Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 24. März 2017, 05:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 19:55 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4033
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1761
Während man mit den griffigeren Oberflächen mancher Noppen, den Ball für KN Verhältnisse auch mal nur zart tangential anzupfen kann, erfordert der Spectol mit seinen etwas längeren KN ein etwas beherzteres Zupacken für den wirkungsvollen Noppen(Schlag)Spin. Ihr müsst einfach auch mal ein paar Balleimer spielen um das Gefühl dafür zu entwickeln. Ich habe damals mit den Friendships oder auch den Tuples ganz gut angreifen können und würde diese auch dazu bevorzugen. Immer alles auf Rh bezogen ! Für die Verteidigung wiederum bevorzuge ich den Spectol.

_________________
JSH MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 21:42 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 11:37
Beiträge: 3
Genau hier habe ich halt völlig andere Erfahrungen gemacht. Gerade beim FS 802-40 musste ich je nach Schnitt meinen Technik sehr anpassen. Bei starkem US extrem nach oben ziehen (schießen ging selbst bei halb hohen Bällen nicht), bei leichtem Schnitt dagegen nur leicht den Ball mitnehmen (sonst fliegt der raus). Beim Spectol dagegen kann ich gegen jeden Ball fast immer die selbe Bewegung ausführen. Mir hat das bei der Sicherheit zumindest geholfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Freitag 8. April 2016, 11:51 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 710
Verein: TTC Rottweil
ravenhawk hat geschrieben:

Bei anderen Berichten steht oft, dass sich zwischen dem Spectol und dem SPectol 21 nicht viel unterscheidet. Daher bin ich davon ausgegangen, dass man die eigentlich beliebig ersetzen kann.



Nein. Der normale Spectol ist spürbar weniger katapultig. Gut ist das bei der Abwehr und beim Aktiv-Block, der viel kürzer kommt und schneller fällt, als der Gegner erwartet. Gelingt es einen US-Ball durchzuprügeln, stört das den Gegner auch erheblich. Allerdings muss man immer gut stehen und den Ball genau auf dem höchsten Punkt treffen. Dann auch besser mit Klappschlag als mit Noppenspin agieren.

Die 21-Variante ist etwas softer. Das allein ist nicht entscheidend. Aber der Schwamm hat mehr Katapult als bei der Normal-Version. Deshalb kann der Ball auch auf einem etwas tieferen Punkt noch angegriffen werden, sogar mit Noppenspin. Jedoch leiden hier die Abwehr (Tick zu katapultig) und der Störeffekt beim Block. Dafür kommen sogar stellenweise Passivblocks, was mit dem Normalen sehr schwierig ist (der will hier immer aktiv gespielt werden).

_________________
Bezirksliga TTVWH Position 3. Einzel 21:10, TTR: 1716 (19.03.17) ,TTR-Max.: 1721 (10/15)

Material Punktspiel:
Holz: SpinLord Ultra Spin, 86 g, gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


Material für baldigen Test:
Holz: Tibhar Samsonov Premium Contact (neue Version), gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 20:41 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 429
Servus,

wie schon mal erwähnt, vielen Dank für die Tipps, was die KNs angeht. Ich habe mich natürlich nicht daran gehalten und mir einen Adidas Blaze Speed in 2,0mm günstig geschossen.
Ich bleibe hier im Spectol-Thread, da mich der Unterschied zum Blaze interessiert.

Könnte den Belag heute zum ersten Mal testen und bin ziemlich begeistert, da ich auf Anhieb deutlich meine Trainingspartner bezwingen konnte und sogar einen Gegner mit über 1800 Punkten aus dem Stehgreif in arge Schwierigkeiten gebracht habe.

Die KN kommt meinem Block- und Konterspiel extrem entgegen, zudem kann ich nun auch endlich mit der RH leicht eröffnen und bin beim Rückschlag nicht mehr so anfällig. Schon sehr verrückt, da ich zumindest zu Beginn Anpassungsschwierigkeiten erwartet hatte. Es ist zwar deutlich weniger Spin auf meiner RH im Spiel, aber ich kann die Bälle nach Belieben kurz, flach halten und verteilen. Im Notfall war sogar die Abwehrsense möglich, auch wenn ich den Schnitt natürlich nicht steuern kann. Hätte ich im Spiel gegen den Spieler mit 1800 Pkt nicht so viel versucht, hätte ich auch das gewinnen können.
Flache, schnelle Schupfbälle in die RH des Gegners haben fast immer meine VH ins Spiel gebracht.

