Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Montag 22. Oktober 2018, 16:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 22  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 10:09 
Offline
Greenhorn

Registriert: Montag 7. November 2016, 20:21
Beiträge: 12
Verein: TSG Lützelsachsen
Spielklasse: Bezirksklasse
TTR-Wert: 1541
Ich hab den Diabolic die ganze Runde gespielt und kann bei mir keine Dellen oder ein
eingedrücktes Obergummi entdecken. Vom Gefühl des Ballanschlags würde ich sagen das der Reflection etwas härter ist und das obwohl er langsamer ist. Die Dicke des Belages im gesamten spielt da, klarerweise auch noch eine Rolle. Das Gefühl das der Refl. härter ist kann natürlich auch an der geringeren Stärke des Schwamms liegen.

Von daher kann ich leider nicht genau sagen ob der Schwamm weicher ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 10:56 
Offline
Junior Member
Junior Member

Registriert: Sonntag 26. März 2017, 08:32
Beiträge: 36
TTR-Wert: 1966
Ich bekomme den Daumeneindruck vom Drehen, also wenn ich mit der "normalen Seite" RH kontere oder Topspin ziehe.Recht nahe unten an der Schrift . Teilweise auch durch die Griffänderung beim Aufschlag drückt es "mittig westlich" auf dem Schläger leicht ein.
Ich greife allerdings auch wahrscheinlich etwas fester als der Durchschnitt. Bin mehr im Fitnessstudio als in der Halle. Wechsle den Diabolic etwa alle 10-12 Wochen.

_________________
Bluestorm Z1 - Matador - Reflection


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 11:45 
Offline
Master
Master

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 09:59
Beiträge: 1024
TTR-Wert: 2004
Danke für deinen Bericht Otacon.
Also beim Glanti (egal welcher) mit Zelluball habe ich immer die beste SU, wenn ich beim Block den Arm absolut still halte. Daher erscheint mir ein "Gegendrücken" auf Topspin eher als kontraproduktiv.
Für Zelluball und Plastik (ohne ABS) gibt es aber auch sehr viele Glantis die super funktionieren. Da brauch ich persönlich nicht noch einen. Mich würden Erfahrungen mit ABS-Ball interessieren. Gibt's da schon welche?

_________________
ALEA IACTA EST


MSP TROUBLE
VH: Tenergy 05 2,1mm
RH: ABS 2,1mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 13:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 20:27
Beiträge: 55
Spielklasse: Bezirksliga Düsseldorf
TTR-Wert: 1674
Nach langer Abwesenheit möchte ich auch mal wieder einen kurzen Beitrag abgeben.
Ich habe den Reflection in 0,9mm auf einem Revolution Holz gespielt. Sehr langsam, die Bälle kommen wirklich sehr kurz. Vor allem, wenn ich den Schläger nur hingehalten habe. Teilweise kamen die Bälle kaum bis zum Netz. Das muss natürlich noch intensiv austaxiert werden. War halt nur der erste Eindruck.
Wir haben mit dem Sanwei-ABS-Ball und dem Joola Prime (ABS) gespielt. Im Sanwei war spürbar mehr Rotation drin. Ich habe echt alles an GLANTIS durch, spiele die Dinger seit Nightmare und bin zuletzt beim Diabolic gelandet. Irgendwie ging das mit den ABS-Bällen aber nicht. Zuerst habe ich mich schon fast damit abgefunden, demnächst wieder Langnoppe ox spielen zu müssen. Nachdem ich nun mit und gegen den Belag gespielt habe, bin ich eigentlich sehr zuversichtlich mein Spiel mit nunmehr 53 Jahren nicht wieder umstellen zu müssen. Wenn jemand Topspin spielt und Rotation mitgibt, ist das was vom Reflection zurückgegeben wird auf jeden Fall ausreichend um nicht abeschossen zu werden. Ich habe selber Topspin dagegen gezogen, auch hier war nach dem dritten Ball Schluss (SU). Zumindest beim Sanwei-Ball. Beim Joola Prime war aus meiner Sicht etwas weniger drin. Die Kürze der Bälle ist für den Gegner ebenfalls sehr unangenehm und sollte nicht unterschätzt werden.

Hier im Forum heisst es immer wenn der Gegner merkt, dass weniger Rotation drin ist, wird einfach durchgeröhrt. Das mag in den oberen Klassen so sein. Ich selber spiele in der Bezirksliga Düsseldorf und das auch nur mehr schlecht als recht. In den unteren Klassen sind die meisten Gegner gar nicht in der Lage ihr Spiel mal eben umzustellen und einfach durchzuröhren. Klar gibt es solche Spieler auch auf Kreisebene. Gegen die habe ich aber auch mit Diabolic und Z-Ball Probleme. Wenn Spieler der Verbandsliga oder höher sich einfach umstellen können, mag das ja so sein. Ich gehe aber mal davon aus, dass die grosse Masse der Glanti-Spieler nicht in diesen Klassen unterwegs ist. In den Regionen von Kreis und Bezirk werden sich auch weiterhin viele Gegner gegen so ein Spiel schwer tun. Zumal wir ja schon jetzt Exoten sind. Ich gehe auch davon aus, dass sich an den Bällen in den kommenden Jahren noch etwas tun wird. Vielleicht gibt es das Glanti-Spiel in den oberen Klassen bald kaum noch, wer weiss. Für die unteren Klassen bis Bezirksebene sieht das aus meiner Sicht völlig anders aus...
Gruß aus Köln


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 15:04 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 290
sehe ich genauso wie destruktivsatan!
nur im bezug auf den ABS-ball ist der belag interessant, wobei mich weiterhin die langsamkeit abschreckt. mir war der diabolic in 1,6 schon teilweise zu langsam...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 16:41 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 1. September 2008, 10:19
Beiträge: 1949
In NRW wird in den Klassen ab NRW Liga abwärts (noch) so gut wie gar nicht mit dem ABS gespielt. Vereinzelt auf Turnieren, aber da nehmen die wenigsten dran teil.

