Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 26. September 2017, 06:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Dienstag 22. April 2014, 18:27 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 2. November 2011, 18:34
Beiträge: 289
Verein: SPG Regau/Vöcklabruck Oberösterreich
Manuel :) hat geschrieben:
Ich spiele den SSC2 jetzt schon einige Zeit und kann mir als KN Spieler ein kleines Fazit erlauben.

Mein Spielsystem ist auf moderne Abwehr ausgelegt.

Der Schwamm ist wirklich sehr weich, kenne kaum was Weicheres - Am besten wohl mit dem 802-40 soft zu vergleichen.

Das Obergummi ist recht griffig, man bekommt genug Schnitt in die Angaben ohne gleich abgeschossen zu werden.
Gerade der Schnitt in den Schupfbällen ist für eine KN überragend, kommt an einen Spectol ran und ist insgesamt deutlich Fehler verzeihender.

Die Aufschlagannahme gelingt mir sehr gut und man kann die Bälle schön verteilen und auch kurz ablegen.
Die Schnittanfälligkeit bekommt man mit der Zeit gut in den Griff, da man den SSC2 auch sehr NI mäßig spielen kann.
Soll heißen: Wer mit NI nicht so Schnittanfällig war, wird es hier auch nicht so sein.




Das Tempo(Ich spiele in 1.5mm) ist nicht so hoch. Liegt wohl auch an meinem TSP x.Series Defense Combi Holz.
Beherzte Schüsse gehen damit aber recht locker und auch Noppentops sind sehr langsam ausführbar.
Auf einem All oder Off Holz ist der Belag wohl auch schon in einer Schwammstärke höher als reiner Offensivbelag zu gebrauchen.

Beim Block, am Tisch, habe ich eine unglaubliche Sicherheit, wobei die Blocks nicht schnell sind und auch Störeffekt ist nicht vorhanden.

Die Schnittentwicklung in der langen Abwehr ist durchaus gut, also eher gesagt die Weiterleitung vom Effet.
Kommt zwar nicht ganz an den Spectol ran, ist aber deutlich sicherer und dadurch für mich auch besser.

Bilder bekomme ich hier irgendwie nicht rein, bin wohl zu blöd :roll:
Kann ich aber bei Bedarf gerne per PN schicken.

Fazit:
Für mich ein absolute "Sau" :-)


Hallo Manuel!
Hätte da noch einen Nachtrag wenn es um FS KN geht!
Der dem Chop2 etwas nahe kommt vom Schwamm, ist der FS Legend, gibts aber nur in 1,7 und 1,9mm
In 1,7mm bei eacheng.com !
Ist für mich der langsamste KN von FS

lg
Wolfgang

_________________
Holz:BTY Gionis All Carb.
VH: Koku 119 II schw. 1,8
RH: 61 second Artist rot

Holz: Stiga All EV
VH: Koku 119II schw. 1,5
RH: CTT National Pogo OX






in der Vitrine als Schaustück
Holz: Stiga Kjell Johanson (aus den 70igern)
mit org. Yasaka Belägen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. April 2014, 11:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 9. Juli 2007, 04:18
Beiträge: 373
Verein: FTSV Bad Ditzenbach / Gosbach
Spielklasse: Bezirksklasse
Hallo allerseits,

habe eigentlich ein eigenes Thema eröffnet aber leider erhalte ich da bisher keine Antwort. Die Geschichte ist aber auch sehr speziell. Vielleicht kann aber hier einer eine Einschätzung geben, ob der Spin Pips für das geplante Vorhaben passt. Gerne können auch eventuelle Holz- oder andere Belagempfehlungen ausgesprochen werden.

Das ursprünglich erstellte Thema:

Hallo,

brauch mal wieder nen Ratschlag.

