Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 15:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Samstag 30. März 2013, 22:33 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 30. März 2013, 20:29
Beiträge: 5
Hi, der oben genannte Belag ist eine kurze Noppe mit sehr griffigen Köpfen.

Ich zitiere einfach mal den Text von ttdd.de :

,,Der ab dem 01.10.2012 ITTF zugelassene SpinLord Degu ist eine neu entwickelte kurze Noppe, die sich deutlich von anderen kurzen Noppen unterscheidet.
Die Noppen sind sehr breit mit eher geringem Noppenabstand und haben eine leicht konische Form. Die Noppen sind extrem fein geriffelt, während herkömmliche Noppen eine eher grobe Riffelung aufweisen, dadurch ist dieser Belag erheblich griffiger. Zudem ist das Obergummi weicher und elastischer als bei Produkten anderer Marken. Der Schwamm ist mit einem Härtegrad von ca. 38 Grad ebenfalls weich und bietet einen guten eingebauten Frischklebeeffekt. Das Spielgefühl ist insgesamt deutlich anders als z.B. beim Tuttle Summer 3C, dessen Schwamm zwar noch weicher ist, bei dem aber das Obergummi härter ist.
Der SpinLord Degu spielt sich mehr als alle anderen kurzen Noppen wie ein noppen-innen Belag. Er ist sehr sicher im Block- und Konterspiel, entschärft ankommende Rotation mühelos und ermöglicht auch Topspins. Der Störeffekt ist zwar geringer als bei anderen Belägen, jedoch verwirrt der Degu den Gegner stark, da die gleichen Schlagtechniken wie bei noppen-innen Belägen gespielt werden können, die Ballflugkurve dann aber doch nicht ganz die gleiche ist (sondern kürzer).
Die Kontrolle des SpinLord Degu ist superb, somit ist dieser Belag für Spieler aller Spielklassen geeignet.''

Da es diesen Belag auch in der ox-Version und in geringen schwammdicken gibt, ist meine Frage, ob jemand weiß, ob dieser Belag für die Schnittabwehr geignet ist.

mfg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Samstag 30. März 2013, 23:35 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11
Beiträge: 725
Magnuseffekt hat geschrieben:
Hi, der oben genannte Belag ist eine kurze Noppe mit sehr griffigen Köpfen.

Ich zitiere einfach mal den Text von ttdd.de :

,,Der ab dem 01.10.2012 ITTF zugelassene SpinLord Degu ist eine neu entwickelte kurze Noppe, die sich deutlich von anderen kurzen Noppen unterscheidet.
Die Noppen sind sehr breit mit eher geringem Noppenabstand und haben eine leicht konische Form. Die Noppen sind extrem fein geriffelt, während herkömmliche Noppen eine eher grobe Riffelung aufweisen, dadurch ist dieser Belag erheblich griffiger. Zudem ist das Obergummi weicher und elastischer als bei Produkten anderer Marken. Der Schwamm ist mit einem Härtegrad von ca. 38 Grad ebenfalls weich und bietet einen guten eingebauten Frischklebeeffekt. Das Spielgefühl ist insgesamt deutlich anders als z.B. beim Tuttle Summer 3C, dessen Schwamm zwar noch weicher ist, bei dem aber das Obergummi härter ist.
Der SpinLord Degu spielt sich mehr als alle anderen kurzen Noppen wie ein noppen-innen Belag. Er ist sehr sicher im Block- und Konterspiel, entschärft ankommende Rotation mühelos und ermöglicht auch Topspins. Der Störeffekt ist zwar geringer als bei anderen Belägen, jedoch verwirrt der Degu den Gegner stark, da die gleichen Schlagtechniken wie bei noppen-innen Belägen gespielt werden können, die Ballflugkurve dann aber doch nicht ganz die gleiche ist (sondern kürzer).
Die Kontrolle des SpinLord Degu ist superb, somit ist dieser Belag für Spieler aller Spielklassen geeignet.''

