Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Freitag 14. Dezember 2018, 01:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Dienstag 21. August 2018, 13:27 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 278
4olaf hat geschrieben:
okay...klappt auf jeden Fall :D ... ich denke, Du hast mit dem M3 Select ein ideales Holz für beide Seiten Noppen Innen Spieler gebaut, die eben nicht ein symetrisches Holz wie das Preference haben möchten. Wobei ich empfinde, dass das M3 Select "giftiger" gespielt werden kann - das Preference empfand ich als harmonisch ausgeglichen, das M3 Select kann man aggressiver spielen (es spielt sich dynamischer - ohne Wertung, ob das positiv oder negativ ist, dass wird von jedem Spieler anders empfunden).


eben, genauso ist es. es ist schon ein Unterschied, ob ein Verbandsoberligaspieler so ein Holz testet oder noch höher oder einer aus der Kreisklasse, der nicht über die Spielerfahrung höherer Klassenspieler verfügen kann.... Das Select M 3 ist gegen gegnerischen Schnitt auch viel anfälliger als das Preference oder das Turbo.

@ oldtimer-harry
wir können ja mal einen Versuch starten, ob es auch für Materialspieler geeignet ist. Allerdings geht das augenblicklich noch nicht, weil ich mich nach einer OP noch in einer körperlichen Schonphase befinde. Das ist auch der Grund, weswegen ich das Holz selber noch nicht testen konnte und deswegen auch Betriebsferien angesetzt habe. Du mußt Dich also noch etwas gedulden, bis Du das Holz testen kannst.

_________________
Re-Impact GmbH. Weidendamm 6. 49448 Lemförde, Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Sonntag 26. August 2018, 00:53 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1002
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
OK. Achim lass es mich wissen - vielleicht kommt ja auch das Preference in Frage aber die RH müsste in jedem Fall in der Geschwindigkeit reduziert sein.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Sonntag 26. August 2018, 15:34 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 688
@oldtimer-harry: ich finde nicht, dass eine Rückhand unbedingt langsamer sein muß, um besser zu sein. Ich habe immer wieder festgestellt, wenn die Rückhand zu langsam ist, ist es für den Gegner viel zu leicht, darauf zu reagieren bzw. man kann sich früher oder später sehr leicht darauf einstellen. Viel mehr ist Kontrolle und Tempowechsel wichtig. Das hat man z.B. beim Spiel Walther gegen Filus bei de Czech Open gesehen. Filus war immer darauf eingestellt, dass man in dieser hohen Spielklasse immer lange Topspins spielt, drauf haut etc...Ganz oft hat Walther den Ball aber nur geblockt und kurz gespielt, dann wieder lang. Damit kam Filus überhaupt nicht klar und hat viele Fehler gemacht ohne dass Walther da einfach wie ein Chinese draufknallen mußte. Und gerade für so eine dynamische Spielweise ist ein medium katapultiges Holz super, wenn dort die Kontrolle stimmt. Medium Katapult bedeutet aber nicht unbedingt "schnell" oder langsam", sondern man KANN es schneller spielen, aber AUCH langsam.

als Beispiel für einen relativ einfachen Punktgewinn mit Tempovariation:

https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=55s
https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=7m29s
https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=7m43s
https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=8m5s
https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=8m37s
https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=10m22s

und viele weitere Bälle...ein sehr schönes Beispiel, wie man mit Platzierung selbst einen guten Verteidiger unter Druck setzen kann:

https://youtu.be/HZf0pjZeU7k?t=12m50s

Ich habe z.B. mal mit einem Timo Boll ALC oder einem Viscaria versucht, kurze Bälle oder kontrolliertes Schupfen...das kann man vergessen, da springen die Bälle mal so, mal so...Topspin Spiel und alles andere war damit sehr gut, passives Spiel nur sehr schwer möglich. Bei dem M3 Select würde ich jetzt nicht unbedingt sagen, dass das langsamer ist - ich könnte damit ähnlich gute Angriffsbälle spielen (mit zugegeben etwas weniger Spin und weniger Tempo) - aber wesentlich kontrollierter. Und um ein Viscaria mit einem offensiven Belag so gut zu beherrschen, dass ich damit keine Probleme mit Angaben vom Gegner habe, müßte ich extrem viel trainieren und auch eine komplett andere Spielweise haben (also jeden Ball offensiv angehen usw.). Das M3 Select bietet mir aber eine passive Möglichkeit, die ich bei keinem konventionellem Offensiv Holz hätte - besonders eine gewisse Schnittunanfälligkeit bei Unterschnitt. Das hätte ich auch bei einem langsamen Holz eventuell auch - jetzt gibt es aber höherklassige Spieler, die nehmen einen auseinander, wenn man jeden Ball versucht passiv zu retounieren - hier muß man dann Gegendruck machen und die Bälle auch offensiver annehmen und genau hier würde ein langsamens, linear spielendes Holz seine Schwächen zeigen. Mit einem kontrolliertem Katapultverhalten kann ich aber - wenn ich möchte - den Gegner sofort den Ball lang zurückgeben - UND/ODER kurz setzen/platzieren usw., d.h. mir liegen hier einfach mehr Möglichkeiten offen, die ich nutzen kann.

Das habe ich damals auch mit dem Tachi erlebt, was ein super Holz auch für die Rückhand war - sobald aber ein Gegner gerade auf die Temporeduzierten Bälle gut reagieren konnte, hatte man kaum noch gute Chancen mit der Rückhand ins Spiel zu kommen. Das Tachi 4005 und 4008 boten da einfach mehr Möglichkeiten, dem Gegner entgegen zu wirken und ich emfpand diese Varianten wesentlich besser dann zu spielen, um auch Druck machen zu können. Ein reiner defensiv agierender Spieler braucht sicherlich einfach nur ein kontrolliertes, langsames Holz, wo er auch richtig reinhacken kann um mit Schnitt den Gegner nicht zu seinem Spiel kommen zu lassen. Aber das war einmal - mit dem ABS-Plastikball würde man so früher oder später einfach den Kürzeren ziehen, weil man nur noch in seltenen Fällen mit Spin den Gegner zu Fehlern zwingt. Ich hatte ja oben schon mal geschrieben - früher konnte ich mit Zellu mindestens 2-3 Punkte nur mit Angaben und Spin machen - die Zeiten sind mit ABS Plastik vorbei, der Spin hat einfach nicht mehr so diese spielentscheidenden Faktoren - vor allem nicht für den Punktgewinn.

_________________
Re-Impact OFF Prototyp VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Sonntag 26. August 2018, 16:25 
Offline
Master
Master

Registriert: Montag 16. Juni 2008, 23:50
Beiträge: 1002
Verein: TV Lemberg
Spielklasse: Kreisklasse A Südost Pfalz
TTR-Wert: 1572
@4olaf das leuchtet mir ein. Ich versuche auch wenn möglich mit der Noppe kurz zu legen oder bei passiven Bällen des Gegners offensiv in die Ecken zu drücken. Da ich aber die ganze Zeit eigentlich für mein technisches Können zu hoch gespielt habe kam ich eigentlich sehr selten zu eigenen Eröffnungen mit VH Topspin. Auch meine Trainingspartner resultierten meistens um 17-1800 TTR
das rächte sich jetzt fast bei meinem ersten Kreisklassenspiel im neuen Verein. 1. war die Erwartungshaltung meiner Kameraden (und meine eigene sowieso) in meine Leistung hoch, ob dieser Tatsache war ich nervös und verlor sofort den jeweils ersten Satz in der Verlängerung. Dann wurden meine Aufschläge moniert, fortan 2 Fehlaufschläge und ich war gezwungen den Rest des Spiels ungewohnt offensiv zu gestalten. Da habe ich eigentlich erst bemerkt, wie unsicher meine Offensive geworden ist. Sonst war ich eigentlich immer nur beschäftigt mit der Noppe zu blocken und zu verteilen, da gab es aber nicht viel zu blocken zumindest bei dem älteren Spieler der einfach nur rüber gespielt hat. Letzendlich habe ich beide Spiele 3:1 gewonnen aber ich habe für mich schon erkannt wo die Mängel liegen. Es ist aber wohl eine Kopfsache wenn man eine zu 0 Runde 2 Klassen höher gespielt hat, dass man dann einfach von leichteren Siegen ausgeht. Auch stelle ich schon seit langem fest, dass ich unheimlich abhängig bin vom Schlägermaterial. Beim Wechsel z.B. auf Carbon oder Vollhölzer bin ich sofort nur noch die Hälfte wert. Bei meinen Trainingspartnern ist es oft egal mit welchem Schläger sie spielen, da liegen oft nur Nuancen dazwischen bei mir aber Welten. Das macht die Suche nach einem neuen Holz so schwer . Ich hatte damals mit dem R I - Sauer Spezial sofort beim ersten Training einen Quantensprung in der Leistung. Fortan konnte ich auf Anhieb von Bezirksklasse hinten - erfolglos - nach einem Jahr bereits vorne erfolgreich spielen.
Nun kommt natürlich das gestiegene Lebensalter dazu und das Alter meines Holzes in der Kombination mit den Plastikbällen, deshalb suche ich das Holz das alleine spielt (Scherz) Nein es sollte mein Spiel unterstützen - mit dem Dream kam ich mit der VH so la la zurecht mit der RH eine Katastrophe. Deshalb frage ich mich ob das M 3 select etwas für mich ist. Da Du ja 2x Ni spielst ist die Beurteilung wohl schwierig.