Ich werde jedenfalls am KN-Spiel dran bleiben. Abgesehen davon, dass es am ersten Abend schon sehr vielversprechend war, hat es zudem eine Menge Spaß gemacht.

Nun aber noch die Frage, inwieweit sich ein Spectol unterscheidet?
Und? Welcher Belag ähnelt dem Blaze Speed, da dieser ja nur noch bis 2017 zugelassen ist?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. April 2016, 08:21 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 710
Verein: TTC Rottweil
Der Spectol hat deutlich ! weniger Speed, Katapult und Spin. Wobei letzteres für die Abwehr nicht ganz stimmt, da hier gut Schnitt variert werden kann. Der Spectol ist dafür sicherer im Aktiv-Block (nicht im Passiv-Block... das kann er gar nicht) und hat mehr Störeffekt.

Was ähnelt den Blaze - Belägen? Am ehesten Beläge der Andro Hexer Pips - Serie. Die haben die gleiche Schwamm-Technologie und stammen ebenfalls aus der ESN-Schmiede. Ganz identisch werden sie nicht sein, aber nach kurzer Einspielzeit sollte man sich daran gewöhnen können.

Achja: ein Hybrid aus klassischem KN-Feeling und FKE-KN: SpinLord Waran. Weniger Spin und Katapult wie ESN-KN, aber dennoch hohes Tempo. Kontrolle im Block und Störeffekt wandern wieder in Richtung klassische KN. Ich meine allerdings, dass rote Exemplare eher meiner Beschreibung entsprechen, während schwarze etwas weicher und schnittig zu sein scheinen (hatte etliche Exemplare des Belags in beiden Farben, Unterschiede nicht riesig, aber spürbar).

_________________
Bezirksliga TTVWH Position 3. Einzel 21:10, TTR: 1716 (19.03.17) ,TTR-Max.: 1721 (10/15)

Material Punktspiel:
Holz: SpinLord Ultra Spin, 86 g, gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


Material für baldigen Test:
Holz: Tibhar Samsonov Premium Contact (neue Version), gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Donnerstag 21. April 2016, 22:21 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1106
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
@ 2x KN,
welch Beitrag, da sprach der Fachmann !
Off Topic: Laß dir für den Tennisarm KG + Ultraschall vom Doc verordnen. Unterarmextensoren ausmassieren und dehnen, Sehnenansätze mit Querfriktion oder Exzentrik behandeln. Dazu Ultraschall drauf. Nicht lange warten, sonst hat´s der Kollege schwer. Abwarten und Ruhe allein bringen bei dem Krankheitsbild leider kaum was.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Freitag 22. April 2016, 17:08 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 710
Verein: TTC Rottweil
Habe schon lange gewartet ;-) bekomme seit zwei Wochen tatsächlich Querfriktions-Massage. Hilft schon etwas, auch weil ich gerade null TT spiele. Welchen Zusatznutzen brächte Ultraschall?

_________________
Bezirksliga TTVWH Position 3. Einzel 21:10, TTR: 1716 (19.03.17) ,TTR-Max.: 1721 (10/15)

Material Punktspiel:
Holz: SpinLord Ultra Spin, 86 g, gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


Material für baldigen Test:
Holz: Tibhar Samsonov Premium Contact (neue Version), gerade
VH: SpinLord Waran 2.0
RH: SpinLord Waran 1.5


http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Montag 2. Mai 2016, 15:30 
Offline
Greenhorn

Registriert: Samstag 21. November 2015, 17:49
Beiträge: 10
TTR-Wert: 1662
Ist der Belag gut geeignet um von einem NI. Belag auf der Vorhand umzustellen?
Habe Probleme die gut über dem Netz stehenden Bälle die durch den Störeffekt der LN auf der RH zustande kommen mit der VH zu verwerten und suche einen KN Belag der gut zum Schuss geeignet ist aber auch bei Angaben einiges an Schnitt erzeugen kann.

Über Tipps wäre ich sehr dankbar!

