Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Spinlord Quokka
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=39338
Seite 1 von 2

Autor:  Störnoppenfan [ Sonntag 14. Juni 2020, 14:26 ]
Betreff des Beitrags:  Spinlord Quokka

Hallo Forum.Kennt jemand den neuen Anti von Spinlord und hat ihn evt.sogar schon gespielt? Soll laut Beschreibung relativ schnell sein mit einem hohen Störeffekt.Wird erstmal mit 1,5mm Schwamm angeboten.Auch ein Vergleich mit YAP und NBA wäre interessant.

Autor:  oscar's oasis [ Donnerstag 18. Juni 2020, 07:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

mein schwarzer Quokka kam gestern mit der Post.
Heute Abend dann der Test auf TSP Holz Balsa/Glasfiber 8,5 ...
VH moristo Sp 1,4

Autor:  bacchus6 [ Donnerstag 18. Juni 2020, 08:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Da bin ich auch mal gespannt....TTDD hat da ja auch von Lion einen neuen Anti und der Peril wurde von 40 auf 10 Euro reduziert....

Autor:  vhmlnox [ Mittwoch 8. Juli 2020, 19:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

oscar's oasis hat geschrieben:
mein schwarzer Quokka kam gestern mit der Post.
Heute Abend dann der Test auf TSP Holz Balsa/Glasfiber 8,5 ...
VH moristo Sp 1,4

Schon erste Eindrücke zu den Spieleigenschaften? Und wie schwer ist er? Bin gespannt.

Autor:  bacchus6 [ Samstag 19. September 2020, 19:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Irgendjemand mit einem Eindruck zu diesem Belag?

Autor:  bacchus6 [ Montag 21. September 2020, 11:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

So, da sich keiner dran traut habe ich mir das Teil bestellt. Warum probiere ich nun doch wieder Material?

Eigentlich ein einfacher Grund. Meine VH ist nur im Training zu gebrauchen. Zumindest mit NI.... Meine Vereinskollegen lachen schon immer, wenn ich die RH verändere. Dann bekomme ich immer zu hören: Ist doch egal was Du auf deine RH klebst, denn mit der RH spielst Du mit jedem Belag gut, aber bei der VH nützt das einfach nix. :-((

Also versuche ich das Pferd von der VH aufzuzäumen. Ich werde mal ein paar Antis versuchen und wenn das dann besser aussieht werde ich das Drehen des Schlägers versuchen.

Um mir das nicht zu schwer zu machen benötigt das Anti schon etwas Geschwindigkeit und ein wenig Griffigkeit. Deshalb mal der Quokka.

Wie ich TTDD kenne ist der Belag Dienstag im Briefkasten, da Sonntag bestellt. Wird gleich am Abend im Ligaspiel getestet. Zur Not drehe ich dann den Anti eben auf die RH, wenn auf der VH nix geht.

Autor:  bacchus6 [ Dienstag 22. September 2020, 12:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Wie erwartet war der Belag heute im Briefkasten. Auf TTDD ist in Sachen Lieferzeiten einfach Verlaß! Grandios!

Der Belag wiegt ungeschnitten 52g. Ich habe ihn in ROT. Das Rot ähnelt dem Sandwind, die Oberfläche ist ebenfalls abgeschliffen. Man spürt die Restgriffigkeit. Vom Hingucken würde ich sagen, daß dies das OG des Sandwind ist, aber die Noppen sollen länger sein und das kann ich leider nicht prüfen.

Der Schwamm ist PINK/ROT und vermittelt einen kompakteren Eindruck, aber nicht zu hart. Erster Dotztest mit Belag auf Tisch liegend war wie erwartet. Ein gutes mittleres Tempo. Nicht zu katapultig, aber auch keine Bremswirkung.

Geklebt auf ein BTY A.Grubba. Heute Abend erster Test, gleich im Punktspiel. Mehr als verlieren geht nicht....

Nachtrag: Ich habe den 1,8 Schwamm

Erster Test ohne Gegner. Einfach nur so rumgedaddelt. Schnitt absolut ZERO. Keine Ahnung woher das Schnitt 5,5 auf der TTDD Seite kommt. Beim Aufschlag kommt alles einfach leer.
Beim Kontern mit geschlossenem Blatt gaaaanz leichter OS.

