Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 25. Juni 2017, 18:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zur Haltbarkeit von GLANTIS
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. August 2016, 19:10 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3094
Ich habe mal einige Fragen an die GLANTI-Spezialisten.

Wie ist es eigentlich mit der Haltbarkeit von GLANTIS bestellt? Wie häufig / und nach wieviel Monaten wechselt ihr durchschnittlich eure GLANTIS? (Fehlkauf und Experimentierlust, wenn neue Antis auf den Markt kommen mal ausgeschlossen)

Sind GLANTIS haltbarer als die klassischen Antis? Manche Leute spielten die "Jahrzehnte", sofern es farblich bei den roten Exemplaren noch im Limit blieb.

Wann sollte man einen GLANTI wechseln und wie macht es sich spielerisch bemerkbar, wenn er "platt" ist? (Mechanische Beschädigungen wie an der Tischkante hängen geblieben, Schwammbeschädigungen beim Ablösen vom Schwamm ausgeschlossen)

Wie lange braucht ihr, um einen GLANTI so "eingekloppt" zu haben, bis er spielerisch für euch passt?

Habt ihr Unterschiede in der Haltbarkeit bei verschiedenen Schwammtypen festgestellt? Es gibt ja je nach Hersteller ABS, verschiedene Dämpfungsschwämme und teils Sonderbauten mit "gebrannten" Schwämmen.

Wechselt ihr Obergummi oder Schwamm seperat, weil entweder OG oder Schwamm länger halten und ihre Spieleigenschaften behalten?

Gibt es Unterschiede in Sachen Haltbarkeit zwischen den GLANTIS der 1. Generation (Gorilla & Co.) und den Neuentwicklungen der letzten 1-2 Jahre?

Von einem Erfahrungsaustausch könnten potentielle Interessenten gewiss profitieren. :D

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Nittaku Septear, P1R 1,5mm, MX-S, 1,8mm
TSP Balsa Fitter 5.5, Meteor 845 1,5mm, Airoc M, 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. August 2016, 22:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 25. Mai 2015, 07:50
Beiträge: 51
Verein: TV Okarben
Spielklasse: Verbandsliga Hessen Mitte
TTR-Wert: 1800
schwieriges Thema ....

die Haltbarkeit ist der Grund warum ich vom Glanti ( Buffalo ) weg bin .....

bei 3 - 4 x spielen die Woche waren die Dinger nach 3 - 4 Wochen durch, zumindest merkbar schlechter

Zum einen war wohl schlicht der Schwamm durch ( schneller ) , zum anderen wurde die Empfindlichkeit gegen Luftfeuchtigkeit immer größer ...

Klassischer Anti hält viiieeel länger , meinen alten Toni Hold kann ich nach 20 Jahren noch spielen :mrgreen: , heute besser wie je zuvor


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. August 2016, 23:48 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 9. September 2012, 21:04
Beiträge: 62
Ein glatt gemachter klassischen Anti ist gefühlsmäßig ewig haltbar, Obergummi wie Schwamm.
Buffallo ist der Schwamm schnell durch. Beim Obergummi hab ich noch keine Verschlechterung feststellen können.
Beim Transformer scheint es mir genau umgekehrt. Schwamm hält seine Dämpfung, aber das Obergummi verliert seine Festigkeit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 12. August 2016, 10:35 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 212
aaandreas hat geschrieben:
Buffallo ist der Schwamm schnell durch. Beim Obergummi hab ich noch keine Verschlechterung feststellen können.
Beim Transformer scheint es mir genau umgekehrt. Schwamm hält seine Dämpfung, aber das Obergummi verliert seine Festigkeit.
Dann müsste ja ein Buffalo-Obergummi mit Transformer-Schwamm die Lösung sein!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 12. August 2016, 11:56 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 287
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
Also ich spiele meinen Bison jetzt die sechste Woche (c.a. 10-12 Stunden TT pro Woche) und ich habe noch nicht auch nur annähernd irgendeine Verschlechterung gemerkt. Fühlt sich immer noch bretthart an und die Optik stimmt auch noch (Gereinigt jede 2. Woche mit ein bisschen AA und er sieht aus wie neu)
Selbst wenn der Belag nach 8 Wochen den Geist aufgeben sollte, ist es für mich völlig in Ordnung, wenn ich für mein Hobby 40€ in 2 Monaten zahle.

