Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 25. Februar 2017, 19:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 599 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 40  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 11:28 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1655
Zumindest über die Nachkäufe dürften die extrem dicht gestaffelten Neuerscheinungen betriebswirtschaftlich etwas aussagen.

Es scheint rentabler zu sein diese Taktik zu wählen, als die alten Sachen weiter zu promoten.

Vielleicht ist der Belag wirklich besser als seine Vorgänger, man weiß es nicht.

Was ich aber weiß, ist, dass die Vorgaben der ITTF für die Zulassung so gestrickt sind, dass es keine Weltwunder geben wird. Je besser dir SU, umso schwerer für die Masse zu spielen. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass da jetzt plötzlich zig Chemiker monatelang an neuen Mischungen arbeiten. Die Kosten sind doch gar nicht reinzuholen.

Bei esn sitzen in der Entwicklung z. B. zig Leute, die schon seit Jahren versuchen etwas besseres als den Tenergy zu bauen und es gelingt ihnen nicht.

Man ist allenthalben am Limit. Bei den Noppen hat das auch fast jeder verstanden und der Markt für Neues ist ziemlich tot. Bleibt noch der glA, wo man mit "bisschen weicher/härter/langsamer/schneller" noch etwas vermeintlich "neues" am Markt platzieren kann.

Die Zahl an glA Spielern wird aber kaum größer, also reduziert ein neues Produkt nur die Su
mme der Verkäufe bei den bisherigen Belägen. Und da hier zwei Marktteilnehmer um die Gunst der Anticommunity buhlen erhöht jede Neuerscheinung die eigenen Marktanteile halt dadurch, dass die Testjunkies kaufen.

Neubauer dürfte dem MSP mit Buffalo und Bison richtig weh getan haben, worauf als Antwort dann Transformer und jetzt der neue Anti kommen.

So können beide überleben und es ist doch schön, dass es, neben den paar Grossfabriken auch noch NB, MSP und Spinlord gibt, die die Randgruppe der Materialspieler bedienen.

@amir:

Du spielst jetzt 2-3 Jahre glA. Hat sich Deine Bilanz grossartig verändert?


Schau dir mal die Bilanzen von MaikS in der Oberliga an. Die waren immer nahezu identisch, ob nun ABS, Beast, Spinparasite oder was er noch alles gespielt hat.

Den Nightmare als Beispiel zu geben ist doch Humbug. Zum ersten war er weit vor deiner GLA Zeit und zum zweiten ein erster Versuch mit einer einfachen glatten Variante eines griffigen Giant Dragon antis sich am Markt zu platzieren. Ich sehe aber in den ganzen Werbevideos von dir ehrlich gesagt jetzt keinen großen Unterschied in den jeweiligen Belägen.

Klar, er spinsort dich und dann ist halt jeder neue Belag das Nonplusultra.

ABS, Beast, Buffalo, Bison und Transformer spielen sich alle sehr sehr ähnlich, die kann man im Grunde blind austauschen und für die Exoten gibt es noch den Gorilla.

Was anderes braucht kein Mensch.

NB hat leider sehr grosse Produktionsschwankungen beim ABS, aber im Jahr 2010/11/12 hatte er mal eine Serie vom ABS, die War besser als alles, was an glA bisher offiziell erschienen ist. Ich sehe da kaum Spielraum.

Wenn du das anders siehst, o.k., aber dann zeig mir mal die Leute, die mit den Neuerscheinungen des letzten Jahres jetzt eine Klasse besser spielen als mit ABS oder Beast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 11:37 
Offline
Master
Master

Registriert: Dienstag 15. Juli 2008, 11:50
Beiträge: 1070
Also ich schaue mir jedes video des netten "Österreichers" mit großer freude an. Attraktive Männer, die gut Tischtennis spielen, schaut doch jeder gerne!

_________________
dieses forum ist wie ein auto... nennt mich fluxkompensator


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 11:49 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Januar 2014, 09:09
Beiträge: 602
Spielklasse: 2.Bundesliga
Ed von schleck hat geschrieben:
@amir:

Du spielst jetzt 2-3 Jahre glA. Hat sich Deine Bilanz grossartig verändert? .


