Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 24. September 2017, 18:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: An die Glantiexperten
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 08:34 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 18. Februar 2008, 23:56
Beiträge: 488
Verein: Tus Meinerzhagen
Spielklasse: Landesliga
TTR-Wert: 1750
Hallo zusammen,

bevor das Verbot der GLN kam war ich Störspieler am Tisch. Die letzten 5-6 Jahre habe ich nun mehr oder minder gezwungenermaßen hinterm Tisch rumgelullert. Nun meine Frage welcher Anti eignet sich zum blocken am Tisch am meisten? Möglichst die maximale Spinerhaltung! Und ist so ein Anti mit einem Holz wie dem Yinhe t10 zu vereinbaren? Welche belagdicke sollte man wählen? Fragen über Fragen... ich hoffe ein paar Spezialisten können mir weiterhelfen... Spielklassen in den letzten 5 jahren waren Bezirsklasse-Verbandsliga im WTTV

Liebe Grüße Antiloser


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: An die Glantiexperten
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. Mai 2017, 09:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2012, 10:07
Beiträge: 813
Verein: Wyker TB
Spielklasse: Saison 2016/17: KL-NF Ziel: positives Spielverhältnis TTR verbessern
TTR-Wert: 1454
Mit den Meisten neueren GlAntis (z.Bsp. BEAST, Transformer, Büffel, Bison, MegaBlock, ...) ist das Störspiel am Tisch möglich.
Die neueren GlAntis sind auch nicht mehr so winkelempfindlich wie die älteren Modelle (z.Bsp. Grizzly, Gorilla, AntiSpezial, ...)
Die SU ist bei allen GlAntis m.M.n. zumindest gut, mit etwas "Pflege" sogar sehr gut.
Welcher nun zu Deinem Spiel passt ... :?: hier steht eigentlich zu den Spieleigenschaften aller GlAntis genug :D
Für alle GlAntis mit einbremsendem Schwamm gilt, je dicker der Schwamm:
- um so mehr Kontrolle und
- je langsamer und
- je weniger SU oder
umgekehrt, je dünner der Schwamm,
- je weniger Kontrolle
- je schneller und
- mehr SU
In höheren Klassen dürfte das Schwamm-Maximum wohl 1,5 mm betragen,
da der Gegner aufgrund der abnehmenden SU ansonsten beliebig nachzieht.
Ist halt wie mit allen Belägen, man muss den Mittelweg zwischen Kontrolle//Störeffekt/Spin//Geschwindigkeit finden.
ferring

_________________
-- Komm auf die dunkle Seite der Macht - wir haben Kekse! --

Holz: TT-Manufaktur Hammer & Sichel
RH: MSP BEAST, 1,2 mm
VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm

Ersatzbrettchen (1): TTM Hammer und Sichel
RH: Dr. Neub. Buffalo, 1,2 mm
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Ersatzbrettchen (2): TT-Manufaktur Hawk
RH: Sword Scylla, OX
VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de