Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 29. Mai 2017, 04:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 14:00 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
Mit den GrLN ist mir dies einigermassen gut gelungen aber mit dem Glanti trau ich mich irgendwie noch nicht so richtig anzugreifen. Einer meiner Clubkollegen macht dies desöfteren aber seine Fehlerquote ist recht hoch.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 14:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 412
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Das geht echt gut
DS und Wischer gehen gut
Man kann auf Hohe Bälle sogar ballern

Schau dir mal die Technik Videos von Claus an da sieht man das gut

Lg

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 15:03 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 147
also US Bälle kann man wirklich schön angreifen, sogar mit einer NI TS Technik :mrgreen:
Probleme machen da eher leere Bälle... also mMn... :peace:

_________________
Holz: Dr. Neubauer Matador
VH: Friendship Battle II 2,1mm
RH: Dr. Bison 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 15:06 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. Februar 2016, 23:14
Beiträge: 412
Verein: TV Alzenau | TV Dettingen
Spielklasse: 1. Bezirksliga Jugend || 3. KL Herren
TTR-Wert: 1352
Leere Bälle kann man ganz gut drücken mit ner kurzen Bewegung aus dem Gelenk

Finde das mit aber mit meiner LN sicherlich einfacher

Lg

_________________
☆Greetz, Tim☆

♡Aktiv im OOAK-Forum♡


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 15:14 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 13. Dezember 2010, 10:09
Beiträge: 527
Spielklasse: WTTV Landesliga
TTR-Wert: 1770
GlantiNewbie hat geschrieben:
also US Bälle kann man wirklich schön angreifen, sogar mit einer NI TS Technik :mrgreen:



Hört auf so einen Schwachsinn zu erzählen. Mit NI-Topspintechnik also tangentialen Balltreffpunkt ÜBER dem Ball ist es UNMÖGLICH mit GLAnti einen Ball auf die gegnerische Hälfte zu spielen. Jeder der das behauptet kann entweder keinen richtigen Topspin oder lügt.

Deine NI-Technik ist, dass du den Ball frontal triffst und dann den Schläger in der Vorwärtsbewegung nach oben ziehst. Das ist die vollkommen korrekte Technik um mit Material einen US-Ball anzugreifen aber MEILEN von einem RH-Topspin mit normalen Belägen entfernt!

_________________
Der Materialspezialist L.S.D.
TSP Def Classic
Xiom Vega Pro max.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 15:18 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
ok danke für eure Antworten! Also scheint das Liften auf US-Bälle auch gut zu funktionnieren, probier das dann mal beim Training aus ( habe Probleme TS mit der NI-Seite auf US zu ziehen)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 15:25 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 29. Mai 2009, 10:39
Beiträge: 526
Spielklasse: Bezirksoberliga
Meiner Meinung nach dürfte es so ziemlich keinen Belag, außer einem noch glatteren Anti, geben welcher schlechter geeignet ist für Angriffsbälle.
Da man keinerlei eigenen Schnitt erzeugen kann, ist Topspin komplett ausgeschlossen, es sei denn durch Schnittweiterleitung auf Unterschnittbälle bleibt etwas Drall im Ball drin. Auch hohe Bälle müssen mit 90 Grad Schlägerwinkel getroffen werden und die Flugkurve wird durch den ankommenden Schnitt und nicht den eigenen Schlag bestimmt was einen Kontrollverlust beim Schuß mit sich bringt.
Die einzigen "offensiven" Möglichkeiten sind ein Druckschupf. Dieser unterscheidet sich bei einem glatten Anti nur vom normalen Schlag, daß man ihn etwas mehr nach vorne drückt. Einen Seitwischer kann man ebenfalls spielen, wegen der Glätte ist aber kaum Seitschnitt im Ball, Punkte macht man damit eigentlich nur wenn der Gegner dies nicht blickt. Eigentlich trifft man jeden Ball mit annähernd 90 Grad Winkel und hat als Variation hauptsächlich nach vorne drücken oder hinhalten.
Einen festen Angriffsschlag kann man mit glattem Anti nur auf einen stark unterschnittenen Ball machen (weil dann etwas Topspin im eigenen Schlag ist und die Flugkurve dadurch gebogen und nicht gerade ist), dies ist aber kein einfacher Ball weil der ankommende Schnitt sehr genau gelesen werden muss.
Der GlAnti bietet durchaus viel Potential im Störbereich und damit zur Vorbereitung, zum Angriff im sinne von Schuß/Endschlag empfehle ich wärmstens Drehen oder Umlaufen.

