Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 29. September 2020, 01:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 12:07 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 29. Mai 2009, 10:39
Beiträge: 573
Spielklasse: Bezirksliga
Ich denke, daß man auch mit Plastik ein Störspiel am Tisch wirkungsvoll spielen kann. Vielleicht wird man temporär einen um 50 Punkte niedrigeren TTR haben oder auch eine Position weiter nach hinten rücken, aber im Großen und Ganzen ändert sich kaum was, im Einzelfall evtl mit minimalen Technik/Systemanpassungen.
Inzwischen schafft es auch der ein oder andere bei uns im Training mit schnittunanfälligen Plastikbällen erstaunlich viel Schnitt zu generieren. Etwas, was einige Trainings lang nicht der Fall war. Selbst an den kaputten Klang scheint man sich zu gewöhnen. Auch darf man nicht ignorieren, daß in vielen Fällen einfach das Alter und oft auch das Gewicht einfach immer weiter steigt und eine gleichbleibende Leistung auch ohne Platikbälle einfach nicht zu erwarten ist.

_________________
Hz: Lion Carbozone Off+
VH: Spinlord Irbis 2,1 rot
RH: Spinlord Blitzschlag ox
TTR: ~1800


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 12:13 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4248
Spielklasse: BL
Noppi08 hat geschrieben:
ja die Opis sollen sich gefälligst umstellen und auf alles angreifen zu lernen und noch bischen laufen gehen um bischen Ausdauer zu bekommen anstatt nur rumzustehen. Nein ich jammere nicht rum, ich hab halt keinen Bock mehr auf schnittloses Rumgeballere,hab aufgehört Tischtennis zu spielen und bin jetzt raus hier...


Ein 2K Master gibt nicht so schnell auf. Was willst Du nur ohne uns mit Deiner Zeit anfangen ? :D

_________________
KN Verteidigerle


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 12:47 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 2138
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Seit 5/2020 retired: Hobby- und Ergänzungsspieler
Mathduck hat geschrieben:
Vielleicht wird man temporär einen um 50 Punkte niedrigeren TTR haben...
Auch darf man nicht ignorieren, daß in vielen Fällen einfach das Alter und oft auch das Gewicht einfach immer weiter steigt und eine gleichbleibende Leistung auch ohne Platikbälle einfach nicht zu erwarten ist.

Ein weiser Kommentar !!! :engel1:

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Coppa, Yasaka Mark-V - "die Legende"
2. Seite: Tibhar Rapid, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 14:15 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1452
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
Das ist doch stuss! Ich habe ja kaum noch gespielt und dennoch 80 ttr verloren! Hätte ich komplett gespielt hätte ich deutlich über -100ttr gemacht!

Ist nicht mehr mein Spiel wie ich schon schrieb - ich bin raus!

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 15:00 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1596
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: 2019/2020 Kreisliga Ost Pfalz vorderes Paarkreuz
TTR-Wert: 1572
Was mich nachdenklich gemacht hat gestern, trainiert mit sanwei Bälle und joola Flash da lagen nochmal Welten dazwischen. Mit dem sanwei war so gut wie kein Schnitt möglich, mit dem Flash war es fast gut. Auch hat ein befreundeter Spieler mit glattem meteoritbelag die bezirksranglistenquali. Gewonnen. Er greift aber im Gegensatz zu mir auch fast jeden 2ten Ball konventionell also nicht mit druckschupf an. Ich gestern auch das erste Mal mit dem Butterfly defence (blaue Linse) gespielt. Damit ging der Block wieder gut und der Angriff auch. Aber mit dem Abs sanwei völlig ohne Schnitt. Wenn das der beste Ball sein soll dann ist es aber zappenduster! Mit dem Flash war der Unterschied zum z-ball geringer wie vom Flash zum Flash zum sanwei. Wenn ich bedenke, dass ich 3 Spiele in der Vorrunde mit dem Flash verloren habe, graut es mir wirklich vor den Abs Bällen. Die höherklassigen Spieler die schon 2 Jahr Plastik spielen fanden. Den sanwei u den nittaku Premium sehr schwierig zu spielen.

_________________
Im Alter werden alle Glieder steif - bis auf eins - in der Jugend ist es umgekehrt !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 15:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 16. September 2012, 16:43
Beiträge: 57
@ Uli: Oder du hättest dich mehr an das Spiel gewöhnt und durch Automatismen, die langsam greifen einen Teil der Punkte zurückgeholt...
Das reine Hinhalten ist mit den ABS-Bällen wohl vorbei, das begrüße ich aber sehr.
Alle anderen Spielsysteme lassen sich mit kleinen Umstellungen auch weiter spielen, entweder, weil man genug Talent besitzt, oder weil man sich das im Training fleißig aneignet.
Vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber im Großen und Ganzen ist das meine persönliche Meinung zu dem Thema. :peace:
Vielleicht ändert sich ja auch in 1-2 Jahren schon wieder alles, weil die Bälle in einem zusätzlichen Produktionsschritt von Staub und Co. befreit und geglättet geliefert werden?