Da es diesen Belag auch in der ox-Version und in geringen schwammdicken gibt, ist meine Frage, ob jemand weiß, ob dieser Belag für die Schnittabwehr geignet ist.

mfg


:rtfm: viewtopic.php?f=5&t=22144

Für Schnittabwehr ist er nicht geeignet, gibt bessere Noppen

_________________
FiberTec Classic ST
Vega Pro 1.8
Buffalo 1.2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Samstag 30. März 2013, 23:42 
Offline
Newbie

Registriert: Samstag 30. März 2013, 20:29
Beiträge: 5
Auch nicht in ox?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Sonntag 31. März 2013, 07:01 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 10:53
Beiträge: 283
Spielklasse: WTTV Bezirk OWL 2. KK
TTR-Wert: 1450
Ich habe ihn momentan in 1,8 auf dem Testschläger in der VH und kann mit Ihm aus der Halbdistanz hervorragend sensen, einen LN Brlag auf der RH kann er in der Distanz aber nicht das Wasser reichen

_________________
Im Einsatz: VH: DHS 3-50 1,9 rot - Holz: Materialspezialist Revolution - RH: Pimplepark Wobbler OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Samstag 29. Juni 2013, 00:25 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. August 2010, 11:12
Beiträge: 81
Verein: SG Rodheim
Spielklasse: 1. KK Wetterau
TTR-Wert: 1300
Ich habe den Degu heute zum ersten mal gespielt (Schwamm 1.5 mm auf Waldner Dicon). Der FKE ist eigentlich nicht mein Ding, aber da ich sonst den CJ8000 in 2.0 spiele, war es noch in Ordnung. Zum Abwehrspielen kam ich wegen der Gegner (und weil ich die Laufwege nicht drauf habe) nur beim Einspielen. Wenn ich die Bälle getroffen habe, kamen sie teilweise recht giftig. Schnittblock ist wegen dem FKE sehr riskant... evt geht es auf einem langsameren Holz.

Die größte Prüfung für den Belag waren Aufschalg und Rückschlag im Doppel, wenn der Gegner sich darauf einstellen kann. Bei 2 kurzen "Unterschnitt"-Aufschlägen (so gut ich es halt mit den KN kann) macht der Gegner spätestens beim 2. in Folge, was er will. Solange ich aber Schnitt und länge der Aufschläge gut gemischt habe, kamen wir gut ins Spiel (oder der Aufschlag hat direkt zum Punkt geführt, weil das bisschen Schnitt dann doch unterschätzt wurde).
Beim Rückschlag habe ich mich nach einigen Fehlschlägen darauf beschränkt, zu verteilen. Das Verteilen klappt ganz gut (schnittunempfindlich, man kann sich auf die Platzierung konzentrieren) und ist wegen der geraden Flugbahn (weniger Zeit) auch ohne Tempo unangenehm für den Gegner.

Topspin habe ich nicht oft probiert. Ein offensiver TS auf Tempo hat auf Anhieb geklappt. Die vorsichtigen TS bei der Annahme sind mir weggerutscht - ich bin halt einen klebrigen Belag gewohnt.

Der Hauptvorteil des Degu (bzw des Konzeptes der griffigen Noppe) ist, dass es für den Gegner ungewohnt ist und er muss ausprobieren. Gegen den Aufschlag Schießen/Kontern geht nicht. Viele ziehen (wegen meiner US-Bewegung) nach oben, so dass der Ball zu lang/hoch wird.

Abschließend sei noch die wichtigste Verschiedenheit zu NI erwähnt: wie bei allen KN ist es wichtig, richtig zu stehen (in meinem Fall auf der RH hinter dem Ball), weil sonst die Richtung nicht stimmt. Mit NI kann man da mehr ausgleichen, der Ball trifft z.B. das Ziel, hat aber wegen der falschen Stellung Sidespin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Samstag 20. Juli 2013, 11:59 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. August 2010, 11:12
Beiträge: 81
Verein: SG Rodheim
Spielklasse: 1. KK Wetterau
TTR-Wert: 1300
Habe den Degu noch mit 2 anderen Schwämmen probiert:
- Japan Sonderposten 2 (ttdd.de) 1,3 mm
- Palio Spin 1,5 mm


Der dünnere spielt sich schon ziemlich sicher, US-Abwehr geht auch deutlich einfacher als mit dem FKE. Schupf geht auch beliebig, Block unangenehm. Tangentiale Schläge gehen aber nicht so schön, es fühlt sich schon recht holzig an. Deshalb habe ich jetzt noch eine Alternative gesucht...