Zur Gewichtung des obigen: Ich habe GlAnti getestet und bin wegen den oben beschriebenen Einschränkungen bei unbehandelten ox Noppen geblieben. Die komplette Unfähigkeit eigenen Schnitt zu generieren und zu variieren macht mich zu hilflos. Für mein Spiel brauche ich die Restgriffigkeit der LN beim Schuß und für die Sicherheit in den Grundschlägen (ich komme von NI)

_________________
Hz: Spinlord Ultra Carbon DEF (davor Stiga Cl. All Carb, Andro Kin. Sup. Carb OFF, Spinlord Defender, Andro Kin. CF OFF + Carbon, BTY Boll ALC, Joola Chen Def)
VH: Spinlord Irbis 2,1 rot (davor Donic Acuda S1, S2, S3 und S1 turbo in 2,0, Tibhar Aurus 2,1, Donic Desto F2 2,0)
RH: Spinlord Blitzschlag ox (Testritis: Hellfire ox, Mo Wang II 0,6, Neptune 1,0, Dawei Saviga V 1,0, Bomb Talent ox, Giant Dragon Giant Long Soft 1,2, Tibhar Grass D´Tecs (1,2), davor lange Tibhar Grass OFF (1,0 + 1,5))
TTR: ~1800


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 16. Januar 2017, 18:16 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2008, 19:48
Beiträge: 1033
Spielklasse: KL
Sehe ich auch so,
angreifen mit GlAnti mag ja funktionieren, und irgendjemand kann das bestimmt ganz toll, ob das aber eine echte Option ist, wage ich zu bezweifeln.

Treffpunkt ist 90 Grad.

_________________
VG, Ralf
Tenergy 25 1,9mm--- D.TecS--- Grubba Carbon ALL+ 154gr

Noppen... find ich gut!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 01:44 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 659
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksliga hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1608
Die einzige Möglichkeit mit dem Glanti anzugreifen ist außer dem viel harmloseren Druckschupf, den Angriffsball den anscheinend nur Amir beherrscht so ein Druckschupfkonterball. Amelie beherrscht einen ähnlichen Ball kommt aber mehr über eine traumhafte Sicherheit - Hand aufs Herz wer beherrscht schon den Glanti mit großer Sicherheit - ich habe auf jeden Fall noch keinen Spieler Live erlebt.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 06:51 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1159
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
@Mathduck
Schöner Beitrag mit Substanz ! Keine Latrinenparolen wie "Glanti mit NI Technik etc". Wenn schon mit Anti angreifen, dann mit einem "Normalen".
Hatten wir hier mal einen auf KK Niveau. Der hat mit einem Anti auf der VH alles Pseudogetoppt oder geklatscht. Sehr effektiv, da er gut platzierte.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Summer 3C, Diamant
2. Seite: Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 07:45 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 17:06
Beiträge: 364
hab's gerade auch kurz versucht mit dem Anti auf der VH: wenn nach US ein "Pseudo-Top" klappt ist das fast immer ein direkter Punkt. Deswegen hat's mich auch gereizt ... hab aber eingesehen, dass dies Jahre des Trainings braucht und hab's daher aufgegeben

_________________
Erstschläger:
Holz: Senkakujo Airbag 2
VH: FS 802-40 OX (mit Folie)
RH: ABS 1.2

Reserve:
Holz: Dr. Neubauer Matador
VH: Armstrong Attack 3 OX
RH: Buffalo 1.5

Die größte Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 08:21 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
oldtimer-harry hat geschrieben:
Die einzige Möglichkeit mit dem Glanti anzugreifen ist außer dem viel harmloseren Druckschupf, den Angriffsball den anscheinend nur Amir beherrscht so ein Druckschupfkonterball. Amelie beherrscht einen ähnlichen Ball kommt aber mehr über eine traumhafte Sicherheit - Hand aufs Herz wer beherrscht schon den Glanti mit großer Sicherheit - ich habe auf jeden Fall noch keinen Spieler Live erlebt.


