Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Samstag 21. Oktober 2017, 13:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 06:31 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1815
@destruktivsatan: Habe ich irgendwo von der langen Abwehr gesprochen, denke nicht! Unter einem Störspiel am Tisch verstehen doch die meisten ein Spiel fast ausschliesslich mit dem Material ( so wie es Amir und A.Solja praktizieren). Greift man fast ausschliesslich an und blockt nur mit dem Material so handelt es sich wohl eher um Blockspieler na ja woh eher eine Definitionssache :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 07:26 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 422
TTR-Wert: 1920
@Noppi08

Ja Du hast mich halt verwirrt mit deiner Aussage "Störspiel am Tisch" :)
Definitiv eine Definitionssache...Also ich Spiele mit dem Gorilla am Tisch und Versuche alles anzugreifen bzw. zu Blocken. Bälle von weit Hinten gelingen mir nur sehr wenige gute.

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 07:39 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1815
destruktivsatan hat geschrieben:
@Noppi08

Ja Du hast mich halt verwirrt mit deiner Aussage "Störspiel am Tisch" :)
Definitiv eine Definitionssache...Also ich Spiele mit dem Gorilla am Tisch und Versuche alles anzugreifen bzw. zu Blocken. Bälle von weit Hinten gelingen mir nur sehr wenige gute.


ja ok so kann man natürlich erfolgreich mit dem Glanti spielen, unser Luka spielt ja auch so recht erfolgreich international :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 08:19 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 422
TTR-Wert: 1920
Noppi08 hat geschrieben:
destruktivsatan hat geschrieben:
@Noppi08

Ja Du hast mich halt verwirrt mit deiner Aussage "Störspiel am Tisch" :)
Definitiv eine Definitionssache...Also ich Spiele mit dem Gorilla am Tisch und Versuche alles anzugreifen bzw. zu Blocken. Bälle von weit Hinten gelingen mir nur sehr wenige gute.


ja ok so kann man natürlich erfolgreich mit dem Glanti spielen, unser Luka spielt ja auch so recht erfolgreich international :)


Ja ich schaue mir alle seine Videos an. Hin und wieder kann man sich noch das Eine oder Andere abschauen :D

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 08:22 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2450
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1708
Noppi08 hat geschrieben:
ja schön wenn ihr so spielen könnt nur schafft dies nicht jeder ( wie gesagt mir gelingt es auch nicht) also kann man dies nicht verallgemeinern . Ein Glanti ist schwierig zu kontrollieren Basta!Will man ein Störspiel am Tisch aufziehen so soll man dies besser mit ner langen Noppe oder halt mit nem normalen Anti tun!


Wiederum kannst du dies nicht verallgemeinern! ... Wenn jemand mit GlAnti spielen will um zu stören und/oder mehr Sicherheit zu entwickeln und um mit der VH ins Spiel zu kommen, dann noch mit eher einem OFF Holz, dann ist das sehrwohl auch sicherer als mit jeder GrLN! Wie ich finde auch erfolgversprechender ...

_________________

MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.6
MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 08:31 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1815
Kogser hat geschrieben:
Noppi08 hat geschrieben:
ja schön wenn ihr so spielen könnt nur schafft dies nicht jeder ( wie gesagt mir gelingt es auch nicht) also kann man dies nicht verallgemeinern . Ein Glanti ist schwierig zu kontrollieren Basta!Will man ein Störspiel am Tisch aufziehen so soll man dies besser mit ner langen Noppe oder halt mit nem normalen Anti tun!


Wiederum kannst du dies nicht verallgemeinern! ... Wenn jemand mit GlAnti spielen will um zu stören und/oder mehr Sicherheit zu entwickeln und um mit der VH ins Spiel zu kommen, dann noch mit eher einem OFF Holz, dann ist das sehrwohl auch sicherer als mit jeder GrLN! Wie ich finde auch erfolgversprechender ...


Ich habe keine Lust noch stundenlang darüber zu diskutieren. Ich und noch viele andere Spieler, die ich kenne ( hier und im Forum) haben Probleme mit dem Glanti ( einige spielen wieder ne lange Noppe oder nen normalen Anti). Das Problem ist, dass man den Ball immer sehr früh annehmen muss und immer auch drauf achten muss, dass der Schlägerwinkel stimmt und dies ist gar nicht so einfach. Ich habe sowohl mit GrLN als auch mit Anti gespielt und diese Beläge sind wesentlich einfacher zu kontrollieren als ein Glanti, behaupte jetzt nicht wieder das Gegenteil! Natürlich ist ein Glanti gefährlicher wenn man ihn BEHERRSCHT, das habe ich ja noch nie abgestritten. Ich bewundere jeden, der dies beherrscht und damit erfolgreich spielen kann aber jetzt zu behaupten, es könne so jeder erfolgreich spielen ( also ohne viel anzugreifen mit dem NI-Belag) das stimmt einfach nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 08:48 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2450
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1708
Noppi08 hat geschrieben:
Kogser hat geschrieben:
Noppi08 hat geschrieben:
ja schön wenn ihr so spielen könnt nur schafft dies nicht jeder ( wie gesagt mir gelingt es auch nicht) also kann man dies nicht verallgemeinern . Ein Glanti ist schwierig zu kontrollieren Basta!Will man ein Störspiel am Tisch aufziehen so soll man dies besser mit ner langen Noppe oder halt mit nem normalen Anti tun!


