Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 04:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beschwerde bei Meisterschaftsspiel
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 17:06 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 189
Hallo zusammen,

wir hatten am Montag bereits unser 1. Meisterschaftsspiel. Mein 2. Gegner hat sich meinen Rhino genauer angeguckt und dann mit dem Ball einen "Friction" Test gemacht :ugly:

Nachdem er festgestellt hat, dass überhaupt keine Restgriffigkeit besteht, sagte er mir dass der Belag nicht zugelassen wäre, da keine Reibung vorhanden. Er hat dann von dem Balldreieck für Lange Noppen gesprochen, was ich direkt abgewunken habe...

Er hat dann wirklich minutenlang mit mir diskutiert... :shock: Hatte dann keinen Bock mehr und habe dann vorgeschlagen erstmal zu spielen und dann können wir ja gerne im Spielbericht kommentieren dass er Einspruch gegen meinen Belag erhebt...

Gesagt getan, er hat eine 3:0 Klatsche bekommen und er hat die ganze Zeit nur gemotzt über die Flugbahnen, etc...

Nach dem Spiel wollte er dann direkt beim Staffelleiter Einspruch erheben, so dass ich meinen Schläger prüfen lassen sollte... Mir war das Hupe und wollte sogar noch um einen Kasten Bier mit ihm wetten, dass mein Schläger zu 100% legal sei. Das hat er dann dankend abgelehnt...

Es wurde dann aber nichts im Spielbericht notiert, er hatte wohl keinen Bock mehr... bin mal gespannt ob noch was kommt oder nicht...

Nur zur Info, ich spiele den Rhino in 1,5 unbehandelt 2 Wochen alt... Da kann er mir ja nix..


Hattet Ihr auch schon mal so was? :peace:


Viele Grüße
GlantiNewbie

_________________
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: Rhino 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 17:13 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 27. August 2009, 18:47
Beiträge: 419
TTR-Wert: 1893
Ja, aber gottlob nur einmal.

Hatte überhaupt keine Ahnung von Tuten und Blasen, aber stocksteif behauptet, dass "sowas" mit einem zugelassenen Anti nicht möglich ist.

Selbst einer seiner Vereinskameraden, der meine Ausführungen zu den "modernen Antis" zu 100% bestätigte, konnte ihn nicht überzeugen. Er verschwand dann abwinkend in den Tiefen der Halle..... :mrgreen:

_________________
Rating mal mit Rosenthal!

Im Test: Palotti AK47 - Lyberfutt Se Heist - Matherealspezialist Transvestit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 17:47 
Online
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 347
Hab selber einen im Verein, der sogar Noppen spielt. Der will es nicht kapieren. Man müsste sich ja nur mal im Internet schlau machen

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 18:08 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Beiträge: 1213
Verein: Phoenix TTC
Spielklasse: 16 Jahre Wettkampfpause...Vor Aeonen 'mal Bezirksliga (WTTV)
Ja ich hatte hier in den USA bei einem Tunier mal einen Vogel der meinte mein Anti sei "gebrannt". Keine Ahnung was er damit meinte, aber vermutlich dachte er wohl auch, dass es legal nix Glattes gibt. Der Tunierdirektor kam und hat sich mein Schlaeger angesehen. Er hat mich natuerlich durchgewunken!

_________________
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Dr. N Matador ST, VH: Nittaku DHS H3 Neo 2,1mm, RH: Dr. N Rhino 1,8mm


Anti rules!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 19:54 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 20:56
Beiträge: 531
Noppen Matthes

Mit gebrannt meinte er deinen Schwamm. Im Backofen gebrannt.
Der Belag ändert sich sehr in seinen Eigenschaften.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. August 2017, 20:34 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1055
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksklasse TTR: 1714 ATH: 1714
TTR-Wert: 1714
Lehn dich zurück.
Wenn im Bericht nichts drin steht an Protest, dann wars das sowieso.

