Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 19. Oktober 2018, 23:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Freitag 20. April 2018, 17:38 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 3. September 2010, 15:32
Beiträge: 102
Sehe ich auch so, dass der Killer (pro) noch relativ stört. Werde heute mal den KO und Agressor antesten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Freitag 20. April 2018, 23:08 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1571
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Bzgl. RH: Kommt auf den Plastikball an. Bei "Guten" Bällen wie dem Andro reichen kleine Modifikationen, wie z.B. ein etwas dickerer Schwamm. Leider wird durch den fehlenden Drall die Flugkurve flacher, da gehen einige Angriffsschläge hinten raus. Aber das ist machbar. Bei schlechten, drallarmen P-Bällen wie dem Stiga wird´s kriminell. Da können selbst Schupfbälle mit einer GrKN leicht direkt angegriffen werden. Da bedarf es evtl. eines NI auf der RH um "den Ball flach zu halten".

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Koku 119II, Gewo Target Air Tec
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Freitag 20. April 2018, 23:09 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 26. Januar 2017, 22:41
Beiträge: 176
TTR-Wert: 1650
Josef Huck hat geschrieben:
Sehe ich auch so, dass der Killer (pro) noch relativ stört. Werde heute mal den KO und Agressor antesten.


Guter Mann. Das würde mich auch mal interessieren. Den Aggressor teste ich im Sommer vermutlich auch nochmal im Testkoffer. Bin aber mit dem Killer Pro eigentlich sehr zufrieden. Ich mache zwar noch recht viele Fehler, aber auch einige Störeffekt-Punkte und er passt gut zu meinem Spiel.

_________________
VH: Dr.Neubauer Killer PRO 1,8mm
Holz: andro Super Core Cell Off
RH: andro Hexer HD 1,7mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 10:02 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 2034
Verein: TTV Hx, TTC W-D
Spielklasse: BK,BL
Killer pro und Diamant sind gut möglich.
Getestet auf JSH verkl. und VH. Ich kann damit sogar sicher abwehren. Angriff ist richtig gut mit schönem Störeffekt.
Der Diamant ist etwas harmloser, aber leichter zu spielen und sicherer.
Leider lässt sich mit beiden wenig Schnitt erzeugen. Und da auf der RH der D-Tecs gesetzt ist, fehlt mir diese Möglichkeit beim Aufschlag. Auch ein TS ist wenig überzeugend.
Die einzige KN mit der sich das Problem bei mir lösen lässt ist der Raystorm. Genug eigener Drall für Aufschlag und TS auch beim P-Ball.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 10:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 30. August 2006, 13:16
Beiträge: 514
TTR-Wert: 1589
Gestern einen furchtbaren Hanno Plastikball gespielt.
Fühlt sich unterirdisch an.
Schnittentwicklung und Topspin aber mit Firestorm ganz gut möglich.

_________________
Matador Texa
Firestorm 1,8
Metal Death OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 11:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 3. September 2010, 15:32
Beiträge: 102
So hab im Training mal den Aggressor auf einen verkleinerten JSH in 1,5 mm getestet.
Nebenbei noch den KO auf einen Avalox P500 ebenfalls in 1,5 mm
gespielt mit div. Plastik Bällen, ich hab jetzt nicht genau auf die Marken geachtet wie er sich mit der Marke oder anderen Marke besser spielt. Man hat ja auch in der Saison mit verschiedenen Marken zu tun.
Das einzig was mir jetzt bewusst aufgefallen ist, ist dass je "schlechter" (in form von zu erzeugender Spin) je sicherer ich wurde mit den noppen.
Es sind jedenfalls beides keine leichtspiel noppen! Aber die Bälle ziehen immer noch nach unten, ich hab beide sehr aktiv gespielt.
Im Endfazit muss ich sagen, dass sie beide kleine Zicken sind, den Aggressor fand ich aber Störender.Probleme hatte ich aber vor allem beim passiv Block. Ich werde noch mit dem Killer pro vergleichen, weil ich eigentlich härter Beläge mag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 18:50 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 21. April 2014, 17:41
Beiträge: 1159
Bin auch seit Plastikball auf Waran gewechselt, hab´s nicht bereut. Störeffekt für KN ist eher sekundär, Platzierung bzw. Tempo bei Schuss ist wichtiger.

