Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. Oktober 2019, 07:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tackiness C oder doch nicht
BeitragVerfasst: Samstag 4. November 2006, 21:12 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 17:43
Beiträge: 5449
Verein: VFL Eintracht Hagen
Hallo ich spiele auf der Rückhand SB OX und auf Vorhand bisher Tackiness C in 1,3 jetzt habe ich gesehen, das es folgende ähnliche Beläge gibt und ich frage mich ob ich nicht mit einem davon noch besser klar kommen würde

kann mir jemand was zu folgenden Belägen sagen

Tibhar Super Defense 40
DHS PF4-1 Defense
Joola Topspin C sagen

vielleicht sogar im verleich zum tackiness c


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 4. November 2006, 21:18 
Also,

Der Tackiness C ist seeeehr weich, sehr Griffig und gibt sehr schnell seinen Geist auf :mrgreen:

Alle Samt sind Härter als der C, der Tibhar Superdefence 40 ist die Beste Alternative zum Tackiness C, da haltbarer, fast genausoviel Schnitt...

Kai :wink:

PS: Ob dir einer besser liegt, musst du probieren


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 5. November 2006, 00:26 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Dienstag 23. August 2005, 09:03
Beiträge: 297
Verein: TSV Kirchenlaibach
Spielklasse: Kreisliga
Der Tackiness C hat sich in den letzten Jahren einige male verändert. Vor ca. 4 Jahren am aller schlimmsten. Nach der Einführung des 40 mm Balls war Butterfly der Meinung den Tackiness C anpassen zu müssen. Seitdem berichteten extrem viele Abwehrspieler mit dem neuen nicht mehr zufrieden zu sein. Krass weniger Schnittentwicklung und kürzere haltbarkeit. Dem kann ich auch leider nur beipflichten. Ich habe noch einen Tackiness C in 1,1 der eben vor der Zeit gekauft worden ist. Der entwickelt heute noch mehr Schnitt als einer den man diesen Sommer gekauft hätte.

Ich weiß das viele Top Abwehrspieler (jetzt nicht die Weltspitze) vom Tackiness C auf den Joola Topspin C gegangen sind.

Außerdem hat sich erwiesen das die meisten, auch klassischen Abwehrspieler, heute auch lieber einen Belag in 1,5 mm wählen. Sogar Spieler die vor 4 Jahren noch gesagt hätten. Mit mehr als 1,2 hast du in der klassischen Defensive keine Chance.

Ich habe das geprüft und bin der gleichen Meinung.

Dazu kommt allerdings noch das mir aus recht zuverlässiger Quelle erzählt wurde das Butterfly zu dieser Saison nochmal etwas mehr an der Produktion des Tackiness C gedreht hat. Angeblich soll auch der Belag damit wieder besser geworden sein. Referenz ist angeblich der Topspin C.

Fazit: Ich werde für mein Abwehrspiel den Topspin C in 1,5 testen. Würde ich einen Tackiness C nochmal kaufen würde ich auch die Schwammstärke erhöhen. Für mich haben mehrere Tests, auch mit Chinabelägen ergeben das man mit der etwas höheren Schwammstärke viel besseren Unterschnitt in die Bälle bekommt als mit den zu niedrigen Stärken. (der Tibhar könnte dabei eine Ausnahme sein.) Andererseits verliert man kaum an Kontrolle. Das ist der höheren Trägheit des großen Balls zuzuschreiben. Ich bekomme besseren Schnitt und kann die Bälle weiterhin sehr kontrolliert und auf Wunsch kurz spielen.

Test it, it will run!

Rummi

PS: Angaben gelten von meiner Seite aus als subjektiv, und unbedingt nur mit langsamen Hölzern, da sich auf Def+ - All- ein dickerer Schwamm mehr nieder schlägt. Sollte aber mit 1,5 auch noch gehen.

_________________
sapiens omnia sua secum portat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2007, 19:26 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 12:11
Beiträge: 2124
Verein: TTV Hx, TTC W-D, MTV Hol
Spielklasse: BK,BL
Ich habe den Tackiness C, als er noch gut war, mindestens auf einer -teiweise auf beiden Seiten gespielt.
Leider haben die Haltbarkeit und Schnitterzeugung stark abgenommen.
Im Angriff war er immer schon ein lauhes Lüftchen.
Mittlerweile bin ich völlig davon abgekommen.
US lässt sich effektiver mit Noppen erzeugen :D .
Um wenigstens angreifen zu können habe ich ihn dann in 1,8 mm auf der VH ausprobiert mit der Folge, dass Abwehrschläge viel zu hoch gingen.
Für druckvollen Angriff war er immer noch zu langsam.
Fazit: Nach der Umstellung auf den größeren Ball hat der Tackiness C seine Daseinsberechtigung für mich verloren.

mfg Novalis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2007, 20:17 
Die Rettung naht !