Wiederum kannst du dies nicht verallgemeinern! ... Wenn jemand mit GlAnti spielen will um zu stören und/oder mehr Sicherheit zu entwickeln und um mit der VH ins Spiel zu kommen, dann noch mit eher einem OFF Holz, dann ist das sehrwohl auch sicherer als mit jeder GrLN! Wie ich finde auch erfolgversprechender ...


Ich habe keine Lust noch stundenlang darüber zu diskutieren. Ich und noch viele andere Spieler, die ich kenne ( hier und im Forum) haben Probleme mit dem Glanti ( einige spielen wieder ne lange Noppe oder nen normalen Anti). Das Problem ist, dass man den Ball immer sehr früh annehmen muss und immer auch drauf achten muss, dass der Schlägerwinkel stimmt und dies ist gar nicht so einfach. Ich habe sowohl mit GrLN als auch mit Anti gespielt und diese Beläge sind wesentlich einfacher zu kontrollieren als ein Glanti, behaupte jetzt nicht wieder das Gegenteil! Natürlich ist ein Glanti gefährlicher wenn man ihn BEHERRSCHT, das habe ich ja noch nie abgestritten. Ich bewundere jeden, der dies beherrscht und damit erfolgreich spielen kann aber jetzt zu behaupten, es könne so jeder erfolgreich spielen ( also ohne viel anzugreifen mit dem NI-Belag) das stimmt einfach nicht!


Das ist so nicht ganz korrekt.

Da es 1. (Und das ist absolut wichtig) auf den Spieler selber ankommt und 2. (Fast ebenso entscheidend) auf die Holz/Belag Kombination

Auf einem OFF oder OFF+ Holz konnte ich gar keine GrLN kontrollieren. Und ein Anti war einfach zu harmlos. Daher beides nicht akzeptabel!

Daher ist es einfach nicht richtig was du da behauptest. Bei dir und einigen anderen magst du recht haben. Aber du kannst dies nicht auf andere beziehen, jedenfalls nicht auf alle. Ich beziehe mich ja auch nicht auf ALLE

Und zusätzlich ich bin mir ziemlich sicher das ich für DICH eine entsprechende Kombi finden würde, mit der DU sicher und erfolgreich spielen würdest. Denn winkelanfälligkeit ist bei MB und Rhino kaum noch gegeben. Beim Rhino ist das Holz noch sehr entscheidend, beim MB kaum noch.

Check das aus

Und Achso ich habe Ni/Ni , GLN, GrLN, Anti und GlAnti gespielt. KN auch getestet. Bin seit 21 Jahren Trainer, auch im Erwachsenen Bereich, da nicht im Spitzentischtennis sondern genau im Bereich von eher 1200-1800 TTR... da können Materialumstellungen 2-3 Klassen ausmachen... ich habe unter anderem ca. 20-25 Spieler mit Material verbessert.

Also kann ich es auch am lebenden Beispiel sehen etc.

Bei den meisten habe ich eine Umstellung erst nach ein paar Monaten Beobachtung unternommen und oft wären es auch keine gravierenden Umstellungen, sondern oft war es nur eine Komponente...

Doch als erstes ist meine Fragestellung was ist das Ziel, womit möchte der Spieler agieren... etc

UND ICH HABE KEINESFALLS behauptet DIES KÖNNE JEDER... Wenn man denn WILL IST DIES ABER MÖGLICH

_________________

MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.6
MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Juni 2017, 09:01 
Offline
2K Master
2K Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2450
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1708
@Noppi08 wenn die Fragestellung "Welcher GlAnti" soll es sein zu antworten ... -> GlAnti geht nicht. Finde ich -> Thema verfehlt. Dann sollte man seinen Senf nicht dazugeben :-p

_________________

MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.6
MSP Revolution Andro Rasanter R47 UltraMax MSP Diabolic 1.0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: welcher glanti soll es sein ?
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Juni 2017, 11:13 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 696
Verein: TTC Fischbach
Spielklasse: Bezirksklasse hinteres Paarkreuz
TTR-Wert: 1565
Natürlich kann J E D E R Spieler noch dazulernen, speziell mit Material. Es ist nur von Nachteil wenn man durch seine Spielweise nur auf der Materialseite gebunden ist - wenn man ständig gegen dieselben Gegner spielt. Mit Material lebt man ja von der Fehlerquote und dem Unvermögen der Gegner. Bei mir ist es inzwischen so, dass ich im eigenen Verein nur noch selten gegen gleichwertige Gegner gewinne. Gelingt es mir aber durch schnelles Umlaufen oder gute Aufschläge mehr VH-lastig zu spielen gewinne ich gegen diese Gegner.
Fazit wenn der Gegner aufs Material spielen kann ist man ganz klar im Nachteil. Umgekehrt spielt selbst eine deutlich bessere Spielanlage des Gegners nicht zwangsläufig zum Sieg. Vor allem wenn der Spieler mit sehr viel mehr Spin und Schnitt gewohnt ist zu spielen und nicht umstellen kann oder will..... :wink:

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sabby und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de