ja, selbstverständlich. anfangs hab ich nach ca. 2 Monaten umstellungszeit 20% schlechter gespielt als bisher (lange noppen) und hat sich das jahr für jahr verbessert und konnte ich in der letzten saison in der 2.bundesliga, nahezu ausgeglichen spielen, was für mich ein riesenerfolg ist, wenn man bedenkt dass ich der BL nach 12 jahren den rückenkehrte und erst in der besagten Saison mein comeback feierte. teil dieser Leistung ist nicht nur eine verbesserung der beläge, sondern natürlich auch das training. zweiffellos haben sich aber die beläge immer zum positiven weiterentwickelt, weshalb ich immer auf den jeweils neuen umgestiegen bin, so wie auch luka und ademir (sofern ich mich nicht täusche) und hat das nichts mit einem sponsoring zu tun, das geht völlig ins leere. ich werde stets immer mit der materialkombi spielen, die ich für mich als die beste erachte und habe ich das in der vergangenheit stets getan, was sich daraus erhellt, dass nicht immer ein msp holz oder vh-bekag gespielt habe, was ich auch nie verschwiegen und die jeweils anderen Produkte auch öffentlich angepriesen habe.

da ich rückhandlastiger spiele als z.b maik und auch mit dem glanti angreife (wir spielen völlig unterschiedlich), ist es in der natur der sache, dass man das nicht zwingend vergleichen kann. auch simon hat ähnliches an dieser stelle erwähnt, nämlich dass er den belag weniger oft einsetzt und (wenn überhaupt) als vorbereitung für den topspin nutzt. den nightmare habe ich erähnt, um aufzuzeigen, dass zwischen nightmare und transformer enorme unterschiede liegen und dies die weiterentwicklung lückenlos beweist (genauso ja auch beim doc und seinen belägen).

Ed von schleck hat geschrieben:
Ich sehe aber in den ganzen Werbevideos von dir ehrlich gesagt jetzt keinen großen Unterschied in den jeweiligen Belägen.


zwischen bad/beast liegen geschwindigkeitsunterschiede, unterschiede in der länge des blocks, ballflugbahn, winkelanfälligkeit und der su. der unterschied besteht auch darin, ob sich bestimmte schläge leichter durchführen lassen.


Ed von schleck hat geschrieben:
ABS, Beast, Buffalo, Bison und Transformer spielen sich alle sehr sehr ähnlich, die kann man im Grunde blind austauschen und für die Exoten gibt es noch den Gorilla.


diese beläge unterscheiden sich sehr wohl voneinander und kann ich diese aussage in keinster weise nachvollziehen. ähnlich ja, aber es gibt doch entscheidende unterschiede.

_________________
Blade: Der-Materialspezialist Revolution / BH: Der-Materialspezialist Mega-Block 1.5

https://www.youtube.com/user/AAWien/videos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 12:07 
Offline
Member
Member

Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 10:28
Beiträge: 75
TTR-Wert: 1735
Wenn du denn Mega Block getestet hast schreib mal bitte, ob er mit dem Destroyer harmoniert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 13:04 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2110
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1690
Ich stimme da amir zu.
Grizzly/Gorilla und Co. Konnte ich nicht beherrschen
BAD sowie ABS waren mir noch zu zickig
Erst mit Buffalo sowie Beast konnte ich umstellen

Nun nach 5 Monaten bin ich auf den weg zur alter Form (Spielweise 3/4 Vorhand ... Rest stören)

Somit gibt es sehr wohl Unterschiede... Gerade was Tempo/Kontrolle (Schwamm/Noppenstruktur) angeht

_________________

BTY Viscaria Light Xiom Omega V Asia Max MSP Mega Block 1.5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 13:45 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 237
Spielklasse: Landesliga WTTV
Ich kann für meinen Teil nur die Beläge NAS 1,2mm und Grizzly mit den "neueren" Belägen Bison und Buffalo vergleichen und es sind für mein Spielniveau Welten, die dazwischen liegen.

Natürlich werden die Abstände geringen, je weiter man in der Entwicklung voranschreitet, aber man sieht bei den Antis genauso wie bei den LN's und NI's dass es immernoch andere Beläge sind, die sich auch je nach Technik anders spielen lassen.

Mit dem NAS wäre ein Umstieg niemals infrage gekommen ... Mit dem Bison spiele ich stärker als je zuvor

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: BTY Gionis Carbon All+
RH: Doc Bison 1,8
VH: Tibhar Evo FX-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 13:55 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45
Beiträge: 361
Das Thema ist ja hier schon behandelt worden, selbst verständlich gibt es bei den Glantis auch Unterschiede.
Aber etwas neues wird der Mega Block wohl doch haben, das wird der 2 mm Schwamm sein, der neben dem 0,6, 1, 1,5 mm zu haben sein wird.
Wer das alles mal testen möchte, der muss wohl bis November warten.