@Harry: Der Sanwei ist meiner Meinung nach von den ABS-Bällen am besten, aber natürlich gibt es da einen Unterschied zum Celluloid oder dem Plastik der ersten Generation. Unspielbar ist er deshalb aber für 99% von uns nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 16:03 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1452
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
@Bleee
Eben nicht! Ich denke ich kann das nach 35 Jahren TT gut einschätzen. Mit c habe ich noch sehr viel 3:0 gewonnen und je eins 1:3 und 2:3 knapp verloren. Jetzt gehe ich selbst gegen schwächere Spieler 1:3 unter und gegen bessere gar 0:3.
habe nun einfach nicht mehr die Lust mich nochmals umzustellen. Das habe ich vorher oft genug getan - ich mag nicht mehr!

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 16:20 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 961
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2019/20: P-Ball Reservist Ziel: trotz P-Ball den Spass am TT nicht verlieren -2018/2019 leider deutlich verfehlt
TTR-Wert: 1425
stellenweise bin ich echt fassunglos über das unterirdische Niveau einiger Beiträge :evil:

wenn z.Bsp. das "Hinhalten" so einfach wäre ..., hätte selbst @bacchus es gemeistert, war es aber wohl nicht ...
"Beläge, die von selber spielen" ..., habe ich in 35 Jahren TT noch nicht gesehen, ... müssen aber wohl im Materialbereich zu finden sein
"der Sport ist anspruchsvoller geworden" ... Mist, warum habe ich blos sowas niveauloses wie TT gespielt
und Einiges mehr ...
Es ändert sich doch nicht nur für die "Materialies" was, was ist z.Bsp. mit den NI-Schnibbel- und oder Aufschlagkünstlern.
Viele haben sich Ihre wie auch immer geartete "Wohlfühlspielweise" über Jahre erarbeitet/erlernt und durch den neuen Ball ... .
Es sollte doch vor Allem darum gehen Spass am TT zu haben und der neue Ball erschwert das Vielen.
Auf der einen Seite wird die Vielfältigkeit TT zu spielen immer wieder begrüßt, auf der anderen Seite wird z.Bsp. "Schläger hinhalten" durch den Kakao gezogen.
Persönlich bewundere ich Spiele/Spieler, die sich zig TS hintereinander um die Ohren hauen, die unglaublichen Reaktionen der Blockspieler und die Geduld zweier Def-Strategen, die Krönung (optisch) jedoch sind mMn Off/Def Spiele - meist mit Material.
Solche Spiele waren jedoch schon zu Z-Ball Zeiten selten und werden durch den P-Ball wohl noch seltener werden.

Ich wünsche jedenfalls Allen die dabei bleiben, dass sie möglichst schnell Ihr "neues"Spass-Spielsystem finden.

ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: Re-Impact Tachi "new generation"
RH: SpinLab Vortex -2,3 mm
VH: SpinLord Marder I - 1,2 mm

Ersatzholz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: SpinLab Vortex - 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Spassbrettchen: Re-Impact Symphonie
RH: ABS 2,1 mm
VH: SecretFlow 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 16:45 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 15. Juli 2008, 11:50
Beiträge: 1249
Du scheiterst nur, wenn du aufhörst es zu versuchen.
Zweifel töten mehr Träume, als Versagen es jemals könnte.
Die Dinge lassen sich nicht immer ändern, unsere Blickwinkel darauf aber schon.
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.

_________________
dieses forum ist wie ein auto... nennt mich fluxkompensator


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 17:07 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5826
Verein: VFL Eintracht Hagen
@ ULI

Du hast aber ein wissen im Bezug auf Hölzer das sicher nicht viele haben wenn also jemand die richtigen Materialien auswählt dann sicher jemand der sich auskennt. Deshalb sag ich kämpfen.

_________________
Thor 6.0 RH: Spinparasite Special 1,0 VH: Speedy Spin 1,0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 19:10 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3587
Verein: SV Testerhausen
Verteidigerle hat geschrieben:
..... durchbeißen oder mit der Zeit gehen und Spielsystem ändern.


