Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 20. März 2019, 04:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 10. März 2019, 17:54 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1059
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
Ich frage mich und sicher auch den Rest der Forumsmitglieder wieso eigentlich niemand den Angriffsball von AMIR im Spiel so wirkungsvoll und vor allem sicher kopieren kann, zumindest habe ich weder bei den sehr guten noch bei den guten, weder in live noch im Video das jemals gesehen. Der Erfolg gibt ihm mit dieser Spielweise recht wie seine Bilanzen in hoher Spielklasse ja beweisen. Da ich selbst diesen Schlag schon versucht habe sowohl mit GLN als auch mit verschiedenen Glantis weiß ich, dass es sehr schwer ist Sicherheit in diesen Ball zu bringen, der aber zumindest als Vorbereitung für die Vorhand - oder auch als direkter Punktgewinn. Von den Meisten Spielern wird der Glanti nur als Hinhalteblock gespielt - Warum?

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 10. März 2019, 19:42 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 366
Es beginnt schon mal bei einer extrem krassen RH-Griffschlägerhaltung. Diesen müsste man sich angewöhnen, dazu kommt, dass man mind. 80% der Tischhälfte mit RH abdecken müsste.
Vom Talent und Touch rede ich erst gar nicht. Man muss den Gegner gut anplatzieren können. All das sind Argumente gegen ein solches System.

In den Videos sieht man ja kaum VH Bälle (glaube Amir hat da kurze Noppen), viele hier haben bestimmt eine passable NI VH-Technik sodass es da viel sinniger ist den Glanti so einzusetzten, dass auch die NI-Seite nicht zu kurz kommt bzw. eben über diese dann Punkte geholt werden können.

Ich glaube auch dass das Erlernen des Schlägerdrehens und NI auf RH Seite spielen einfacher ist als das Spielsystem von Amir zu kopieren... Vermutlich müsste man 1 Jahr lang ganzer Tisch RH Glanti spielen um überhaupt die Grundsicherheit zum Ansatz eines solchen Systems zu bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 10. März 2019, 19:47 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1059
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
Anscheinend hat sich noch niemand mit diesem Ball beschäftigt - außer vielleicht MaikS der ehrlicherweise sagte - er könne den Ball auch nicht und er zählt sicher zu den Guten Spielern. Interesse scheint an dem Artikel zu bestehen - sonst hätten es nicht ca 70 User gelesen :-) Aber die Meinungen fehlen noch dazu :cry:
AHA Pinky das klingt schlüssig!

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 10. März 2019, 20:05 
Offline
Greenhorn

Registriert: Sonntag 26. August 2018, 16:54
Beiträge: 17
Es wäre ä, denke ich, von großem Interesse, wenn Amir hier vielleicht mal eine kurze Beschreibung seiner Technik beim Angriffsball abgeben könnte. Ich weiß, das ist viel verlangt, aber es könnte dem ein- oder anderen hilfreich sein. Man sieht in den Videos ja, dass der Ball beim Angriff in der Regel kurz vor dem höchsten Punkt, also noch aufsteigend, getroffen wird. Aber mich beschäftigt vor allem die Frage nach dem Kraftaufwand bzw der Beschleunigung und der genauen Art des Balltreffpunks (gerade nach vorne oder leicht nach oben uswusw......) und ob man auf unterschiedliche Bälle des Gegners da vielleicht leichte Modifikationen in der Technik vornehmen muss (wie bei Topspin auf US oder OS). Man kann es sicher nicht erwarten, dass Amir sich die Arbeit macht, aber es wäre schön ein sehr netter Zug von ihm.
Also: Wenn wir alle lieb „Bitte“ sagen, vielleicht klappt es ja.......


