Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Donnerstag 27. April 2017, 12:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 12:42 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1538
Hallo spiele jetzt schon seit paar Monaten mit nem Glanti (MS Beast), habe immer noch Probleme damit beim Druckschupfen,viel zu viele Bälle landen im Netz, das Blocken damit funktionniert eigentlich schon recht gut. Denkt ihr, dass ich dieses Problem durch viel trainieren in den Griff bekomme oder soll ich doch besser wieder auf LN wechseln ( habe damit recht erfolgreich gespielt nur harte schnelle Topspins konnte ich fast gar nicht blocken)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 14:53 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. März 2010, 13:36
Beiträge: 571
Also irgendwie Wissen ja hier jeder wer du bist, wie du spielst Klasse mäßig usw........ ne jetzt mal ehrlich !!!

Leute, wie soll man da einen Rat abgeben wenn dich keine Sau kennt......

Erzähl doch mal ein wenig welche Klasse du spielst und wie dein Spielstill genauer ist.

Nicht böse gemeint aber ein Glattanti ist nicht einfach so zu beherrschen und natürlich muss man da noch mehr trainieren wie normale NI Beläge.....

Nochmal.......Ist nicht böse gemeint aber setzte dich in die Lage in jemanden der dich hier nicht kennt und ein Rat geben soll !!!



Grüße
sabby

_________________
Andro super core cl off
VH:Andro Rasant Turbo
RH:Transformer 1,8mm ABS

***Antipower***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 15:15 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1538
Spiele nicht in Deutschland also denke wäre da in den unteren Ligen unterwegs und ich bin auch schon bischen älter ( über 40) :-) Also mein Spielstil ähnelt dem der meisten hier also mit der LN den ganzen Tisch abdecken also sowohl schupfen als auch blocken und hohe Bälle werden abgeschossen. Mein Trainer versucht mir jetzt den VH-Topspin beizubringen ( was mir bis jetzt nicht gelungen ist schon gar nicht auf Unterschnitt), ich frage mich im Moment auch ob es nicht besser wäre mit ner KN auf der VH zu spielen :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 15:43 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 412
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Probieren geht über studieren

Mal die Videos von claus anschauen
Einfach im forum mal nach Technik Video mit glanti suchen

Und KN auf vorhand finde ich super ich vermisse nichts :)

LG! !

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 17:01 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 662
Wenn der DS im Netz landet, dann ist der Winkel falsch und Du beschleunigst nicht genug gegen den Ball. Ich bin selbst über 40 und habe das gelernt, auch wenn ich jetzt zur LN gewechselt bin. Mein bester TTr Wert war mit Glanti.

Du brauchst eine Ballmachine, die Dir US, muß nicht viel sein, spielen kann und dann experimentiere BEWUßT mit dem Winkel und der Härte des Schlages. Dann merkst Du wie er sein muß und es wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 17:07 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1538
bacchus6 hat geschrieben:
Wenn der DS im Netz landet, dann ist der Winkel falsch und Du beschleunigst nicht genug gegen den Ball. Ich bin selbst über 40 und habe das gelernt, auch wenn ich jetzt zur LN gewechselt bin. Mein bester TTr Wert war mit Glanti.

Du brauchst eine Ballmachine, die Dir US, muß nicht viel sein, spielen kann und dann experimentiere BEWUßT mit dem Winkel und der Härte des Schlages. Dann merkst Du wie er sein muß und es wird.


ok Danke werde ich dann mal probieren.Es ist nur sehr frustrierend wenn der Ball fast immer im Netz landet, mit den langen Noppen war dies wesentlich einfacher


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 17:52 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 20:57
Beiträge: 82
Viel TT-Spieler (vor allem die, die kein Materiel spielen) glauben, man könne, wenn man eine schlechte Rückhand mit spinnigen Belägen hat, mit Griffigen Langen Noppen oder Glattanti auf einmal besser spielen. Früher, mit Glatten Langen Noppen, war das so. Die Erfahrung konnte ich vor 25 Jahren selber machen. Da war ich auf einmal ohne viel Aufwand KLassen besser. Aber heute ist das nicht mehr der Fall. Eine Griffige Lange Noppe braucht mindestens genaus so viel Training wie ein Spinniger Belag und ein Glattanti (nachdem was ich hier im Forum so lese) sogar noch mehr.

