Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 30. April 2017, 00:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 14:32 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3055
Ich bin mir sicher, dass wir das Thema schon irgendwo behandelt haben, finde aber den Thread auf die Schnelle nicht.

Da ich für einen Kollegen Glantis verkaufe, einige diese typischen Knicke beim Belagwechsel haben und ich nun eine Rückfrage eines Kaufinteressenten beantworten muss, bitte ich um schnelle Unterstützung. Wie bekommt man die wieder weg und wie kann man es verhindern, bzw. welcher Kleber ist geeignet.

Merci!

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Im Test:
Dawei Carbon King, P1R, 1,5mm / MX-S, 1,8mm
t.h.c.b 024, Grass D.Tecs OX / Hurricane 3-50, 2,1mm
TSP Balsa Fitter 5.5 / Degu II 1,5mm / MX-P 1,8mm
Demnächst: Nittaku Septear, ???, MX-S, 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 14:41 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Dienstag 6. Dezember 2005, 10:34
Beiträge: 1647
Verein: TTC Singen
Spielklasse: Badenliga
Backofen 50-60°C 10min. Sollten dann weg sein.
Am Besten beim Aufkleben Holz und Belag mit VOC freiem Kleber dick einstreichen und 15-20min trocknen lassen.
Beim Abziehen den Belag von oben nach unten vom Holz abziehen nicht von rechts nach links.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 14:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 24. Oktober 2011, 07:11
Beiträge: 663
Ich habe die Knicke bisher nie weg bekommen.... :-((


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 14:52 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 394
TTR-Wert: 1893
Man kann das OG auch mit einem Fön bearbeiten.

Von oben nach unten ziehen aber nur, wenn die Noppen in Spalten stehen.

Bei OGs bei denen die Noppen in Reihen angeordnet sind, von rechts nach links.

_________________
Rating mal mit Rosenthal!

Im Test: Palotti AK47 - Lyberfutt Se Heist - Matherealspezialist Transvestit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 17:24 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3055
Merci! :D

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Im Test:
Dawei Carbon King, P1R, 1,5mm / MX-S, 1,8mm
t.h.c.b 024, Grass D.Tecs OX / Hurricane 3-50, 2,1mm
TSP Balsa Fitter 5.5 / Degu II 1,5mm / MX-P 1,8mm
Demnächst: Nittaku Septear, ???, MX-S, 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 3. Februar 2017, 18:12 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Freitag 30. August 2013, 03:45
Beiträge: 373
Wie man die knicke weg bekommt kann nicht sagen, aber da hat es schon Tipps gegeben.

Ein Modellbastler hat mir mal gezeigt, wie man Glantibeläge vom Holz bekommt.

Er hatte eine Einwegspritze, Aceton und ein kleines dünnes Küchenmesser und ein dünnes langes Messer benötigt, das ein bisschen länger sein muss, als die Breite des Holzes von dem der Belag gelöst werden sollte.

Mit einem kleinen Küchenmesser vorsichtig ca 1 cm zwischen Klebefolie und Holz lösen, dann vorsichtig ein wenig Aceton mit der Spritze zwischen Folie und Holz träufeln, bis sich der Belag oben am Griff des Holzes gelöst hat, dann das lange Küchenesser zwischen Holz und und Folie schieben, den Schläger senkrecht stellen, dabei vorsichtig Aceton zwischen Folie und Holz träufeln und das Messer mit leichtem Druck nach unten führen, bis der Belag sich ganz vom Holz gelöst hat.

Das beste ist wenn man bei dieser Action zu zweit ist, wir hatten 3 Glantis vom Holz gelöst, ohne den geringsten Schaden an Holz oder Belag anzurichten, wir haben pro Schläger ca 60 Sek. gebraucht.

Ganz wichtig ist es das man auch unter die Folie kommt und nicht die Klebeschicht zwischen Belag und Folie löst, auch sollte man wenn man den Schläger auf den Tisch stellt und loslegt, auch Papier oder ähnliches unterlegen damit der Tisch durch das Aceton nicht beschädigt wird.

Als Kleber habe ich Butterfly Free Chack II verwendet.
Bei uns hat diese Art Glantis vom Holz zu lösen hervorragend geklappt, wer es auch versuchen möchte, sollte sich Zeit nehmen, auch sollte das Holz versiegelt sein.

_________________
Holz : Dr. Neubauer Matador


Vorhand : Tenergy 25 FX 1,7 mm.


Rückhand : Dr. Neubauer Buffalo 1,5 mm

Testschläger : TSP x.series defensive combi, Vorhand Dr. Neubauer Belag Killer Pro 1,8 Rückhand Gorilla 0,6 !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de