Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 08:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 18:17 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 17. Dezember 2010, 23:34
Beiträge: 123
Verein: TB Hilligsfeld
Spielklasse: 1. Bezirksklasse
TTR-Wert: 1510
nun doch für immer.....ich werde immer älter und schlechter.
Die Rückhand mein großes Sorgenkind. Mit 46 Jahren nur noch einmal Training möglich und durch Knieprobleme nicht mehr schnell genug. Guter Vorhandtopspin. Gegner merkt schnell, die Rückhand ist mein Sorgenkind. Die Aufschlagannahme in den Klassen 2. Bezirksklasse oder 1. Bezirksklasse zu schwach. Kann irgendwie nur die Annahme mit dämpfenden Beläge mit Unterschnitt zurückbringen, die dann aber oft für die Gegner zu hoch zurückkommen und gegengezogen werden. Schnelle Sidespinangaben oder schnelle Angaben sind zu fehleranfällig bei der Annahme. Alle Angaben die lang mit Druck auf meine Rückhand kommen, sind eine Gefahr für mich.Rückhand geht meist nur noch mit Schupfbällen, da wie gesagt, die Schnelligkeit durch die Knieprobleme und auch Gewicht fehlt. Daher werde ich in den nächsten Jahren wohl die Spielklasse nach unten wechseln wollen. Und eine neue Motivation möchte ich zum Spiel finden, mehr trainieren werde ich nicht können, da gesundheitlich und beruflich nicht möglich. Kurze Noppe nur zum Schupfen? Spinpips? Oder eine Lange Noppe? Der Feindt Long 3? Gibt es Vorschläge von Euch wo ich ggf. durch drehen des Schlägers oder durch den Noppeneinsatz (noppeninnen ähnlich?)mehr Sicherheit bekomme und die schnellen Angaben nicht immer ein leichtes für Topspinspieler sind. Kann beim Einspielen gut kontern. Offenes Spiel, kontern im Spiel Fehlanzeige. Rückhandtopspin selten, flip öfter mal bei den Annahme.

_________________
VH: SpinLord Tanuki 1,8 rot
RH: Gambler Reflectoid 1,5 schwarz
Holz: Re-Impact Smart


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 18:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 358
klassischer anti. Damit geht alles was du willst, nur viel sicherer

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 19:20 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1256
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Also von KN würde ich abraten. Eine GrKN unterscheidet sich kaum von NI und eine "Normale" hat ihre Stärke im schnellen Spiel. Mit Anti kenne ich mich nicht so aus, aber die Umstellung wäre sicher sehr trainingsintensiv. Nach deiner Schilderung nicht so passend. Denkbar wäre eine leicht zu spielende LN. Damit hast du nicht so viel Störeffekt, aber das Spiel wird langsamer und du könntest sicher platzieren. Hab da z.B. einen Tibhar Grass Ultra im Sinn. Den konnte ich als KN/NI-ler sofort sicher spielen. Wenn du dann noch drehen lernst, kann das was bringen. Bin als Alter Sack in einer ähnlichen Lage. Was mir viel brachte war ein langsamerer, kontrollierter NI als Komibelag. Das brachte entscheidend mehr Spielfreude, Trefferquote und vor allem Zeit. Beim Schuß spielen 10% weniger Tempo keine Rolle.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 19:31 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 168
Hallo Commander!
Ich hatte einen sehr ähnlichen Werdegang. VH gut, RH schlecht, wegen des Alters, Rücken- und Knieproblemen und wegen der Aufschlagannahme leicht verzweifelt.
Ich bin am Ende bei KN auf der RH gelandet und bleibe dabei. LN habe ich auch probiert, passte leider nicht zu meinem Spiel. Anti und Glanti gefielen mir gar nicht, konnte ich nicht kontrollieren.
Ich habe mit günstigen Belägen getestet und bin dann beim Waran und beim Summer 3C hängen geblieben. Schnupfen und TS sind nicht sehr schnittig/spinnig aber der Rest ist gut.
Günstige LN ist der CK531a, Merorite ist auch ok. Da kannst du mal das Feeling testen. Für mich war das nichts.
Zum Testen gibt es bestimmt hier im Forum was günstiges zu kaufen.

