Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 29. April 2017, 16:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Samstag 24. Oktober 2015, 22:33 
Offline
Newbie

Registriert: Sonntag 9. März 2014, 14:46
Beiträge: 5
TTR-Wert: 1470
Moin,
wollte auch gerne mal meine Erfahrung mit dem KingRoc nach den ersten ca. 2 Monaten teilen. Habe auf der Rückhand in den letzten Jahren immer kurze Noppen gespielt (Blowfish und DHS Dragonow) auf einem Viscaria light. Nachdem sich dann mit dem Dragonow das gleiche Problem aufgetan hat wie beim Blowfish, nämlich zu schnell und unkontrolliert im Konterspiel, habe ich mir vor kurzdem den KingRoc mit 2,0mm Schwamm besorgt.
Nach kurzer Eingewöhnungszeit muss ich sagen macht das Spielen damit einfach sehr viel Spass. Block, Schupf, Konter und auf Unterschnitt eröffnen geht alles sehr problemlos und sicher, dazu noch weniger Probleme bei der Aufschlagannahme.

Gegen meinen Trainingspartner, der sich mittlerweile an die Noppe gewöhnt hat, wird allerdings auffällig, dass man nicht zu passiv im offenen Spiel werden darf. Öfter als 2-3 Mal Kontern ohne Spin sollte man meiner Erfahrung nach nicht, da der Ballabsprung ohne oder mit wenig Spin im Ball gefühlt nicht ganz so flach ist und der Andere einfach schiessen kann. Aufpassen sollte man auch aus der Halbdistanz und auf drucklos gespielte Bälle, da muss ich trotz der Schwammdicke und dem schnellen Holz schon sehr in den Ball gehen, damit er nicht verhungert.

Kurzum für mein Spiel bisher einfach sehr gut geeignet, Aufschlagannahme ist einfach, Schupfbälle kann man gut variieren und steigen bei mir auch nicht hoch, gerade langsame Topspins auch mit viel Rotation lassen sich einfach blocken und es kommt ein ekliger Ball drüben an, dazu kann man selber gut den leeren Pseudotopspin spielen, um das Spiel zu eröffnen.

Natürlich sollte man mit der Noppe einigermaßen aktiv spielen, da sie für rumeiern am Tisch nicht gefährlich genug ist, aber für meine Preiskategorie um TTR 1500 bisher locker ausreichend um die Gegner zu ärgern :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Sonntag 25. Oktober 2015, 17:37 
Offline
Master
Master

Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 09:23
Beiträge: 1269
Verein: SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn
Spielklasse: 1. Kreisliga Forchheim
TTR-Wert: 1608
RIchtig man muss den Bomb King Roc aktiv am Tisch spielen und nicht so passiv wie eine LN. Man muss nicht so extrem viel Vorhand spielen aber ich sehe die Vorhand für mich immer noch am wichtigsten.

_________________
Yinhe T6, VH: Victas V > 01 1.8 rot, RH: Bomb King Roc 1.0 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Montag 23. Mai 2016, 11:52 
Offline
Master
Master

Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 09:23
Beiträge: 1269
Verein: SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn
Spielklasse: 1. Kreisliga Forchheim
TTR-Wert: 1608
Nach Einer Saison und einem relativ stabilem TTR-Wert mal abgesehn von der Hinrunde wo ich Rückenprobleme hatte ist mein Fazit positiv. Der Bomb King Roc ist ein Belag mit dem man zwar zumindest auf dem Yinhe T6 in 1.0 keine Killerschläge spielen kann aber man hat einen Belag mit dem man durchaus sicher und variabel spielen kann, der Gegner macht den Fehler meist eher durch die Bälle die nachuntenziehn oder weil er meint es wäre Schnitt im Ball wenn man mal passiv spielt, muss der Ball gut platziert sein. Die aktiven Schläge sind aber deutlich gefährlicher als die passiven Schläge. Eine Stärke des Bomb King Roc ist der Block, der ist richtig ekelhaft, setzt aber voraus das man auch Leute bekommt die einen vernünftigen Topspin hinkriegen. ;) Insgesamt finde ich den Bomb King Roc zusammen mit ner guten Vorhand einen guten Belag für All+ Auf der Rückhand und Off- bis Off+ auf der Vorhand. Man lebt hier dann von der Variation und sollte mit der Vorhand das Spiel bestimmen.

_________________
Yinhe T6, VH: Victas V > 01 1.8 rot, RH: Bomb King Roc 1.0 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Montag 23. Mai 2016, 18:04 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 203
Spielklasse: Kreisklasse
TTR-Wert: 1245
@ledzep

2 Fragen:
Welchen Schwamm hast unter dem KR?
Kannst du den 1,3mm mit dem 1,0mm vergleichen?

msg
nordnoppe

_________________
Kampfschläger:
BTY VL// Waran 1,5mm // KoKu 110 m. 1,0mm HRS-Schwamm
BTY VL//Waran 1,5mm //KoKu 119 II 1,0mm (Chinese Sponge)
BTY VL//Waran 1,5mm //DEGU 1,0mm (Summer-Schwamm)

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 199II etc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Mai 2016, 07:29 
Offline
Master
Master

Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 09:23
Beiträge: 1269
Verein: SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn
Spielklasse: 1. Kreisliga Forchheim
TTR-Wert: 1608
Ich hab nen 1.0 Bomb Schwamm. Den 1.3 Schwamm hab ich noch nicht gespielt.

_________________
Yinhe T6, VH: Victas V > 01 1.8 rot, RH: Bomb King Roc 1.0 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Mai 2016, 11:11 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3055
Interessant ist die Kombination Bomb King Roc mit einem 1,5mm Avalox-Schwamm 45°. Das macht das Bömbchen dynamischer als mit dem Standardschwamm und erlaubt durch die Elastizität eine etwas variablere Spielweise. Auffallend bei Test war, dass die Blocks fallen und dem Gegenspieler Probleme bereiten. Block auf schnelle Spins und harte Schüsse war sicher, gegen weiche Spins hatte ich jedoch wg. der Griffigkeit so meine Probleme. Ist auch eine Technikfrage. Überraschend gut funktionierten RH-Flips und "Pseudo-Banane". Getestet hatte ich auf BTY Schlager Carbon und Korbel OFF, wobei das Schlager eine angenehmere Rückmeldung vermittelte.

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Im Test:
Dawei Carbon King, P1R, 1,5mm / MX-S, 1,8mm
t.h.c.b 024, Grass D.Tecs OX / Hurricane 3-50, 2,1mm
TSP Balsa Fitter 5.5 / Degu II 1,5mm / MX-P 1,8mm
Demnächst: Nittaku Septear, ???, MX-S, 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bomb King Roc
BeitragVerfasst: Sonntag 6. November 2016, 16:21 
Offline
Master
Master

Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 09:23
Beiträge: 1269
Verein: SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn
Spielklasse: 1. Kreisliga Forchheim
TTR-Wert: 1608
Also so wie ich den jetzt spiele ist er für viele Gegner sehr unangenehm. Der Belag hat schon Potential wenn man ihn so wie ich auf nem schnelleren Holz spielt. Gerade den den Pressblock bekomme ich besser hin das muss ich aber noch ausbauen, der ist extrem ekelhaft für den Gegner.

_________________
Yinhe T6, VH: Victas V > 01 1.8 rot, RH: Bomb King Roc 1.0 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de