Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 09:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Montag 3. Februar 2014, 23:18 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 23:33
Beiträge: 291
Spielklasse: Kreisliga
Hallo Jungs,
ich weiß zwar, dass sich hier einige Anti-Spieler tummeln und mir wohl auf meine Frage keine Antwort geben wollen, aber vllt. gibts ja andere Forums-Mitglieder, die mir den ein oder anderen Tipp geben können, oder wollen.
Meine Frage:
Wie spiele ich, RH=LN, VH=NI, gegen Anti-Spieler, der nicht von der Platte weicht, erfolgreich?
Ich kann leider meistens nicht einschätzen, was vom Anti als Rückschlag bei mir ankommt und mache dann zu viele Fehler.
Wer gibt mir Tipps????
Gruß
Helmut

_________________
H:Yasaka Sweeper
VH:Donic Slice 1,2 rot
RH:Meteor 845 sw ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 00:15 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Beiträge: 1213
Verein: Phoenix TTC
Spielklasse: 16 Jahre Wettkampfpause...Vor Aeonen 'mal Bezirksliga (WTTV)
Glanti oder klassischer Anti?

_________________
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Dr. N Matador ST, VH: Nittaku DHS H3 Neo 2,1mm, RH: Dr. N Rhino 1,8mm


Anti rules!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 06:47 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2008, 13:22
Beiträge: 131
Als Tip erst einmal häufiger gegen Anti zu trainieren, denn wenn man möglichen Schnitt garnicht einschätzenkann wird es schwer.

Generell finde ich gegen Antis vor allem Tempovariationen sinnvoll, wobei man jedoch aufpassen sollte nicht zu kurz / langsam zu werden, da man es dem Antispieler sonst zu einfach macht in die Ecken zu drücken.
Spielt der Gegner dann auch noch in einem großteil der Vorhand Anti kann es meist auch nicht schaden zu verteilen und zu versuchen ihm in die Vorhand zu spielen.

Idealer weise am besten eher hart (damit der Ball vergleichsweise lang zuück kommt) und mit möglichst wenig Spin spielen, damit man sich das leben selbst nicht schwer macht.

Mit LN würde ich den Anti am ehesten wie einfach eine andere schnarch langsame Noppe ansehen. Das Verhalten bei Block oder Kontr dürfte da eigentlich ähnlich genug sein.

_________________
Holz: Donic Persson Impuls 7.0
VH: Joola Rhyzm 425 2.0 rot
RH: Tackiness D 1.5 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 08:54 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1225
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Hi,
also grundsätzlich ist der Anti-Spieler ja ein limitierter Akteur. Besonders beim Drall, aber auch beim Speed.
Ob und wieviel Drall du bekommst bestimmst nur du.

Grundsätze:
Gib dem Anti wenig Drall, dann bekommst du auch nichts zurück. (Service !)
Lange Bälle spielen, das schränkt ein Winkelspiel ein. (drallarme Rollaufschläge)
Auf den Anti keine Rot-TS sondern geschlagene oder besser Schüsse. Das ist relativ leicht.
Beim Schupf mit der LN - Blatt schließen.

Geheimtip:
Mit der LN lange, "leere", mittelschnelle, halbhohe Bälle auf den Anti liften. Da kotzen viele ab.
Den Return verwerten.

Für Fortgeschrittene:
Den Anti nutzen:
Lange OS Aufschläge -> kommen als US zurück und können "normal" auf die VH gezogen werden.
Lange US Aufschläge -> kommen als OS zurück -> Schuß auf den Anti

Falls alles nix bringt: Gegner konsequent auf der normalen Seite halten.

Zum Ausgleich was für die Anti Spieler: Drehen lernen oder schnelle Beine verbessern eure Chancen.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Target AirTec


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 09:06 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 7. Juli 2011, 17:21
Beiträge: 399
Moin,

siehe folgenden Thread:

viewtopic.php?f=36&t=24396

Gruß
Lusor

_________________
11/2015-heute: Keyshot Light, VH: Donic Acuda Blue P1 2.0 r, RH: DTecs ox s
08/2015-10/2015: Keyshot Light, VH: Tenergy 80FX 1.9 r, RH: DTecs ox s
11/2013-08/2015: Keyshot Light, VH: Tenergy 64 1.9 r, RH: DTecs ox s
05/2013-11/2013: Defence II, VH: Tenergy 64 1.9 r, RH: DTecs ox s
11/2012-05/2013: Keyshot Light, VH: Tenergy 05 FX 2.1 r, RH: DTecs ox s
10/2011-11/2012: Holz: Keyshot Light, VH: Tenergy 05 2.1 r, RH: DTecs ox s
davor: Holz: Tachi 4005, VH: Hexer+ 2.1 r, RH: DTecs ox s


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 09:12 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 13. Februar 2006, 19:26
Beiträge: 934
Neppomuk hat geschrieben:
Hi,
also grundsätzlich ist der Anti-Spieler ja ein limitierter Akteur. Besonders beim Drall, aber auch beim Speed.
Ob und wieviel Drall du bekommst bestimmst nur du.