Viel Spaß bei der Suche!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 21:57 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 358
Also wer einen stink normalen Anti(kein Glanti), nicht kontrollieren kann, der wird auch mit LN Probleme haben. Was leichteres als Anti gibt es nicht

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 24. September 2017, 22:23 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:51
Beiträge: 232
Spielklasse: Kreisklasse
TTR-Wert: 1245
du brauchst eine Schwache-RH-Überdecker-KN, also ne Leichtspielnoppe, versuch es mal mit der FS799 oder der Globe889 (bei TTDD bestellen, da dort kein China-Beton, ansonsten musste über die Bucht gehen und die Version mit Avalox-Schwamm = Japanes-Sponge 38 Grad ordern). Jeweils mit 1,5mm-Schwamm. 1,0mm ist zwar präzise, jedoch geht das Trefferfenster den Bach runter, d.h. erfordern bessere Beinarbeit.

P.S.
Das mit den Knien kenn ich, am WE gespielt, war nur mit 250mg Naproxen oral und zusätzlich Voltaren forte dick geschmiert möglich, ist halt so bei Knorpelschaden 3. Grades, die Oxford-Schiene III kommt halt immer näher..... :evil: :evil: :evil:

_________________
Schläger:
BTY VL mit Waran 1,5mm ==> VH
Var 1 : RH Waran 1,0mm AvaloxB 46 Grad
Var 2 : RH KoKu 110 1,0mm, AvaloxC 50 Grad
Var 3 : RH 388 C1 1,0mm

Schon mal gespielt:
Pluto, Degu 1 & 2, 889, 889-2,Uranus, MilliTal II, 888, Burnout, FS802-1, FS 802, FS 802-40, FS799, Diamant, KingRoc, KoKu 119II , 8228A, KoKu 110 etc


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. September 2017, 07:17 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Ich schließe mich nordnoppe an.
Zum testen würde ich erstmal beim Köhler entweder den FS 799, Spinlord Degu oder Globe 889 ordern.

Gerade der Degu lässt noch ein NI Spiel zu und ist viel unempfindlicher gegen Schnitt.

Für die LN Einstieg empfehle ich den FS 755 und Globe 979.
Das sind beide sehr gute Einsteigernoppen.
Vorallem kann man mit denen eigentlich alles spielen.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. September 2017, 07:23 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1256
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
rookie hat geschrieben:
...bin dann beim Waran und beim Summer 3C hängen geblieben.

Hab ich auch probiert. Speziell mit dem Waran wurde das Spiel aber ziemlich schnell und der Summer hat nur in 1,0 etwas ! Störeffekt.
By the way: Ich trainiere ca. 12 Stunden/Woche (Reha) Fitness und bin daher für einen Mid. 50er ziemlich fit. Aber die Schnelligkeit kann man
kaum "retten". Wer also als Oldie im TT was reißen will müßte das Spiel verlangsamen / stören. In sofern wäre ein Anti / gutmütige LN schon ne Lösung.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. September 2017, 07:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 26. April 2014, 19:57
Beiträge: 472
Stimmt so nicht Neppomuk

Wir haben im Verein ein ü60 jährigen, der doch sehr offensiv spielt.
Er arbeitet halt eher mit Spinvariationen als mit Tempo, aber er kann bis zu einen bestimmten Maß noch mit den jungen mithalten.

_________________
Xiom Vega Pro 1,8mm
TTM Stone Sour
S&T Hellfire ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 25. September 2017, 07:49 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1256
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
@Brandy
ja ich kenne auch so einen, aber das ist sicher nicht die Regel. Wie du schon sagst: Er arbeitet mit Spinvariationen, also Taktik. Wir nennen das "dreckig spielen". Das mach ich auch, aber wenn da mal ein guter Junger kommt dem das nix macht dann heißt es "I´m under fire".
Wenn man sich neutral (über 40 Jahre) umschaut, dann fällt schon auf, daß die meisten bis Bezirksniveau "mit dem Alter" einen Störbelag aufziehen, oder weiter nach hinten gehen um einfach mehr Zeit zu haben. Mainstream statt Einzelbeispiele.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de