Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 29. Mai 2017, 04:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2017, 21:27 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Freitag 8. April 2016, 20:36
Beiträge: 42
Hallo,
ich möchte auf der RH auf einen Anti umsteigen. Habe mir den BISON bestellt. Zurzeit spiele ich das Andro TemperTech All+ . Folgende Hölzer habe ich mir ausgesucht und möchte euch um euren Rat fragen:

Andrzej Grubba ALL+
DESTROYER
ANTI-KING
TERROR
SPINHUNTER
WIZARD

Auf der Vorhand spiele ich Tenergy 05, 1,9 .
Welche Empfehlung habt ihr?

Danke!!!! :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2017, 22:16 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 09:39
Beiträge: 141
Spielklasse: Verbandsliga
Destroyer und Revolution sind eine gute Wahl.

Alternativ ein Yinhe T-6. Günstiges Holz mit top verarbeitung, das perfekte Glantiholz schlechthin. Aus china direkt inkl versicherten Versand ca 23€


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2017, 22:38 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. November 2010, 17:11
Beiträge: 719
Spiele dein Holz weiter. Die Vorhand ist viel wichtiger.

_________________
FiberTec Classic ST
Vega Pro 1.8
Buffalo 1.2


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2017, 00:09 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 272
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
Definitiv beim Holz bleiben und sich damit an das ungewohnte Feeling mit einem Anti gewöhnen

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Dr. Neubauer Bison 1,8
VH: Tibhar Evolution FX-S 2.0

Umstellung für die Zeit nach Zelluloid erfolgt mit:
Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: MSP Shockwave 1,8
VH: Tibhar Evolution EL-S 2.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2017, 09:04 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
Können wir nicht beurteilen wenn wir nicht wissen wie du spielst. Wenn du mehr mit dem Glanti spielen willst, dann denke ich bleibe bei deinem Holz! Ein Glanti ist wirklich langsam und da sind AR+ oder sogar OFF-Hölzer die beste Wahl und anscheinend eignen sich auch besser Carbon- als Balsahölzer dafür (Balsahölzer bremsen anscheinend noch mehr ab, bei griffigen Belägen ist das kein grosses Problem aber bei ungriffigen Antis!)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Januar 2017, 14:23 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 20. Mai 2006, 16:42
Beiträge: 337
Spielklasse: Verbandsliga WTTV
TTR-Wert: 18
Ich würde das Holz umstellen!

VH wird nach 2-3 Wochen kein problem mehr sein!

Revolution, Maze, Matador wären meine Favoriten!

_________________
Holz: Maze
VH: Tenergy 05
RH: Bison ab Minute 13:50 https://youtu.be/L-o2Rk825ps

-------wenn ich gewinne gewinnt jeder------
-Ein Leben ohne Tischtennis ist vorstellbar aber sinnlos-

https://www.youtube.com/watch?v=KQUz2ZM3RpE

Neu:
Holz: Revolution
RH: MB 1.5
VH: Tenergy 05 fx


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Januar 2017, 21:27 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Freitag 8. April 2016, 20:36
Beiträge: 42
Vielen Dank für eure Antworten...ich werde morgen mein erstes Training mit dem Bison machen...und dann schaue ich mal. Aber ich denke ich werde jetzt ersteinmal 3bis4 Trainingseinheiten machen mit meinem alten Holz und dann melde ich mich wieder :-)
Nochmals Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Montag 6. Februar 2017, 11:42 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Freitag 8. April 2016, 20:36
Beiträge: 42
Hallo..so ich habe jetzt 3 mal beim Training mit dem Bison gespielt...2 mal gegen Leute mit normalen Belägen...einmal gegen eine KN...da ich vorher NI gespielt habe auf der RH ist es schon eine ziemliche Umstellung...kurz gesagt...ich komme vorne und hinten nicht zurecht...ich gehen mit dem Bison nach hinten und spiele Abwehr damit, damit ich überhaupt mal irgendwie ins spiel komme...Am Tisch mache ich zuviel Fehler...Block fallen mir alles ins oder gehen drüber..da ich mir schon genügend Video s angesehen habe weiß ich nun echt nicht mehr was ich machen soll... :-( weiter üben???Vom spielgefühl habe ich den Eindrück das der Belag (Bison) viel zu schnell ist...ich spiele den in 1,5mm...habt ihr eine Idee was besser funktionieren könnte??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Montag 6. Februar 2017, 12:45 
Offline
Greenhorn

