Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 24. September 2017, 11:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 13:45 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 21:28
Beiträge: 1396
Woher stammen die %-Zahlen ?
Der Nittaku Premium hat eine Naht.

_________________
Holz : Donic Ovtcharov True Carbon
VH : Bluefire M2 maximum
RH : Bluefire M1 1,8mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 15:43 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 1. Februar 2006, 15:55
Beiträge: 253
Rana-Hunter hat geschrieben:
Woher stammen die %-Zahlen ?
Der Nittaku Premium hat eine Naht.

Ups, du hast Recht, der Premium wird mit Naht produziert. Er hatte aber ein Spielverhalten wie ohne Naht (nicht ganz so schlimm wie der BTY G40, aber ähnlich wie der Xushaofa und der Gewo SLP).

Die %-Werte ergaben sich durch die Aussagen der 4 Tester (2 Angreifer, 2 Langnoppis) - jeder hatte anschließend den Schnittverlust aus seiner Sicht angegeben, daher auch die ca.-Werte. Es ist natürlich subjektiv, dennoch haben es alle insgesamt sehr ähnlich empfunden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 20:47 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. März 2009, 15:06
Beiträge: 207
Also die Unterschiede sind definitiv nicht wegzudiskutieren.
Wir haben blind zu drit getestet. Tibhar ohne Naht (ABS), Tibhar Poly mit Naht und Andro PX als Referenz.

Sowohl die spielenden, als auch der der daneben stand haben ohne Fehler schon beim Kontern erkannt welcher Ball gespielt wurde. Allein schon die Flugkurve ist deutlich unterschiedlich.
Die neuen Bälle mögen runder und langlebiger sein. Aber der Spin ist deutlich unterschiedlich.
Ich habe auch den Eindruck, dass die Bälle nicht nur weniger Rotation annehmen, sondern auch am Tisch und am Belag (vor allem Anti) deutlich stärker greifen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 21:52 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 55
heute im training mal wieder festgestellt, dass die schlechteren p-bälle schon gleich griffiger auf dem glanti (hier rhino, ball dhs * 40+) sind.
beim blocken fühlte es sich auch nicht an wie ein glanti, die bälle flogen hinten raus und hatten 0,0 US. hatte das gefühl ich spiele NI.
danach den *** dhs genommen, bissl griffigkeit war noch da, jedoch auch nur sehr wenig US auf topspins.
danach den flash. kaum griffigkeit beim ballstreichen - wesentlich mehr SU.
nachziehen für spieler (alle bis 1800 ttr) jedoch kein problem.

zuletzt den guten z-ball (dhs ***) genommen. es lag also bei mir nie am belag sondern nur am ball.
0,0 griffigkeit auf dem belag und die ersten blocks gingen erstmal alle nach unten, mit viel US, ins netz. der winkel musste erstmal wieder gefunden werden. nachziehen danach kaum möglich.

dank der p-bälle ist also bei allen neuen belaggenerationen mMn die geringere winkelanfälligkeit,womit sie ausgeschrieben sind, auch nicht mehr so relevant bzw. liegt in starkem zusammenhang.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 07:39 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1762
Pinky hat geschrieben:
heute im training mal wieder festgestellt, dass die schlechteren p-bälle schon gleich griffiger auf dem glanti (hier rhino, ball dhs * 40+) sind.
beim blocken fühlte es sich auch nicht an wie ein glanti, die bälle flogen hinten raus und hatten 0,0 US. hatte das gefühl ich spiele NI.
danach den *** dhs genommen, bissl griffigkeit war noch da, jedoch auch nur sehr wenig US auf topspins.
danach den flash. kaum griffigkeit beim ballstreichen - wesentlich mehr SU.
nachziehen für spieler (alle bis 1800 ttr) jedoch kein problem.

zuletzt den guten z-ball (dhs ***) genommen. es lag also bei mir nie am belag sondern nur am ball.
0,0 griffigkeit auf dem belag und die ersten blocks gingen erstmal alle nach unten, mit viel US, ins netz. der winkel musste erstmal wieder gefunden werden. nachziehen danach kaum möglich.

dank der p-bälle ist also bei allen neuen belaggenerationen mMn die geringere winkelanfälligkeit,womit sie ausgeschrieben sind, auch nicht mehr so relevant bzw. liegt in starkem zusammenhang.


Schön nur was nützt mir die geringere Winkelanfälligkeit wenn der Gegner aufgrund mangelnder SU mir die Bälle um die Ohren hauen kann????


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 08:25 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 417
TTR-Wert: 1893
Pinky hat geschrieben:
heute im training mal wieder festgestellt, dass die schlechteren p-bälle schon gleich griffiger auf dem glanti (hier rhino, ball dhs * 40+) sind.
beim blocken fühlte es sich auch nicht an wie ein glanti, die bälle flogen hinten raus und hatten 0,0 US. hatte das gefühl ich spiele NI.


