Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 18. November 2017, 16:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Mai 2016, 13:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Gibt es den Erfahrungsberichte von Spielern die den Degu 2 wirklich in der Langen Abwehr spielen? Bis jetzt scheinen die wenigsten ihn in diesem Bereich ausreichend getestet zu haben geschweige denn dabei geblieben sind. Natürlich ist klassische Abwehr eher am Aussterben aber ein Belag mit dem mal sowohl Unterschnitt erzeugen kann als auch weiterleiten kann ist bis jetzt eher nicht vorhanden.

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Mai 2016, 14:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Unserer Abwehrer aus der ersten BZL hat in 1,5 Saison gespielt.
Schnittwechsel sind möglich, der Belag ist auch nicht so schnittempfindlich.
Erzeugt aber dementsprechend auch nicht soviel Saft am Tisch.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Mai 2016, 15:55 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Naja habe jetzt meine Vorsätze mal in den Wind geschoßen und mir einen in 1,5 mm schwarz bestellt... Erfahrungsbericht folgt in 1-2 Wochen. :roll:

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Mai 2016, 05:22 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 821
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
Du wirst Deine Freude am DEGU II haben.
In 1,5 mm schlägt er nicht so schnell auf das Holz durch und von hinten ist er sehr sicher.
Ich spiele ihn auf meinem Trainingsschläger, TTM Hawk, in der VH, RH ist der Scylla OX.
Ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Mai 2016, 10:30 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Naja ich sehe die Bewertung von Martin immer noch recht kritsch (obwohl ich die Bewertung von Meteor 845 so unterschreiben kann). Es geht mir insbesondere um die Unterschnittspitzen gegen Topspin sowie die Sicherheit ggü. Rotation und Schlagspins wenn das alles stimmt und ich zusätzlich noch Schnitt am Tisch erzeugen kann bzw. einen sicheren Angriff spielen kann hätte ich meine persöhnliche Eierlegende Wollmilchsau gefunden.
Etwas sorgen macht mir schon jetzt das Tempo des Belages (ist mit großer Wahrscheinlichkeit langsamer als der Dtecs).. Ich werde mich wohl erstmal mit der Ballmaschinine befassen bevor ich das Teil im Herrentraining ausprobiere... Naja grau ist jede Mutmaßung und sollte es ein Fehlgriff sein habe ich wenigstens meinen Testzwang für diese Sommerpause gestillt und das ganze für 20 Euro. :roll:

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Mai 2016, 13:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 821
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
Mit dem Degu II kann man Spin-Bälle spielen.
Ich schreibe Spin-Bälle, weil man sowohl einen TS mit flachem Bogen als auch US-Bälle spielen kann.
Natürlich kann man keinen Spin wie bei einem griffigen NI Belag erwarten, aber gerade den US, z.Bsp. beim Aufschlag, erwarten viele so nicht.
Langsam finde ich den DEGU II beim Schupfen nicht, aber wenn auf der RH ein Büffel/BEAST klebt,
kommt einem wohl nahezu jeder andere Belag ziemlich schnell vor :ugly: .
Wir haben im Verein keinen klassischen Verteidiger und so darf ich, als "Ehemaliger", ab und an zu Übungszwecken herhalten :oops: .
Ich empfinde den DEGU II in der langen Def auf der VH als sehr gutmütig/fehlerverzeihend :-) und sicher nicht ungefährlich.
Der Scylla OX dagegen ist mir zu weich, langsam, ... :cry:
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Mai 2016, 15:00 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 19. November 2014, 10:49
Beiträge: 57
Verein: Anrather TK
Spielklasse: 3.KK
TTR-Wert: 1270
Moin, kann ferring nur zustimmen - ich spiele den DeguII in 1.0 und TS kommt ganz ordentlich und auch das mit den Aufschlägen ist teilweise echt kurrios, wieviele Gegner dabei leichte Fehler machen und alles hinten rüber ziehen. Mit der Abwehr habe ich noch so meine Probleme, dafür wäre ein 1,5er wohl besser wie hier auch schon mehrfach angemerkt.

_________________
Wer schräger spielt als ich, kippt hinten über!

Holz: Joola Tony Hold
VH : Super Defence Soft 1,3
RH: DetecS ox

Holz Spinlord Defender
VH : Super Defence 1,5
RH : DetecS ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Freitag 13. Mai 2016, 22:38 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Kurztest: ca. 3 Stunden Focus liegt auf dem Abwehraspekt des Belages.

Spinlord Degu II in 1,5 schwarz auf dem Chen Defender.

Schwamm relativ hart, Beschleunigung liniar, schneller als erwartet, hochwertig verarbeitet, schickes Logo sowie Hülle.
Anmerkungen: mein Spielsystem ist klassische Abwehr, ich beherrsche beiseitig auch NI Beläge, insbesondere beim Schupfen, Blocken und Kontern.

Kontern: ungewohnt, eher unsicher, aber auch kaum versucht
Blocken: ging nach ein paar Versuchen ganz gut, muss aber sagen das ich da meinen Victas vorziehen würde
Schupfen: sehr sicher, beidseitig, hoher Schnitt für eine kurze Noppe, insbesondere bei ganzen Handgelenksbewegungen sehr viel Spin.
Topspin: nur vereinzelt aus Spaß probiert, ging gut erfordert aber Übung, unangenehm flacher Ballabsprung

So nun zum, für mich, wichtigsten Punkt:

Unterschnittabwehr: extrem hohes Unterschnittpotential, insbesondere wenn man das Handgelenk gut einsetzt. Auch bei geleierten Bällen kann man dem Ball noch relativ gut Unterschnitt einhämmern. Gegen normale Topspins mit mittlerer Rotation ist sehr viel möglich genauso wie auf Rotationstopspins. Rein von den US Spitzen kann der Belag mMn mit dem Grass Dtecs mithalten und bei geringer Rotation im Topspin übertrifft er diesen ohne Probleme.

