Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 18. Dezember 2017, 17:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 18:27 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 523
TTR-Wert: 1933
Ok ok Ihr habt mich soweit, das Ding ist bestellt :-)

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm

Für den Butterfly G40+:
Xiom Amadeus
VH: Rasanter R47 2,0mm
RH: Diabolic 1,6mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 20:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. März 2010, 13:36
Beiträge: 675
Spielklasse: Verbandsklasse
Ja,dann berichte mal...

_________________
Timo Bolli ZLC
VH: MX-P 2,1mm
RH: Buffalo+ 1,8mm


***Antipower***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. November 2017, 20:50 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 523
TTR-Wert: 1933
Werd ich machen. Ich überlege auf dem Amadeus, Michelangelo oder Xiom Feel zx3...qual der Wahl :-)

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm

Für den Butterfly G40+:
Xiom Amadeus
VH: Rasanter R47 2,0mm
RH: Diabolic 1,6mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Samstag 2. Dezember 2017, 00:54 
Offline
Member
Member

Registriert: Sonntag 11. März 2012, 22:26
Beiträge: 55
Verein: TusEbersdorf
Spielklasse: SäTTV / Stadtliga
TTR-Wert: 1530
Hallo.
Habe mir zum Test eine neue Kombi zugelegt.
Dr. Neubauer Jackpot konkav
VH Hexer Powersponge Max schw.
RH Bison+ 1.8 rot

Der Bison+ war eigentlich ein Zufallskauf.
Im TTShop einen Bison 1,8 bestellt, wurde auch so vom Betreiber bestellt, aber ein Bison+ 1,8 wurde geliefert.

Habe bisher jeden meiner Glantiversuche/experimente nach 2-4 Monaten abgebrochen. Fühlte mich damit (Abs, Bad, Nightmare,....) überhaupt niemals wohl.
Mein Fehler war dabei sicherlich immer wieder, daß ich es stets mit dem dünstem Vertreter versuchte.

Diesmal mit 1,8 ist alles vom Wohlfühlfaktor gut.
Erst eine Trainingseinheit damit bestritten.
Heute noch Training und Wettkampfbedingungen zu unseren Seniorensportfestspielen.

Mal schauen wie es sich so entwickelt.

_________________
Kelle1: DonicCayman VH Dr.NeubauerPistol 2.0 schw. RH Lion Claw 0x rot
Kelle2: Dr. N Jackpot VH HexerPS max schw. RH Bison+ 1,8 rot
LivePZ 1530+-30


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Dezember 2017, 08:53 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 92
So, hier weitere Eindrücke vom Buffalo+ im Vergleich zum Diabolic (siehe Signatur).

Mir gefällt das härtere Anschlagsgefühl, dadurch kann man auch aus der Halbdistanz oder aus einer nicht optimalen Stellung zum Ball auch noch einen passablen Schlag spielen, hierbei blieben mir beim Diabolic doch öfters auf Grund des geringeren Tempos die Bälle am weißen Teil vom Netz hängen. Das Tempo ist auch der nächste Vorteil des Buf+ ! Der Gegner bekommt Zeitdruck!
Der Buf+ ist zudem sicherer und m.M.n. Winkelunanfälliger als sein Vorgänger, sodass zumindest ich damit sicherer spiele. Der Diabolic ist langsamer, noch sicherer und hat nur gaaaaaanz wenig SU-Nachteile gegenüber dem Buf+.
Hier kommt der Faktor dazu, welche Spielweise man bevorzugt. Spielt man gerne aktiv und mit druck in die Ecken und setzt mega viel auf Platzierung (ähnlich Amir), dann ist der Diabolic sicherlich optimal - weil er einfach mega sicher zu spielen und zudem die SU mega gut vorhanden ist.
Spielt man den Glanti ähnlich wie Simon, also offensives Tischtennis mit Störeffekten und Schläger drehen und dadurch einfachen Punktgewinnen oder Freischlägen, dann finde ich, ist der Buffalo+ die bessere Wahl.
Auch die Diabolic lässt sich mit einer Spielweise von Simon spielen, ist jedoch nicht ganz so gefährlich für den Gegner, weil er einen Ticken mehr Zeit bekommt. Die Loops gehen mit dem Diabolic einfacher, mit Übung kann man sie sehr fest spielen. Mit dem Buf+ gehen sie aber auch sehr gut und kommen auch sehr flach und eiern schön. Dazu haben sie mehr Tempo. Gleiches gilt für die Rückschläge. Ganz kurz Ablegen geht mit dem Diabolic mega gut, mit dem Buf+ ist es ok - der Paradeschlag ist es allerdings nicht. Man sollte hier die Vorteile nutzen und den Ball schnell, mit Druck und Länge platzieren. Es bedarf aber Umstellung/Anpassung. Man muss weniger dagegen gehen als mit dem Diabolic, sonst fliegt der Ball nach hinten raus!

Jeder muss also wissen, welche Spielweise er bevorzugt - danach richtet sich die Belagwahl.

Rhino+ und Bison+ habe ich nicht getestet, da sich m.M.n in ihrer Vorgängerversion schneller waren und mir dadurch zu fiele Bälle nach hinten raus gegangen sind.

_________________
Kombi's:

ZJ SZLC
Buffalo+ 1,8mm
MX-P 2,0mm

MJ SZLC
Buffalo+ 1,8mm
Rasanter R47 2,0mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Dezember 2017, 20:05 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 523
TTR-Wert: 1933
Mein buf+ ist jetzt auf dem Amadeus gelandet. Bin gespannt ob der ABS-Ball tatsächlich noch flacher geblockt werden kann mit dem Diabolic.
Freu mich schon auf das Training die Woche.