Ja mag stimmen nur krökeln viele mit LN am Tisch rum und kommen auch nicht weiter da halt LN auch ab ner gewissen Spielklasse zu harmlos sind und es immer schwieriger wird die harten Topspins zu blocken.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 10:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 685
Angreifen? Vielleicht solltet ihr erstmal definieren was Eurer Meinung nach "Angreifen" bedeutet? Einfach feste und schnelle Schläge mit viel selbst erzeugter Rotation, dann gehts mit dem (Gl)Anti nicht. Geht es darum den Gegner mit der eigenen Spielweise so unter Druck zu setzen, daß er in eine passive Spielweise gedrängt wird und seine eigenen guten Schläge nicht anbringen kann, dann kann man das auch als "Angriff mit dem (Gl)Anti bezeichnen.

Vergleichen wir ein Tischtennisspiel mit einer Partie Schach. Beim Schach muß ich auch nicht frontal nach vorne Spielen, um anzugreifen, es geht auch "hintenherum" oder mit einer Art "Falle". Ich glaube man sollte das Wort "Angriff" im Zusammenhang mit Tischtennis nicht auf Topspin-Spielen reduzieren, auch wenn es von Trainern und vielen Spielern gerne gemacht wird, um Spielweise zu Katalogisieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 11:02 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
bacchus6 hat geschrieben:
Angreifen? Vielleicht solltet ihr erstmal definieren was Eurer Meinung nach "Angreifen" bedeutet? Einfach feste und schnelle Schläge mit viel selbst erzeugter Rotation, dann gehts mit dem (Gl)Anti nicht. Geht es darum den Gegner mit der eigenen Spielweise so unter Druck zu setzen, daß er in eine passive Spielweise gedrängt wird und seine eigenen guten Schläge nicht anbringen kann, dann kann man das auch als "Angriff mit dem (Gl)Anti bezeichnen.

Vergleichen wir ein Tischtennisspiel mit einer Partie Schach. Beim Schach muß ich auch nicht frontal nach vorne Spielen, um anzugreifen, es geht auch "hintenherum" oder mit einer Art "Falle". Ich glaube man sollte das Wort "Angriff" im Zusammenhang mit Tischtennis nicht auf Topspin-Spielen reduzieren, auch wenn es von Trainern und vielen Spielern gerne gemacht wird, um Spielweise zu Katalogisieren.


Stimmt! Man sieht es ja bei Amir, er drängt die Spieler ständig in die Defensive sodass sie keine harten Topspins ziehen können oder harte Topspins über den Tisch ziehen da sie keine Zeit dazu haben. Eigentlich muss man so am Tisch spielen meiner Meinung nach. Natürlich kann man auch ständig die RH umlaufen und Topspins ziehen, nur beherrscht dies der Gegner auch und kann einen ständig ausblocken (ausser man kann drehen und beidseitig angreifen nur wer kann schon alles beherrschen???)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Januar 2017, 12:04 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 659
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksliga hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1608
Es würde auf jeden Fall viel mehr Glantispieler geben wenn die Technik des Angriffs -RH- von Amir leicht zu lernen wäre. Er spielt es so wie gute Glattnoppenspieler es gespielt haben - ziemlich RH-lastig und eben das gelingt eben mit dem Glanti so gut wie keinem Spieler mehr. Mehr wie einfaches hinhalten und wenn möglich nur mit der schnellen Seite - entweder drehen- oder mit der VH weiterspielen. Weil das weiterspielen mit dem Glanti meistens zum Punktverlust führt, weil eben im Vergleich zu GLN viel gradliniger und harmloser. Das wird mir immer wieder von meinen Gegnern bescheinigt und was noch zielführender ist als die eigenen Erfahrungen - alle von mir bisher beobachteten Spieler ging es größtenteils genauso. Der Erfolg von den Spielern kam nur über eine sichere gute VH z.B. Sabby oder Patrick Phillippi, wobei beide im Gegensatz zu mir über Talent verfügen. (dass es nicht wieder heißt ich schließe von mir auf andere!) Mitnichten!

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de