Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 20. Februar 2017, 04:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 247 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 11:34 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1439
MaikS hat geschrieben:
Nur erster leer und zweite dann richtig fest ist unglaublich schwer. Aber wenn das einer so kann, wird man auch egal mit was für einer Noppe oder Anti nicht gewinnen.


Ausser man dreht oder umläuft die RH und greift dann mit NI an aber bestimmt einfacher gesagt als getan in deiner Liga :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 12:04 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1652
@noppi:

Klar, das ist alles möglich. In den Klassen ab ca. NRW-Liga vorne, spätestens Regionalliga, da hängt es doch schon sehr sehr stark vom Gegner ab. Greift der Antiakteur da alles an, dann läuft er Gefahr nur noch Bälde sammeln zu gehen. Man kann aber durchaus bis in die zweite Liga immer mal auf einen Gegner treffen, der es gar nicht kapiert.

@Maik:

Klar, mit einer "dichten" RH wirst du in deiner Liga alleine nicht viel verlieren. Dass aber noch niemand auf glA nachgezogen hat, das wundert mich aber. Zumindest im Raum Ruhrgebiet/Ddorf sind GLn/glA schon so bekannt, dass zumindest eine grössere Anzahl Spieler, auch auf unterer Ebene, ohne Schnitt spielt. Da verlierst DU sicher nicht gegen, aber zumindest das System haben sie kapiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 12:22 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1333
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2030
Ich habe letzte Saison gg Cedric Meissner gespielt, jetzt 2 Liga in Celle. Er hat schon immer sehr gut gegen Material gespielt, und auch immer viel gegen Material gespielt, auch gegen mich, wir waren ja 3 Jahre Mannschaftskollegen.
Er hat so ein Spielsystem: Er hebt und hebt und hebt. Nicht hoch, nicht richtig weich, aber auch nicht fest. Ich habe es 2 Sätze gescchafft, ihn förmlich nieder zu spielen, weil ich fast jeden Heber umlaufen habe. Aber das ist eben extrem anstrengend und auch dann evtl Fehleranfällig.

@Ed:
Ich hatte auch gedacht, dass es schon etwas anders ist. Grade weil ich jetzt auch schon gegen den ein oder anderen Block/Konter Spieler gespielt habe. Aber auch da ist es so: man schupft sie an oder drückt sie mit dem Glanti weit raus, dann müssen sie selbst ein wenig Spin geben, und da ist dann im Block schon so viel drin, dass sie ablegen müssen, bzw es versuchen. Klar, Schupfen können einige den Block, alles andere aber ist die absolute Ausnahme.
Diese und nächste Woche kommen dann die zwei besten Einzelspieler der Liga, ich bin gespannt.
Unsere Zwei ist moderner Abwehrer, da sehe ich dann ja, ob die Gegner Spin variieren können.

_________________
- BTY IZLF
- T05
- Buffalo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 15:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Januar 2014, 09:09
Beiträge: 600
Spielklasse: 2.Bundesliga
Ed von schleck hat geschrieben:
Ich habe vor zwei Wochen mal in der NRW-Liga ausgeholfen.


freut mich dass er dir gesundheitlich besser geht! daher nehme ich an du stellst uns endlich ein video zur verfügung? :hand:

_________________
Blade: Der-Materialspezialist Revolution / BH: Der-Materialspezialist Mega-Block 1.5

https://www.youtube.com/user/AAWien/videos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 16:00 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1652
Nö, der Rücken macht immer noch nicht mit. Ganz einfache Situation:

Freitag Abend Anruf, ob ich spielen kann, da sonst Strafe für unvollständiges Antreten, Samstag Morgen Schläger im Keller gesucht, Samstag Abend mitgespielt nach einem Jahr ohne Schläger in der Hand (ausser je 1/4 Stunde plöckeln aus Neugier mit Bison, Transformer und Bad) Wenn niemand ausfällt bleibt es bei diesem einen Einsatz.

Falls das Material interessiert:

Holz Mizutani, Vorhandenen ein 2 Jahre alter Rasant, RH ein abgespielter GD Soft Anti auf ABS Schwamm und Bty Klebefolie, da das ganze nicht mehr fest war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 16:55 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 13. April 2015, 13:29
Beiträge: 21
Spielklasse: WTTV/ BL
Hinserie ist vorbei und ich habe komplett mit Bison in 1,5 durchgespielt. Lief sehr gut und ich habe in den Meisterschaftsspielen +106 Punkte gemacht. Aufgrund von KM (totales Versagen) und einem weiteren Turnier (verletzungsbedingt) hätten es auch gut 20 Punkte mehr sein können und nicht 35 weniger. Trotzdem bin ich zufrieden und bei 1671 gelandet. Das schlimme ist, das ich gefühlt nur ein gutes Spiel gemachte habe und auch bei klaren 3-0 Siegen nicht wirklich von mir überzeugt war. Egal, besser als sonst lief es trotzdem.

