Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=34849
Seite 1 von 3

Autor:  oldtimer-harry [ Freitag 6. April 2018, 21:16 ]
Betreff des Beitrags:  Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Es drängt sich mir der Gedanke auf, dass sowohl beim gemeinen Tischtennis(material)Volk wie auch willfährig bedient von kleinen und großen Herstellern nach Plastik und nun noch ABS-Bälle, wahllos in alle Belagrichtungen probiert wird. Von max. Sicherheit z.B. Super-Stop oder doch lieber den guten Tony Hold nochmal vorgekramt über den noch besseren Glanti, den sowohl der DOC wie auch der MSP noch schnell aus den chinesischen Labors hervorzaubern lässt. Nicht ohne noch schnell eine satte Preiserhöhung dranzuhängen! Was die Entwickler der angeblichen "Wunderwaffen" wohl von uns Deutschen (Europäern) denken mögen. Vielleicht das :wink: Lernt Tischtennis spielen :P so oder ähnlich. Aber das finanzielle Rad muss sich ja weiterdrehen und möglich immer schneller. Welche schlauen Regeln unsern Funktionären fürs dumme TT-Volk noch gewinnbringend einfallen mögen. :hammer:

Autor:  gentlemac [ Freitag 6. April 2018, 21:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Wen juckts? Ich gewinne lieber häßlich mit Material und gehe als Underdog durch, als zwei Mal langweilig mit NI rumzugurken... Und zwar weils mir Spaß macht. Sollte ich nur noch verlieren denke ich mal drüber nach aber bis dahin...... Feuer frei! :ugly:

Die Sache mit den Funktionären und Regeländerungen ist aber wirklich bekloppt. Bring nur Unruhe in den Sport.

Autor:  oldtimer-harry [ Freitag 6. April 2018, 22:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

@gentlemac, ich wollte ich könnte so häßlich spielen wie Du! Du zählst für mich zu den elegantesten unter den Materialos.
Miki Noll(Bayern) z.B. spielt weit weniger elegant aber auch sehr erfolgreich. Wobei mir auch aufgefallen ist sobald Linkshänder nicht wirklich sehr gut sind sieht es immer ein wenig ungelenk aus.

Autor:  Deserteur [ Freitag 6. April 2018, 22:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Nur das Noll mit geglätteten Noppen gespielt hat. Seit ca. nem Jahr ist er mit nem Anti unterwegs soweit ich das mitbekommen habe.

Autor:  oldtimer-harry [ Samstag 7. April 2018, 01:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

@Deserteur aber immer noch deutlich besser wie Du und ich und immer noch Linkshänder :lol:

Autor:  gentlemac [ Samstag 7. April 2018, 11:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Ja, Noll spielt sehr effektiv! Dafür tut es auch echt weh sich seine Spiele anzusehen. :ugly:

Ob die Verantwortlichen überhaupt wussten was da hinterher für eine Materialschlacht entbrennt wegen ABS und co.? Ich schätze mal die haben gar nicht mit solchen Auswirkungen gerechnet am Anfang...

Autor:  Ed von schleck [ Samstag 7. April 2018, 16:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Ich sehe keine "Materialschlacht".

Unter physikalischen Gesichtspunkten ist das Material im Grunde ausgereizt. Seit etwa 5 Jahren gibt es eigentlich nicht mehr wirklich "Neues".

Auf der anderen Seite haben 4 Materialhersteller und auch einige große Marken erkannt, dass es im Moment am lukrativsten ist jedes halbe Jahr irgendeinen neuen Krempel für teures Geld auf den Markt zu werfen.

Vielleicht sollte jeder vor einem Kauf mal 5 Minuten in sich gehen und folgendes bedenken:

Die besten NI Spieler der Welt spielen immernoch Tenergy oder H3 National und dazu jahrelang etablierte Hölzer.

Die besten Abwehren spielen immernoch Feint, Curl Dtecs.

Bei klassischen Antis Word immernoch Antipower und Super Anti und der klassische Toni Hold gespielt.

Die beiden besten GlA Spieler, Luka und Sriram spielen ABS und Gorilla, Spieler wie Gester, Kautz oder Malmwieck, die nicht unter Sponsoring der beiden Antifirmem stehen spielen Antis, die seit 8-10 Jahren auf dem Markt sind.

Simon hat früher mit dem NAS keinen Deut schlechter gespielt und ist auf der VH zurück zum Tenergy.

Amis ist auf der VH zurück zum Friendship für 10 Euro.

Maiks" Bilanzen waren jahrelang nahezu identisch, egal ob ABS, Beast oder jetzt Buffalo. Jetzt halt etwas schwächer durch den Pladtikball, wobei die OL Nord aber auch dieses Jahr deutlich besser ist durch neu hinzugekomme Vereine mit Geld.

Sein Kollege Holzendorf spielt auch seit Jahren dasselbe.

Ich weiß auch nicht, ob es bei der Umstellung auf den Plastikball, so sinnvoll ist beim Material zu experimentieren, wenn man nicht das eigene Spiel dazu massiv umstellt.

Bevor jemand "blind" irgendetwas kauft sollte er zunächst mal überlegen:

Was möchte ich?