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 13:02 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 11:48
Beiträge: 158
Verein: SV BR Forstwald
Spielklasse: Kreisliga - 1. Kreisklasse TTR ~ 1.500
Hallo Sportsfreunde,

einen ähnlich gearteten Fall hatte ich in der Vergangenheit auch mal. Ich spielte gegen einen gleichstarken Gegner, das Spiel war richtig eng, der 1. Satz ging 9:11 verloren und im 2. Satz löste sich mein VH-Belag vom Schlägerblatt. Zuerst nur im dem Bereich, wo mein Zeigefinger aufliegt. Dies verschlimmerte sich aber schnell während der Ballwechsel. Dieses lenkte auch dermassen ab, dass ich nun schon 0:3 im 2. Satz zurück lag. Im folgenden Ballwechsel kam ich irgendwie mit dem Schläger an die Platte und habe wohl auch reflexartig meinen Schläger "neu gegriffen" oder festgehalten, wobei sich der Belag dabei so etwa über die Fläche von ca.1/3 des Schlägerblattes löste. 0:4. Jetzt meldete ich aber dem Schiri, dass sich der Belag vom Holz löst, zeigte dieses auch und sagte, dass ich von daher jetzt aktuell nicht mit einem regelkonformen Schläger spielen würde. Deshalb muss ich nun mit meinem Ersatzschläger spielen. Dies fand mein Gegenüber gar nicht gut, natürlich gab's eine allgemeine Diskussion und um dem ein Ende zu bereiten, zeigte ich dem Schiri noch, wie leicht der Belag sich weiter löste und zog ihn komplett ab. Ich jedenfalls wechselte nun meinen Schläger, der die selben Beläge hatte, aber ein etwas langsameres Holz. Ein paar Ballwechsel für beide und es ging weiter. Wie durch ein Wunder gewann ich den Satz 11:4 :hammer: . Mein Gegner war nur noch am fluchen, das sei falsch, er würde betrogen.... und ich hätte mit dem 1. Schläger zuende spielen müssen. Das Spiel endete 3:2 in Sätzen für mich. Ich weiss, dass ich richtig gehandelt hatte, denn dies ist die Regelkunde, wenn der Schläger zerbrochen wäre, hätte ich ja auch wechseln müssen. Ich bin mir allerdings auch sicher, wenn sich mein Gegner hier nicht so reingesteigert hätte, wäre das Spiel anders gelaufen. Einen Protest wollte mein Gegner im Spielbericht vermerken lassen, dies wurde aber von beiden Mannschaftsführern abgelehnt.
Einen kleinen Gedankenimpuls hatte ich im nachhinein: Eigentlich könnte ja jeder, der irgendwie merkt, dass es schlecht läuft und spürt, dass er mit dem falschen Schläger spielt, diese oder eine ähnliche Situation unmerklich selber erzeugen, um den Schläger zu wechseln ....... oder wechseln zu dürfen ...

Gruß
Eisenfuß



Es ist besser, daß Ungerechtigkeiten gescheh'n, als daß sie auf eine ungerechte Weise gehoben werden
Johann Wolfgang von Goethe


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 13:48 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 12:11
Beiträge: 1055
Verein: DJK Schwäbisch Gmünd
Spielklasse: Bezirksklasse TTR: 1714 ATH: 1714
TTR-Wert: 1714
Ihr habt nicht ganz regelkonform gehandelt:

Nach einem Schlägerwechsel dürft ihr euch nicht erneut einspielen!

Sonst alles ok!

_________________
Unabsteigbar DJK
www.djk-gmuend-tt.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 18:55 
Offline
Greenhorn

Registriert: Dienstag 27. September 2016, 23:27
Beiträge: 14
Das war meiner Meinung nach NICHT regelkonform, da der Ersatzschläger baugleich mit dem eigentlichen Schläger sein muss. Aber es war ja offensichtlich ein anderes Holz!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. August 2017, 19:16 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 23:58
Beiträge: 1213
Verein: Phoenix TTC
Spielklasse: 16 Jahre Wettkampfpause...Vor Aeonen 'mal Bezirksliga (WTTV)
Mr. Abwehr hat geschrieben:
Das war meiner Meinung nach NICHT regelkonform, da der Ersatzschläger baugleich mit dem eigentlichen Schläger sein muss. Aber es war ja offensichtlich ein anderes Holz!

Wieso muss der Ersatzschlaeger baugleich sein? Wo steht das? Du kannst auch mit dem Schlaeger von einem Kollegen spielen der komplett anderes Material hat.

_________________
Blauweiße Grüße
Glück Auf,
Matthes

Dr. N Matador ST, VH: Nittaku DHS H3 Neo 2,1mm, RH: Dr. N Rhino 1,8mm


Anti rules!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Manuel :) und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de