_________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Sonntag 26. August 2018, 20:47 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 688
Ja, zu Material kann ich nichts sagen, kann aber die Hölzer von der Spielart einschätzen und ich habe schon fast alle Re Impact Hölzer gespielt. Und Re-Impact ist nun einmal nicht nur ein Holzhersteller für Material. Ich kenne einige, die auch mit normalen Belägen durch ein solches Holz ihr Spiel verbessert haben. Ich verstehe dein Dilemma und ich empfand das normale Dream für die Rückhand auch nicht optimal. Nach vielen Dream Varianten bin ich dann endlich auf das Barath gestoßen und nun wegen Plastik auf das M3 Select. Das Preference halte ich persönlich für das etwas einfachere Holz, das M3 Select ist etwas anspruchsvoller, weil hier muss man auch die sehr unterschiedliche Vor- und Rückhand zu spielen wissen, um die Möglichkeiten auch gut umzusetzen.

_________________
Re-Impact OFF Prototyp VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Sonntag 26. August 2018, 20:58 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 278
4olaf hat geschrieben:
Ja, zu Material kann ich nichts sagen, kann aber die Hölzer von der Spielart einschätzen und ich habe schon fast alle Re Impact Hölzer gespielt. Und Re-Impact ist nun einmal nicht nur ein Holzhersteller für Material. Ich kenne einige, die auch mit normalen Belägen durch ein solches Holz ihr Spiel verbessert haben. Ich verstehe dein Dilemma und ich empfand das normale Dream für die Rückhand auch nicht optimal. Nach vielen Dream Varianten bin ich dann endlich auf das Barath gestoßen und nun wegen Plastik auf das M3 Select. Das Preference halte ich persönlich für das etwas einfachere Holz, das M3 Select ist etwas anspruchsvoller, weil hier muss man auch die sehr unterschiedliche Vor- und Rückhand zu spielen wissen, um die Möglichkeiten auch gut umzusetzen.

Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz
Re-Impact Preference VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz


@oldtimer-harry
und die eigene Wahl von Olaf ist auf meinen besten drei Hölzern hängengeblieben, siehe Signatur; es ist daher völlig egal, welcher Tischtennisball noch kommen mag; sie passen als Universalhölzer gesehen alle drei! :ugly: und dann ist da ja auch noch das Turbo. Das offizielle Turbo in der 6-2 Fassung hat sehr gute Unterschnitteigenschaften, während der Sonderbau Turbo 82 nicht nur höhere Störoptionen hat, sondern auch noch offensiver in der RH ist. Ich halte das Turbo 82 für LN-Wechselspieler persönlich für geeigneter für den neuen ABSBall als das offizielle Turbo, aber das Sonderbauholz Turbo 82 ist auch etwa 6 gr. schwerer, weil es ja um 2 mm Balsa stärker ist. Ich denke auch, dass dieses Holz die bessere Option für oldtimer-harry wäre, weil er weichere Ballanschläge und besonders dicke Hölzer gewohnt ist. Vielleicht sollten wir den Test auf diese beiden Typen für oldtimer-harry erweitern, also Turbo 82 und Select M 3 im Vergleich gesehen.

