Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Sonntag 26. März 2017, 12:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Dezember 2016, 22:55 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 00:10
Beiträge: 57
Hallo zusammen,

ich suche einen sehr griffigen undynamischen Belag für die Rückhand, für eine sichere Schnittabwehr, Block, Konter und Schupfspiel. Ein weicher Erföffnungstopspin und Rückhandflip sollten auch möglich sein, das Hauptaugenmerk liegt aber auf den defensiven Eigenschaften. Mein Holz ist extrem langsam. Wie dick sollte man den Schwamm ca. wählen? Weicher katapultloser Schwamm oder harter Schwamm?

Ich freue mich auf eure Antworten! :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 07:37 
Offline
Member
Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 129
Hallo Matthew,

Ich finde dass der Friendship Origin Soft auf Deine Wünsche passt...

Er ist extrem griffig, auch undynamisch. Das was Du damit spielen möchtest, kann er sehr gut finde ich. Da er nicht zu teuer ist, kannst Du direkt mal 1,5 und 1,8 testen...

Grüße
GlantiNewbie

_________________
Holz: Dr. Neubauer Matador
VH: Friendship Battle II 2,1mm
RH: Dr. Bison 1,5mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 11:25 
Offline
Greenhorn

Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 10:23
Beiträge: 23
Generell würde ich zu einem eher harten Schwamm raten. Weiche Schwämme ganz ohne jeglichen Katapult kenne ich nicht. Selbst weiche Klassiker haben einen kleinen Katapulteffekt, weil die Bälle einfach stärker eintauchen. Höchstens ein dünner Schwamm würde da helfen, um das zu relativieren und den Ball aufs Holz durchschlagen zu lassen bei passiven Blocks von harten Spins.

Man mag mir hier bald vorwerfen, dass ich immer den selben Belag empfehle, aber auch für Dich könnte der Hikari SR7 55° interessant sein. Den dann auch ruhig in 2.0. Der ist komplett katapultfrei, undynamisch, wenig schnittempfindlich, griffig, relativ langsam. Schnittabwehr im Halbfeld geht sogar für mich, obwohl ich das eigentlich überhaupt nicht kann. Habe bislang keinen kontrollierteren Belag gespielt.

Ansonsten ist ja sowas wie der Tackiness C ein typischer Belag für Dein Spiel.

_________________
Jetzt: Armstrong Hikari SR7 55° / Andro Temper Tech ALL+ / Yasaka Mark V
Bald: Dr. Neubauer Aggressor 1.5 / Andro Super Core Carbon Light ALL+ / Donic Acuda Blue P1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 12:20 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. August 2005, 07:13
Beiträge: 1272
Verein: SC 1920 Niedervorschütz
Spielklasse: Hobbyspieler BZL
TTR-Wert: 1673
an den SR7 55° habe ich auch schon gedacht. eine andere günstige alternative: RITIC 729 in 1,5mm - der ist klebrig, schwamm ist hart und der Belag ist undynamisch bei guter Kontrolle. Achtung - immer nur mit Wasser reinigen - nie mit Belagreiniger, das geht auf die Haltbarkeit!

_________________
1)
Holz: ULMO Safety Def+
VH: Waran 1,8mm (KN)
RH: C&F III

2)
Holz: ULMO Classic All
VH: 802 2,0
RH: 531a


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 12:39 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 00:10
Beiträge: 57
Eine kurze Frage:

Ist es schwierig sich an ein klebriges Obergummi zu gewöhnen, wenn man Tenergys gewöhnt ist?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 14:28 
Online
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 11:51
Beiträge: 181
Zitat:
ich suche einen sehr griffigen undynamischen Belag für die Rückhand, für eine sichere Schnittabwehr, Block, Konter und Schupfspiel. Ein weicher Erföffnungstopspin und Rückhandflip sollten auch möglich sein

Marder I, Donic Slice - ganz undynamisch, etwas schneller Donic A'conda soft, Bty Tackiness C, Tibhar Superdefence (oder irgendwie so... :D). Bei dem Schwamm kannst du mit 1,5 nichts falsch machen.

Zitat:
Ist es schwierig sich an ein klebriges Obergummi zu gewöhnen, wenn man Tenergys gewöhnt ist?

Ein ganz anderes Spielgefühl, jedoch nicht unmöglich. Die klebrigen Dinger sind aber auch i.d.R. schnittempfindlicher.

_________________
Nittaku Shake Defence / Tenergy 64FX 1,9 / Tibhar Grass DTecs 0,5


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Montag 5. Dezember 2016, 16:53 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1107
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Reaktivierter Edelreservist :-)
Vorsicht mit klebrigen Belägen beim passiven hinhalten/blocken. Da wird der Ball gerne stark gebremst und landet im Netz.
Klebrige Beläge am besten immer aktiv spielen.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR (3x)
1. Seite: Koku 119II, Summer 3C
2. Seite: Spinlord Adler II, Tiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Dezember 2016, 10:36 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 00:10
Beiträge: 57
Ich habe jetzt erstmal den Armstrong Hikari SR 7 55 getestet. Die Schnittabwehr ist super. Aufschlag, Rückschlag alles in Ordnung. Allerdings sind die Angriffsoptionen doch ziemlich limitiert. Im Trainingsspiel waren die Topspins & Konter in Ordnung, da ich sie wenig eingesetzt habe, allerdings konnte ich mich mit dem Belag kaum einkontern, da mir die Dynamik gefehlt hat. Ich bräuchte also mehr Katapult. Dann kämen auch wieder weiche Schwämme in Frage. Welche Schwammhärte haben Tackiness C & Tibhar Super Defence 40?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Dezember 2016, 13:37 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 591
Den FS Origin Soft in 1,5 - 1,8 mm solltest du mal testen.Der Schwamm ist keineswegs Soft wie der Name vermuten lässt,sondern eher mittelhart.Auch der Palio Spin in gleicher Schwammstärke passt m.E. zu deinem Bedarf.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8/RH:Palio CK531A,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:DHS-PF4,1,6/RH:Bomb Talent,ox,


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Rückhand-Belag
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Dezember 2016, 14:24 
Offline
Member
Member

Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 00:10
Beiträge: 57
Das sind doch beides Chinesen oder?
Denen würde ich deshalb aus dem Weg gehen, da eine Gewöhnung an das Obergummi schwierig werden könnte, da ich auch manchmal den Schläger drehe & dann einmal nen klebriges Obergummi habe & einmal nen normales griffiges Obergummi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de