Dem kann ich nur zustimmen. Jammern hilft nicht weiter. Für eine Auszeit im Ligaspielbetrieb, um sich ggf. auf die neue Techniken umzustellen und Bewegungsabläufe einzuschleifen, habe ich durchaus Verständnis. Und wenn jemand für sich eine sportliche Untergrenze gesetzt hat mit einer Spielklasse, unter der er nicht mehr spielen möchte - vielleicht auch wegen der Spieltermine unter der Woche an Trainingsspieltagen - dann ist das für mich nachvollziehbar. Wer schaut schon gerne mit an, wenn er nur wegen einer verordneten technischen Änderung am Ball plötzlich leistungsmäßig "abkackt". Frustvermeidung ist menschlich. Und fast immer trifft es die Defensivspieler.

Ich habe hier aber einen "provokativen" Gedankengang bezüglich der Materialwahl. Sicherlich nicht für jeden geeignet, aber vielleicht für "Dreher" hilfreich. Sind nach der Einführung von P- / ABS-Bällen Langnoppen überhaupt noch notwendig oder würde es nicht auch ein NI-Belag tun, z.B. ein Klassiker oder ein Tensor mit dünnerer Schwammstärke. Quasi "back to the roots". Wenn die LN (OX) es nicht mehr bringt und kein Punktgewinner ist und man zum Abschuss freigegeben ist, warum sie dann noch spielen und nicht versuchen, sich zu "wehren".

Kaum jemand hat mit LN das TT-Spielen erlernt. Fast alle haben mit NI angefangen. Material kam in der Regel nur deshalb auf die Kelle, weil man entweder keine Seitschnittaufschläge oder keine Unterschnittaufschläge annehmen konnte, bzw. die langen Abwehrbälle mit der RH zu hoch stiegen und abgeschossen wurden. Etwas an NI-Grundtechnik ist gewiss noch vorhanden und dieses Potential könnte man wieder aktivieren und durch systematisches Training verbessern. Ich bin nicht blauäugig und behaupte auch nicht, man könne den LN Leistungsstand damit auf Dauer 1:1 kompensieren, aber ggf. den Abstand wieder etwas verkürzen.

Es gibt dafür auch plausible Gründe. Der Mangel an Rotation betrifft ja nicht nur die LN und GLN-Abwehrer, sondern auch die Offensivspieler. Das beginnt schon beim Service. Auch die Aufschlagkünstler bekommen weniger "Suppe" ins eigene Service als vorher. Aufschläge mit Sidespin haben auch weniger Effet, müssten also eigentlich einfacher zu returnieren sein. Gleiches gilt für Unterschnittaufschläge. Damit sind 2 Ursachen für den Einsatz von LN / Antis nicht behoben, aber etwas entschärft. Oft werden nur noch kurze Aufschläge und schnittlose gespielt und platziert. Verliert der Effet seine dominante Bedeutung und wird mehr "geballert" und geblockt, benötigt es auch kein "entschärfendes" und absorbierendes Material gegen den Spin. Ein nicht so spinempfindlicher NI mit moderatem Tempo - z.B. ein Klassiker - könnte das mit etwas Technikanpassung und Training auch bringen. Vorteil, man kann auch selbst mal einen Flip spielen oder aktiv werden und das eigene Spiel wird variabler.

Mir ist bewusst, dass das nicht in allen Spielklassen funktioniert und in höheren Spielklassen Spieler in der Lage sind, mit mehr Power in den Schlägen zu spielen und die technischen Fähigkeiten haben, auch aus den ABS und P noch ordentlich Spin und Effet beim Service herauszuholen. Eigentlich sollten die Abwehrer dort aber auch technisch besser ausgebildet sein. In den unteren Spielklassen dürfte das aber nicht so ausgeprägt sein und mal einen Versuch wert sein. Die Sommerpause ist lang und warum nicht mal mit 2x NI gegen die Kollegen trainieren. Anfangs mag das nicht von Erfolg gekrönt sein, aber mit der Zeit werden die Spiele enger - und vielleicht gewinnt mancher Materialspieler wieder den Spaß am Spiel mit NI.

Ich habe selbst über längere Zeit den Test beim Training gemacht und festgestellt, dass es vom Ergebnis her kaum einen Unterschied macht - höchstens noch im Doppel - und die Einzel teils sogar erfolgreicher sind weil sich das Spielsystem damit auch etwas ändert. Der Spaßfaktor ist höher. Das Spiel mit LN / KN gebe ich nicht auf und teste auch demnächst noch die ein oder andere Neuerscheinung. Es ist aber ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich bei Bedarf auch ohne größere Schwierigkeiten umsteigen könnte. Und selbst wenn nicht, kommt die Technikschulung auf NI dem eigenen Spiel zugute und verbessert die Möglichkeiten bei Bedarf auch mal auf die RH zu drehen und den Ball nicht nur mit der Materialseite spielen zu müssen. Notfalls noch 3-4 Trainerstunden nehmen, um die gröbsten technischen Fehler zu erkennen und zu beachten, ggf. Annahmetechniken zeigen lassen. Das kommt am Ende billiger als 3-4 neue Beläge zu kaufen. Auch wenn Testen riesigen Spaß macht :mrgreen:

In diesem Sinne nicht jammern, sondern nach Lösungen suchen. Und wenn es aussichtslos erscheint und alle Mittel ausgeschöpft sind, dann kann man immer noch aufhören.