Man muss wirklich alles sehr nach vorne spielen und das könnte die Stärke sein. Einfach auf alle Bälle mit der gleichen Bewegung spielen können, egal, ob US oder OS ankommt. Die Geschwindigkeit ist sehr ordentlich.

Autor:  bacchus6 [ Mittwoch 23. September 2020, 08:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Der Quokka kam gestern in 2 Einzel zum Einsatz:

Erstes Spiel gg Gegner etwa 150 TTR weniger. 2xNI. Durchaus gefälliges Spiel. Gewonnen habe ich in erster Linie durch meine Aufschläge.

Zum Quokka: Ich habe versucht ihn vermehrt auf der VH einzusetzen. Das gelingt mir noch nicht. Klar, ist anders als NI. Was ich aber schon sagen kann ist, daß er nicht komplett schnittunanfällig ist. Ich mußte schon aufpassen, sonst waren meine Bälle zu hoch. Interessant sind leere Aufschläge halblang in die VH des Gegners, die kamen passend um mit meiner stärkeren RH einfach durchzuschiessen.

Zweiter Gegner: Ein junger "Wilder". Auch 100 TTR weniger, aber mir guter Spielanlage. Also Schnittangabe und dann versucht er direkt mit TS anzugreifen, VH besser als RH, aber auch RH sehr viel TS.

Hier spiele ich den Quokka mehr auf der RH und versuche die Bälle so zu setzen, daß der Gegner seine TS versemmelt. Klappt mit zunehmender Spieldauer besser. Aber der eigentliche Matchwinner ist wieder mein Aufschlag.

Erstes Fazit: Ein Meisterschaftsspiel ist kein guter Test für einen Belag. Ich war mit anderen Dingen beschäftigt als genau auf den Belag und sein Verhalten zu achten. :-)

Der Quokka entfalltet sein Potential, wohl eher im aktiven Spiel. Fürs reine Hinhalten erscheint mir das OG doch etwas zu griffig und somit Schnittanfällig. Zum Abbremsen harter TS braucht man schon etwas "Händchen". Ob ich das Drehen so hinbekomme, daß ich ihn gut auf der VH einsetzen kann? Wage ich zu bezweifeln, denn der T80 auf der anderen Seite ist schon ganz anders. Wohl zu unterschiedlich. Aber gelegentlich Angriffe mit dem T80 auf der RH werden gehen.

Heute und morgen ist Training, Freitag Punktspiel 3 Klassen höher aushelfen, das werden dann erste wirkliche Testgegner.

Autor:  bacchus6 [ Mittwoch 23. September 2020, 18:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

heute Einzeltraining mit Trainer TTR etwa 2000.

Kontern: Die ersten Bälle gehen weit hinten drüber oder ins Netz. Also etwas Tempo rausnehmen und dann kommen die ersten Bälle auf den Tisch und erstmal auch nicht zurück. Mein Trainer fragt, ob das ein neuer Anti wäre? Ja! Aber er stellt sich schnell darauf ein und dann mache ich wieder eher die Fehler. Es ist sehr schwierig für mich den Winkel und die passende Schlaghärte zu finden. Aber, wenn der Ball kommt, dann ist er auch gut.

Angriff auf Unterschnitt: ME die Paradedisziplpin, Das gelingt mir auf Anhieb recht sicher und auch hier gilt weniger fest und dafür korrekte Schlägerhaltung und schon geht es noch besser.

Block: laut Beschreibung soll das sehr sicher gehen. Leider nicht bei mir und schon garnicht auf TS mit Hessen/Verbandsliganiveau. Ich muss sehr gefühlvoll agieren damit der Block nicht zu weit wird. Dann noch den Winkel anpassen, denn da ist der Belag beim Block extrem anfällig.

Fazit meines Trainers: Der Anti ist gefährlich, aber auch für Dich, denn er verlangt viel "Händchen".

