Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Klassische Antis am Tisch
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=34671
Seite 1 von 1

Autor:  Giggel [ Dienstag 13. März 2018, 15:53 ]
Betreff des Beitrags:  Klassische Antis am Tisch

Hallo,
Da für mich für Saison beendet ist habe ich etwas Zeit für Testereien. Ich habe nun versucht auf Grund des p Balls von LN moderne Abwehr auf KN BKS umzustellen. Das klappt bisher nur bedingt.
Da ich noch einen NBA zuhause liegen habe frage ich mich ob ich diesen vielleicht nochmal testen soll.
Gespielt werden soll der Anti vorwiegend am Tisch. Lange US Abwehr eher aus der Not heraus.
Für mich bisher problematisch ist wenn der Ball lang in die RH kommt und ich gezwungen bin aktiv zu spielen. Egal ob der Ball US hat oder ÜS. Wenn ich mit der KN blocken kann ist alles gut aber selbst Druck zu machen ist mir technisch gerade nicht möglich.
Für mich wäre eine passive Spielweise auf RH undramatisch, mit der VH mache ich meine Punkte.
Wäre es also möglich den Ball mit der RH im Spiel zu halten und dabei trotz allem nicht direkt abgeschossen zu werden? Vor allem auch in Bezug auf lange Bälle?

Autor:  luetti [ Freitag 16. März 2018, 18:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klassische Antis am Tisch

Das hängt davon ab, ob es dir gelingt den Ball gut zu plazieren und flach zu spielen. Spielst du den Ball einfach nur hoch ins Halbfeld wird es schwer, weil der Gegner sofort angreifen kann. Das ganze wird mit dem P-ball noch schwerer, weil weniger Spin im Ball ist und du diesen schlechter führen kannst.

Ging mir auf jeden Fall so. Bin vor 2 Jahren auf Yasaka Antipower auf der RH umgestiegen, noch zu Zeiten des Z-ball. Habe am Tisch variabel allround/offensiv gespielt mit stark positiver Bilanz. Diese Saison sind wir auf P-ball umgestiegen und damit hatte ich große Schwierigkeiten, mein Spiel durchzubringen. Habe versucht, noch offensiver mit dem Anti zu spielen, aber der Schuß ging nach hinten los. Durch den geringeren Spin kannst du den Ball schlechter führen und hast weniger Kontrolle.

Habe dann in der Winterpause auf den Neubauer Aggressor 1,5 mm gewechselt und jetzt geht es wieder bergauf. Wenn man sich an den Belag gewöhnt hat, kann man hiermit sehr variabel spielen. Der Belag ist sehr unanfällig gegen Spin, d.h. Aufschlagannahme ist sehr einfach. Der Ball fällt sehr stark und die Gegner haben extreme Probleme gegen den Belag zu spielen.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/