Das wird sich aber, sofern die CA Bälle wirklich alle auslaufen sollten, in zwei Jahren massiv ändern.

Erst dann werden sich die Gegner entsprechend umgewöhnen.

Der Trick bei ABS und auch Nahtlos ist ja der, dass man bei jedem Schlag aktiv gegen den Ball arbeiten muss. Dann ist, gefühlt, jedweder Schnitt und Spin irrelevant.

Selbst wenn nicht nachgezogen wird kann erheblich leichter abgelegt oder geflippt/gehoben werden.

Der Angreifer muss diese Fakten einfach nur kapieren, dann wird das Angriffsspiel extrem viel einfacher.

Und da bin ich der Auffassung, dass man ein paar Stufen beim Tempo des eigenen Materials hochgehen sollte.

Das ist schön und gut, wenn der Ball dreimal springt, aber der effektivste Block ist der, wo der zweite Aufsprung genau auf der Grundlinie liegt.

Man sollte aber auch einen Vorteil der Bälle ins eigene Kalkül mit einbeziehen:

Man kann, auch minderbegabt, jetzt viel mehr offensiv machen. Der Schläger hat ja zwei Seiten.

Aber wichtig ist halt, plump gesagt, immer feste vor den Ball zu hauen.

Man muss nur den Mut haben.

Und da sehe ich dann in zwei Jahren die Gefahr.

Heute hat sich noch kaum jemand dauerhaft mit Plastik eingespielt und wenn werden meist CA Bälle genommen.

Hat man aber bei Nahtlos und ABS erstmal kapiert wie man vor die Kugel schlagen muss, dann macht das mit NI sogar richtig Spaß.

Nur sehe ich in langsamem Material, bei eh schon reduzierter Geschwindigkeit, nicht die Lösung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2018, 17:42 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 994
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
Das stimmt der Angriff mit NI ist bedeutend leichter geworden aber es gehört auch die schnelle Reaktion der Jugend dazu - die ich nun leider nicht mehr besitze ! Man spielt ja im allgemeinen Material um dem schnellen Spiel das Tempo rauszunehmen, die einzige Lösung die ich für mich und ähnlich begabte sehe ist wohl oder übel AMIR`S Druckschupf-Konterball mit aller Macht zu lernen. Drehen erfordert einfach noch mehr Ballgefühl. So sehe ich das zumindest.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 13:11 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2727
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1719
Insgesamt suche ich persönlich gegenüber dem Diabolic 1.6 ein nü langsameren Belag. Dabei nicht so tot wie Mega Block.. . Könnte der Reflection ganz genau sein. In 0.9 auch besser beim angreifen und anschlaggefühl relativ hart. Noch näher an OX als jemals zuvor beim GlAnti, daher mag ich die MSP GlAntis auch etwas lieber... mit den Neubauers komme ich nicht so einfach klar, wie mit den MSPlern auch wenn die teuerer sind.

_________________
ABS Ball -> Holz noch im Test Andro Rasanter R47 MAX MSP Transformer Extra Slow 1.2
Alle anderen Bälle-> Butterfly Innerforce Layer ALC Xiom Xiom Omega V Asia MAX MSP Reflection 0.9


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 15:34 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 290
schon den tarantula getestet ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MSP Reflection
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 21:24 
Offline
Top Master
Top Master

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 13:59
Beiträge: 2727
Verein: SV Rot Weiss 04 Bochum-Stiepel
Spielklasse: Bezirksliga
TTR-Wert: 1719
Nein. Werde ich auch erstmal nicht. Soll ja schneller als Diabolic sein und weicher. Beides suche ich nicht.

Heute gut mit Reflection trainiert. Er hat unglaublich viel Potenzial. Sichereres Blocken mit Reflection möglich als mit dem Diabolic. Angriffsoptionen bislang mit Diabolic besser, liegt evtl. an der Gewöhnung. Werde die letzten 3 Punktspiele noch mit Diabolic bestreiten, danaçh aber auf Reflection wechseln da das fangen von schlagspins einfach noch besser ist. Bzw. Die Stärke des Belages sind die Notschläge, die fast immer noch auf den Tisch kommen. Beim Diabolic sind es die Bälle die weg gehen bzw. Über den Tisch segeln genauso auf sehr schnelle Topspins beim Reflection gehen sie halt noch auf den Tisch. So meine ersten Eindrücke

Ergänzend-> spiele mit Nathlos Gewo Ultra SLP40+

_________________
ABS Ball -> Holz noch im Test Andro Rasanter R47 MAX MSP Transformer Extra Slow 1.2
Alle anderen Bälle-> Butterfly Innerforce Layer ALC Xiom Xiom Omega V Asia MAX MSP Reflection 0.9


Zuletzt geändert von Kogser am Dienstag 10. April 2018, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 211 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 22  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de