Tackiness C II (Der bald erscheint) hat eine leicht Klebrige/Hoch Griffige Oberfläche aber einen etwas (wenig) dynamischeren Schwamm. Die Haltbarkeit wurde gesteigert und der Schnitt ist fast so gut wie bei "den guten, alten" Tackiness C Belägen :wink:

Wäre also einen Test wert.


Kai


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2007, 22:29 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 00:03
Beiträge: 1266
Verein: SG DILLENBURG
wer spielt den heute noch einen tackiness c?wer viel sicherheit braucht,viel unterschnitt und auch mal angreifen will,der kommt an dem globe999 E version nicht vorbei.DER GLOBE HAT GENAUSOVIEL KONTROLLE,erzeugt mehr unterschnitt,mehr spin ,viel haltbarer und viel,viel billiger.habe den globe in meiner zeit in der regionalliga,von einem chinesischen abwehrspieler empfohlen bekommen.habe seit 20jahren nichts besseres gefunden.spiele die normale version,nicht die E version.ist die optimale SENSE.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. April 2007, 22:56 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3443
In welcher Stärke und auf welchem Holz spielst Du ihn? Ich habe kürzlich bei Schütt gelesen, dass die Globes jetzt andere, weiße Schwämme haben. Hast Du damit bereits Erfahrungen gesammelt oder kennst Du nur die orangefarbigen Schwämme?

Der Tackiness C hat nicht nur wegen der zuletzt mangelhaften Haltbarkeit an Bedeutung verloren. Der große Ball hat ihm viel von seiner Wirkung genommen. Gleiches gilt für den Feint-Soft. Beide waren zu ihrer Zeit für ein bestimmtes Abwehrspielsystem die ideale Kombination, haben aber wegen Regeländerungen, dynamischeren Spielsystemen und der technischen Entwicklung auf dem Materialsektor für das moderne Tischtennis, von Einzelakteuren mal abgesehen, massiv an Gefährlichkeit eingebüßt. Man darf auch nicht verkennen, dass heute mehr Konkurrenzprodukte auf dem Markt sind, man die Qual der Wahl hat und der Umsatzkuchen auf eine Vielzahl von Anbietern verteilt ist. Die 1,0mm Tackiness C und Feint-Soft Klientel bilden als Klassiker heute nur noch eine Ausnahme.


Gruß Bamboole

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Hattori Hanzo Lyberfutt Rasivica, Vega Asia DF, 1,8mm, Strahlkraft 1,0mm
Dawei Crystal Carbon, GEWO Hype XT Pro 50 1,9mm, Strahlkraft 1,0mm
Dawei Power Carbon, Sternenfall 1,0mm, Gewo GEWO Hype XT Pro 50 1,9mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2007, 00:47 
Offline
Händler
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Beiträge: 1890
Verein: Wettswil / ZH
Spielklasse: Wettkampf? Das war einmal...
So steht es aus der Feder Taiseis Imamuras (hauseigener Butterfly-Materialexperte) in der neuesten Butterfly-Postille zu lesen:

Das Kind benötigt nämlich ein Holz und Beläge, mit
denen er alle Schlagtechniken erlernen kann. Und genau an dieser Stelle kommt
die Allround-Klasse ins Spiel. Der Trainer wird dem Kind einen Schläger empfehlen,
der halt nicht zu schnell, nicht zu langsam und auch so griffig ist, damit alle
Topspin- und Unterschnitt-Techniken damit gespielt werden können. Je nach
Talent und Trainingshäufigkeit spielt das Kind ein bis zwei Jahre mit diesem
Allround-Material, um sich danach zu spezialisieren. Und natürlich sind auch nicht
die vielen älteren Spieler in unteren Spielklassen oder im gehobenen Hobbybereich
zu vergessen, die in der Tat ein Spielsystem praktizieren, das sowohl
defensive als auch offensive Elemente umfasst und Wert auf viel Kontrolle legt,
Auch sie greifen auf Allroundbeläge zurück.
Aus unserem Belagprogramm sind ideale Allrounder: der SOFT D13, der
EKRIPS SOFT, auch der TACKINESS D und der SRIVER, wenn er mit
dünnerer Schwammstärke gespielt wird, z.B. 1,3 – 1,7mm.
:P
Hopperla! Sriver und Tackiness, Ekrips soft und Soft D13 in einem Topf?
:twisted:
Natürlich kann man mit diesen Belägen alle Bälle transportieren. Man kann auch mit einem Traktor auf der Landstrasse herumfahren...
:wink:
Erich, der auch die Rückseiten der Verpackungen lesen kann, grüsst freundlich...