Ich habe eigentlich immer schon gute Wettkampftischtennishölzer für Normalspieler hergestellt.
Eines meiner bekanntesten Hölzer einer vom Erfinderzentrum Norddeutschland geförderten anderen Erfindung war damals das Re-Impuls Delta 4. Mit diesem Holz wurde Roman Rosenberg, Schwalbe Bergneustadt 2002 Westdeutscher Juniorenmeister in Köln-Porz nach nicht einmal 3 Wochen Einspielzeit. Es gibt aber auch viele Spieler, die mit einem Holz von mir "uneingespielt" ein Turnier gewonnen haben, weil es einfach für sie passte..

_________________
Re-Impact GmbH. Weidendamm 6. 49448 Lemförde, Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Montag 27. August 2018, 17:08 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 278
@Magic_M
Es ist doch keine Frage des persönlichen Geschmacks, wenn ich bei meinen Hölzern Veränderungen in kleinen Schritten vornehme. Ich mache kleine Veränderungen an Schritten, damit ich nachvollziehen kann, was sich verändert oder weshalb es sich verändern muß oder nicht. Würde ich also mehrere Veränderungen auf einmal vornehmen, könnte ich es doch gar nicht mehr analysieren wollen, weil ich dann gar nicht wüßte, worauf die jeweilig entstandene Veränderung zurückzuführen ist.

Der ABS-Ball ist auch für mich sehr überraschend gekommen, denn dieser Ball hat doch ein ziemlich großes seitlich wirkendes Unwuchtverhalten aufzuweisen. Das ist so groß, dass Spitzenspieler erst alle Bälle mit der Hand vordrehen, die verwendet werden sollen und sich dann die fehlerfreisten für ein Turnier aussuchen. Allein die Tatsache, das ABS-Bälle plötzlich absacken und runterfallen, wenn man eine zu lange Bewegung spielen will und man dann förmlich Luftlöcher schlägt, sollte doch zum Nachdenken führen. Das solche Bälle nicht sehr spinführend sind, selbstverständlich auch, weil diese dann sichtbar an Spin verlieren.

Ein weiteres Problem entsteht dann auch mit dem Ballaufsprungsverhalten auf dem Parameter Tisch, der ebenfalls sehr "unberechenbar" mitspielen kann. Auch hier können Spielbälle plötzlich sehr ungünstig an Spin verlieren oder so gar völlig leer werden.

@magic_M
Übrigens, ein Turbo 62 mit einem Barath vergleichen zu wollen und nur die Verschiebung der inneren Schichten als solches zu betrachten, ist großer Blödsinn, denn alle verwendeten Schichten und Lagen harmonieren in dem einem oder anderem Holz der Entwicklung gesehen jeweils für sich zusammen. Es sind also viele Veränderungen in diesen Schichten notwendig, um das eine oder andere Produkt so spielbar zu machen, das ein für den jeweiligen Spieler "harmonisch wirkendes" Spielholz daraus entsteht oder besser entstehen kann. Die Produktionen sind nun im 19. Entwicklungsjahr, laut Stand der Technik, angekommen.

_________________
Re-Impact GmbH. Weidendamm 6. 49448 Lemförde, Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Montag 27. August 2018, 20:46 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 688
Magic_M hat das Holz nicht mit dem Barath, sondern mit dem M3 Select verglichen. Das Barath war glaube ich gar nicht als Vergleich hier angesprochen worden (außer von mir)...ich kann aber sagen, dass das M3 Select ein komplett sich anders spielende Holz ist als das Turbo. Vor allem die Rückhand habe ich heute noch mal ein bisschen testen können und wenn man damit voll duchzieht, ist das eine Granate mit viel Spin und Tempo. Habe das doch irgendwie falsch eingeschätzt, aktiv gespielt, ist das Ding einfach nur super schön zu spielen, weil das Feedback da ist. Passive Blockbälle kamen ebenfalls zu 90% dahin, wo ich sie haben wollte. Momentan stört mich immer noch der etwas härtere Ballanschlag (auch besonders bei dem China Skyline TG 60) im Vergleich zum Barath. Aber das ist jetzt eher eine Gewöhnungssache, vom spielerischen spielt sie sich direktet als beim Barath - aber durch die härtere Rückmeldung auch kontrollierter, der Katapulteffekt ist extrem spürbar beim passiven Spiel (wie stark das Tempo mit dem ABS Ball reduziert werden kann) und man die Bälle kurz setzen kann - aber er verhungert nicht. Beim Barath war die Rückhand bzw. die Rückmeldung durch den weicheren Ballanschlag anders, dass man die Bälle eher länger gesetzt hat. Bei den anderen Testhölzern war der Katapult beim passiven Spiel bzw. das Tempo einfach zu gering und der Ball "verhungerte" regelmäßig.