Ich hab noch nie einen Glattanti gespielt, kann mir aber vorstellen, das ist ein komplett anderes Spielgefühl als mit Noppe. Du hast die Noppe verinnerlicht, das ganze Noppengefühl, die unbewußten Reflexe und Reaktionen, müssen weg. Am besten wär ein Reset :) Geht aber nicht. Also muß das Glattantigefühl das Nopengefühl ersetzen und das dauert länger. Leider dauert Umlernen meisten länger als Neulernen. Mach mal aus den paar Monaten ein paar Jahre und erzähl uns dann nochmal wies mit dem Glattanti läuft.

_________________
Tibhar Evolution EL-S 2,1
TT-Piet OFF/ALL
Bomb Talent 1,0

Spinlord Ultra Aramid, BTY Hadraw VR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 21:57 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1538
@bacchus6: Du hattest recht, ich habe nie genügend gegen den Ball beschleunigt, habe es heute versucht und es lief schon viel besser :)

@Bom: Stimmt, ein Glanti spielt sich anders als eine LN, man muss wesentlich aktiver mit dem Glanti spielen insbesondere wenn der Gegner den Ball nur im Spiel hält, so bekommt man dann hohe Bälle die man abschiessen kann :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 22:49 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 20:57
Beiträge: 82
Ja, das ist die Theorie :)
Ich spreche davon, dass, wenn der Gegner z.B. einen schnellen Topspin spielt und du den Glanti Block 100x trainiert hast, du immer noch automatisch reagierst, als ob du lange Noppe spielst.

Hast du den Glantischlag 1000 mal trainierst, entwickelst du langsam ein Bewußtsein für den Fehler. Vorher hast du nur unbewußt wahrgenommen das was falsch läuft und vieleicht ungläubig auf deinen Schläger geschaut. Jetzt merkst du: "ah, der Winkel ist falsch"
Das zu erkennen hilft dir aber erstmal überhaupt nichts, du wirst den nächsten Ball wieder in der alten Art und Weise spielen. Aber, weil du jetzt den Fehler erkennst, kannst du im Systemtrainig den Winkel immer und immer wieder korigieren.

Nach 10000 Trainingsbällen kannst du den Schlag bewußt Steuern und ihn richtig Spielen.
Es der Topspin superschnell, bist du unkonzentriert oder must sonst wie schnell reagieren, wird immer noch die Alte, tief gespeicherte Reaktion abgerufen und du spielt den Block wie mit der langen Noppe.

Erst nach 100000 Trainigsschlägen mit dem Glanti ist deine alte Noppen Reaktion von der Glanti Reaktion überschrieben worden und du spielst den Glantischlag in jeder Situation.

(Die Zahlen sind natürlich rein willkürlich gewählt und die Vorgänge auch nur sehr verkürzt beschrieben.)

Selbst kleinste Veränderungen in der Technik kann einen Schlag erstmal total kaputt machen und es dauert Monate oder länger, bis sich die kinematische Kette und alles, was sonst noch dazu gehört, umgestellt haben. Grosse Veränderungen brauchen entsprechend länger.

Das nennt sich automatisieren. Das sollte doch eigentlich jeder der Tischtennis spielt wissen.
Es hat einen Grund, warum in China 8+ täglich trainiert wird. In der deutschen Tischtenniswelt ist es leider immer noch üblich im Training nur Spiele zu machen und kein Systemtraining und dann wundern sich die Leute, warum sie 30 Jahre lang 4. Kreisklasse spielen. (überspitzt gesagt :) )

Ahrg, eigentlich wollt ich nur nochmal genauer auf deine Frage Antworten: Ja, ein paar Monate sind zu kurz. Du wirst das Problem durch viel Systemtraining in den Griff bekommen. Aber vieleicht ist die Zeit für die Umstellung auch besser in die Noppe investiert. :)