Eins zog sich durch die ganze Hinserie. Meine Gegner machten allesamt unglaublich viele leichte Fehler und das gegen Spieler gegen die ich in den letzten Jahren immer verloren habe. Scheint wohl doch etwas mit dem Bison zu tun zu haben.

Negativ finde ich die Haltbarkeit des Belags. Gefühlt lässt er spätestens nach 1,5 Monaten extrem nach und absorbiert die Geschwindigkeit deutlich schlechter. Das sich am Rand der Belag ständig vom Schwamm löst, ist auch so eine Sache für sich.

Positiv finde ich, das ich mit dem Bison auch auf leere Bälle agieren kann. SU ist ebenfalls sehr gut und er ist einfach ein sehr guter Belag.

Ich teste in den nächsten Wochen ausführlich den MB, aber eigentlich passt der Bison sehr gut zu meiner Spielweise.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 07:58 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 13. April 2015, 13:29
Beiträge: 21
Spielklasse: WTTV/ BL
Sorry, ich spiele den Bison in 1,8mm...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 09:08 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1439
@ted_123: Ein Frage, hast du schon mit den Plastikbällen gespielt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 09:38 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 13. April 2015, 13:29
Beiträge: 21
Spielklasse: WTTV/ BL
Ja, leider und ich werde nie ein Freund von 40+ werden. Mit dem Bison geht es ganz gut, sofern ich irgendwie mit der VH Schnitt reinbekomme. Aber auch auf schnittlose Bälle kann ich noch halbwegs vernünftig zurückspielen. Kurz in VH ablegen bekomme ich nicht so hin wie mit dem richtigen Ball, da sie minimal höher kommen und direkt durchgeladen werden. Meine Aufschläge (weniger Schnitt) und meine VH (noch weniger Schnitt) sind aber das eigentliche Problem am 40+.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 11:58 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1439
@ted_123: Beruhigt mich, dass ich nicht der Einzige bin der damit Probleme hat :) Muss den Bison auch mal ausprobieren


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 8. Januar 2017, 09:31 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 424
Gibt es jemanden, der alle Schwammstärken vom Bison getestet hat?

Ich muss jetzt neu bestellen und hatte bisher nur den 1,8er auf dem Matador.

Inwieweit unterscheiden sich die Versionen im Spielverhalten?

Tendenziell würde ich jetzt einfach einen 1,5er bestellen, da der Unterschied nicht allzu groß sein sollte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 8. Januar 2017, 12:11 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 237
Spielklasse: Landesliga WTTV
Moin :)

Also ich habe die 1,5mm und 1,8mm Version gespielt. Ganz im Ernst: Ich merkte kaum einen Unterschied, sowohl was die Angriffsoptionen als auch die SU betrifft. Auch die Länge der Blocks war ungefähr gleich. Ich bin beim 1,8mm geblieben, da ich das Gefühl hab, ich könne damit besser schießen :)

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: BTY Gionis Carbon All+
RH: Doc Bison 1,8
VH: Tibhar Evo FX-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 23:07 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 41
TTR-Wert: 1733
Was sind Eurer Meinung nach die gravierensten Unterschiede zwischen dem Bison und dem Buffalo?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 23:28 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Beiträge: 1145
Verein: Phoenix TTC
Spielklasse: 16 Jahre Wettkampfpause...Vor Aeonen 'mal Bezirksliga (WTTV)
Ich habe den Buffalo fuer gut ein Jahr gespielt und seit etwa 4 Wochen den Bison (jeweils auf Matador). Hier meine Meinung zu den Unterschieden:
- Bison hat flacheren Ballabsprung, Blocks sind flacher
- SU beim Bison minimal besser (darueber koennte man sich aber auch streiten)
- im passive Spiel sind beide aehnlich langsam
- Bison beschleunigt wesentlich besser beim Angreifen, DS und Lift um einiges schneller
- generell ist Angreifen und Schiessen mit dem Bison besser
- der Buffalo hat ein mehr "totes" Spielgefuehl, der Bison fuehlt sich " lebendiger" an
- der Bison hat laengere Noppen, daher wohl der flachere Absprung und bessere Angriffsmoeglichkeiten; der Schwamm ist der Gleiche
- beide sind aehnlich empfindlich was das Umkleben angeht

_________________
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Dr. N Matador ST, VH: Nittaku DHS H3 Neo 2,1mm, RH: Dr. N Bison 1,8mm


Anti rules!


Zuletzt geändert von Noppen Matthes am Freitag 13. Januar 2017, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 23:39 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 41
TTR-Wert: 1733
Danke für die schnelle Antwort!
Hast Du beide in der selben Schwammstärke gespielt?
In deiner Signatur steht Bison 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 247 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de