@Destruktivsatan: Bei mir ist es bei DG genauso, nach 2-3 Wochen top, 3 Wochen später Noppen raus :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 18:56 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1949
ttbleki hat geschrieben:
@MaikS,
in unseren Breiten (SüdÖst) ist der ABS Ball seit 2 Jahren Pflicht, dh. konnte schon einiges an Erfahrung aufbauen. Spiele auf VH Waran (in 2,0), falls der Schuß kommt, sitzt er, das ist 1x Tatsache (siehe @destruktivsatan), was allerdings sehr gewöhnungsbedürftig ist, sind flache US-Bälle als Antwort auf alles 'Kurze' wie beispielsweise spinnige kurze US-Services etc. Kurze Flips sind nämlich mit dem neuen Ball m.Meinung nach schwieriger als früher mit dem Z-Ball zu bewerkstelligen, dh. der Ball plumpst vorne eher ins Netz.


Das geht schon theoretisch nicht, da der ABS Ball erst seit Sommer auf dem Markt ist.

Zum Thema:

Zum Draufkloppen ist der Ball doch super geeignet. Da geht es doch nicht so sehr um den Störfaktor.

Einfach wurmm und gut.

So wie Stirn mit dem Spectol.

Bei unserer Ersten in der Liga spielt der Meister als einziger ABS. Alles wilde Klopper.

Das knappste Heimspiel war 9:3...

Sie sind die einzige Mannschaft mit ABS.

ABS: Draufhauen, so fest es geht.

Ich würde den Spectol, 802 oder irgendeine Tensornoppe nehmen und immer voll drauf halten.

Auf einem T2 oder Balsa kommt dann nicht mehr viel zurück.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 20:26 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2713
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1719
ttbleki hat geschrieben:
@MaikS,
in unseren Breiten (SüdÖst) ist der ABS Ball seit 2 Jahren Pflicht, dh. konnte schon einiges an Erfahrung aufbauen. Spiele auf VH Waran (in 2,0), falls der Schuß kommt, sitzt er, das ist 1x Tatsache (siehe @destruktivsatan), was allerdings sehr gewöhnungsbedürftig ist, sind flache US-Bälle als Antwort auf alles 'Kurze' wie beispielsweise spinnige kurze US-Services etc. Kurze Flips sind nämlich mit dem neuen Ball m.Meinung nach schwieriger als früher mit dem Z-Ball zu bewerkstelligen, dh. der Ball plumpst vorne eher ins Netz.


Seit wann werden ABS Bälle Pflicht :ugly:

P Ball nicht gleich ABS Ball!

_________________
ABS Ball -> Andro Treiber CI OFF Andro Rasanter R47 MAX MSP Transformer Extra Slow 1.2
Alle anderen Bälle-> Butterfly Innerforce Layer ALC Xiom Xiom Omega V Asia MAX MSP Reflection 0.9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kurze Noppen und der Plastikball
BeitragVerfasst: Montag 23. April 2018, 07:49 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1691
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2020
@Ed: Du hast generell sicher recht, aber das wäre nicht mein Spiel. Ich will auf der RH vor allem sicher halten und Aufschläge anfangen, und dabei beim Block ein Maximum an Ekel erzeugen.
Ich habe weitere zwei mal trainiert und mir das ganze auch mal auf Video angesehen: Ich spiele noch zu viel eine klassische NI Technik, von hinten-unten nach vorne-oben.
Ich muss mehr lernen, die Schlagebene möglichst horizontal zu lassen und den Rest über den Schlägerwinkel zu steuern, zumindest bei langen Bällen. Bei kurzen Bällen kann man grade auf US so viel machen...eine seitlich getroffene Banane mit dem V101 eiert so stark zur Seite, dass ist schon wahnsinn.

_________________
- Dr. Neubauer Matador/Bloodhound
- T05
- ABS 2.1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Westschwede und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de