Ein Vereinskollege spielt zur Zeit folgende Kombi:

Holz: Schütt defensif
VH: Friendship 755 mit Schwamm (glaube, dass es der 755-2 mistery ist)
RH: Giant Long 0,6 mm

Hat erst vor ca. 3 Jahren wieder mit TT angefangen und ist mittlerweile
bei TTR knapp über 1500.

Er spielt sehr RH lastig und damit eine sehr sichere Abwehr mit vielen eingestreuten Stör-/Treibschlägen. Die Vorhand wird eher vermieden, aber auch hier ist er
mittlerweile sicher in der Abwehr. Hier wird auch geblockt und auf Topspins
"gegengezogen".

Jetzt möchte er mal einen andere Kombi testen. Ziel: Es soll eine aktivere Spielweise
mit der Vorhand möglich sein. Möglichst ohne Sicherheit einzubüßen und es muss auch weiterhin möglich sein lange Abwehr mit der VH zu spielen.

Der Giant Long auf der RH ist gesetzt. Die Frage ist jetzt was soll/kann er auf der VH
testen und wird auch ein neues Holz getestet.

Das Schütt defensif hab ich selber nie gespielt. Ich weiss nur, dass es leicht und
langsam ist.

Habe an folgendes Testmaterial gedacht: Holz TSP BALSA 2.5 (oder doch schneller => 3.0/3.5??) und auf der Vorhand den TSP Spin Pips Chop 2 1,0 mm.

Glaubt ihr das wär ne sinnvolle Testkombi? Habt ihr andere Ideen für die Vorhand?
Kann irgendjemand was zu dem Schütt Holz sagen und es von der Geschwindigkeit
mit einem entsprechenden TSP Balsa vergleichen.

Danke!

xSOULFLYx

_________________
___________________
Die neue Nummer Eins:
Butterfly Primorac
VH: TSP - Ventus Spin 2,0mm
RH: Spinlord - Dornenglanz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Mittwoch 23. April 2014, 11:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:28
Beiträge: 713
Verein: SSV Hattert
TTR-Wert: 1629
Wenn er doch mit dem Holz zufrieden ist, warum ein neues kaufen?
Ein Umstieg von LN auf KN ist schon ein großer Sprung....mit einer LN kann man durch die Noppenlänge einen "Spin"-Ball spielen. Mit einer KN muss man den Ball nach vorne schlagen/heben. Es sei denn man kauft sich eine spinnige KN. Das wird auf der VH aber dann echt schnell, ob das so gewollt ist?

Mein Tipp: Schau dir mal den Dr. Neubauer Diamant an. Oder auf einen NI-Belag umsteigen, ein Klassiker sollte auch funktionieren (z.B. Mark V)

_________________
Holz: Arbalest Bogen
VH: Tibhar MX-S, 1,9/2,0mm schwarz
RH: Spinlord Blitzschlag, OX rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Freitag 25. April 2014, 07:57 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1572
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1692
jepp---technisk ln nicht gleich technik kn, ich kann praktisch jede kn draufpappen und komme irgendwie zurecht und jede ln und habe immer Probleme


mal anmerkt, spinpips chop2 machen von hinten sehr sehr fiesen us...allerdings muss mal richtig treffen, ich möchte jetzt nicht beurteilen ob der waren oder der spectol oder der degu mehr schnitt machen, alle sind super von hinten mit den sscII kann man aber auch einem langsamen holz voll reinsägen mit ellbogen oberarm und handgelenk, was bei vielen andere kn zu 1-2 metern hinter der platte führen würde, ausserdem bleibt bei mir die Flugbahn mit dem SSC2 ausgesprochen flach....da ich ihn auf dem K-4 spiele,kann ich das nicht wirklich im spiel testen

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution MX-S 2,0
RH: Tibhar Speedy Soft d-tecs 1,5

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Der Materialspezialist Shockwave 1,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Samstag 7. Juni 2014, 07:55 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 17:17
Beiträge: 8
Habe den Belag gestern das erste mal gespielt (1,5) und kann nach drei Stunden folgendes Fazit im Vergleich zu meinem curl p1r 1,0 ziehen:

Das tischnahe Spiel ist besser geworden und macht auch mehr Spaß. Zwar ist der Belag auch nicht der Schnellste, aber man kann sehr gute flips spielen und den Gegner mit noppentops überraschen. Der Schuss geht auch prima.

