Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=32811
Seite 1 von 1

Autor:  HelmiTR [ Donnerstag 18. Mai 2017, 12:28 ]
Betreff des Beitrags:  Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Hallo Leute,

mein Name ist Christian und ich spiele mittlerweile nun seit ca 25 Jahren TT. Lange Jahre Bezirksliga, die letzten 5 Jahre Landesliga Oben und Mitte, immer hübsch im Wechsel.
Richtig aufgehoben mit ich mit deutlich positiven Verhältnis im mittleren Paar.

mein Spiel (bisher)
* Rückhand eher schwach ausgeprägt, lebt bisschen vom Schnitt und gemurkel
* Vorhand harte Tops, gern auch Halbdistanz, gern auch wiederholt.
* umlaufe viel um in Aktion zu kommen ..

Problem ist, ich werde älter und immer fauler :)

Nach Ende der Saison hab ich mal Spaßweise eine KN auf die Rückhand gebastelt (ca mitte April 2017) (TSP-Specol 1,8) und bin überrascht, wie leicht sich der spielen lässt. gefühlt beim Schupf kaum ein Unterschied zum glatten 05FX1,7 den ich vorher Rückhand habe, nur halt weniger Schnitt .. dafür aber nette "Murkelbälle" immer mal.. immermal auch unerwartet starker US in geschupften Bällen ..
Aufschlagannahme recht gut, da war ich überrascht... das KN-typische "klacken" auf US Bälle allerdings will mir nicht so recht gelingen. Störwirkung würde ich sagen ist nicht sehr hoch, bis auf die Tatsache, dass Bälle immer mal leer sind, und das vielleicht zu unerwarteten Blockfehlern beim Gegner führt.

Hatte dann mal kurz irgendne China-Noppe (802-40???) drauf, da ging das ballern total gut, der Belag spielte sich aber für mich schwieriger, schlechter zu kontrollieren .. (könnte aber vielleicht auch am Frischklebeeffekt an diesem Tag gelegen haben, hatte den 2h vorher erst geklebt)

Habe mich dann entschlossen, unsere anfallende Reli zur VL ebenfalls mit dem Belag zu spielen, und war auch da überrascht, dass ich gegen überstarke Leute ganz gut mitspielen konnte und auch was gewinnen konnte ...

Es keimt also langsam in mir die Ahnung, dass ich vielleicht dauerhaft was noppenmäßiges spielen würde ... jetzt frage ich mir nur ..
Wenn mans ernsthaft betreibt, ist der Spectol dann richtig?

Was würdet ihr empfehlen? Hätte gern ein bisschen mehr Störeffekt, und leichteres Schiessen ... aber so ganz soll die Kontrolle auch nicht verschwinden, die ich für recht hoch beim dem Spectol halte (ohne Ahnung davon allerdings).

Hab immer 2 identische Schläger und würde gern auf dem zweiten Schläger was probieren ... vielleicht auch ML?
Könnt ihr mir was raten, oder ist das alles zu wage :)

restlicher Schläger:
* Boll Spirit + Calibra LT Sound

vielen Dank!
lg
Christian

P.S.
Wenn jemand gebrauchte Beläge zum Testen hat, wäre das natürlich auch ziemlich cool :)

Autor:  RealGyros [ Donnerstag 18. Mai 2017, 13:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Ich würde dir zum Spinbreaker raten die noppen sind für eine ln recht kurz. Deshalb geht alles offensiv ganz gut und die schnittempfindlichkeit dürfte dir von ni und kn kommend nichts ausmachen. Auf schnelleren Hölzer super Druckschupf fast wie Schüsse. Diese Bälle sind sehr ekelig.

Autor:  snooky [ Donnerstag 18. Mai 2017, 15:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Zitat:
Problem ist, ich werde älter und immer fauler

Das Problem kenne ich auch :mrgreen: , nur wird das durch KN noch schlimmer, da man sich noch mehr als bei NI bewegen muss.