Autor:  bacchus6 [ Donnerstag 24. September 2020, 20:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Wieder Training:

Heute war ich Phasenweise schon sicherer. Es gelang auch auch mal ein Stoppball, der 2x beim Gegner auftitscht. Der Block auf schnelle TS ist manchmal gut gelungen, manchmal geht der Ball ohne für mich bisher erkennbaren Grund Richtung Hallendecke?

RH Schuss ist sehr schwer zu kontrollieren.

Wenn man mit etwas Gefühl spielt, dann kann man auf US und leere Bälle des Gegners schöne "Eier" auf dessen Grundlinie setzen und erschwert hier seinen Angriff.

Morgen dann Aushelfen....mal sehen wie es gegen bessere Gegner klappt.

Autor:  bacchus6 [ Samstag 26. September 2020, 12:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Aufgrund der schnellen Lieferung von TTDD konnte ich gestern Abend direkt den Quokka in 1,5 SW testen. Natürlich gleich im Meisterschaftsspiel....2x gewonnen, aber wieder mal nur, weil ich bessere Aufschläge hatte als die Gegner.

Der Quokka aus der Verpackung ist diesmal so griffig wie ein NI Belag??? 90% der Blocks auf TS gingen hoch nach hinten raus. Da war der Rote 1,8 weniger empfindlich.

Angreifen und Kontern war auch nicht gut. Irgendwie ist der Belag in SW erstmal kein Anti. Schupfbälle sind alle gestiegen. Keine Ahnung, aber wie gesagt, gute Aufschläge und dadurch 2x gewonnen.

Heute habe ich nochmal ein wennig gg den Joola Buddy gespielt. Ich kann dem Belag in SW 1,5 einfach keine Antieigenschaften abgewinnen. Blocks gelingen, wenn ich etwas mehr wie NI Blocke, aber Störeffekt ist von mir nicht zu erkennen. Was gut ging war so 1/2 bis 1 Meter hinter dem Tisch die Bälle angreifen, aber auch hier mit NI Technnik und man muß sauber treffen. Störeffekt?

Ich habe das OG des Belages jetzt mehrfach mit der Handfläche fest gerieben und es bilden sich microkleine Ribbel, also vermute ich, daß man den Belag erst "einspielen" muß, damit er glatter wird. Wenn er dann die jetzt gefundenen Angriffsoptionen behält und man alternativ einen guten leeren Ball einstreuen kann, dann kann das was werden.

Obwohl ich bisher nicht zurfrieden bin bleibt der Belag erstmal drauf und ich gebe ihm die Chance sich zu bewähren. Ich hoffe ich schaffe das bis Weihnachten.

Autor:  bacchus6 [ Dienstag 29. September 2020, 09:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

So, das bis Weihnachten hat sich erledigt. Der Belag ist KEIN Anti meiner Meinung nach, sondern ein schlechter NI Belag. Bälle mit Störeffekt kommen eher selten, nur, wenn man optimal trifft. Das was einen Anti mE ausmacht, nämlich Sicherheit, guter Block, Bälle ohne Rücksicht auf den Schnitt verteilen können, daß ist hier nicht gegeben.

Wer es gerne mal selber probieren möchte, bitte im Marktplatz schauen.

Autor:  basaltero [ Samstag 3. Oktober 2020, 19:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Hast Du mal den Gigant 2 gespielt?
Wie ist da für Dich der Unterschied im aktiven Konter?

Autor:  hijo de rudicio [ Sonntag 4. Oktober 2020, 09:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

gibt es auch einen passiven Konter :?:

Autor:  bacchus6 [ Sonntag 4. Oktober 2020, 12:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Spinlord Quokka

Ja, ich habe den Gigant2 gespielt. Der Gig2 ist im Vergleich zum Quok "spiegelglatt". Und die Geschwindigkeit ist höher. Beim Gig2 ist die Kontrolle etwas schwieriger, klar, denn weniger griffig bei Geschwindigkeit ergibt weniger Kontrolle. Jedoch ist es für den Gegner beim Quok viel einfacher den Ball zu retournieren, da er sehr NI ähnlich ankommt. Eben mit mher OS und somit ist der Block oder was er auch immer damit macht leichter.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/