Nun zu den Problematiken: der Belag ist relativ Winkel anfällig, es erfordert bei Qualitativ hochwertigen Topspins das man gut zum Ball steht, ein zu tiefer Balltreffpunkt ist meist nicht empfehlenswert. Bei unsauber getroffenen Bällen geht der Ball gerne mal absolut ins Nirvana. Schnittanfälligkeit liegt im mittlern Bereich. Ball Absprung ist bei sauber getroffen Bällen relativ flach, bei unsauberen relativ hoch, der Ball bleibt aber teilweise nach dem aufkommen auf der Platte fast stehen.

Zur Erläuterung: wenn ich mit meinem Dtecs in einen Topspin gehe und ich einigermaßen gut treffe, dann ist der Ball auch auf der Platte. Balltreffpunkt ist varriabler, Ballflugkurve ist bei unsauberen Bällen flacher, man kann ohne Bedenken auch später in den Ball gehen. Ich nutze ihn auch in der Vorhand gegen sehr starke Topspins die ich mit meinem Victas entweder nur notdürftig oder garnicht auf die Platte bekommen würde.

Diese Voraussetzungen machen den Degu II leider zu keiner Alternative für mich. Insbesondere wenn ich unter Druck bin, stehe ich häufiger nicht richtig zum Ball oder treffe den Ball nur halb richtig.

Fazit: Der Degu II ist eine sehr solide recht Spinnige Kurznoppe, die sowohl am Tisch als auch in der Abwehr ein hohes Potential besitzt. Es lassen sich gut Schnittwechsel spielen. Störpotential kommt eher durch das Tempo. Um dieses Potential jedoch vollständig zu nutzen ist eine relativ gute Technik und Beweglichkeit notwendig. Die Noppe ist relativ schnittunempfindlich bei der Aufschlagsannahme, das macht sie zu einer guten Alternative für Spieler die schnittanfällig sind.

Wem würde ich diese Kurzenoppe empfehlen:

Allroundern die nicht drehen können und schnittempfindlich im der Rückhand bzw. Vorhand sind. Kurznoppen Einsteigern die am Tisch spielen und eventuell mal einen Ausflug nach himten wagen. Schnitt Blinden die auch in der Vorhand Material spielen jedoch eigenes Schnittpotential nicht missen wollen. Abwehrspielern die eine gute Technik sowie eine gute Beinarbeit besitzen, insbesondere weiblichen Abwehrspielerinnen ab Ober-Regionalliga: die Damen spielen bekanntlich mit deutlich weniger Spin, da ist das Eigenpotential dieses Belages eine echte Bereicherung.

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Dienstag 14. Juni 2016, 09:57 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:14
Beiträge: 919
Verein: TTC GEWO Finow
Spielklasse: 2. Landesklasse/ Landesliga
TTR-Wert: 1576
Ich habe den Degu 2 nochmal ungefähr 8 Spielstunden drauf gemacht. Diesmal habe ich den Focus auf das aktive Spiel gelegt.

Konter: sehr kontrolliert nach einer gewisseb Technik Umstellung.

Block: passiv sehr kontrolliert nach einer längeren Gewöhnungsphase. Insbesondere den Winkel muss man erstmal raus bekommen.
Aktiv: kurzer Handgelenkseinsatz wichtig ist das man den Ball am höchsten Punkt trifft, an der Ballmaschiniene hatte ich das gut raus nach einer Weile die Bälle waren sehr schnell und sind schön flach abgesprungen. Im freien Spiel stand ist meist schlechter zum Ball und die fehlerquote war sehr hoch.
Angriff auf Unterschnitt: hatte nach einer weile eine Art Schlagspin raus, der Schlag war sehr effektiv jedoch auch anstrengend in der Ausführung. Im freien Spiel auch sehr fehlerbehaftet (Stellung zum Ball).
Angriff auf Konter und leere Bälle->Schuss: ging sehr gut auch im freien Spiel.

Abwehr gegen Rotationsarme Topspins: war sehr solide bei flachem Absprung und durchschnittlicher Sicherheit, spin Entwicklung etwas besser als mit einer langen Noppe.

Abwehr gegen Rotationsspins(bei gutem Tempo): eine absolute Katastrophe, die Bälle sind mir sonst wohin gegangen, wenn sie mal auf der Platte waren dann mit relativ wenig Rotation.

Fazit: Für schwächere Gegner war der Degu 2 besser als mein Dtecs für stärkere Gegner keine echte Alternative in der Abwehr.

_________________
[b]
Wettkampfschläger: (seit 29.06.)
VH: Victas VS>401 1,5 mm
Spinlord Defender II, gerade
RH: Spinlord Agenda 1,0 mm

System: Moderne Abwehr

TT-Tagebuch

Bilanz 2016/17:
2. Landesklasse: 11:1
Landesliga: 15:15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DEGU II
BeitragVerfasst: Freitag 17. Februar 2017, 08:06 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 27. März 2014, 20:17
Beiträge: 62
Habe gesehen das es eine neue Version mit japanischen Schwamm für den Degu
2 gibt. Hat den schon jemand getestet und möchte einen Vergleich anstellen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de