Das Turbo z.B. auf der Rückhand spielt sich sehr viel langsamer und da konnte ich nicht ansatzweise einen harten Schlag anbringen bzw. schnelle Topspins mit ziehen. Das Turbo spielt sich auf der Rückhand eher wie ein sicheres Abwehrholz. Somit sind beide Hölzer komplett verschieden und wenn, dann ist eher nur die Vorhand vergleichbar, die Rückhand auf keinen Fall.

_________________
Re-Impact OFF Prototyp VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Montag 27. August 2018, 23:16 
Offline
Gewerblicher Hersteller
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. August 2005, 14:50
Beiträge: 278
@4olaf
ja, okay, das habe ich verwechselt mit dem Barath, aber das Preference würde bei Wegfall einer Korkschicht auch den gleichen Aufbau wie das Barath haben,, wenn man von der 4 er Schicht ausgeht. Du hast auch nur das Original Turbo mit dem 6-2- Kern gespielt, aber noch nicht den Sonderbau Turbo 82? Ich versuche ja alle Typen zu perfektionieren, besonders bei LN-Spielern, die auch gerne sehr aggressiv in die Bälle spielen. Da wäre das Original Turbo 62 viel zu langsam auf der Rückhand und eher etwas für Spieler, die ein ganz leichtes Holz sich wünschen.

_________________
Re-Impact GmbH. Weidendamm 6. 49448 Lemförde, Tel. 05443-9209999 mailto://info@re-impact.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Re-Impact Holz M3-SELECT
BeitragVerfasst: Dienstag 28. August 2018, 00:00 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Dienstag 9. März 2010, 00:48
Beiträge: 688
ja, hatte nur das 62 gespielt und das war definitiv zu "harmlos" im Spiel...das 82 kenn ich nicht, das ist richtig. Das 82 würde aber auch wieder dann relativ dick werden - also so richtung Barath. Ich habe nichts gegen dicke Hölzer, finde es aber angenehm mal ein etwas dünneres zu spielen wie das M3 Select jetzt. Ich finde, man kann mit diesem Holz dennoch sehr aggressiv spielen, mit dem 62 nicht. Wenn ich einen Ball agressiver angehe, dann soll sich nicht unbedingt die Länge des Balls verändern, sondern Tempo und Spin erhöhen. Spielt man eine gewisse Technik, sollte die Balllänge nur minimal sich verändern (müssen). Bei bestimmten Hölzern, die zu stark Off ausgelegt sind, fliegen die Bälle dann mal eher hinten raus (weil ich vielleicht auch nicht die Technik habe, die Energie in einem richtigen Bewegungsablauf zu verteilen) - hat aber auch viel mit der Rückmeldung des Holzes zu tun. Das war beim Barath z.B. eingeschränkter - da hilft der leicht härtere Anschlag zu fühlen, wie ein Ball richtig getroffen werden muß. Bei zu weichen Deckfurnieren leidet das Feedback bei guten und weniger gut getroffenen Bällen (auch der Klang des Holzes beim Schlag).

Das alles ist eine Wissenschaft für sich und wer denkt, ich klebe mal einfach 5 Lagen Furnier zusammen und habe dann ein schönes Holz - der irrt sich glaube ich. Ich habe schon so einige schrottige Hölzer von bekannten Marken gespielt, wo ich dachte - wie kann man damit nur spielen. Genauso denken auch einige Spieler, die z.B. mein Holz in die Hand nehmen, die kommen damit auch nicht klar. Tja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

_________________
Re-Impact OFF Prototyp VH: Donic Acuda S1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact M3 Select VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: DHS Skyline 3-60 2.1mm schwarz
Re-Impact Dr. Barath VH: DONIC Acuda Blue P1 Turbo 2.0mm rot , RH: Xiom Musa 2.0m schwarz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de