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Giant Dragon W16-L, LSD-EL, 1,0mm / Vega Pro 1,8mm
Giant Dragon W16-L, Strahlkraft 1,0mm / Nexxus XT Pro Hard 50 2,1mm
Bloodhound (verkleinert) Curl P1R 1,0mm / Hexer + 1,9mm
SIGA Intensity NCT, Firestorm Sof 1,5mm / Apollo II, Hard 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 00:17 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 519
TTR-Wert: 1893
Da kann ich Udo nur zustimmen.

Viele scheinen sich mitterlweile nur noch auf's Jammern zu konzentrieren, statt Lösungswege zu suchen.

Mit Plastik tut's für den ein oder anderen sicherlich auch eine KN/MLN statt eine(r)(m) GLN/GlAnti auf der RH....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 06:43 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. September 2010, 17:16
Beiträge: 237
Ich kann mich auch nur kaputt lachen über diese Jammerei. Die meisten hier im Forum spielen auf der RH irgendeinen Murks, der hauptsächlich dazu geeignet ist, dem Gegner das Leben schwer zu machen. Wenn dann Spieler mit beidseitig NI darüber schimpfen, dass der Ball mal wieder so blöd weg springt, können sie deren Reaktion überhaupt nicht nachvollziehen oder finden das zumindest genau richtig so.

Auf der anderen Seite sind es genau diese Spieler, denen es angeblich nicht zumutbar ist, sich auf ein anderes Spielverhalten eines Balles einzustellen. Das ist schon schräg, oder? Wenn ich gegen Antis oder 20 Jahre alte Beläge spiele, hilft mir mein Schnitt auch nicht. Dann muss ich mich eben auf diese Situation einstellen. Und dieses Problem habe ich leider in etwa 1/3 meiner Spiele, weil gerade in der 1. Kreisklasse / Kreisliga enorm viele Spieler mit Material auf der RH antreten. Manchmal spiele ich an einem Abend gegen Kurznoppe, Langnoppe und Anti.

Ich glaube auch, dass die meisten hier nicht "von Geburt an" Langnoppe oder Anti gespielt haben. Diese Umstellung von NI auf Noppen außen oder Anti war sicher eine deutlich größere Umstellung. Und jetzt könnt ihr euch nicht mehr auf andere Bälle einstellen?

Wir selbst spielen im Verein noch mit Zelluloid. Mittlerweile haben aber 2 Vereine in unserer Liga auf Plastik umgestellt. Klar springt der Ball anders, aber ehrlich gesagt finde ich, dass andere Faktoren (wie z.B. die Raumtemperatur oder die Luftfeuchtigkeit) größere Auswirkungen haben als der Ball selbst.

Letzte Woche hatte ich die Gelegenheit, beim Training 2 Spiele mit dem Joola Flash zu absolvieren und fand den Unterschied gar nicht so krass. Das wäre z.B. ein Ball, mit dem ich mich anfreunden kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 07:18 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 2034
@Magic_M: Erstens sind eure NI-Beläge auch getunt(dicke Schwämme,Frischklebeeffekt), zweitestens haben die meisten, die WUSSTEN wie man gegen Material spielt auch zu Zeiten des Z-Ball fast immer gegen Material gewonnen,drittestes musste man auch mal mit diesem Murks spielen können ( spiel mal mit nem Glanti dann sprechen wir weiter) ,viertestens hatten so auch mal ältere Spieler ne Möglichkeit gegen jüngere Spieler mitzuhalten zu können da ja so das Spiel verlangsamt wurde und fünftens sah man fast keine Krökler mehr in den oberen Klassen,wo ist dein Problem??? Sorry wollte eigentlich jetzt hier raus sein aber das nervt mich und musste mal gesagt werden...Im Fussball müssen wir den Verteidigungsfussball à la Griechen verbieten da viele Mannschaften gegen so ein nur Herumstehen der Spieler im eignen Elfmeterraum keine Chance haben, Mann oh Mann...


Zuletzt geändert von Noppi08 am Mittwoch 16. Mai 2018, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. Mai 2018, 07:28 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 1084
TTR-Wert: 2014
Verteidigerle hat recht: Ein 2K Master gibt niemals auf :)

_________________
ALEA IACTA EST


BTY ZJ SZLC
VH: Tenergy 05 1,9mm
RH: TES 1,2mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de