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Dr. Neubauer Bison 1,8
VH: Tibhar Evolution FX-S 2.0

Umstellung für die Zeit nach Zelluloid erfolgt mit:
Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Shockwave 1,8
VH: Tibhar Evolution EL-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 12. August 2016, 12:44 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3094
Verschlechterung bedeutet dann also beim Schwamm, er verliert die Dämpfung und wird schneller.
Beim OG, es wird er weicher, verliert die Spannung oder wird "griffiger" und Schnittumkehr leidet.

Gibt es noch weitere "Symptome" an denen man feststellt, dass der Belag durch / platt und zu erneuern ist?

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Nittaku Septear, P1R 1,5mm, MX-S, 1,8mm
TSP Balsa Fitter 5.5, Meteor 845 1,5mm, Airoc M, 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 12. August 2016, 23:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 25. Mai 2015, 07:50
Beiträge: 51
Verein: TV Okarben
Spielklasse: Verbandsliga Hessen Mitte
TTR-Wert: 1800
Schnittowski hat geschrieben:
Also ich spiele meinen Bison jetzt die sechste Woche (c.a. 10-12 Stunden TT pro Woche) und ich habe noch nicht auch nur annähernd irgendeine Verschlechterung gemerkt. Fühlt sich immer noch bretthart an und die Optik stimmt auch noch (Gereinigt jede 2. Woche mit ein bisschen AA und er sieht aus wie neu)
Selbst wenn der Belag nach 8 Wochen den Geist aufgeben sollte, ist es für mich völlig in Ordnung, wenn ich für mein Hobby 40€ in 2 Monaten zahle.



den Bison habe ich nicht so lange gespielt , vielleicht ist das besser geworden ....

das Geld alleine ist nicht das entscheidende , viel mehr ärgert mich oder ärgerte mich das der Abbau nie linear und vorhersehbar war.
Immer wieder gab es Spiele , die mir weggelaufen sind oder sinnlos schwer waren weil der anti nicht mehr funktioniert hat wie ich das wollte ..


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. August 2016, 11:00 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 9. Februar 2008, 14:55
Beiträge: 365
Ich reinige meine Glattantis wie von Dr.Neubauer empfohlen ausschließlich mit einem Microfasertuch.
Da habe ich bei den Obergummis die besten Erfahrungen gemacht.

Die Schwämme sind natürlich bei allen Glattantis etwas der Schwachpunkt.

Ich habe mich da wie die meisten mir bekannten Glattantispieler auf einen Wechselrhytmus
von 3-6 Wochen eingependelt. Je nachdem wie die Punktspiele fallen.

Hier stört mich weniger der (doch merkliche) entstehende Kontrollverlust als der nachlassende Störeffekt.
SU ist immer mehr als ausreichend , was stark nachlässt ist die "Krumme Flugbahn".

Mit nachlassender Dämpfung werden die Bälle immer gerader.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 21. August 2016, 11:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 20:27
Beiträge: 50
Spielklasse: Bezirksklasse Düsseldorf
TTR-Wert: 1674
Ich habe den Beast immer mindestens eine komplette Saison gespielt, teilweise deutlich länger. Das Ganze bei zweimal Spielen in der Woche. Über nachlassende SU, schlechtere Kontrolle oder abnehmenden Störeffekt konnte ich mich nie beklagen. Das Gleiche gilt für den Nightmare. Ich habe die Beläge eigentlich nur gewechselt um mal was anderes zu spielen. Mag sein, dass das bei Bison und Büffel anders aussieht. In meinem Umfeld wechselt jedenfalls keiner so häufig die Antis. Vielleicht bin ich ja teilauthistisch veranlagt, aber wenn ich was von 3 bis 6 Wochen lese, kann ich eigentlich nur staunen.........

_________________
Holz: : Dr. Neubauer World Champion Carbon
RH: Dr Neubauer Bison
VH: Tibhar Aurus Soft

Gegen Abwehrer, Langnoppies, Schnittlose und sonstige Krummheimer:

Holz: Dr. Neubauer World Champion Carbon
RH: Der Materialspezialist BAD
VH: Tibhar Aurus Soft


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 21. August 2016, 17:36 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Dezember 2009, 22:31
Beiträge: 152
Verein: OWL
Spielklasse: WTTV-BL
Das hängt ja auch mit der Trainingshäufigkeit der verschiedenen Spieler zusammen. Seitdem ich nicht mehr mit AmorAll oder dem Anti-Reinigervon MSP reinige, ist die Haltbarkeit bzw Erhaltung der SU besser geworden. Beim Dr. sind die Schwämme irgendwann nicht mehr so gut. Die OGs sind im Vergleich zu den ersten Glantis vom Dr. wesentlich haltbarer geworden. Bei MSP kann ich das nicht so gut beurteilen.

_________________
ANTIzipator/wttv


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de