Autor:  Neppomuk [ Donnerstag 18. Mai 2017, 21:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Wenn du mit dem Spectol gut zurecht kommst, warum nicht dabei bleiben !? So lange du aktiv spielst kann das klappen. Einen richtigen Störeffekt kannst du bei KN nicht erwarten. Die leben von der Härte und Platzierung. MLN sind doch eher schwieriger in der Kontrolle. Bin pers. ein Fan des Tuttle Summer 3C, eine runde Sache. Falls du viel schießen willst ist der Waran vorne. Trotzdem, wenn´s mit dem Specy klappt: Never change a funzig Racket ! :wink:

Autor:  HelmiTR [ Freitag 19. Mai 2017, 06:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Specol spielt sich überraschend leicht, ich hatte irgendwie mehr Probleme erwartet ..
Ich spiel den auch weiter, würde nur parallel dazu auf einem zweiten Schläger ne Noppe testen, die vielleicht etwas schwieriger zu spielen ist, aber dafür auch bisschen Störeffekt mitbringt.

Ist halt Sommerpause bei uns, da spielt man schon gern mal rum.
Ich hoffe ein bisschen darauf, dass mein Standard-spiel der Rückhand (rumlullern) irgendwie ein bisschen mehr Gefahr ausstrahlt.
Hab auch mit glatten Belägen da schon immer mal "leer" gespielt.. Der "Schuss" steht nicht im Vordergrund ..
Darum vielleicht noch ne mittellange, die eben vielleicht ein Kompromiss aus kurz und lang ist?
Bisschen weniger Kontrolle in der Noppe traue ich mir schon zu .. hab allerdings mal nen Feint Long 2 drauf gehabt kurz, den fand ich schon recht schwierig ..
Also vielleicht ne Empfehlung zu einer MLN?

Autor:  Neppomuk [ Freitag 19. Mai 2017, 06:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Unter allen MLN finde ich den Diamant am besten. Deutlich höherer Störeffekt als jede KN. Den Killer meines Vereinskollegen fand ich als Gegner lau.
Anschauen kannst du dir vielleicht noch den Gipfelsturm. Interessiert mich auch, einige berichten allerdings von mangelnder Haltbarkeit.
Für Umsteiger ist der Diamant ne klare Empfehlung. Quali gut, recht störig, für ne MLN gute Kontrolle und "Schußgeeignet". Bzgl. des Schwammes ist der aber deutlich langsamer als der Specy. Für dich in 1,8 oder 2,0. Es gibt hier einen "Noppen-Testbericht", der haut gut hin. Viel Erfolg.

Autor:  Kogser [ Freitag 19. Mai 2017, 06:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Hi... Wenn KN würde ich persönlich zur Kokutaku Tuple 119 II in 1.0 raten (für 7€ inkl. Versand kannst du meine gebrauchte haben (nur getestet)) die hat noch einen wirklich Störreffekt, jedenfalls ist sie ekliger als "normale" KN bei gleicher Kontrolle wie der Spectol

MLN wäre Curl P2 die beste Wahl. Zumindest was die Kontrolle angeht.

Autor:  HelmiTR [ Freitag 19. Mai 2017, 06:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

vielen dank.
Diamant und Killer (Pro?) sind glaube ich möglicherweise bei einem Vereinskollegen auch zum Testen da.
Haben jemanden, der recht viel rumexperimentiert und viel rumliegen hat ..
Agressor hab ich noch gesehen als mögliche Option? Scheint mir aber (von der Beschreibung und dem Aufbau her) sehr ähnlich zu dem Gipfeldings zu sein, oder?

Autor:  Neppomuk [ Freitag 19. Mai 2017, 06:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

Kogser hat geschrieben:
...würde ich persönlich zur Kokutaku Tuple 119 II in 1.0 raten die hat noch einen wirklich Störreffekt, jedenfalls ist sie ekliger als "normale" KN bei gleicher Kontrolle wie der Spectol

Interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Den Koku hatte ich jahrelang auf der RH. Viel kontrollierter / langsamer als der Specy und ohne jeden Störeffekt. Allerdings immer in 1,5. Hab den Eindruck, daß manche KN durch den dünnen 1,0er etwas Störefekt gewinnen. Ob das allerdings in mittleren Klassen noch funzt !? Mit dem Specy 1,0 offensiv gespielt wurde ich damals gnadenlos abgeschossen.

Agressor ist mir nicht bekannt. Dazu sicher mehr von den Kollegen. Steig einfach mal mit dem Dia ein, dann hast du ne Baseline.

Autor:  HelmiTR [ Freitag 19. Mai 2017, 07:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hilfe für Einsteiger im Noppenbereich

jo schauen wir mal.
ist ja ...eigentlich... alles nur Spass :)

Aber macht halt auch irgendwie Spass die Nopperei .. und motiviert einen, auch noch nach der langen Saison zum Training zu gehen :P

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/