Noppen-Test.de - Forum
http://noppen-test.de/forum/

Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?
http://noppen-test.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=31781
Seite 1 von 1

Autor:  StarCross [ Sonntag 27. November 2016, 17:37 ]
Betreff des Beitrags:  Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Taugt der Hikari für die moderne Abwehr ?

Bin mir bei der Schwammstärke unsicher ?

Reicht 1,5mm für ein kontrolliertes Topspinspiel oder ist das zu wenig ?

Wird wenn auf ein TSP Def Classic geklebt.

Rückhand D.Tecs 0, 5mm.

Autor:  Schnittowski [ Sonntag 27. November 2016, 18:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Naja ... Klebrig griffige Beläge würde ich jetzt nicht unbedingt in der tischfernen Abwehr sehen. Auch der als solcher beschriebene weiche Schwamm wäre meiner Meinung nach eher hinderlich.

Da würde ich einen MX-S auf dem Joo in 1,8mm definitiv für geeigneter halten.

Autor:  crycorner [ Montag 28. November 2016, 09:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Der Hikari 40° ist ja nicht klebrig, aber er ist recht griffig. Ich habe ihn eine Saison lang in 1.8 auf der VH gespielt. Man kann recht kontrolliert angreifen. Mir selbst war der Schwamm aber zu weich und der Belag noch ein wenig zu katapultig.

Die härtere Variante Hikari 55° ist möglicherweise auch einen Blick wert. Ich spiele ihn in 2.0 auf der RH und hatte nie einen sichereren Belag. Selbst mit 2.0 bei Weitem nicht zu schnell. Traumhaft sicher und präzise bei allen passiven Schlägen. Recht schnittunempfindlich. Mit der griffigen Oberfläche kann man aber selbst viel Spin erzeugen. Sicheres Anziehen ist sehr leicht möglich. 55° klingt härter, als er sich anfühlt. Da der Belag recht langsam ist, würde ich nicht unter 1.8 gehen. Empfehlen würde ich 2.0.
Zudem ist der Belag recht haltbar. Ich werfe meinen im April nach 2 Jahren runter und habe immer noch nicht das Gefühl, dass er abgespielt ist.

Ich konnte mit dem Belag sogar in die lange Schnittabwehr gehen, obwohl ich das eigentlich gar nicht kann. Mit dem Belag hatte ich aber ein Gefühl dafür.

Wenn Du ihn zum Testen haben willst, schicke ich ihn Dir Mitte April für ganz kleines Geld zu. 5€ inkl. Versand. Ist halt schwarz, aber für Trainingszwecke ja wurscht...

Autor:  StarCross [ Montag 28. November 2016, 16:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Denke ich werde ihn testen. Fragt sich nur in welcher Schwammstärke.

Hoffe 1,8 mm ist nicht zu lahm für die Vorhand.

Autor:  snooky [ Montag 28. November 2016, 21:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Zitat:
Hoffe 1,8 mm ist nicht zu lahm für die Vorhand.

Mach dir nichts vor. Der Hikari in 1,8 dürfte vom Tempo her bei etwa 60-65% vom Impuls PS in max. liegen.

Autor:  tsunami2210 [ Mittwoch 30. November 2016, 11:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Spielt mein Kollege in 1,5 auf der Rückhand.
Noppeninnen Verteidigung, massig Unterschnitt, Ballonabwehr, maximal ein kontrollierter Topspin Angriff mit dermaßen viel Suppe drin, das dieser meist direkt punktet. Auf nem Off- Vollholz. TTR ca. 1600...
Ich selbst kam damit überhaupt nicht zurecht :D

Autor:  StarCross [ Mittwoch 30. November 2016, 16:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Moderne Abwehr mit Armstrong Hikari 40° ?

Werde ihn 1,8mm auf dem Def Classic testen :)

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/