_________________
Holz: Re-impact swift 66 VH: Victas vs401 1,5 RH: Dawei D388 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Mai 2016, 09:12 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 14:21
Beiträge: 309
Spielklasse: 2. KK WTTV
Prinzipiell ist der Spectol auch für die VH geeignet, Konter und Schüsse fallen damit richtig flach ab und unterscheiden sich stark von NI-Bällen. Der Spectol ist halt einer DER klassischen kurzen Noppen. Allerdings muss man schon immer sehr gut zum Ball stehen und das erfordert eine gute Beinarbeit. Darum bin ich nach meinem Noppeneinstieg (damals beidseitig, direkt in die Vollen) mit dem Spectol auf der VH auch wieder auf NI auf der VH umgestiegen und erst 4 Jahre später wieder auf KN (über addidas Blaze Spin nun Burnout) zurück.

Spaß hat es mit dem Spectol gleichwohl gemacht und ich war auch recht erfolgreich damit, eigenen Schnitt erzeugt der m.E. aber weniger, mit der richtigen Technik in der Abwehr gleichwohl sehr gut. Für deine Anforderung der eigenen Schnitterzeugung würde ich dir dann eher eine moderne NI-ähnliche KN wie Waran, Degu oder 802-40 empfehlen. Der Schnittentwicklung des Burnout ist eher durchschnittlich, dafür finde das Gesamtpaket sehr gut und ist (für mich) sicher und intuitiv zu spielen.

_________________
VH MSP Burnout 1.8 - TSP Defense Classic - RH Tibhar Grass D.Tecs OX

Auf einer Noppe kann man nicht stehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Samstag 14. Mai 2016, 11:04 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 429
Habe gestern mit dem Spectol eine ziemliche Enttäuschung erlebt. Um es einzugrenzen, Enttäuschung insofern, als dass er bei meiner Spielweise! einem Blazze Speed komplett unterlegen ist.

Habe ihn auf zwei Hölzern (Viscaria, Matsushita Spezial) in max getestet. Alternativ den Blazze Speed.

Ich spiele erst seit knapp einem Monat Kurze Noppe - mein TTR liegt ohne Training bei 1700 Pkt..

Während ich den Blazze ohne Eingewöhnungsphase direkt erfolgreich im Serienspiel genutzt habe (BOL vorne), muss ich beim Spectol viel mehr "arbeiten", ohne dass ich die Qualität mit dem Blazze erreiche. Sogar Ausflüge in die Abwehr sind für mich qualitativ hochwertiger mit dem Blazze als mit dem Spectol. Hatte ich so nicht erwartet.

Nachteile von Spectol gegenüber dem Blazze:
- passive Blocks beliebig oft nachziebar / der Blazze ist dort giftiger
- aktive Blocks sind langsamer als mit dem Blazze, schlagen aber auch ein
- Spieleröffnung deutlich schwieriger, starke Schwankung zwischen Netz und hinten raus, egal ob auf US oder leere Bälle/ kommen die Bälle, stellen sie den Gegner vor keine Aufgabe. Auch hier ist der Blazze gefährlicher
- Schüsse gehen natürlich mit dem Spectol sehr gut, allerdings erreichen sie ebenfalls nicht die Endgeschwindigkeit des Blazze und kamen deshalb eher zurück, gerade wenn auf die Vorhand gedreht. Zudem hatte ich wieder das gleiche Problem zwischen Netz und hinter die Platte / das geht mit dem Blazze fast von allein
- der Schupf ist dagegen etwas sicherer als mit dem Blazze, allerdings mit weniger Spin, der beim Blazze schon oft überrascht (rein von der Griffigkeit aber auch logisch)
- die Aufschlagannahme gestaltet sich beim Spectol auch fummelig für mich, eine enorme Streuung ist die Folge / auch hier kann ich mit dem Blazze intuitiv einfacher agieren
- die Abwehr war für mich die größte Enttäuschung mit dem Spectol, diese war trotz Allroundholz (Matsushita) schwerer zu spielen, als mit dem Blazze auf dem schnellen Viscaria. Der Blazze erzeugt richtig Schnitt und bleibt wirklich flach. Mit dem Spectol habe ich die kompletten Trainings keine Sicherheit reinbekommen und auch nicht den Schnitt des Blazze / allerdings ist das bei mir generell nur ein Notschlag


Wichtig ist, dass ich den Spectol nicht verteufeln möchte, er passt einfach hinten und vorne nicht auf mein Spielsysten. Insgesamt auch logisch, da der Blazze deutlich näher an einem
NI-Belag ist, den ich seit nunmehr 20 Jahren spiele. Zudem ist der Schwamm deutlich weicher, was mir anscheinend die nötige Sicherheit gibt. Allerdings erreichen gescheit ausgeführte Schläge mit dem Spectol bei mir nicht die Qualität (Härte/Tempo) des Blazze, weshalb ich auch gar nicht weiter rumprobieren muss. Der Blazze ist für mich effektiver, sicherer und für den Gegner unangenehmer.
Verwundert bin ich dagegen allerdings, dass der Noppeneffekt deutlich geringer ausfällt als beim Blazze - vllt. einfach bedingt durch die Holz-Belag-Kombi und meine Technik.

