Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 29. Mai 2017, 08:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 279 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 19  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 8. August 2016, 07:57 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 272
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
ferring hat geschrieben:
Schnittowski hat geschrieben:
oakley07 hat geschrieben:
...,
die beste Option für mich ist bisher den Ball sehr flach als Schupf zurückzuspielen und wieder fix an die Platte zu kommen. Selber Druck ausüben ist da schwierig ...

Mir scheint so, als wären bei dieser Problemstellung einfach die Grenzen des Glantis erreicht.


Da gibt es bei mir in solchen Fällen nur eine Option und zwar drehen und mit der RH reinklatschen... Blockbälle sind mit das Nervigste, was ich mir ausmalen kann. Da hilft nur schnell zu sein oder zu drehen, denn eine Antwort mit dem Glanti ist ne Einladung


Das kommt m.M.n. aber ganz auf die "Klasse" an.


Daher schrieb ich ja auch "Bei mir..." ;) Weiss ja nicht wo oakley einzuordnen ist. Natürlich wird sich jemand auf Kreisebene mit beinahe jedem Glantiball schwer tun. Einen Blockball vom Gegner sollte man da aber in jedem Fall kurz ablegen oder in die schwache Seite drücken, sonst wirds kritisch... Muss ja auch nicht immer "drehen" sein :)

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Dr. Neubauer Bison 1,8
VH: Tibhar Evolution FX-S 2.0

Umstellung für die Zeit nach Zelluloid erfolgt mit:
Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Shockwave 1,8
VH: Tibhar Evolution EL-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 21. August 2016, 14:07 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45
Beiträge: 377
https://www.youtube.com/watch?v=ELpTsh8o3bY

DR NEUBAUER Bison 1.8 mm auf DR NEUBAUER Jackpot.

_________________
Holz : Dr. Neubauer Matador


Vorhand : Tenergy 25 FX 1,7 mm.


Rückhand : Dr. Neubauer Buffalo 1,5 mm

Testschläger : TSP x.series defensive combi, Vorhand Dr. Neubauer Belag Killer Pro 1,8 Rückhand Gorilla 0,6 !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Freitag 26. August 2016, 12:23 
Offline
Newbie

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 8
wie bekommt ihr euren bison vom holz ab?

bei mir ist das ding so mega fest, dass sich beim abziehen schwamm und obergummi von einander lösen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Freitag 26. August 2016, 14:18 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2177
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1703
ich nehme beide zeigefinger, mittelfinger sowie daumen und versuche vorsichtig den Belag hochzudrücken bis ich die ganze breite oben habe, dann läßt er sich einfach lösen. habe bei der montage allerdings auch auf holz und belag kleber drauf... dies ist unabdingbar, sonst geht er kaum ab

_________________

SPIEL Soulspin Basalt Customade ST Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5
TEST BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max TESTING
ERSATZ BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Samstag 27. August 2016, 21:21 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 21:32
Beiträge: 28
Hallo! Ich habe jetzt zahlreiche male Buffalos und Bisons mit einer alten Ec Karte als Spachtel abbekommen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 29. August 2016, 08:55 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2177
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1703
Marcel2 hat geschrieben:
Hallo! Ich habe jetzt zahlreiche male Buffalos und Bisons mit einer alten Ec Karte als Spachtel abbekommen...


hatte auch vorher komplett irgendeine Plastikkarte genommen, Obergummi sah dann nicht so hübsch aus, durch das gleichzeitige hochdrücken von mehr Belag mit den Händen verhindere ich dies.. geht bei mir so besser

_________________

SPIEL Soulspin Basalt Customade ST Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5
TEST BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max TESTING
ERSATZ BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Montag 29. August 2016, 09:18 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 15. November 2005, 15:45
Beiträge: 87
hallo,
beste Erfahrungen mit:
Grillanzünder flüssig mit kleinem Borstenpinsel zwischen Gummi/Klebefolie und Holz tröpfeln und dann mit dem Borstenpinsel dazwischen verteilen.
Dabei mit dem Pinsel die Flächen auseinander drücken.

Keine Delle, keine Beule, rein gar nichts.

cu haumy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 4. September 2016, 16:33 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 4. September 2016, 16:27
Beiträge: 16
Saugeiler Belag ich spiele selten passiv aber wenn dann macht es richtig spaß mit dem Bison. Am witzigsten ist es in Kombination mit meinem Carbon Gewo Holz :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 4. September 2016, 19:33 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 272
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
Sodele ... Der erste Härtetest in der neuen Saison konnte besser nicht ausfallen.

2:0 in den Einzeln (ohne Satzverlust) im ersten Saisonspiel gegen 2 Gegner mit 1600TTR

Entweder ich hab ein Händchen dafür oder es liegt einfach an der leichten Spielbarkeit des Belages aber ich fühle mich nach jetzt 6 Wochen seit Umstieg wahnsinnig sicher mit dem Belag. Selbst intuitives Klatschen auf abgelegte US Bälle funktioniert richtig klasse.

Im Doppel allerdings muss ich mich noch ein wenig auf meinen Partner einstellen - Da war noch lange nicht alles Gold was glänzte. Mir ist es echt schwer gefallen einzuschätzen, was da für ein Spin (eher stark oder schwach) im Ball ist, um den optimalen Winkel zu finden... Wenn ich alleine an der Platte stehe, gelingt die Einschätzung viel besser.

