Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=34180
Seite 14 von 14

Autor:  Noppi08 [ Montag 5. Februar 2018, 09:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

@MaikS: Habe nur sein drittes Gruppenspiel gesehen, sein Gegner kam die ersten beiden Sätze gar nicht klar gegen Balaban und hatte auch keinen Plan wie er gegen Glanti spielen sollte, im dritten Satz hat er sich dann umgestellt und nur noch den Ball rübergeschupft oder die Bälle hinter dem Tisch rübergeschoben, Balaban spielte leider zu passiv und wenn er mal angriff dann flog der Ball über den Tisch oder landete im Netz, keine Ahnung ob er Probleme mit dem G40 Ball hatte oder nicht,jedenfalls habe ich ihn schon besser spielen gesehen...

Autor:  Schupfkönig [ Montag 5. Februar 2018, 09:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

@Felix

wo hab ich das geschrieben?
Ich habe von Spiel anpassen geschrieben, was nicht gleichbedeutend ist mit "ich kann meinen alten Stiefel weiter runterspielen"
Es soll tatsächlich auch noch andere Schläge als extreme Spinschläge geben. :roll:
Wenn man natürlich auf nur eine Art Tischtennis zu spielen festgefahren ist und wird´s schwer.
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das man mit dem Spielaufbau über die SU des GLanti in Verbindung mit den ABS Bällen
von allen Spielsystemen jetzt am meisten für seine Punkte ackern muss. Was mit den Zellbällen nicht der Fall war.
Aber wenn man die Herausforderung liebt...warum nicht. :wink:

Autor:  Pinky [ Montag 5. Februar 2018, 13:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Interessant, was meine Nachfrage über den Gorilla hier ausgelöst hat. Leider fehlt mir aber bislang eine Antwort dazu...

Autor:  MaikS [ Montag 5. Februar 2018, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Ich habe den Gorilla mit 0,6er Schwamm vor kurzem mal probiert auf meinem Apolonia, auch mit ABS Bällen. Ich finde, die SU wird zwar etwas höher, aber auf keinen Fall so hoch wie mit z.B. Joola Super P und einem Buffalo+.
Ich finde die SU macht den Gorilla aber auch nicht aus, sondern das Tempo der Druckschups, die krummen Flugkurven und der flache Absprung. Das ist auch mit dem ABS Ball so. Aber der Gorilla ist grade auf schnelleren Hölzern eben auch schwer zu beherrschen. Hätte sich der Flash durchgesetzt, wäre ich wohl auf den Gorilla mit 0,6er Schwamm gewechselt. Das ist schon extrem ekelig für alle beteiligten.

Autor:  Pinky [ Montag 5. Februar 2018, 14:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Danke Maik für deine Erläuterung. Meinst du er ist mit 1.8er ABS-Schwamm einfacher und ZUGLEICH genauso "ekelig" oder verliert der dadurch nicht nur an Tempo sondern auch die von dir beschriebenen "Eigenschaften"?

Autor:  MaikS [ Montag 5. Februar 2018, 15:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Sorry, gar keine Ahnung. Ich hatte mal unter ein ganz altes OG einen dicken Transformer Schwamm geklebt: Das war relativ kontrolliert, aber auch relativ ungefährlich.

Autor:  Noppi08 [ Montag 5. Februar 2018, 16:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Ed von schleck hat geschrieben:
Auch er kann die Physik nicht außer Kraft setzen.

Das Problem ist bei der ABS Ball Geschichte nicht der Anti. Der ist sogar durch das langsame Tempo des Balles einfacher zu spielen.

Das Problem ist einfach, dass der Angreifer viel viel weniger Spin erzeugen kann.

Tim Bill hat es in seinem Blog super erklärt:

Man muss den Ball jetzt "voller" treffen. Extrem tangential geht selbst für ihn nicht mehr.

Selbst wenn Seppes jetzt irgendwas in Richtung Gorilla versucht, es geht am Problem vorbei.

Glsttanti ist bis zur ersten P-Ball Generation kein Problem, danach schon.

Auch im Noppensektor schränkt die Regel jedwede Verbesserung ein.

Man könnte in der Theorie eine 3mm lange Noppe spielen, die einiges ausgleicht. Ist aber nicht erlaubt.


Hab mir gestern paar Spiele der Top 16 angeschaut und der Speaker schrie die ganze Zeit: oh look at that, he's (she's) playing with such a heavy underspin, he's (she's) playing with such a heavy topspin :) Also entweder haben die Profis neue Beläge und bekommen jetzt auch genügend Spin in die ABS Bälle oder er hat den Spin überschätzt...

Autor:  Ed von schleck [ Montag 5. Februar 2018, 18:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ABS Bälle anscheinend die Beendigung des Glantibooms?

Die Aussagen von Boll und Ovtcharov dazu sind ja allseits bekannt.

Natürlich ist da noch ein gewisses Maß an Rotation drin, aber halt viel viel weniger als mit Zelluloid.

Als Noppen Innen Spieler hast du natürlich ein anderes Problem. Grundsätzlich sollte man bei aktiven Schlägen den Ball so früh wie möglich nehmen wie z. B. Harimoto oder auch Boll seit neuester Zeit. Da ist dann sicher noch etwas Rotation vorhanden.

Lässt man den Ball springen hat man das Problem, dass der Schnitt sich zwar ausgedreht hat,, aber es ist auch extrem schwer Tempo zu machen. Der Ball bleibt leer stehen und ist sowieso schon erheblich langsamer als Zelluloid.

Ich denke auch, dass mancher Profi durch die häufige Ballwechselei den Absprung falsch einschätzt und dass der Winkel dann ab und an nicht stimmt.

Die neuen Bälle haben halt gemein, dass man viel frontale da drauf kloppen muss.

Geht man zu tangential dran stimmt die Flugkurve manchmal nicht und der Ball geht drüber. Hält man zu passiv hin, dann fällt er einfach runter.

Seite 14 von 14 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/