Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 21:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 156 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 15:16 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 09:01
Beiträge: 305
Spielklasse: Landesliga WTTV - ~1670 TTR
destruktivsatan hat geschrieben:
Schnittowski hat geschrieben:
@Hoppla
Dann sind deine Blocks einfach zu lang. Der erste Block kann lang kommen, auf den nächsten etwas spinniger gezogenen Top vielleicht auch noch aber danach sollte der Ball auf des Gegners Seite wieder zurück ins Netz rollen.
Wenn ich es nur darauf anlege, möglichst oft nachzuziehen, dann schaff ich das auch mit Cell 6,7 oder 8 mal, völlig egal gegen welchen Anti - vorausgesetzt mein Gegner blockt mir lang auf die weiße Linie. Blockt der Gegner kurz, ist auch mit Plastik nach dem ersten Top Schluss.


Du ziehst egal auf welchen Glanti 8 mal nach wenn lang geblockt wird (mit Z-Ball)? Auch wenn Du die Topspinns mit voller Rotation ziehst? Wow, würde das gerne mal sehen. Habe ehrlich gesagt noch keinen Gegner gehabt der Dies geschafft hat und da waren auch Gegner dabei um die 2100 TTR. Drum bin ich etwas überrascht....


Das ist rein hypothetisch ausgedrückt, denn wann kommt sowas denn schonmal vor? Habe die Erfahrung gemacht, dass nach dem dritten TS, weil eben immer spinniger und somit langsamer gezogen, die Bälle zu kurz zum Nachziehen werden.
Es ging mir hier in ersten Linie darum, auszudrücken, dass die Häufigkeit des Nachziehens mMn eher von der Kürze der Blocks als von der SU abhängt :)

_________________
Tischtennis - obwohl am Tisch gespielt - ist ein BEWEGUNGSSPORT !

Holz: Dr. Neubauer Matador
RH: Neubauer Killer 1,5mm
VH: DHS Neo Hurricane III 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Freitag 18. August 2017, 19:51 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1771
Pinky hat geschrieben:
Kommt nur mir das so vor oder gewinnt der Rhino mit der Zeit auch erheblich an Geschwindigkeit/Katapult. So ein Gefühl hatte ich beim Bison auch, nur der Buffalo wurde nicht ganz so schnell.

Kann man also sagen, dass der Rhino zwar einfacher zu spielen ist, mit der Zeit aber auch um einiges schneller ist als der Buffalo (ich rede schon von 1,8mm)?
Somit kommt man gerade bei festen und nicht ganz so spinnigen Topspins nach einiger Spielzeit in Probleme...


PS: 8 mal nachziehen auf Glanti - das glaub ich auch nicht. Außer jeder dieser 8 Bälle ist mehr gehoben anstatt gezogen...


Ja, und ich denke, dass es an dieser komischen "Klebeschicht" ist, die seit einiger Zeit auf dem Schwamm bei NB so glänzt.

Das OG wird mit zunehmender Spieldauer weicher und der Ball "schlägt" durch.

Lösung: OG abziehen, diese Schicht (ist wie Lack) runterschleifen und mit einigen Schichten Latexkleber (am besten der aus den USA von Spinfactory wieder zusamnenkleben. Jede Schicht mit dem Föhn trocknen und gute 10-15 Schichten aufbringen.

Das dämpft dann wieder normal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 00:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 09:39
Beiträge: 143
Spielklasse: Verbandsliga
Ich kann die positiven Berichte hier definitiv nicht nachvollziehen. Auf Grund der Resonanz hier habe ich mir den Belag in 1.2. besorgt und musste feststellen das dieser fast 0 Schnittumkehr hat. Es konnte pausenlos nachgezogen werden. Vor Reinigung und nach der Reinigung. Egal ob kurz oder lang. So einen schlechten Glanti hatte ich lange nicht mehr getestet. Testholz war übrigens das Matador Texa, mit welchem ich eigentlich gut zu Recht komme.

mit einem Megablock kann ich egal ob in Originalversion oder in einer nachgeglätteten Version deutlich mehr SU erzeugen. Habe ich vielleicht ein Montagsmodell erwischt?!?