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht wenn ihr eure Leitungen im Doppel und im Einzel vergleicht?

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Dr. Neubauer Bison 1,8
VH: Tibhar Evolution FX-S 2.0

Umstellung für die Zeit nach Zelluloid erfolgt mit:
Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Shockwave 1,8
VH: Tibhar Evolution EL-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Dienstag 6. September 2016, 10:18 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 13. April 2015, 13:29
Beiträge: 23
Spielklasse: WTTV/ BL
Auch für den Bison gilt für mich das gleiche wie für alle anderen Antis. Ich muss körperlich enorm viel investieren um nicht allzu ausrechenbar zu sein. Auf leere Aufschläge muss ich mit der VH ran, auf alles andere wo richtig Schnitt drin ist, wieder mit dem Anti. Er spielt sich dennoch sicherer als die anderen und verzeiht etwas mehr. Zwischen richtig gut und richtig Schei... liegen meist nur ein paar wenige korrekturen in der Winkeleinstellung. M.M.n. ist er dennoch der beste Anti den es auf dem Markt gibt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 11. September 2016, 13:01 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2177
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1703
ted_123 hat geschrieben:
Auch für den Bison gilt für mich das gleiche wie für alle anderen Antis. Ich muss körperlich enorm viel investieren um nicht allzu ausrechenbar zu sein. Auf leere Aufschläge muss ich mit der VH ran, auf alles andere wo richtig Schnitt drin ist, wieder mit dem Anti. Er spielt sich dennoch sicherer als die anderen und verzeiht etwas mehr. Zwischen richtig gut und richtig Schei... liegen meist nur ein paar wenige korrekturen in der Winkeleinstellung. M.M.n. ist er dennoch der beste Anti den es auf dem Markt gibt.


Ich habe ihn nun zur seite getan fand' ihn wirklich sehr gut. Allerdings im passivem spiel dann doch etwas zu schnell.aber gerade auf leere bälle konnte man schon offensiv druff kloppen

_________________

SPIEL Soulspin Basalt Customade ST Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5
TEST BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max TESTING
ERSATZ BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Samstag 17. September 2016, 10:25 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 435
Bin mit dem Bison nun konsequent seit 8 Wochen bei einmal Training die Woche unterwegs.

Habe nahezu die gleiche Stärke wie mit zweimal NI, tendenziell bin ich sogar stärker.

Bin trotzdem noch am rumwerkeln und probieren.

Generell hat sich bei mir eine Frage aufgetan:
Aktuell handhabe ich es so - bekomme ich Spin (egal in welcher Form) agiere ich passiv, das heißt ich "halte nur hin" und passe entsprechend das Schlägerblatt an. Ausnahme der Druckschupf auf US.
Bekomme ich keinen Spin, werde ich aktiv mit dem Anti und verteile die Bälle oder lege kurz ab.

Agiert ihr genauso? Hintergrund ist, dass mir bei einigen Schnittvariationen die Bälle ins Netz segeln, sobald ich aktiv mit dem Anti spiele. Falsche Technik oder generelles Anti-Problem?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 18. September 2016, 09:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 685
Es liegt nicht am Belag, wenn Dir der Ball ins Netz oder sonst wo hingeht. Das ist bei keinem Belag der Fall..... :-). Behalte im Auge, daß der Glanti den Schnitt des Gegners nur sehr wenig beeinflußt, so daß es wichtig ist den Ball erstmal übers Netz zu bekommen und zwar so, daß er auf dem Tisch landet. Es ist wie fast alles beim Glanti eine Frage des Winkels und des Drucks den Du auf den Ball ausübst. Meiner Meinung nach besteht die sogenannte Technik beim Glantispiel nur aus diesen beiden Komponenten. Winkel und Schlaghärte. Ob der Schläger dabei von links nach rechts oder oben und unten geführt wird ist zu vernchlässigen, da der Bekag ja GLATT ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Sonntag 18. September 2016, 16:33 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 435
Vorab danke für die Antwort, aber ich glaube du hast mich da missverstanden.

Mir ist durchaus bewusst, dass es nicht am belag liegt und mit knapp 1700 Pkt und erfolgreichem Anti-Spiel nach zwei Monaten, sollte ich auch verstanden haben, wie ein Glanti funktioniert, sonst hätte ich keine Chance gegen Gegner mit 1750 Punkten.

Um es klarer zu formulieren: kann man auf gegnerischen Spin, vornehmlich Über- und/oder Seitspin druckvoll mit einem Anti agieren? Bisher ist in diesem Punkt für mich nur hinhalten und den Ball früh nehmen erfolgsversprechend. Im übrigen auch kein Problem das so zu machen, aber als früherer NI-Spieler tendiert man manchmal zu einer aggressiveren Gangart


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Neubauer BISON
BeitragVerfasst: Freitag 23. September 2016, 09:24 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1378
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2030
Ich habe den bison jetzt auch mal in 1,8mm gespielt:
- der Angriff kommt damit noch etwas besser/einfacher
- er ist langsamer, was sehr gut bei Blocks auf harte Topspins ist, kurze Ablagen waren noch etwas gewöhnungsbedürftig
- er ist schon etwas schwerer. Das war ungewohnt.

Insgesamt war ich sehr zufrieden, der Ballabsprung war nicht merklich höher.

_________________
- BTY IZLF
- T05
- Buffalo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 279 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 19  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de