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm

Für den Butterfly G40+:
Xiom Amadeus
VH: Rasanter R47 2,0mm
RH: Diabolic 1,6mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Dezember 2017, 21:48 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. März 2010, 13:36
Beiträge: 675
Spielklasse: Verbandsklasse
Hatte gestern ein sehr gutes Spiel gegen eine über 1800 TTR Gegner und fühlte mich sehr wohl mit dem Anti und gewann mit klarem 3:0.
Auch härtere Spinblocks landeten auf dem Tisch des Gegners was mich als wirklich wunderte
Blocks kamen immer schön flach mit wirklich heftiger SU so das der Ball über die Blatte flog.
Gegner spielte mit sehr viel spin und oftmals unüberlegt gegen den Anti.

Beim zweiten Gegner sah es gleich anders aus, da verlor ich 1:3 hatte so ca. 1750 ttr.
Das Spiel verlor ich wegen seinen Aufschläge die verdammt gut waren und vor allem immer sehr schnell leer und oft mit Überschnitt.
Er variierte immer so mit Rollaufschläge,dass ich nicht ins Spiel kam.
Ich wusste nicht wirklich was ich tun sollte, da mein SZLC zu schnell war in diesem Fall.
Anson fühlte ich mich jederzeit wohl mit dem Holz bzw Kombi. Aber bei diesen Rollaufschläge wäre ich garantiert besser klar gekommen mit dem Andro Ligna all+.

Rollaufschlag und er zog immer volles Rohr durch und die meisten kamen zum Punkt...kurz blocken war für mich fast unmöglich.

Verlor zurecht und frage mich, was macht ihr da bei solch einer Situation.

Wenn ich mal auf die lange VH blocken konnte sah es immer gleich anders aus da er seine RH stark deckte und kam da immer ins Spiel.

Über Tipp‘s wäre ich dankbar !

_________________
Timo Bolli ZLC
VH: MX-P 2,1mm
RH: Buffalo+ 1,8mm


***Antipower***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Dezember 2017, 23:35 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. August 2013, 15:39
Beiträge: 363
Habe auch mal gegen so einen im Ligaspiel gespielt. Klar 0:3
Danach 1 Woche später auf einem Turnier wieder gegen den gleichen Gegner.
Konnte dann 3:2 gewinnen.

Was hab ich anders gemacht? Alles angegriffen was ging.

_________________
Holz: Yinhe T6
Vorhand: Joola X-Plode Sensitive 2,0
Rückhand: MSP Diabolic 1,3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Montag 4. Dezember 2017, 09:09 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 523
TTR-Wert: 1933
sabby hat geschrieben:
Hatte gestern ein sehr gutes Spiel gegen eine über 1800 TTR Gegner und fühlte mich sehr wohl mit dem Anti und gewann mit klarem 3:0.
Auch härtere Spinblocks landeten auf dem Tisch des Gegners was mich als wirklich wunderte
Blocks kamen immer schön flach mit wirklich heftiger SU so das der Ball über die Blatte flog.
Gegner spielte mit sehr viel spin und oftmals unüberlegt gegen den Anti.

Beim zweiten Gegner sah es gleich anders aus, da verlor ich 1:3 hatte so ca. 1750 ttr.
Das Spiel verlor ich wegen seinen Aufschläge die verdammt gut waren und vor allem immer sehr schnell leer und oft mit Überschnitt.
Er variierte immer so mit Rollaufschläge,dass ich nicht ins Spiel kam.
Ich wusste nicht wirklich was ich tun sollte, da mein SZLC zu schnell war in diesem Fall.
Anson fühlte ich mich jederzeit wohl mit dem Holz bzw Kombi. Aber bei diesen Rollaufschläge wäre ich garantiert besser klar gekommen mit dem Andro Ligna all+.

Rollaufschlag und er zog immer volles Rohr durch und die meisten kamen zum Punkt...kurz blocken war für mich fast unmöglich.

Verlor zurecht und frage mich, was macht ihr da bei solch einer Situation.

Wenn ich mal auf die lange VH blocken konnte sah es immer gleich anders aus da er seine RH stark deckte und kam da immer ins Spiel.

Über Tipp‘s wäre ich dankbar !


Also ich Versuche bei Rollschlägen immer eines der 3 Optionen:
1. Ich antizipiere gut, laufe rum und greife an.
2. Ich antizipiere gut, drehe und spiele einen RH-Top
3. Erkenne ich den Rollaufschlag zu spät spiele ich einen Seitwischer. Gut getroffen wird der Rückschlag extrem eirig und für den Gegner sehr unangenehm. Hängt aber auch immer vom Spielball ab.

_________________
MSP Invictus
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: Diabolic 1,0mm

Für den Butterfly G40+:
Xiom Amadeus
VH: Rasanter R47 2,0mm
RH: Diabolic 1,6mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rhino+, Bison+, Buffalo+ ????
BeitragVerfasst: Montag 4. Dezember 2017, 11:10 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. März 2010, 13:36
Beiträge: 675
Spielklasse: Verbandsklasse
Genau so mache ich das auch aber der Gegner hatte wirklich es drauf und ich konnte die Aufschläge sehr schlecht lesen, dadurch setzte ich die Bälle immer sehr schlecht zurück.

_________________
Timo Bolli ZLC
VH: MX-P 2,1mm
RH: Buffalo+ 1,8mm


***Antipower***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de