Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 26. September 2017, 04:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 8. April 2017, 12:39 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 19
Guten Morgen zusammen!

Ich wollte mal fragen welcher der 3 oben genannten Glantis, der beste für mein Yinhe-T6 ist.

Meine Spielweise: Blocken mit dem Glanti vorne am Tisch // Fast durchgehend am druckschupfen // Nutze den Glanti als Störeffekt für Fehler des Gegners, welche dann wiederum mit der Vorhand durchgezogen werden // Ich bin sehr auf SU bzw. SW aus, damit der Gegner möglichst wenig nachziehen kann //

Im Moment spiele ich den Mega-Block 1.5mm auf der RH und dieser ist zwar schön in der Kontrolle, nur ist er viel zu langsam (Der Gegner hat genügend Zeit) und produziert viel zu wenig SU / SW (Der Gegner kann bis zu 4 mal nachziehen) :roll:

Welchen der Glantis (Buffalo [1.2mm] // Bison [1.2mm] // Grizzly [1.0mm] könnt ihr mir für meine Spielweise und mein Holz empfehlen?

Mit freundlichen Grüßen

- Anti Mate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 8. April 2017, 17:56 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 333
ich bin vom MB auf meinem T6 auch gewechselt. Und zwar auf den Bison in 1,5.
SU ist einfach pervers und viel besser als beim MB. Zudem bin ich noch sicherer in allen Kategorien.

Kann dir den Bison ans Herz legen

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 07:56 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 09:37
Beiträge: 25
Ich habe erst ABS, dann Buffalo, jetzt Bison gespielt und bin sehr zufrieden damit: Für einen Glanti gut zu kontrollieren und sicher, Blocks auch auf harte Topspins am Tisch sind möglich, wenn man den Ball denn überhaupt kriegt :-)

Die Schnittumkehr ist richtig gut! Wenn ich einen spinningen Topspin blocke, ist Nachziehen fast unmöglich. Häufig endet der Versuch des Nachziehens damit, dass der Gegner den Ball auf die eigene Tischhälfte zieht :ugly:

Schon Ablegen auf den Block gegen spinningen Topsin ist nicht so leicht, so dass in der Folge meine Gegner den (spinnigen) Topspin fast völlig vermeiden. Führt zu Schupfduellen, wobei der Bison eklige Bälle produziert. Gegner beklagen sich oft über komische Flugbahnen, "fällt wie ein Stein" etc.

Manche im Verein spielen darum auch nur sehr ungern gegen mich im Training - kann ich auch nachvollziehen.

Kurz gesagt: Klare Empfehlung für den Bison von meiner Seite!

Gruß Uwe

_________________
NSD Tibhar Super Defense 0.5 Dr. Neubauer Bison 1.8


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 08:21 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 305
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
Moin :)

Also der Sprung auf den Grizzly in 1,0mm halte ich für völligen Wahnsinn. Wie bist du denn darauf gekommen? Ich empfehle Dir auch den Bison, allerdings in 1,8mm. Da hat der auch noch ziemliches Tempo aber die Kontrolle ist noch sehr hoch. Von der SU her, wird da auch nichts nachgezogen ... Im Training vielleicht aber nicht im Spiel, wenns drauf ankommt

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Diabolic 1,3mm
VH: DHS Neo Hurricane 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 11:15 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 19
Also würdet ihr mir alle den Bison empfehlen? Denkt ihr 1.2mm wäre zu schnell für mein T6? Weil ansonsten würde ich 1.5mm holen :)

LG

Anti Mate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 11:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 333
1.5 sollte reichen. Kann mir ehrlichgesagt kaum vorstellen wie die SU noch besser sein sollte. Nachgezogen hat einen richtigen Topspin noch keiner. Selbst ablegen gelingt den meisten nicht mal.

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 12:30 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 19
Achso ok :) Weil ich dachte 1.2 hätte vielleicht noch mehr SU aber ich kenne kaum jemanden der den Bison in 1.2mm gespielt hat xD


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 13:11 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 305
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
Ganz im Ernst: Du merkst KEINEN Unterschied zwischen 1,2mm und 1,5mm, was die SU betrifft. Allerdings wirst du an den Ergebnissen sehen, dass du mit 1,5mm (mehr noch mit 1,8mm) einfach sicherer spielst

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Diabolic 1,3mm
VH: DHS Neo Hurricane 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2017, 13:13 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 27. Dezember 2014, 15:40
Beiträge: 143
Spielklasse: 1. Kreisliga hinten ByTTV
TTR-Wert: 1607
Hab den Bison von Manuel kurz mal getestet, die Schnittweiterleitung, ohne irgendein putzen, ist sehr gut.

_________________
Holz: Yinhe T-6
RH: Der Materialspezialist Diabolic 1,3
VH: DONIC Bluefire M03 1,8


Holz: Avalox P500
RH: Tibhar Grass D'Tecs 0,6
VH: DONIC Bluefire M02 1,8

Holz: DONIC Defplay Classic Senso
RH: DAWEI 388D Ox
VH: DONIC Bluefire JP02 2,0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2017, 12:13 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Donnerstag 22. März 2012, 10:25
Beiträge: 25
Verein: TTC Oberlinxweiler
Spielklasse: Bezirksliga Hinteres Paarkreuz TTR: 1635
Ich spiel jetzt aktuell auch den Mega Block in 1.5 mm, allerdings erst seit knapp drei Monaten.
Für mich stellt sich in Zukunft, wenn ich sicher damit spielen kann, auch die Frage :

Dünnerer Schwamm beim Mega Block (was ja auch zu mehr Schnittumkehr / Störeffekt führen sollte) oder aber Umstieg auf einen anderen Glanti z.B. BISON. Oder ist der Schwamm hier nicht so entscheidend ?

Hast du einen dünneren Schwamm bereits probiert ohne Erfolg ? Da ich das gleiche Holz spiele wäre das ein hilfreicher Hinweis :-)

_________________
Tischtennis ist (m)eine große Liebe, und die betrügt man nicht.
--> Zitat Timo Boll nachdem er einen Kantenball für gut befunden hat
und das Spiel noch verlor

Schläger:
Yinhe T-6 Tenergy 64 Mega Block 1.5mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de