Registriert: Dienstag 12. Februar 2013, 18:07
Beiträge: 13
Ich kann Dir nur empfehlen erst einmal klein anzufangen. Ich kam damals von Langnoppe und bin mit dem Transformer angefangen. War für mich absolut unspielbar, da ich meine Abwehrbewegung nicht abstellen konnte. Bin dann auf Nittaku Best Anti gewechselt und auf einmal ging alles. Hab damit eine Halbe Saison gespielt und habe ab und zu mal einen Glanti probiert. Bin dann beim Beast hängen geblieben. Mit Bison und Buffalo zu viele Fehler meinerseits, da fehlt mir wohl das lockere und ruhige Händchen. Mega Block super sicher, vor allem das blocken, aber damit wurde ich immer abgeschossen.
Beast ist und bleibt für mich der beste Kompromiß aus Spielbarkeit und Gefährlichkeit. Ich spiele allerdings nur Kreisklasse. Wenn Du mal einen NBA testen möchtest, einfach eine PN, dann lasse ich Dir einen zukommen.
Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 12:09 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 20. Mai 2006, 16:42
Beiträge: 337
Spielklasse: Verbandsliga WTTV
TTR-Wert: 18
Kurzfristige Erfolge bei Umstellung auf Glanti ist wohl eher selten,
es Bedarf m. Meinung nach systematisches Training und ca. 1/2 Jahr Zeit um dann "evtl." Erfolgreicher zu spielen.

_________________
Holz: Maze
VH: Tenergy 05
RH: Bison ab Minute 13:50 https://youtu.be/L-o2Rk825ps

-------wenn ich gewinne gewinnt jeder------
-Ein Leben ohne Tischtennis ist vorstellbar aber sinnlos-

https://www.youtube.com/watch?v=KQUz2ZM3RpE

Neu:
Holz: Revolution
RH: MB 1.5
VH: Tenergy 05 fx


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 14:14 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
razorhead912 hat geschrieben:
Kurzfristige Erfolge bei Umstellung auf Glanti ist wohl eher selten,
es Bedarf m. Meinung nach systematisches Training und ca. 1/2 Jahr Zeit um dann "evtl." Erfolgreicher zu spielen.


stimmt, fange so langsam an den Glanti zu kontrollieren und das nach mehrmonatigem Training ( 2 Mal Training pro Woche)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 14:16 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
Hunter hat geschrieben:
Ich kann Dir nur empfehlen erst einmal klein anzufangen. Ich kam damals von Langnoppe und bin mit dem Transformer angefangen. War für mich absolut unspielbar, da ich meine Abwehrbewegung nicht abstellen konnte. Bin dann auf Nittaku Best Anti gewechselt und auf einmal ging alles. Hab damit eine Halbe Saison gespielt und habe ab und zu mal einen Glanti probiert. Bin dann beim Beast hängen geblieben. Mit Bison und Buffalo zu viele Fehler meinerseits, da fehlt mir wohl das lockere und ruhige Händchen. Mega Block super sicher, vor allem das blocken, aber damit wurde ich immer abgeschossen.
Beast ist und bleibt für mich der beste Kompromiß aus Spielbarkeit und Gefährlichkeit. Ich spiele allerdings nur Kreisklasse. Wenn Du mal einen NBA testen möchtest, einfach eine PN, dann lasse ich Dir einen zukommen.
Gruß


abgeschossen kann man nur werden wenn der Gegner keinen Topspin zieht,das liegt nicht an deinem Glanti