_________________
Tibhar Evolution EL-S 2,1
TT-Piet OFF/ALL
Bomb Talent 1,0

Spinlord Ultra Aramid, BTY Hadraw VR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Dienstag 8. November 2016, 08:40 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 791
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2015/16: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1438
und genau das was @Bom da beschreibt "rettet" uns unterklassigen Spieler jedes Mal den ArXXX :twisted:
Selbst wenn der Angreifer begreift was da mit dem GlAnti abläuft, sobald er unter Druck gerät, greifen seine Automatismen :ugly:
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Dienstag 8. November 2016, 10:51 
Offline
Member
Member

Registriert: Montag 14. November 2005, 10:28
Beiträge: 62
Spielklasse: ohne Verein
Hallo Zusammen,

ich habe vor 6 oder 7 Jahren zuletzt einen Schläger in der Hand gehabt. Habe mal Bezirksliga unten zu meinen Glanzzeiten gespielt. Damals kannte ich diesen TTR Wert gar nicht und wahrscheinlich ist der jetzt bei 1000 Punkten oder so :D Habe jetzt 2 mal seit dieser Pause "trainiert". Früher habe ich Noppen gespielt und diese beiden Einheiten habe ich mit einem Anti gespielt. Und ich kann nach nur 2 Einheiten bestätigen was User Bom schreibt. Alle meine Bewegungen sind Superblock ähnlich. Findet der Anti gar nicht so cool... :lol: ich kann mir schon jetzt mehr als nur gut vorstellen, dass es ewig braucht diese Bewegungen und Reflexe abzustellen. Also diese Umstellung sollten wirklich nur Leute versuchen die das "Händchen" dafür haben oder die Geduld und Ehrgeiz dafür besitzen.

Da ich so gar keine Motivation derzeit habe an einem Meisterschaftsbetrieb teilzunehmen habe ich überhaupt keinen Druck und die Zeit mal zu beobachten ob das etwas auf "lange Sicht" für mich wäre...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grosse Probleme mit Glanti
BeitragVerfasst: Dienstag 8. November 2016, 11:16 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1538
4ever09er hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich habe vor 6 oder 7 Jahren zuletzt einen Schläger in der Hand gehabt. Habe mal Bezirksliga unten zu meinen Glanzzeiten gespielt. Damals kannte ich diesen TTR Wert gar nicht und wahrscheinlich ist der jetzt bei 1000 Punkten oder so :D Habe jetzt 2 mal seit dieser Pause "trainiert". Früher habe ich Noppen gespielt und diese beiden Einheiten habe ich mit einem Anti gespielt. Und ich kann nach nur 2 Einheiten bestätigen was User Bom schreibt. Alle meine Bewegungen sind Superblock ähnlich. Findet der Anti gar nicht so cool... :lol: ich kann mir schon jetzt mehr als nur gut vorstellen, dass es ewig braucht diese Bewegungen und Reflexe abzustellen. Also diese Umstellung sollten wirklich nur Leute versuchen die das "Händchen" dafür haben oder die Geduld und Ehrgeiz dafür besitzen.

Da ich so gar keine Motivation derzeit habe an einem Meisterschaftsbetrieb teilzunehmen habe ich überhaupt keinen Druck und die Zeit mal zu beobachten ob das etwas auf "lange Sicht" für mich wäre...


Diese Zeit hatte und habe ich leider nicht ( war mehrere Monate verletzt und konnte nicht trainieren), ich verliere im Moment viele Spiele auch gegen Spieler gegen die ich normalerweise nicht verlieren würde ( erschwerend kommt nich hinzu, dass ich immer noch verletzt bin und mit einem schnellen NI-Belag spiele und erst jetzt lerne Topspins zu ziehen). Die Automatismen mit LN und die Automatismen des Draufhauens lassen sich in der Tat nur sehr langsam abstellen :(


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de