Will ich offensiver spielen oder reicht mir etwas mehr Sicherheit?

Versuche ich mehr VH zu spielen oder mit der Materialseite mehr Druck zu machen?

Sicher ist die Neugier groß und jeder möchte mal kurz antesten.

Aber wer spricht heute noch von Nightnare, Grizzly, Transformer, Bison, Rhino, NAS oder auch vom Megabyte Block oder BAD?

Was gespielt wird sind ABS, Gorilla und Bufdalo, dazu dann der jeweils neueste Schrei vom MSP solange bis wieder ein Neuer kommt.

Im Noppensektor halten sich der Helllfire und der Dornenglanz.

Bei den Hölzern einige gute vom MSP und vielleicht noch das Matador und Firewall Plus.

Vielleicht mal drüber nachdenken und vor dem Betätigen des Bestellbuttons mal 5 Minuten in sich gehen.

Autor:  MSC [ Samstag 7. April 2018, 16:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Nach Einführung des Plastikballs habe ich so ziemlich alle Glantis durchgetestet. Gestern beim Punktspiel hatte ich die Schnauze voll, habe meinen Super Anti aus den Tiefen meiner Tasche hervorgeholt, traumhaft sicher geblockt, Druckschupf links und rechts sehr flach und 3:0 gewonnen. Habe zwar nicht mehr die Schnittumkehr, die war aber eh nur noch marginal mit Glantis, mein Super Anti gleicht das komplett aus mit seiner Sicherheit.

Autor:  gentlemac [ Samstag 7. April 2018, 19:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Naja Ed, ich meinte oben auch nicht nur Beläge und Hölzer sondern auch die Bälle als Solches. Was da momentan für ein Durchlauf stattfindet, dürfte schon für die ein oder andere volle Tasche sorgen. Selbst Produkte wie den "Cleansi" von Soulspin hat es ja vorher nicht gegeben...

Autor:  Kogser [ Samstag 7. April 2018, 19:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Hühnerhaufen - oder hektische Belagwechsel

Ed von schleck hat geschrieben:
Ich sehe keine "Materialschlacht".

Unter physikalischen Gesichtspunkten ist das Material im Grunde ausgereizt. Seit etwa 5 Jahren gibt es eigentlich nicht mehr wirklich "Neues".

Auf der anderen Seite haben 4 Materialhersteller und auch einige große Marken erkannt, dass es im Moment am lukrativsten ist jedes halbe Jahr irgendeinen neuen Krempel für teures Geld auf den Markt zu werfen.

Vielleicht sollte jeder vor einem Kauf mal 5 Minuten in sich gehen und folgendes bedenken:

Die besten NI Spieler der Welt spielen immernoch Tenergy oder H3 National und dazu jahrelang etablierte Hölzer.

Die besten Abwehren spielen immernoch Feint, Curl Dtecs.

Bei klassischen Antis Word immernoch Antipower und Super Anti und der klassische Toni Hold gespielt.

Die beiden besten GlA Spieler, Luka und Sriram spielen ABS und Gorilla, Spieler wie Gester, Kautz oder Malmwieck, die nicht unter Sponsoring der beiden Antifirmem stehen spielen Antis, die seit 8-10 Jahren auf dem Markt sind.

Simon hat früher mit dem NAS keinen Deut schlechter gespielt und ist auf der VH zurück zum Tenergy.

Amis ist auf der VH zurück zum Friendship für 10 Euro.

Maiks" Bilanzen waren jahrelang nahezu identisch, egal ob ABS, Beast oder jetzt Buffalo. Jetzt halt etwas schwächer durch den Pladtikball, wobei die OL Nord aber auch dieses Jahr deutlich besser ist durch neu hinzugekomme Vereine mit Geld.

Sein Kollege Holzendorf spielt auch seit Jahren dasselbe.

Ich weiß auch nicht, ob es bei der Umstellung auf den Plastikball, so sinnvoll ist beim Material zu experimentieren, wenn man nicht das eigene Spiel dazu massiv umstellt.

Bevor jemand "blind" irgendetwas kauft sollte er zunächst mal überlegen:

Was möchte ich?

Will ich offensiver spielen oder reicht mir etwas mehr Sicherheit?

Versuche ich mehr VH zu spielen oder mit der Materialseite mehr Druck zu machen?

Sicher ist die Neugier groß und jeder möchte mal kurz antesten.

Aber wer spricht heute noch von Nightnare, Grizzly, Transformer, Bison, Rhino, NAS oder auch vom Megabyte Block oder BAD?

Was gespielt wird sind ABS, Gorilla und Bufdalo, dazu dann der jeweils neueste Schrei vom MSP solange bis wieder ein Neuer kommt.

Im Noppensektor halten sich der Helllfire und der Dornenglanz.

Bei den Hölzern einige gute vom MSP und vielleicht noch das Matador und Firewall Plus.

Vielleicht mal drüber nachdenken und vor dem Betätigen des Bestellbuttons mal 5 Minuten in sich gehen.


MINDESTENS 2 von den 6 genannten GlAntiSpieler nehmen keinen GlAnti von der Stange. Wollte ich nur mal erwähnen.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/