Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Mittwoch 21. November 2018, 19:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 09:07 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 389
Welche Chinabeläge waren denn bei Euch bisher immer sehr klebrig?
FS Origin?
FS Battle II?
FS 729-08 ES?

Gebt mir bitte eine Hilfe, vielleicht habe ich dann beim nächsten Kauf mehr Glück.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 09:57 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Sonntag 26. September 2010, 13:29
Beiträge: 154
Hatte in letzter Zeit auch noch einen FS Origin in rot, einen Kokutaku Blütenkirsche Premium rot und einen Palio CJ8000 Spin Premium in schwarz. Alle leicht klebirg, nach etwas Zeit nur noch sehr griffig.

_________________
Material:

Mal dies mal das


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 11:40 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Montag 29. August 2005, 18:37
Beiträge: 706
Meine beiden FS Origin soft,schwarz,würde ich als sehr klebrig bezeichnen.Die Klebrigkeit lässt natürlich mit zunehmendem Alter nach.

_________________
Material:
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8,RH:Bomb Talent,ox
Holz:Butterfly Grubba Carbon All+/VH:Friendship Origin Soft,1,8,RH:Palio CK531A,ox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 11:42 
Offline
Member
Member

Registriert: Mittwoch 6. Juni 2007, 13:53
Beiträge: 128
Was haltet ihr von der Idee klebrige Beläge zu spielen um in den Plastikball wieder mehr Schnitt zu bekommen?

Spiele auf meiner VH seit Jahren den Xiom Vega Pro in 2.0 und hatte davor auch den ein oder anderen Chinabelag wie Apollo 1 und FS Origin im Einsatz. Aufgrund des höheren Tempos bin ich aber gewechselt.

Aber wenn ich mir das wieder Video von auf ttdd vom FS Power anschaue, sieht das nach ausreichend Tempo aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 12:30 
Offline
Member
Member

Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 09:34
Beiträge: 111
Matze hat geschrieben:
Was haltet ihr von der Idee klebrige Beläge zu spielen um in den Plastikball wieder mehr Schnitt zu bekommen?

Spiele auf meiner VH seit Jahren den Xiom Vega Pro in 2.0 und hatte davor auch den ein oder anderen Chinabelag wie Apollo 1 und FS Origin im Einsatz. Aufgrund des höheren Tempos bin ich aber gewechselt.

Aber wenn ich mir das wieder Video von auf ttdd vom FS Power anschaue, sieht das nach ausreichend Tempo aus.


Ich komme gerade sozusagen aus der anderen Richtung (Hurricane 3 Neo) und habe gerade den Stiga Genesis 2 M für mich entdeckt. Ein Hybrid aus japanischem Schwamm und China-Obergummi. Die Oberfläche ich leicht klebrig. Richtig viel Spin und Power, aber deutlich fehlerverzeihender als der H3.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 13:52 
Offline
Senior Member
Senior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. März 2016, 15:28
Beiträge: 248
Der Battle II war der klebrigste Belag den ich je hatte... Ich konnte damit fast eine ne Minute den Ball hoch heben... Und die Klebrigkeit war bei jedem bestellten gleich, hatte 5 davon..

_________________
Holz: TTM Anti-Hero
VH: Butterfly Tenergy 5 FX 1,9mm
RH: Diabolic 1,3mm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:19 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1623
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Wampe): ähnl. Karakasevic
Matze hat geschrieben:
Was haltet ihr von der Idee klebrige Beläge zu spielen um in den Plastikball wieder mehr Schnitt zu bekommen?

M.E. wenig, so lange die Tische beim Auftreffen derart viel Rotation fressen. Hab neulich mal einen ABS auf unseren Donic Tischen langgestreift. Das war wie auf einer GrLN. Auf den alten Joola Rollomat war das deutlich glatter.
Das muß man kapieren, daß der Rot-Verlust beim Auftreffen ein großer Teil des Problems ist und (leider) nicht durch Gummi korrigiert werden kann.

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Koku 119II, Gewo Target Air Tec
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 09:04 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 09:57
Beiträge: 389
Hallo!
Ich bin da noch nicht so sicher, Neppomuk.
Es ist richtig, dass die Tische den Spin stark schlucken. Das lässt sich mit den klebrigen Belägen auch nicht kompensieren. Aber ich habe fest gestellt, dass ich die Bälle viel früher nehmen kann, eben weil sie weniger Spin haben, langsamer sind und höher abspringen.
So ist meine Idee mit den klebrigen Chinabelägen entstanden. Damit kann ich den Ball sehr sicher und früh, in der aufsteigenden Phase als TS spielen. Spin ist da auch nicht mehr drin aber der Ball ist schnell, flach und kommt immer einen Tick eher zurück als es der Gegner gewöhnt ist. Der Gegner herät dadurch sehr leicht in die Defensive und reagiert nur noch. Und mit klebrigen Chinabelägen (auf Stiga Allround) kann ich dieses Kozept am sichersten spielen.
Das ist aber alles noch in der Anfangsphase. Richtig starten werde ich damit erst nach der Saison. Es erfordert halt auch mehr Beinarbeit und Schnelligkeit, weil man ja auch selber früh am Ball sein muss.
Also, kein Spinvorteil, sondern möglicherweise ein Timing-Vorteil unterstützt durch klebrige Beläge.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 12:00 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 684
ne, den timing vorteil hast du nicht, wenn du den "spin" vorteil haben möchtest, also den ball nicht mit ganz so viel spin anzunehmen. reibung kann zwar beim aufprall erhöht sein, der witz bei den plastikbällen ist aber, je später du sie nimmst, umso weniger spin ist drin - weil sie gerade im flug den spin verlieren. d.h., wenn du sie versuchst, früh zu nehmen, dürfte immer noch genug spin vorhanden sein.

_________________
Re-Impact OFF Prototyp VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klebrigkeit von Chinabelägen
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Oktober 2018, 19:52 
Offline
Super Master
Super Master

Registriert: Montag 27. Februar 2012, 08:13
Beiträge: 1623
Verein: TSV Willsbach
Spielklasse: - Moderner Allrounder - Spielstil (und Wampe): ähnl. Karakasevic
rookie hat geschrieben:
...dass ich die Bälle viel früher nehmen kann, eben weil sie weniger Spin haben, langsamer sind und höher abspringen. Also, kein Spinvorteil, sondern möglicherweise ein Timing-Vorteil unterstützt durch klebrige Beläge.

Na dann hast du ja eine Möglichkeit gefunden die P-Ball Eigenschaften positiv zu nutzen :ok:
Für mich sind die nichts, da bei Passiv- und Stopblocks unberechenbar.

4olaf hat geschrieben:
der witz bei den plastikbällen ist aber - weil sie gerade im flug den spin verlieren.

Interessanter Aspekt ! Muß man mal beobachten, allerdings ist die HD nicht mein Ding :mrgreen:

_________________
Greets N.

Holz: Donic Appelgren AR V2 (3x)
1. Seite: Summer 3C, Koku 119II, Gewo Target Air Tec
2. Seite: Tibhar Rapid, Spinlord Tiger, Adler II


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de