Das kann ich leider bestätigen. Insbesondere die Kombination Rhino/XuShaoFa Ball ist eine einzige Katastrophe.

Paradoxerweise stiegen mir die Bälle vom GlAnti trotz weniger Spin im Ball....

_________________
Rating mal mit Rosenthal!

Im Test: Palotti AK47 - Lyberfutt Se Heist - Matherealspezialist Transvestit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 08:30 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 55
genau das meinte ich ja. die hersteller preisen dies an obwohl es durch die schlechte SU von alleine kommt.
mit den p-bälle gewinnt man nur, wenn man flexibler spielen wird. d.h drehen, gute beinarbeit viel VH und viel angreifen/übernehmen. sich alleine auf den störeffekt und die SU verlassen - das reicht ab einem gewissen ttr nicht mehr. und dieser liegt nun deutlicher tiefer. (schätze ihn auf 1600)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 08:34 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1741
Gestern großer Plastiktest:

Gegner: TTR 1.9XX und gut auf Material
Eigenes Material: Gorilla Abs Spezial auf Appelgren.

Referenz: DHS Zelluloid.

Zweimaliges Nachziehen nach Block auf Spin nahezu unmöglich.

Ball 1) bty G40

Der mit Abstand schlechteste. Es konnte beliebig oft nachgezogen werden. Rotation ist fast nicht vorhanden. Ball springt extrem hoch. Man muss mit dem Anti den Ball regelrecht "runterdrücken", um den Ball flach zu bekommen.

Aktiv mit NI braucht man bei diesem Ball den Schlägerwinkel kaum noch anpassen. Man muss aber immer aktiv vor den Ball hauen. Reines Hinhalten und er fällt runter.

Ball 2) Hanno (stellvertretend für alle von XuShaoFa).

Dasselbe wie Butterfly, aber flacherer Absprung. Im Angriff durch die zelluloidähnlichere Flugbahn noch einfacher.

Nennenswerter Schnitt im Block war nicht vorhanden.

Auch auf NI kann man hier alles durchrohren.

Ball 3) DHS Version ohne ABS Pladtik

Der beste der drei. Flugbahn gleich Zelluloid , Spin und Schott "nur" etwa gefühlt minus 50%. Es konnte auch hier mehrmals nachgezogen werden, mit NI kann man auch alles recht einfach angreifen.

Fazit:

Mit allen drei Bällen, am meisten beim BTY, kann man etwas ausgleichen, wenn man jeden Ball "Dropkick" nimmt. Auf den Schlägerwinkel auf ankommenden Schmitt muss man beim Bty gar nicht mehr achten. Einfach aktiv gegenpöllen, wobei das wichtig ist, sonst fällt der Ball vom Schläger.. Auch mit dem Anti muss man aktiv sein.

Dann kann man das Schlimmste verhindern, aber im Grunde auch gleich ein Brettchen oder ne lange Mopp aktiv spielen.

Oder halt die Eigenschaften für sich selbst nutzen und mit NI draufpöllen.

Aber bei allen drei Bällen wird ein Gegner, der selbst nicht versteht, dass man mit Pladtik alles aktiv spielen muss selbst Probleme bekommen.

Im Grunde ist es etwas wie Badminton. Hält man nur hin fällt der Ball auf die eigene Seite. Geht man zurück wird es ganz böse. Man muss am Tisch "kleben".


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 08:45 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1741
Ich sehe hier, aufgrund der massiven Unterschiede, zumindest beim Bty, hier schon auch eine extreme Wettbewerbsverzerrung. Im Grunde müsste jede Mannschaft vor der Saison ihre Ballmarke, bis zur 3. Kreisklasse, standardmäßig angeben.

Ausgewählte Bälle von DHS oder Nittaku mögen auf Profiebene noch halbwegs funktionieren, da ja auch die Angreifer mehr Rotation erzeugen. In unteren Klassen wird der Anti witzlos.

Zudem ist der Unterschied vom Bty zu den anderen so massiv, dass es einfach keinen Spaß macht.

Da kann man gleich Clickball spielen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 1. September 2017, 08:49 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 3. November 2008, 23:34
Beiträge: 1762
@Ed: Danke für deine Einschätzung betreffend der verschiedenen Plastikbälle. Es ist ja aber nicht so, dass der Gegner sofort losrohren kann wenn man blockt oder? Sonst wäre es ja sinnlos weiter mit nem Glanti zu spielen oder? Also dein Fazit ist ja dann jeden Ball aktiv und platziert zu spielen also sowohl mit Ni als auch mit Glanti


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de