Mein TTR btw: knapp 1900


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 06:47 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2446
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1708
MaterialZombie hat geschrieben:
Ich kann die positiven Berichte hier definitiv nicht nachvollziehen. Auf Grund der Resonanz hier habe ich mir den Belag in 1.2. besorgt und musste feststellen das dieser fast 0 Schnittumkehr hat. Es konnte pausenlos nachgezogen werden. Vor Reinigung und nach der Reinigung. Egal ob kurz oder lang. So einen schlechten Glanti hatte ich lange nicht mehr getestet. Testholz war übrigens das Matador Texa, mit welchem ich eigentlich gut zu Recht komme.

mit einem Megablock kann ich egal ob in Originalversion oder in einer nachgeglätteten Version deutlich mehr SU erzeugen. Habe ich vielleicht ein Montagsmodell erwischt?!?

Mein TTR btw: knapp 1900


Denke schon. Die habe ich leider bei allen GlAntis bereits gesehen

_________________

MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.6
MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 08:55 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Montag 27. März 2017, 18:22
Beiträge: 26
MaterialZombie hat geschrieben:
Ich kann die positiven Berichte hier definitiv nicht nachvollziehen. Auf Grund der Resonanz hier habe ich mir den Belag in 1.2. besorgt und musste feststellen das dieser fast 0 Schnittumkehr hat. Es konnte pausenlos nachgezogen werden. Vor Reinigung und nach der Reinigung. Egal ob kurz oder lang. So einen schlechten Glanti hatte ich lange nicht mehr getestet. Testholz war übrigens das Matador Texa, mit welchem ich eigentlich gut zu Recht komme.

mit einem Megablock kann ich egal ob in Originalversion oder in einer nachgeglätteten Version deutlich mehr SU erzeugen. Habe ich vielleicht ein Montagsmodell erwischt?!?

Mein TTR btw: knapp 1900


Echt? Ich finde der MB hat mit Abstand die schlechteste SU

_________________
VH: Spinlord
RH: Mega-Block 1.5mm
Holz: Yinhe T6


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 09:01 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 64
vielleicht war die halle zu feucht. gibt mehrere die damit bislang probleme hatten - sogar simon huth.
frisch aus der packung und in einer guten halle waren kaum 2 schon gar keine 3 topspins nachziehen möglich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 09:14 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 5694
TTR-Wert: 1423
Ed von schleck hat geschrieben:
....
Lösung: OG abziehen, diese Schicht (ist wie Lack) runterschleifen und mit einigen Schichten Latexkleber (am besten der aus den USA von Spinfactory wieder zusamnenkleben. ...


Diese "Lösung" führt zu 100% zu einem GlAnti mit anderen Eigenschaften (=> statt harter starrer Schicht zwischen Gummi und Schwamm jetzt weiche elastische Schicht) als der ursprüngliche Belag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2017, 10:03 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 64
Die Frage ist: Ist der Rhino ggf. nur ab Herbst spielbar?!
In feuchten Hallen ist er kaum noch gefährlich (keine SU, sondern eher sogar griffig). Dazu kommt, dass er mit der Zeit (wie alle Neubauers) schneller wird. Somit hat man lange Blocks mit kaum noch SU, was wiederum das Nachziehen deutlich vereinfacht.

Versteht mich nicht falsch, neu aus der Verpackung mega gut - weil mega langsam und viel SU. Mit der Zeit schneller und in heißen oder schwülen Sommertagen wegen der entstehenden Griffigkeit kaum noch SU.
(könnte das sein, was Simon Huth in einem seiner letzten Beiträge gemeint hatte)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Sonntag 20. August 2017, 09:38 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Samstag 1. Dezember 2007, 16:59
Beiträge: 450
Also ich kann keine Veränderung beim Rhino feststellen.

Meiner ist jetzt 1 1/2 Monate alt und hat einige Sessions hinter sich - auch bei teils tropischen Hallentenperaturen! :-) Selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit hatte ich keine Probleme, zudem ist er auch nicht merklich schneller geworden.

Dafür sieht er aus wie Sau - Flecken ohne Ende. Ist mir aber piepe so lange er sich gut spielt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr.Neubauer Rhino
BeitragVerfasst: Sonntag 20. August 2017, 10:33 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1771
Ich denke es ist dasselbe wie immer bei den Antis.

Entweder man erwischt einen guten oder man ist gelackmeiert wenn man ein Montagsexemplar hat.

@cogito:

Klar ändern sich die Eigenschaften. Soll ja auch so sein.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 156 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zero und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de