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 10. März 2019, 20:13 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1059
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
@ Pinky in einem muss ich Dir widersprechen - und da bin ich nicht allein - Schlägerdrehen mit sehr unterschiedlichen Belägen erfordert um Sicherheit zu haben extrem viel Training oder ein Supertalent, sonst hält sich die Fehlerquote und der Störfaktor eher die Waage. Perfekt dreht z.B. der Abwehrspieler Daniel Kleinert (ASV Grünwettersbach 2) Dagegen beherrscht sein ehemaliger Vereinskamerad Florian Bluhm (jetzt Neckarsulm) das lange nicht so gut obwohl er immer der bessere Spieler war, er hat es erst zusammen mit seinem Angriff in seinem neuen Verein - eine Klasse höher - stark verbessert.
Ein Sebastian Sauer hat in seiner besten Phase nie praktiziert- nur ab und zu bei der Aufschlagsannahme beim Doppel.
Das sind aber alles Spieler mit hohem Trainingsaufwand und natürlich viel Talent.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Sonntag 17. März 2019, 12:08 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 13:37
Beiträge: 366
Es kommt eben immer darauf an wie viel Talent man mit dem Material hat. Ich gehe vielleicht zu sehr von mir aus, aber für mich ist das Erlernen des Drehens einfacher als den Touch und das Spielverständnis dafür zu bekommen, wie Amir 80-90% des Tisches mit der RH abzudecken.

Keine Ahnung wie Sauer seit der Ballumstellung so aggiert aber ich vermute er spielt immer noch "recht oft" mit der VH-Seite.

In den Videos von Amir findet man kaum VH-Bälle von ihm. Deshalb muss jeder zunächst sich selbst Gedanken dazu machen, welches System eher zu einem passt und danach kann man entweder das Drehen oder eben das RH-only forcieren. Bei Letzterem rate ich dann dazu auch den Schläger wie Amir zu halten und eben mal 2-3 Monate wirklich ganzer Tisch RH zu spielen und dabei vorallem auch auf die Platzierung und den Druck achten - nur auf den Tisch spielen bringt da auch nichts. In der Summe erfordert das eine gute Antizipation und Beinarbeit. Also auch bei diesem System braucht es viel Training, Talent und Mut.

Es muss ja nicht jeder gleich wie Daniel Kleinert drehen, es hat auch nicht jeder so eine entsprechende NI-Technik wie z.B. Filus.
Also muss man das ohnehin auf die jeweilige Spielklasse und -Stärke subsumieren.

Fazit: Da viele eher von NI auf Glanti wechseln rate ich diesen das Drehen zu erlernen, welche die schon eh und je RH-lastig spielen und den VH-Belag nur haben weil es die Regel so fordert, die können das Amir-System anstreben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Montag 18. März 2019, 08:53 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1059
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
Ich bin der Ansicht, dass Sebastian Sauer, von ihm habe ich sehr viele Spiele gesehen auf unterschiedlichem Niveau von 2. Buli bis jetzt Rheinlandliga. Er hat früher mit größerem Trainingsaufwand gespielt als heute. Trotzdem reicht es allein mit der immer noch sehr guten Noppentechnik nicht mehr ganz, Ohne den harten 1.Schlagspin reicht es auch in dieser Liga nicht. Mein Eindruck ist, dass die gegnerischen Angriffsbälle härter und damit oft wirkungsvoller ausfallen als früher, das ist wohl nicht nur den Bällen sondern auch der gesamten Materialentwicklung (schneller und sicherer) geschuldet.
AMIR konnte ich leider nur 1mal beobachten, da Wien für mich einfach zu weit ist um ein TT-Spiel zu beobachten obwohl ich mich gerne noch an den Abend nach dem Turnier mit AMIR und seinem Trainingspartner Albert erinnere. Leider ist AMIR seit der Diskussion während der Flüchtlingskrise nicht mehr gut auf mich zu sprechen. Nur, dass - welche Ironie - Meine Ansichten über den Zustrom sich überall in Europa durchgesetzt haben - noch dazu gerade in seinem eigenen Land Österreich - da sogar besonders.
Das nur am Rande. AMIR hat mir seinen Ball auch erklärt - was die Sache nicht leichter macht. Es ist ein schnelles herausstoßen mit senkrechtem Schlägerblatt mit schnellem Schließen beim Balltreffpunkt. Wobei das Schließen natürlich nicht soweit wie bei NI gehen darf. Besonders schwierig ist es auf leere Bälle. Was AMIR`s Spiel einmalig macht ist dieser Ball im Zusammenspiel mit dem Blockball d der im ruhigen hinhalten besteht, das ist deshalb so schwer weil man nach dem Angriffsball auch beim hinhalten noch in der Vorwärtsbewegung ist und dadurch der Ball oft hinter die Platte fliegt.
Soweit meine Erinnerungen. AMIR kann es wohl besser beschreiben.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Montag 18. März 2019, 21:17 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 14:52
Beiträge: 67
TTR-Wert: 1950
So schwer ist der angriffschlag nicht wenn man ihn einmal drauf hat is halt viel training gefragt aber es geht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Montag 18. März 2019, 23:55 
Offline
Gold-Member
Gold-Member
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Januar 2014, 09:09
Beiträge: 712
Spielklasse: 2.Bundesliga
oldtimer-harry hat geschrieben:
AMIR konnte ich leider nur 1mal beobachten, da Wien für mich einfach zu weit ist um ein TT-Spiel zu beobachten obwohl ich mich gerne noch an den Abend nach dem Turnier mit AMIR und seinem Trainingspartner Albert erinnere. Leider ist AMIR seit der Diskussion während der Flüchtlingskrise nicht mehr gut auf mich zu sprechen. Nur, dass - welche Ironie - Meine Ansichten über den Zustrom sich überall in Europa durchgesetzt haben - noch dazu gerade in seinem eigenen Land Österreich - da sogar besonders.


