzeit nach einem Training wieder abgebrochen, der Belag spielte sich schon sehr unkontrolliert. Mittlerweile, nach Gewöhnung an Beläge wie Killer Pro, Aggressor, etc. KÖNNTE das noch mal einen Test wert sein. Man liest eigentlich nur Gutes über den 612, zumindest von Spielern, die den Belag längere Zeit versucht bzw. gespielt haben.

Will heute abend mal mit dem FS802 testen, in wie weit eine klassische KN mein Spiel verändert bzw. ob es das zu sehr tut. Der 563-1 war immer so eine Art Wohlfühl-Belag für mich (hatte ja seinerzeit auch den Testbericht hier bei Noppentest geschrieben), der geht zur Not immer auf der RH.

Aber man will ja immer auch das "Optimum", nicht? :-)

Ich werde den 612 vielleicht einfach mal bestellen, kostet ja nicht die Welt.

Autor:  Don_Padre [ Freitag 9. Februar 2018, 09:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Materialempfehlung

@saos

Nach einem ernüchternden Training mit dem Friendship 802 und der Erkenntnis, daß damit mein Spiel zu geradlinig und harmlos wird, habe ich mir den GD 612 einfach mal bestellt (in rot 1,5 mm, gibt´s eigentlich größere Unterschiede zwischen rot und schwarz bei dem Belag?).

Der GD 612 kam gestern an, habe ihn mir bisher nur kurz angesehen, die Noppen scheinen einen Tick härter zu sein als bei meinem damaligen Belag. Das kann nur gut sein für mein Spiel, ich bevorzuge eh härtere Noppen.

Sieht wie erwartet sehr interessant aus und bin schon gespannt, wie sich der Belag spielt bzw. in wieweit sich meine Eindrücke nach Jahren eventuell unterscheiden. Ist ja auch immer etwas abhängig vom Holz, vom geänderten Spielsystem (mein Spielsystem hat sich in etwa von Deng Yaping in Richtung Wang Tao "entwickelt").

Werde den Belag nächste Woche mal aufkleben und antesten und dann hier meine ersten Eindrücke schreiben.

Seite 2 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/