Die Aufschlagannahme ist um einiges schwerer, für mich besonders bei starkem Seitenschnitt.

Die tischferne Abwehr ist ebenfalls um einiges schwerer. Nach Aussage kriege ich mit dem Belag mehr US in meine Abwehr als mit dem Curl, ich persönlich hätte es umgekehrt gesehen oder die Beläge unter diesem Aspekt auf Augenhöhe. Es kommt aber auf jeden Fall gut US zurück und es werden nicht weniger Bälle verzogen als beim Curl. Man muss aber ziemlich aufpassen, dass einem die Bälle nicht zu hoch geraten, dann wird man schnell abgeschossen. Das Handgelenk ist hier noch mehr das A und O als beim Curl. Die Sicherheit des Curls ist bei mir allerdings noch nicht da. Auch sind mir einige Bälle förmlich über den Belag gerutscht bei der Sense.

Mein Gegner hat außerdem mit dem ersten Topspin länger gewartet. Scheinbar war ihm der US in meinen Schupfbällen noch nicht ganz geheuer.

Vom Spielgefühl hat sich der Belag sehr gut angefühlt, macht Spaß damit zu Spielen und ich hatte das Gefühl mehr aktive Optionen zu haben, vor allem auch gute Schnittvariationen spielen zu können. Bei richtiger Technik glaube ich aber, dass man aus diesem Belag noch mehr rausholen kann als aus dem Curl.

Ich werde ihn erstmal drauf lassen und bei Gelegenheit dann auch mit den Plastikbällen probieren.

Edit nach 4 Trainingssessions: Meine Begeisterung hat sich etwas gelegt. Mein Trainingpartner hat sich auf meine tischferne Abwehr eingestellt und zieht so gut wie alles zurueck. Tischnah mache ich deutlich mehr Fehler als mit dem Curl. Tischfern bringe ich auch nur ca. die Haelfte der US-Sensen zurueck im Vergleich zum Curl und dann ist auch nur die Haelfte des US drin.

Flips und noppentops gehen mit dem sspc2 leichter, sind aber wegen dem weichen Schwamm ineffektiver, weil viel zu langsam. Ich hab dann mal einen leichtspielbaren NI-Belag (Andro Shifter Power Sponge 1,7) aufgezogen:Fazit: mit dem Belag geht jeder Schlag ausser der tischfernen Abwehr besser als mit dem sspc2. Ich hab fuer mich erstmal entschieden bei den langen Noppen zu bleiben und bei Bedarf NI zu spielen. Der sspc2 sollte mir das beste aus beiden Welten bieten (klar, die Eierlegendewollmichsau gibt es nicht) und mir sichere tischferne Abwehr mit US und gelegentliche Angriffe ermoeglichen. Bisher bin ich am Tisch mit LN und NI um einiges besser und mit LN in der Abwehr viel sicherer und spiele viel mehr US.

Ich schwanke zwischen dem Wunsch diesen Belag zu meistern oder bei LN und gelegentlich NI zu bleiben. :roll:

_________________
1. Donic Burn Aratox RS, DHS Skyline 2 2,0, Curl p1R 1,0
2. TSP flature limited OFF-, TSP Ventus Spin 2,0, Curl p1R 1,0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Juni 2014, 19:09 
Offline
Newbie

Registriert: Montag 12. Oktober 2009, 11:23
Beiträge: 8
Ich hätte eine Frage zum SSpC2: Wie hart ist der Schwamm im Vergleich zum C1? Der C2 Schwamm soll ja der selbe sein wie beim L-Catcher, den ich schonmal gespielt habe. Danke schonmal für die Antworten ;).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. März 2015, 18:53 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 6. März 2015, 17:52
Beiträge: 16
Hallo,