2 punkte zur richtigstellung, wobei gleich vorgemerkt wird, dass ich eine weitere politische diskussion in diesem thread nicht mit dir weiterführen werde:

offtopic: a)man kann diverse ansichten zur flüchtlingspolitik haben, stein des anstoßes war aber die unterstützung einer rechtsextremen partei, die zum damaligen zeitpunkt auch noch einen politiker in seinen reihen schützte, der gleichgeschlechtlich liebende menschen in deutschland einsperren lassen wollte. wer solche parteien unterstützt (und daran ändert auch eine frau weidel nichts) der braucht mich nicht um rat fragen, ein gewisses maß an selbstachtung werde ich nicht unterschreiten.

b) österreich hat, als die flüchtlingskrise noch viel akuter war, die wahl (wahl um das amt des bundespräsidenten) zwischen einem grünen refugees welcome presidenten und einem rechtsaußen kandidaten. der grüne kandidat hat die wahl zwei mal für sich entschieden. auch übersiehst du, dass in einigen eu-ländern diese ansichten sich eben nicht durchgesetzt haben. dies nur so nebenbei.

2) ontopic: der schlag wird entweder mit neutralen oder leicht geschlossenen blatt ausgeführt, das handgelenk etwas nach hinten geklapppt und der ball am besten am höchsten punkt oder fallend nach vorne gekontert, wobei der konter ein leichtes element eines nach vorne drücken beeinhaltet.

_________________
Blade: Der-Materialspezialist Deluxe Carbon / VH: RITC Friendship 802 2.2 BH: Der-Materialspezialist Scandal 0.9

https://www.youtube.com/user/AAWien/videos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AMIR und der Glanti-Angriffsball
BeitragVerfasst: Dienstag 19. März 2019, 07:59 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1734
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Ranzen): ähnl. Karakasevic
@Amir, Harry
Gut, daß ihr die Politik aus dem Forum lasst !!! Wenn wir anfangen hier über z.B. die Flüchtlingskriese zu posten öffnet das die Büchse der Pandorra !
Bleiben wir lieber beim Sport. Positiv, daß Amir etwas aus dem Nähkästchen plaudert. Wird schwer genug, die Technik eines Profis nachzumachen.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Koku 119 II, Koku 110 II, (Summer 3C)
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de