... und den Palio probiert (hat ohnehin mein Urvertrauen).
Mit dem Palio Schwamm muss ich schonwieder das Tempo gut dosieren (Tendenz wie beim FKE-Schwamm). Ich habe ihn allerdings erst 1x gespielt und nehme ihn im direkten Vergleich mit dem 1,3er war. An der Ballmaschine kommen viele Schläge problemlos, wenn ich entsprechend locker bin: TS (hoher Bogen wie beim cj8000), Abwehr variabel (wenn auch noch nicht gefährlich) und Schupf gehen gut. Block versuche ich noch passiv zu spielen.
Im Spiel bin ich im Moment noch zu sehr auf mich konzentriert, reagiere daher häufig schlecht auf Varianten des Gegners.

Unterm Strich denke ich, dass der Palio am variabelsten ist. Insbesondere bei aktiven, frontalen Schlägen (z.B. aus der Halbdistanz) fühlt er sich wegen der Dicke viel besser an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Juli 2013, 18:41 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. August 2010, 11:12
Beiträge: 81
Verein: SG Rodheim
Spielklasse: 1. KK Wetterau
TTR-Wert: 1300
Degu und Palio-Schwamm sind für mich gesetzt. Ich hätte hier noch einen Spinpips Chop 2, der in der Defensive sicherlich Vorteile hätte. Irgendwann probiere ich ihn bestimmt, aber vorerst scheidet er wegen der 25-EUR-Regel aus (irgendwie muss das Testfeld klein gehalten werden).

Unentschlossen bin ich noch beim Holz. Neben meinem aktuellen Avalox BT550 (in der Defensive zu schnell, am Tisch variabel und sicher) kommen meiner Meinung in Frage:
- Yasaka Allround Plus (größere Schlagfläche, mit Sicherheit knackig genug für die Noppe)
edit: Das Yasaka ist schneller als das BT550, kommt daher nichtmehr in Frage.
- Donic Allplay/Stiga Allround Classic


Zuletzt geändert von fbrams am Mittwoch 31. Juli 2013, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Juli 2013, 19:46 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1223
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Hi,
zum Donic kann ich dir was sagen,
VT:
- Ein wirklich variables AR-Holz, damit geht eigentlich von Def+ bis OFF- alles
- Kaum Schwingungen
- Top Kontrolle
- Hohe Temporeserven
- Gute Verarbeitung
- Gutes Preis/Leistungsverhältnis
- Schön Ausbalanciert
- Mittelsteif

NT:
- Kein absolutes Leichtgewicht - V1/V2 sind 5g leichter
- Gewichtsschwankungen bis zu 10g (evtl. selektieren lassen)
- weiches Deckfurnier (unbedingt versiegeln)
- nur durchschnittliche Blattgrösse, für "Fischer" weniger geeignet

Das Stiga AR Classic hatte ich auch mal. Unterschiede zum Donic:
- Deutlich weicher und mit mehr Schwingungen
- etwas langsamer
- Größeres Blatt
- weniger Temporeserven
- etwas bessere Verarbeitung
- mehr Griffvariationen

Das Yasaka ist mir unbekannt. Greets N.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Juli 2013, 22:08 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 15. August 2010, 11:12
Beiträge: 81
Verein: SG Rodheim
Spielklasse: 1. KK Wetterau
TTR-Wert: 1300
Danke erstmal für deine Ausführungen.
Leider gibt es soweit ich weiß von Donic keine präzisen Angaben zur Blattgröße, oder?
Beziehst du dich auf das Waldner oder Appelgren Allplay? Die Furniere sind wohl identisch, die Form auch?
Das Yasaka habe ich noch da, habe es früher (für meine Verhältnisse) lange gespielt. Ich hatte zwischenzeitlich mal das Spinlord Ultra Allround, das vibrierte unangenehm bei harten Schlägen - das spricht wohl gegen das AC. Das Yasaka und Avalox sind da wesentlich harmonischer.
V1/V2, wrb und wie sie alle heißen möchte ich lieber nicht wegen der Kopflastigkeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SpinLord Degu
BeitragVerfasst: Montag 29. Juli 2013, 06:24 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1223
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Hi,
das Donic Appelgren AP hier hat eine Blattgröße von 15,5x15cm (lxb). Meines Wissens unterscheiden sich Appelgren und Waldner nur im Griff (Design). Wenn du Vibrationen nicht magst kannst du das Stiga AR Cl vergessen.
Spielerisch ist das Donic absolut empfehlenswert. Bei ebay gibt´s immer mal ein Angebot unter 25€. Da kann man kaum was falsch machen. Greets N.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de