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 15:35 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 147
such Dir einen Trainingspartner der sich "opfert" ne Stunde lang nur TS auf den Glanti zu ziehen. Du wirst schnell merken dass der Winkel beim Block sich manchmal nur ein paar Grad ändern muss... Gerade der Bison geht auf dem Matador, was für mich zwischen All+ & Off- liegt, nicht zu schnell und die Blocks kamen sehr kurz mit viel SU...

Aber Du musst wirklich einen finden der mit Dir trainiert umd nicht nur Trainingsspielchen macht...

viel Erfolg und bleib dran!

_________________
Holz: Dr. Neubauer Matador
VH: Friendship Battle II 2,1mm
RH: Dr. Bison 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 17:10 
Offline
Greenhorn

Registriert: Dienstag 12. Februar 2013, 18:07
Beiträge: 13
@Noppi08
Der Mega Block ist der einzige Anti mit dem ich abgeschossen wurde. Habe dazu mehrere Testreihen durchgeführt, da ich immer so verwundert war, weshalb die Bälle so einfach vom Gegner zurück kamen. Habe ich auf einen anderen Schläger gewechselt ( gleiches Holz, gleicher Vorhandbelag und nur e i n anderer Anti wie Beast oder Bison ) hat der Gegner wieder fast alles ins Netz gespielt. Der Mega Block bremst meiner Meinung nach auch die Rotation extrem ein. Das ergibt einen rotationslosen Ball, der abgeschossen wird. Ich trainiere meistens nur mit höherklassigen Spielern, am schlechten Topspin liegt es nicht. Ich möchte auch keine Diskussion darüber losbrechen, da es hier nicht um den Mega Block geht. Ich wollte nur dem Threadstarter meine Erfahrung schildern. Wenn man nicht von Material kommt finde ich den Umstieg auf Glanti schon ziemlich heftig. Der Weg über einen griffigen Anti hat mir bei der Umstellung sehr geholfen.
Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzempfehlung für einen Anti
BeitragVerfasst: Dienstag 7. Februar 2017, 17:17 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1567
Hunter hat geschrieben:
@Noppi08
Der Mega Block ist der einzige Anti mit dem ich abgeschossen wurde. Habe dazu mehrere Testreihen durchgeführt, da ich immer so verwundert war, weshalb die Bälle so einfach vom Gegner zurück kamen. Habe ich auf einen anderen Schläger gewechselt ( gleiches Holz, gleicher Vorhandbelag und nur e i n anderer Anti wie Beast oder Bison ) hat der Gegner wieder fast alles ins Netz gespielt. Der Mega Block bremst meiner Meinung nach auch die Rotation extrem ein. Das ergibt einen rotationslosen Ball, der abgeschossen wird. Ich trainiere meistens nur mit höherklassigen Spielern, am schlechten Topspin liegt es nicht. Ich möchte auch keine Diskussion darüber losbrechen, da es hier nicht um den Mega Block geht. Ich wollte nur dem Threadstarter meine Erfahrung schildern. Wenn man nicht von Material kommt finde ich den Umstieg auf Glanti schon ziemlich heftig. Der Weg über einen griffigen Anti hat mir bei der Umstellung sehr geholfen.
Gruß


Nee will dich nicht angreifen nur wundert es mich und ich frage mich dann wie Amir es denn macht, dass er nicht abgeschossen wird??Auch unsere Youngst(a)rs haben damit gespielt und wurden nicht abgeschossen???Kann es nicht auch sein, dass du die Bälle nicht aggressiv genug drückst sodass der Gegner auf die leeren Bälle einfacher schiessen kann?? Ich spiele in paar Tagen mit dem MB dann kann ich dir ja auch über meine Erfahrungen berichten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de