Mein Vorhaben war eigentlich den Super Spinpips Chop II auf ein Victas Koji Matsushita zu packen undzwar in 1,0mm. Nun liest man hier und da, dass Leute der Meinung sind in 1,0 würde der Belag nicht genug Schnitt entwickeln, und empfehlen hingegen 1,5mm. Jetzt macht das grundsätzlich erstmal Sinn: Logischerweise kann der Ball bei einem dickeren Schwamm tiefer in den Belag "eintauchen" und insofern mehr Rotation erfahren. Andererseits denke ich mir: Wenn Yeto Muramatsu den in 1,0mm spielt - wie viel Schnitt kann man denn noch wollen? ;) Also ich steige von NI auf KN um - besser erstmal 1,0mm zwecks mehr Sicherheit, seht ihr das auch so?

Außerdem habe ich eine Frage zum Thema Härte des Schwammes: Normalerweise liest man überall: Je weicher desto mehr Kontrolle. Ich vermute das wird daran liegen, dass je weicher der Schwamm desto mehr fühlt man den Ball beim Kontakt mit dem Schläger, richtig?
Im Zusammenhang mit US-Abwehr und Block liest man aber sehr häufig: Je HÄRTER der Schwamm, desto mehr Kontrolle. Ist das ein Widerspruch? Oder ist es vielleicht tatsächlich so, dass ein weicher Schwamm bei Offensiv- und ein harter Schwamm bei Passiv-Schlägen kontrollierter ist?
Denn wenn dem so wäre, sollte man doch geschickter Weise als Verteidiger den "normalen" Super Spinpips Chop mit dem härteren Schwamm spielen, oder? Also ich zumindest möchte den Belag defensiv und nicht offensiv einsetzen...

Dann noch eine Frage zum Handling des Belages: Wie viel Umstellung von NI auf diesen KN-Belag würdet ihr sagen verlangt es? Da er sehr griffig sein soll, kann man ja unter anderem in diesem Thread lesen, dass er sich recht ähnlich wie ein NI spielen soll. Das heißt es sind keine enormen Unterschiede bei Block und Schupf im Spiel notwendig? Die Schnittabwehr ist mit Sicherheit deutlich anders, das ist mir schon bewusst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. März 2015, 21:14 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2015, 20:25
Beiträge: 10
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1600
Hallo peelslowly,

bis hier hin hast du alles richtig wieder gegeben. Das Handling finde ich auch super einfach. Ich spielte ihn in 1,5mm.
Er hat auch Spaß gemacht. Mir ist es aber nicht gelungen ein ruhige Spiel zu gestallten und (natürlich) zu gewinnen.
Wenn ich Dampf machte lief alles nach Plan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Dienstag 17. März 2015, 00:45 
Offline
Greenhorn

Registriert: Freitag 6. März 2015, 17:52
Beiträge: 16
Hallo elmo!

Das heißt für passives Spiel eher 1,0, für aktives 1,5? Ist 1,5 denn nun zu schnell für sichere Schnittabwehr auf einem eher schnellen Abwehrholz?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheit - Super Spinpips Chop 2
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. März 2015, 23:01 
Offline
Greenhorn
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2015, 20:25
Beiträge: 10
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1600
peelslowly hat geschrieben:
Hallo elmo!

Das heißt für passives Spiel eher 1,0, für aktives 1,5? Ist 1,5 denn nun zu schnell für sichere Schnittabwehr auf einem eher schnellen Abwehrholz?



Das kann ich leider nicht sagen weil ich den Belag immer Aktiv nach vorne eingesetzt habe. Noppenabwehr ist nicht mein Ding.
Ich denke für eine schöne erfolgreiche Abwehr gibt es bessere Beläge.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de