_________________
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2007, 10:05 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 12. August 2005, 16:31
Beiträge: 3443
Dazu bleibt auch anzumerken, dass im Zeitalter des schneller, weiter, höher nicht nur bei Jugendlichen "Allround" auch ein psychologisches Problem ist. Im Gegensatz zu früher, wo ein Allrounder alle Schlagtechniken beherrschte und als technisch versiert und variabel galt, ist eine Werteverschiebung eingetreten. Wer heute "Allrounder" ist, verfügt über keine besonderen Stärken und Fähigkeiten mehr. Spezialisierung ist aber heute nicht nur im Sport gefragt. Wer alles gleich gut kann, was in der TT-Praxis nicht vorkommt, kann nichts außergewöhnlich gut - und das wird häufig als Schwäche ausgelegt. Allround ist damit gleichzusetzen mit unspektakulär, langweilig, mangelnder Dynamik. Doch wer schmückt sich gerne mit solchen Attributen? Insofern haben es Allroundbeläge zunehmend schwerer, sich auf dem Markt zu etablieren, weil in den Köpfen der Spieler dieser Begriff negativ besetzt ist.

Kürzlich erklärte mir ein Händler auf meine Nachfrage zu einem Holz, das mit Off bezeichnet wurde, jedoch tempomäßig eher Allround war, dass das Holz für den japanischen Markt konzipiert wurde und dort "Allroundhölzer" verpönt wären. Insofern würden die Hölzer eben anders bedruckt, um den Absatz zu steigern. Fairerweise hat er in seinen Wertetabellen aber realistische Tempowerte angegeben und das Holz korrekt als AR ausgezeichnet.

Insofern müssen Hersteller in ihrer Werbeprosa übertreiben, dynamisch oder besonders gefährlich wirken (LN/GLN/NI-Abwehrbeläge), um sich aus der Masse hervorzuheben und sich dem Bedürfnis ihrer Klientel anzupassen. Die Verwendung des Begriffs "Allround" ist unter dem Gesichtspunkt der Vermarktung für das Produkt fast schon tödlich und grenzt die Zielgruppe auf das Segment der Anfänger und nicht ganz so talentierten Spieler ein. Das ist bedauerlich, liegt aber am aktuellen Zeitgeist.

Gruß Bamboole

_________________
Gnade hilft uns nicht weiter! Zynismus ist die Fähigkeit, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Ich teste, also bin ich!

Hattori Hanzo Lyberfutt Rasivica, Vega Asia DF, 1,8mm, Strahlkraft 1,0mm
Dawei Crystal Carbon, GEWO Hype XT Pro 50 1,9mm, Strahlkraft 1,0mm
Dawei Power Carbon, Sternenfall 1,0mm, Gewo GEWO Hype XT Pro 50 1,9mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. April 2007, 10:27 
Offline
Händler
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. September 2005, 17:54
Beiträge: 1890
Verein: Wettswil / ZH
Spielklasse: Wettkampf? Das war einmal...
Sorry, Udo – ich bin da nicht ganz Deiner Meinung:
:?:
Der Werbetrend ist klar auf die Jugend ausgerichtet. Heisst aber Werbung tatsächlich, Eigenschaften, Qualitäten vorgaukeln, die nicht vorhanden sind? Hat der Verkaufsdruck die Werbeverantwortlichen – nicht nur im Tischtennis!!! – schon dermassen und ungestraft degeneriert? Darf ein Verbraucher sich nicht mehr auf eine werksmässige Aussage verlassen? (Habe gestern per Zufall im Fernsehen den Report über Brustvergrösserung mittels Crème und Pille gesehen!) Ist Lügen bereits Standard, Ehrlichkeit unanständig – oder nur dumm??? Muss man das einfach hinnehmen?
:rot:
Gott sei Dank gibt es aber auch noch Leute auf der anderen Seite der Bar, die rechtschaffen denken, urteilen und handeln – mehr als man gemeinhin annimmt.
:x
Ausserdem, denke ich, gibt es eine riesige, bekennende "schweigende Mehrheit" die eben doch aus Allround-Spielern besteht. Denen was werkseitig was vorzugaukeln, ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch dumm!
:wut:
Gruss, Erich
:hand:

_________________
Nordmark's Backstage
Tuttle 2018, Kokutaku 007 Honeycomb auf Vorhand
S&T Hellfire OX Rückhand

Jeder hat Recht auf seine Meinung. Oftmals jedoch ist es weise, sie für sich zu behalten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de