Bezogen auf Glantis gebe ich dir recht. Aber verallgemeinert ist das eine weitverbreitete und hartnäckige Fehlmeinung. Man kann mit restgriffigen Antis (Yasaka Antipower beispielsweise) sehr wohl aktiv Schnittwechsel spielen. Mit entsprechendem Handgelenk und Treffpunkt bekommt man auf leere Bälle genügend Schnitt rein, um den Gegenern zum Fehler zu zwingen, wenn die Variation zum Ball zuvor stimmt. Natürlich ist das Variationsfenster für den Schnitt nicht in dem Maße vorhanden wie bei "normalen" NI-Belägen, aber es geht. Wie groß die Möglichkeiten sind, hängt von der Restgriffigkeit des Antis ab.

Als lebendes Beispiel sei hier nur mal Peter Igel genannt, der zwar fernab meiner - und auch der meisten anderen User hier - Leistungsklasse agiert. Ja, er dreht zwar zusätzlich, aber er spielt auch rein mit dem Anti Schnittwechsel.

_________________
Grüße
Klaas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 814
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
Zu LN Zeiten habe ich viel gegen Anti trainiert (Anti auf RH)
- Noppentop auf Anti (da spielt dann Not gegen Elend :ugly: )
funktioniert super gegen passive Anti-Spieler
- Noppentop auf Anti, dann max US Ball auf Anti, dann Schläger zu und BUMM :twisted:
Mein damaliger Trainingspartner war auf der RH extrem passiv, aber sicher,
auf der VH hat er jeden möglichen Ball sofort angegriffen.
Es gibt auch ein schönes Lehrvideo für das Spiel gegen Materialspieler im Net (Pingskill?), darin wird aufgezeigt,
dass der NI Spieler durch seinen Spin den Spin des Material-Returns selbst steuert.
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 14:08 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 17:07
Beiträge: 226
Helmut hat geschrieben:
Hallo Jungs,
ich weiß zwar, dass sich hier einige Anti-Spieler tummeln und mir wohl auf meine Frage keine Antwort geben wollen, aber vllt. gibts ja andere Forums-Mitglieder, die mir den ein oder anderen Tipp geben können, oder wollen.
Meine Frage:
Wie spiele ich, RH=LN, VH=NI, gegen Anti-Spieler, der nicht von der Platte weicht, erfolgreich?
Ich kann leider meistens nicht einschätzen, was vom Anti als Rückschlag bei mir ankommt und mache dann zu viele Fehler.
Wer gibt mir Tipps????
Gruß
Helmut


Hallo Helmut
also ich als Antispieler werde dir wohl kaum wirklich sagen, wie du gegen mich erfolgreich
spielen wirst......
Jeder Antispieler spielt anders....
und es ist ein Unterschied ob du gegen GlAnti oder gegen NormaloAnti spielst

viel Spass beim üben
:tt:

:dance: und natürlich die Afterhour nicht vergessen :bierkasten: :bier:

Gruss Joe

_________________
Im Test
Holz: Butterfly Innerforce Layer ALC
VH: Victas 401 1.8 mm
RH: Curl P4 1.5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 14:25 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2008, 13:22
Beiträge: 131
abgesehen von der maximalen Schnittweitergabe...klär mich mal bitte auf was da großartig anders sein soll.....

_________________
Holz: Donic Persson Impuls 7.0
VH: Joola Rhyzm 425 2.0 rot
RH: Tackiness D 1.5 schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gegen Anti erfolgreich spielen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Februar 2014, 15:19 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1441
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2030
Ein normaler Anti kann selber in geiwssem Maße Schnitt erzeugen, deutlich aktiver in das Spielgeschehen mit dem Belag eingreifen. Ein Glanti kann immer nur den Schnitt weiterleiten.
Ein Block mit Glanti auf Topspin "erzeugt" wirklich viel US je nach ankommendem OS, ein normaler Anti produziert einen leeren Block.
Ein Schupf auf US "erzeugt" mit einem Glanti OS, ein normaler Anti wiederum einen relativ leeren Ball.

Viele Wege führen nach Rom. Die generellen Grundlagen wie man gg Glanti spielt wird jeder nach wenigen Bällen durch 1+1 zusammen zählen erkennen, die Frage, ob man das Wissen dann auch umsetzen kann, steht auf einem anderen Blatt.
Wenn ich es mit einem Satz zusammen fassen müsste, wie man gegen Glanti gewinnt, wäre es: Lernen, wie man sein eigenes Spiel in Punkto Spin variiert.

Ist allgemein ein guter Ratschlag um sich zu verbessern :-)

_________________
- BTY IZLF
- T05
- Buffalo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de