_________________
Holz : Spinlord Ultra Aramid


Vorhand : Spinlord Marder 2 1,8 mm

Rückhand : Dr. Neubauer Buffalo 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 15:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 18:30
Beiträge: 57
Verein: SV Hatzenport/Löf
Spielklasse: Jugend Bezirksliga
TTR-Wert: 1200
Ich habe jetzt seit 6 Monaten meinen Dr. Neubauer A-B-S auf der Rückhand mit einem Yinhe-T6 Holz. Ein guter Kollege aus meinem Verein hat mir dann nur mal zum ausprobieren ein Schlägerset vom MSP mitgebracht (VH=?; RH= Nightmare; Holz: TOMAHAWK NEXT GENERATION) Als ich dann mich mit meinem Freund der ein sehr freudiges Spinspiel aufsetzt eingespielt habe, meinte er auch die Spinumkehr sei nicht so stark wie die vom A-B-S. Mir selber ist auch aufgefallen das die Kontrolle des Belags auch nicht so mit meiner Spieltechnik harmoniert hat.... Und da mein A-B-S jetzt so oder so sich schon anfängt aufzureissen. (Der ist schon seeeehr alt, weil ein Kollege aus meinem Verein mir den A-B-S geschenkt hat.) Und jetzt hat @Amir ja gesagt das zwischen Nightmare und Transformer WELTEN liegen würden. Deshalb überlege ich auf den Transformer umzusteigen oder halt auf den Mega-Block. Was meint ihr soll ich mein Holz behalten, also mein Yinhe-T6? Manche meinen das wäre ein super GLAnti Holz...

_________________
Holz: Yinhe-T6
VH: Andro HEXER
RH: der-materialspezialist MEGA-BLOCK [1.5 mm]

GLAnti? Find ich geil!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 16:28 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1655
Das t6 ist mit das beste Holz für glA.

Klar, zwischen einem NM und Transformer liegen Welten dazwischen.

Eine Gruppe bilden in etwa:

ABS, Buffalo, Bison, Beast und Transformer. Der Neue MSP wird sich da einreihen.

@Amir:
Klar gibt es kleinere Unterschiede, die sind für mich aber marginal.

Die MSP Sachen sind in der Regel etwas schwerer, die NB etwas leichter. Der MSP Schwamm geht mehr in Richtung Moosgummi (im Prinzip ist er eines), NB hat halt den ABS Schwamm.

Aber am reinen Leistungsstand, wenn man nicht gerade ein Montagsexemplar erwischt hat (was bei dem Chinakram, was die Gummis im Grunde ja sind immer passieren kann), dann sind sie sich doch sehr sehr ähnlich.

Am Ende wird aber wiedermal eine neue Sau durchs Dorf getrieben, wo dann ein paar Leute hängenbleiben, sprich MB werden Marktanteile abgejagt. Der MSP War doch der einzige Grund, warum er überhaupt nochmal im Antisektor was neues gebracht hat.

Vorher kam ja jedes Jahr nur ne neue Noppe raus, wobei dort nach dem Desperado, den ich für sehr gut halte, auch nix mehr nachkam, was von Relevanz wäre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 22:05 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 13:17
Beiträge: 506
Geht es hier nicht eigentlich um den Mega Block :roll:

_________________
Holz: Soulspin Roots 7
VH: Tenergy 64
RH: Dtecs ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 10:18 
Offline
Master
Master

Registriert: Samstag 29. April 2006, 10:22
Beiträge: 1336
Verein: Torpedo Göttingen
Spielklasse: Oberliga
TTR-Wert: 2030
Ich finde schon, dass sich die Beläge immer ein kleines Stück weiter entwickeln, wobei ich es auch so sehe, dass gute ABS (sind aber selten und alt), Beast, Transformer, Buffalo und Bison sich sehr ähneln (wobei der Transformer finde ich mehrn auf Langsamkeit setzt, der Buffalo und der Bison aber schon ekeliger für den Gegner sind), wohingegen die Grizzly und Gorilla eine andere Schiene "fahren" und auch der BAD sehr eigenständig ist mit wenig SU dafür aber hoher Spielbarkeit.
Spinparasit und Nightmare gehen in Richtung Gorilla, mit hoher SU und hohem Tempo, aber weniger Katapult.

Ich stagniere eher bzw werde schlechter, weil ich seit über einem Jahr nur noch 1-2 mal pro Woche trainieren kann, und dass zu 90% auf Abwehr oder mit meiner Frau (die mit 1730TTR sicher auch nicht schlecht ist, aber ist was anderes als mit einem Angriffsspieler mit 2000+ zu trainieren). Auch davor ist das Training für den Anti komplett minimiert gewesen, weil unser Trainer halt den Anti halt als Behinderung und nicht als Erweiterung meines Spielsystems angesehen hat. Sprich im Passiv Part einer Übung spiele ich immer mit dem normalen Belag, in den Aktiv Übungen soll ich größtenteils drehen.
So ist das halt.