Wer einen praktisch neuen und groß geschnittenen Spectol haben möchte, darf sich gerne bei mir melden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Mai 2016, 07:04 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1566
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Teilzeitrente: Stammersatz 1.BK
TTR-Wert: 1696
Blaze speed und Spectol sind auch komplett andere Beläge!

der Spectol fällt in eine Reihe von klassischen störnoppen wie zb auch der speedy soft dtecs oder meinetwegn der 802, diese noppen sind für ein klassisches knspiel konter block schuss (spectol auch abwehr, aber das lass ich mal raus)

der blaze speed fällt in eine gruppe frischklebenoppen, weit schneller und oft weicher als klassische kn sind sie näher an NI belägen leichter zu spielen und generieren mehr spin, dafür ist der störeffekt und die platzierungsmöglichkleit schlechter

ist ungefähr so als würdest du einen sriver mit nem mxp vergleichen

_________________
Set 1:
Holz: Andro Treiber G
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Nittaku Beautry 1,8

Set 2:
Holz: Butterfyl Keyshot light
VH: Tibhar Evolution EL-S 2,0
RH: Spinlord Degu 1,8


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Mai 2016, 10:12 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 429
silverchris hat geschrieben:
Blaze speed und Spectol sind auch komplett andere Beläge!

der Spectol fällt in eine Reihe von klassischen störnoppen wie zb auch der speedy soft dtecs oder meinetwegn der 802, diese noppen sind für ein klassisches knspiel konter block schuss (spectol auch abwehr, aber das lass ich mal raus)

der blaze speed fällt in eine gruppe frischklebenoppen, weit schneller und oft weicher als klassische kn sind sie näher an NI belägen leichter zu spielen und generieren mehr spin, dafür ist der störeffekt und die platzierungsmöglichkleit schlechter

ist ungefähr so als würdest du einen sriver mit nem mxp vergleichen


Keine Frage, habe ich in etwa genauso beschrieben.

Allerdings hatte der Spectol eher geringere Störwirkung (abfallen des Blocks) bei mir, zudem fand ich ihn insgesamt schwieriger zu kontrollieren, was schlechtere Platzierungsmöglichkeiten zur Folge hatte - das hatte mich gewundert und wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Aber wie schon oben beschrieben, alles in Bezug auf meine Spielweise.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Mai 2016, 10:57 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Sonntag 22. August 2010, 12:36
Beiträge: 815
Verein: TTC Alstom Baden (CH)
Spielklasse: 2016/17 3. Liga NWTTV
Diesen geringeren "Abtaucheffekt" nach Block gegenüber einem Tensoren habe ich auch festgestellt. Der passive Block mit Blowfish+ sackte herrlich ab. Das ging mit dem Spectol nicht so.
Deswegen hinkt mMn die Verallgemeinerung, dass Tensor-KN keine Störnoppen sind. Beim normalen Blowfish ist das klar so, aber der BF+ ist immer noch meine Referenz beim Passivblock. Natürlich ist das Tempo hoch und muss erstmal kontroliert werden können...

_________________
Setup:
VH: Blowfish 1,8 || Grubba Carbon All+ || RH: Feint Long II 1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Freitag 24. Juni 2016, 23:35 
Offline
Over The Top
Over The Top

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4033
Verein: TSV Ottobrunn
Spielklasse: LL
TTR-Wert: 1761
https://youtu.be/a2Gc2y_fkeM

_________________
JSH MX-S Spectol


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TSP Spectol!
BeitragVerfasst: Samstag 8. Oktober 2016, 16:13 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 14. April 2014, 15:06
Beiträge: 44
Unterscheiden sich der rote und der schwarze Spectol?
Und wenn ja, wie?

_________________
TSP Balsa 3,5
VH: Xiom Omega IV Pro
RH: TSP Spectol


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de