_________________
- BTY IZLF
- T05
- Buffalo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 10:58 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1655
Die Frage ist doch was noch etwas bringt in einer möglichen "Weiterentwicklung". SU ist am Limit, glatter als glatt geht nicht. Zu schnell ist hinderlich im Block, zu langsam wird man abgeschossen. Verbessert man einen Parameter, z. B. Ballführung und Spielbarkeit (BAD), dann leidet ein anderer Parameter. Hier kann man beliebig die Präferenzen hin und her schieben.

Das Ideal wäre sicher der Gorilla mit dem Tempo des ABS und der Spielbarkeit des BAD. Physikalisch leider kaum umzusetzen.

Mittlerweile hat Neubauer sieben Antis auf dem Markt zzgl. die jeweiligen"ABS" Versionen, der MSP ebenfalls deren sieben. Da dürften so ziemlich alle technischen Möglichkeiten, die sich im finanziellen Entwicklungsrahmen der Protagonisten bewegen, abgedeckt sein.

In der Noppenabteilung hatte der User Gentlemac die Diskussion angestoßen, im Rahmen des alten Dtecs, dass nicht mehr grosse Sprünge kommen. Dasselbe sehe ich bei den Antis. Im NI Bereich haben sie für die Profis auch wieder was "Neues". Haken ist, dass die Beläge nach 3 x Spielen im Eimer sind.

Ich sehe also, wenn nicht jemand ein paar hunderttausend Investiert, nicht viel Spielraum.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 15:01 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1655
So, gerade bin ich beim suchen des Mega Blocks über eine Stellenanzeige des MSP gestolpert.

Wer also in einem, Achtung, "weltweiten Unternehmen" arbeiten möchte, und zwar, Achtung, am "Hauptsitz" der Firma, eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich mitbringt, fließend in Englisch parliert und dazu noch Tischtennis spielt, der darf sich gerne auf diesen 450 EURO JOB (ich habe mal gerechnet, Bezahlung dürfte irgendwo im Bereich des Mindestlohns liegen) bewerben.

Junge, junge, junge...

Aber vielleicht gibt's dann ein paar Mega Blocks als "geldwerten Vorteil" dazu...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 16:51 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 781
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2015/16: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1438
@Ed und was hat das mit dem Thema "MSP Mega Block" zu tun? NICHTS

dass die GlAntis in den letzten Jahren stark in Richtung leichtere/bessere Spielbarkeit verbessert wurden dürfte wohl unzweifelhaft sein,
dass muss sich auch irgendwie für die Unternehmen rechnen, denn die "leben" vom Verkauf ihrer Waren

Ich bin über diverse GlAntis beim BEAST gelandet muss aber sagen, dass ich auf Erfahrungsberichte mit dem MEGA Block gespannt bin.
Ja, "sogar" auf Berichte des "Österreichers", denn DER spielt aktiv mit dem GlAnti und nutzt ihn nicht nur als Vorbereitungsbelag für die VH.
Bisher hatte ich bei seinen Berichten nicht den Eindruck, dass er sponsorengesteuerte Berichte/Aussagen macht.
Es sind/waren nachvollziehbare Aussagen, die stets von anderen Spielern bestätigt wurden.
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mega Block (MSP)
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 17:46 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1655
Was das mit dem Mega Block zu tun hat?

Wenn die Dinger so das Nonplusultra sind, dann wird eine "Weltfirma" doch zumindest für solche Ansprüche Industriekaufmanntarif bezahlen können...

Mich kotzen solche Stellenangebote allgemein an. Voraussetzungen soll jemand haben, wie nochwas, Bezahlung aber wie ein Zeitungsbote...

Dass allgemein im TT Handel nicht gut gezahlt wird, ist bekannt, aber mit einem Miniunternehmen da die gleiche Prosa aufzufahren wie bei den Belagbeschreibungen...

Ich habe mich vor lachen kaum halten können.

Aber wer mit der entsprechenden Ausbildung dann auf eine solche Stelle angewiesen ist muss schon viel falsch geschrieben haben.

Oder ich vertue mich und im Endeffekt wird jemand zu Paketepacken gesucht und dann wäre die Stelle auch irgendwie Realitätsbezogen.

Trotzdem nur ein kleiner off-topic Einwurf zum schmunzeln.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 599 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 40  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de